Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Norris textet Rossi zum Abschied: Kommt gemeinsames Rennen?

Valentino Rossi fährt an diesem Wochenende sein letztes MotoGP-Rennen. Langzeit-Fan Lando Norris zollt Tribut, und verrät: Wollen gemeinsam wo fahren.
von Markus Steinrisser

Motorsport-Magazin.com - Mit Valentino Rossi beendet an diesem Wochenende einer der ganz Großen der Geschichte des Motorsports seine Karriere - Rossi verabschiedet sich nach der MotoGP-Saison 2021, zumindest was die Motorrad-WM angeht, in den Ruhestand. Auch in der Formel 1 zollen ihm viele am Rande des Brasilien-GPs Tribut. Allen voran Lando Norris.

Der wuchs als Rossi-Fan auf, und begann sogar erst auf zwei Rädern, ehe er sein größeres Talent für vier feststellte. Als F1-Pilot hatte er inzwischen die Ehre, Rossi auch persönlich zu treffen, und seither konnten die beiden ihre Beziehung weiter vertiefen. So weit, dass sie nun für die Zukunft über eine gemeinsame Aktion nachdenken.

Rossi-Fan Norris: Wollen unbedingt gemeinsam was machen

Rossi und Norris tauschten vor dem Wochenende bereits Nachrichten aus: "Eine kleine Nachricht von Herzen, dass ich ihn vermissen werden, und eine Gratulation für alles, was er erreicht hat", verrät Norris. "Wir sprechen hin und wieder, und wir wollen noch immer irgendwas gemeinsam machen, was das Fahren angeht."

Rossis Absicht, nach dem MotoGP-Abtritt im Sportwagen-Sport auf vier Rädern weiterzumachen, ist gut bekannt. In vergangenen Jahren trat er bereits bei GT3-Langstreckenrennen an. "Jetzt, wo er ein bisschen mehr Zeit hat und vielleicht zu einem F1-Rennen kommen kann, ist es noch immer der Plan, dass wir versuchen, was gemeinsam zu machen", meint Norris.

Auch wenn er noch unmöglich sagen kann, was oder wann - schließlich ist er selbst mit F1-Programm voll eingedeckt: "Wahrscheinlich nicht sehr bald!" Zumindest ein Helmtausch soll aber bald kommen. "Seit wir uns kennengelernt haben, wollten wir immer was machen, selbst wenn es nur online ist." Aber Norris hofft auf mehr, und glaubt, dass sie beide noch Zeit dafür haben.

Norris feiert Held Rossi zum MotoGP-Abtritt

Für Norris ginge damit ein echter Traum in Erfüllung: "Er war der Typ, wegen dem ich geschaut habe, als ich vier, fünf, sechs Jahre alt war. Wegen ihm bin ich zum Rennfahren gekommen, erst mit dem Motorrad. Er war der Typ, zu dem ich aufgeschaut habe, und er war wahrscheinlich der Typ, wegen dem ich jetzt hier bin. Hätte ich ihm nicht zugesehen, wären meine Ambitionen, Rennfahrer zu werden, wohl nicht so groß gewesen."

Als F1-Fahrer lernte er ihn dann beim Besuch bei der MotoGP in Silverstone persönlich kennen. Seither fuhr Norris unter anderem auch mit Rossis Helmdesign, strich die Verbindung immer wieder und gerne hervor: "Ich werden ihn in der MotoGP vermissen."


Weitere Inhalte: