Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel-1-Kalender: China sichert Comeback mit neuem Vertrag

China richtete in zwei Pandemie-Jahren keine Formel 1 aus, und flog 2022 aus dem Kalender. Comeback 2023 weiter geplant, neuer Vertrag sichert ab.
von Markus Steinrisser

Motorsport-Magazin.com - Die Formel 1 soll wieder nach China zurückkehren. Nachdem das Rennen in Shanghai von 2004 bis 2019 ununterbrochen im Kalender vertreten war und sogar den 1000. GP ausrichten hatte können, musste es in der Coronavirus-Pandemie 2020 und 2021 abgesagt werden. Und in der Planung für 2022 tauchte China dann gar nicht mehr auf.

Ein Comeback des Rennens für 2023 wird zwar angepeilt, hängt aber nach wie vor von der Pandemie-Situation ab. Am Freitagabend in Mexiko gab die Formel 1 der Beziehung jetzt schließlich weitere Sicherheiten, indem sie den Vertrag mit den zuständigen Stellen bis 2025 verlängert.

"Während wir alle enttäuscht waren, dass wir China wegen der anhaltenden Pandemie-Umstände nicht im 2022er-Kalender inkludieren konnten, wird China, sobald es die Bedingungen erlauben, wieder in den Kalender kommen", versichert F1-CEO Stefano Domenicali. "Wir freuen uns darauf, so bald als möglich wieder für die Fans dort zu sein."

2022 bleibt China weiterhin als Ersatz-Option vorhanden, sollte eines der geplanten 23 Rennen ausfallen und ein Event in Shanghai doch noch möglich sein. 2023 gilt es dann für die Formel-1-Vermarkter Liberty Media, die vielen Interessenten entsprechend zu jonglieren.

Für 2023 gibt es aber noch viel Bewegung. Während auf der einen Seite Katar bereits fix ist, von einem dritten US-Rennen geträumt wird, und Strecken wie Imola und Istanbul nachdrücken, laufen bei mehreren Europa-Rennen die Verträge 2022 aus.


Weitere Inhalte: