Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1: Red Bull fährt in der Türkei in Honda-Farben

Red Bull und AlphaTauri bestreiten den Türkei GP mit einer weißen Sonderlackierung als Abschiedsgeschenk an Honda. Vorbild: Erster Formel-1-Sieg von Honda.
von Florian Niedermair
Danke Honda: Red Bull fährt mit Spezial-Lackierung: (00:23 Min.)

An diesem Formel-1-Wochenenden in der Türkei werden die klassischen Red-Bull-Farben aus dem Paddock und von der Startaufstellung verschwinden. Stattdessen wird der RB16B in neuen Farben erstrahlen. Auch bei AlphaTauri wird die Lackierung angepasst und mit einem Dankesgruß an Honda ergänzt.

Die Honda-Lackierung wird vor allem in weiß gehalten sein. Auf einem Promovideo, das der Rennstall von Max Verstappen und Sergio Perez veröffentlichte, kann man die Lackierung der Frontpartie erkennen, welche die weiße Oberfläche mit in Rot gehaltenen Red-Bull-Logs ergänzt.

Vorbild: Hondas erster Formel-1-Siegerwagen

Als Vorbild für die Lackierung gilt der Honda aus dem Jahr 1965, mit dem der japanische Hersteller beim GP von Mexiko seinen ersten Sieg erringen konnte. Am Steuer des Honda RA272 saß damals der US-Amerikaner Richie Ginther. Der Bolide selbst war nach dem Vorbild der japanischen Flagge vollkommen in Weiß gehalten mit einem roten Kreis in der Mitte.

Der Honda von Richie Ginther beim Mexiko-GP 1965. - Foto: Sutton

Beim AlphaTauri AT02 wird der Heckflügel mit einem Schriftzug in japanischen Lettern verziert, welcher übersetzt "Danke" (arigato) bedeutet. Abgesehen davon wird der Wagen von Pierre Gasly und Yuki Tsunoda in den üblichen Farben gehalten sein.

Ursprünglich für Japan-GP geplant

Eigentlich war die Lackierung für das abgesagte Formel-1-Rennen in Japan geplant gewesen, das an diesem Wochenende über die Bühne gehen hätte sollen. "Wir hatten uns alle darauf gefreut, den japanischen Honda-Fans in Suzuka die Gelegenheit zu geben, unsere äußerst erfolgreiche Zusammenarbeit in der Formel 1 auf heimischem Boden zu feiern", sagte Red-Bull-Teamchef Christian Horner.

"Da das Rennen der Pandemie zum Opfer fiel, konnten wir das Wochenende nicht verstreichen lassen, ohne Honda und seinen fantastischen Fans zu Hause Tribut zu zollen, indem wir ein wenig von ihrem Erbe nach Istanbul brachten", so Horner weiter.

Honda-Kommunikations-Mann Koji Watanabe meinte dazu: "Wir wissen, dass eine Sonderlackierung nicht ersetzen kann, was ein sehr aufregendes Wochenende gewesen wäre, aber wir hoffen, dass die Honda-Fans auf der ganzen Welt, insbesondere die in Japan, diese Sonderlackierung als kleines Zeichen unserer Wertschätzung führ ihre Unterstützung sehen."

Seit 2019 wird Red Bull mit Honda-Aggregaten angetrieben. Bereits ein Jahr vorher wechselte das Schwesterteam der Bullen von Renault zu den Power Units der Japaner. Insgesamt feierte Red Bull seitdem 13 Siege und 11 Poles in der Formel 1, während AlphaTauri mit dem Erfolg von Pierre Gasly beim Italien-GP 2020 ebenfalls einen Erfolg einstreichen konnte.


Weitere Inhalte: