Motorsport-Magazin.com Plus
Tipp
Formel 1

Formel-1-Fahrernoten Mexiko: Vettel beendet Durststrecke

Max Verstappen gewinnt nach dem Formel-1-Rennen auch das Fahrerranking zum Mexiko-GP. Pierre Gasly knapp dahinter. Sebastian Vettel glänzt mit Podium.
von Christian Menath, Markus Steinrisser & Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Knapper als das Rennen gewinnt Max Verstappen auch das Formel-1-Fahrerranking von Motorsport-Magazin.com zum Großen Preis von Mexiko 2021. Mit einer 1,15 im Mittel von Redaktion und Lesern erzielt der Red-Bull-Pilot zwar seine drittbeste Note der laufenden Saison nach beiden Österreich-Siegen, dennoch reicht das nur knapp zum Notensieg.

Grund dafür ist ein einmal mehr famos aufgelegter Pierre Gasly. Der bei Red Bull 2019 aussortierte Franzose wird für seinen vierten Platz mit einer 1,23 belohnt. Vor allem bei den MSM-Redakteuren kam Gasly besonders gut an. Als einziger Fahrer neben Verstappen erhielt der AlphaTauri-Pilot in der Redaktionswertung die Bestnote 1,0.

Sebastian Vettel & Kimi Räikkönen trumpfen auf

Sebastian Vettel schrammt mit einer 1,33 aus der Redaktion knapp daran vorbei. Dank einer 1,88 von den Lesern reicht eine resultierende 1,6 als Gesamtnote zum dritten Platz im Fahrerranking zum Mexiko-GP. Damit kehrt Vettel erstmals seit seinem zweiten Platz in Baku zurück auf das MSM-Podium.

Verstappen behindert Bottas! War das Manöver legal?: (16:37 Min.)

Ebenfalls eine Durststrecke beendet Kimi Räikkönen. Der Finne wird für Alfa Romeos bestes Saisonergebnis mit einer 1,95 und damit der letzten Eins vor dem Komma belohnt. Hinter dem viertplatzierten Iceman schneidet Lokalmatador Sergio Perez mit einer 2,01 auf dem fünften Platz ab.

Nikita Mazepin kündigt Abo der roten Laterne

Carlos Sainz, Lewis Hamilton, Fernando Alonso, Lando Norris und Charles Leclerc - allesamt Zweier-Absolventen - komplettieren die Top-10. Antonio Giovinazzi belegt auch im Ranking seinen in den jüngsten Rennen angestammten elften Platz - direkt vor Mick Schumacher.

Dessen Teamkollege Nikita Mazepin kommt in Mexiko nach zuletzt fünf (!) roten Laternen in Serie um den letzten Platz herum. Stattdessen landet Vettel-Kollege Lance Stroll mit einer 4,0 ganz hinten. Auch Nicholas Latifi schneidet mit einer 3,86 eine Spur schlechter ab als Mazepin (3,83.).

Formel 1 Mexiko 2021: Leser begeistert, Redaktion gelangweilt

Der Große Preis von Mexiko lebte von der Spannung im WM-Kampf zwischen Lewis Hamilton und Max Verstappen. Die Leser fühlten sich davon gut unterhalten, die Redaktion eher weniger.

Lesernote Rennen: 2,22
MSM-Note Rennen: 4,33
Gesamtnote Rennen: 3,28

Fahrerranking Mexiko 2021: Die MSM-Noten

Fahrer Menath Steinrisser Fehling
Verstappen 1 1 1
Hamilton 2 2 2
Perez 2 2 3
Gasly 1 1 1
Leclerc 3 2 2
Sainz 2 2 2
Vettel 1 2 1
Räikkönen 2 2 2
Alonso 2 2 2
Norris 2 2 2
Giovinazzi 2 2 2
Ricciardo 4 4 3
Ocon 3 3 4
Stroll 5 4 5
Bottas 2 2 3
Russell 3 3 2
Latifi 4 4 4
Mazepin 3 4 4
Schumacher 2 3 3
Tsunoda 3 3 3
Rennen 3 5 5

Anmerkung zum vorherigen USA-Ranking: Bei Christian hatte sich in der ersten Tabelle eine falsche Note für Sergio Perez eingeschlichen. Der Mexikaner erhielt eine 2 statt der aufgeführten 3. Die Berechnung des Gesamtergebnisses war nicht betroffen.

F1-Fahrerranking Mexiko 2021: Härtefälle der Redaktion

Christian Menath
Positiver Härtefall: Max Verstappen
Negativer Härtefall: Lance Stroll
Okay, dieser GP kein Leckerbissen. Aber die Saison 2021 ist so geil, dass auch dieses Rennen von der WM-Spannung lebte. Das Überraschungs-Qualifying, die Ausgangsposition, der Sprint zu T1 und die unglaubliche Begeisterung der mexikanischen Fans für ihren Checo lassen mich dieses Wochenende nicht vergessen. Das Qualifying war vielleicht keine Verstappen-Sternstunde. Was er aber am Start machte, war unglaublich. Wie er am Ende noch versucht hat, Bottas aufzuhalten, sensationell. Über die Pace im Rennen brauchen wir nicht reden. Lance Stroll war für mich der Anti-Hero. Der völlig sinnlose Unfall im Qualifying trotz Strafe und ein schwaches Rennen ergeben in Summe die Schulnote fünf.

Markus Steinrisser
Positiver Härtefall: Pierre Gasly
Negativer Härtefall: Daniel Ricciardo
Zwei Teams befanden sich in Mexiko aufgrund der Konstrukteurs-WM unter Zugzwang. Und aufgrund von Motorstrafen konnte für sie nur ein Fahrer bei normalem Rennverlauf in die oberen Top-10 vorstoßen. Pierre Gasly machte unter diesen Gesichtspunkten für AlphaTauri alles richtig: Mit einer sensationellen Qualifying-Runde, die wohl auch ohne Windschatten-Hilfe für P5 gereicht hätte, legte er den Grundstein, und exekutierte danach einmal mehr einen perfekten Sonntag, womit er sein Team im Duell um WM-P5 auf eine Stufe mit Alpine hob. Daniel Ricciardo machte am Samstag auch alles richtig, und beim Start schob er sich sogar vor die Ferraris und vor Gasly. Nur um in der ersten Kurve mit einer groben Fehleinschätzung alles zu verschenken. Ferrari dankte es, staubte Big Points ab und ging im Kampf um WM-P3 vorbei. Ein denkbar ungünstiger Zeitpunkt für so eine Aktion.

Jonas Fehling
Positiver Härtefall: Sebastian Vettel
Negativer Härtefall: Valtteri Bottas
Zwei Männer stachen in Mexiko mit großem Abstand positiv hervor. Beide haben meine Vorredner bereits gebührend gefeiert. Deshalb nutze ich meinen positiven Härtefall für ein leider selten gewordenes Extralob für Sebastian Vettel, der in Mexiko auf ganzer Linie überzeugte - obwohl er dabei auf jede Hilfe von Lance Stroll verzichten musste. Okay, eigentlich wollte ich damit nur meinen eigentlichen negativen Härtefall ins Spiel bringen ...

Da Herr Stroll allerdings schon vergeben ist und ich bei Daniel Ricciardos knapper Nummer in Kurve eins ohnehin noch nachsichtig bin, wähle ich stattdessen schweren Herzens Valtteri Bottas. Bei so viel Rennpech - erst von Ricciardo gedreht, dann auch noch vom kaputten McLaren aufgehalten und ein mieser Boxenstopp - kann einem Bottas fast nur leidtun. Aber: Am Start erwies er seinem Teamkollegen einen Bärendienst. Da nicht gegen Max Verstappen abzudecken, grenzt an Mutwilligkeit. Immerhin rettete der Finne am Rennende mit der schnellsten Rennrunde sein proklamiertes Teamplayer-Image.

Formel 1 Fahrerranking Mexiko: Gesamtergebnis User & MSM

Pos. Fahrer Ø MSM Ø Leser Gesamt
1 Verstappen 1 1,3 1,15
2 Gasly 1 1,46 1,23
3 Vettel 1,33 1,88 1,6
4 Räikkönen 2 1,9 1,95
5 Perez 2,33 1,69 2,01
6 Sainz 2 2,23 2,11
7 Hamilton 2 2,32 2,16
8 Alonso 2 2,51 2,26
9 Norris 2 2,68 2,34
10 Leclerc 2,33 2,41 2,37
11 Giovinazzi 2 3,7 2,85
12 Schumacher 2,67 3,1 2,88
13 Russell 2,67 3,33 3
14 Bottas 2,33 3,74 3,04
15 Tsunoda 3 3,63 3,31
16 Ocon 3,33 3,69 3,51
17 Ricciardo 3,67 3,7 3,68
18 Mazepin 3,67 3,98 3,83
19 Latifi 4 3,73 3,86
20 Stroll 4,67 3,33 4
Rennen 4,33 2,22 3,28

So funktioniert das MSM-Fahrerranking

Direkt nach dem Zieleinlauf jedes F1-Rennens rufen wir euch in unserem Live-Ticker zum Renntag und in einer separaten News zur Benotung aller 20 Piloten auf. Bis zum nächsten Vormittag könnt ihr bewerten, was das Zeug hält. Dann machen wir uns an die Auswertung. Aus dem Mittelwert ergibt sich für jeden Fahrer eine Lesernote.

Parallel zu euch benoten auch wir, die MSM-F1-Crew, die Leistungen der Fahrer an dem betreffenden Wochenende. Auch aus unseren drei Urteilen bilden wir einen Mittelwert - die MSM-Note. Die Gesamtnote entsteht im letzten Schritt durch den Mittelwert aus User- und MSM-Note. Bei Gleichstand im finalen Ranking entscheidet die bessere Einzelnote.

Als kleines Extra liefert jeder Redakteur seine persönlichen Härtefälle des Wochenendes, indem er wählt und erklärt, welcher Fahrer ihm besonders aufgefallen ist. Einmal im positiven und einmal im negativen Sinn. Online geht das Gesamtergebnis immer gegen 18 Uhr am Montagabend. Bewertet wird neben den Piloten auch das jeweilige Rennen.


Weitere Inhalte: