Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1 Ticker-Nachlese Spa: Rennen mit einer Runde gewertet

Das war der F1-Sonntag in Spa. Neustart nach ewiger roter Flagge scheitert. Verstappen gewinnt mit einer Runde. Das Drama in der Ticker-Nachlese.
von Markus Steinrisser

+++ Formel 1 Spa 2021: Abbruch-Chaos im Bericht +++

22:19 Uhr
Das war's
Wir machen Schluss, die offizielle WM-Tabelle ist gekommen. Keine Änderungen mehr, Hamilton mit 202.5 vor Verstappen mit 199.5. Genug Chaos. Wir hoffen auf bessere Zeiten - zum Glück geht es ja gleich weiter. Am Donnerstag melden wir uns wieder aus Zandvoort, und in der Woche darauf wird es mit Monza weitergehen. Also ausreichend Formel 1 auf dem Programm, und dann hoffentlich auch auf der Strecke. Bis demnächst!

21:32 Uhr
Schnellste Runde bleibt offen
Wir halten uns mit den Worten "final" noch ein bisschen zurück, offenbar ist die Frage der schnellsten Runde doch noch zu klären. Der Rest der Formel-1-Welt dürfte hier schon in der Abreise begriffen sein.

21:09 Uhr
Ergebnis final
Wir harren weiter aus, und werden mit einem neuen offiziellen Ergebnis belohnt. Diesmal nicht provisorisch, sondern final. Geändert hat sich vorne nichts. Es gibt keine schnellste Runden, das Rennen wird nach einer Runde und mit halben Punkten gewertet. Einziger Unterschied: Lance Stroll ist jetzt Letzter, nach der 10-Sekunden-Strafe.

21:07 Uhr
Vettel gewinnt gegen Schumacher
Noch ein Ergebnis, dass wir anzweifeln dürfen: Sebastian Vettel versichert nach dem Rennen, er habe das Fußballspiel gegen Mick Schumacher gewonnen. Knapp. Da sind FIA-Angaben aber wohl noch verlässlicher.

20:49 Uhr
Hamilton mit scharfer Kritik
"Heute war eine Farce, und die einzigen Leute, die verloren haben, waren die Fans, die gutes Geld bezahlt haben, um uns fahren zu sehen", lässt Lewis Hamilton auf Instagram eben keinen Standpunkt. Zur Entscheidung, da noch einmal ein paar Safety-Car-Umläufe rauszudrücken, findet er ebenfalls klare Worte:

20:43 Uhr
Leclerc entrinnt Strafe
Die absurden Stewards-Entscheidungen häufen sich. Charles Leclerc entrinnt einer Strafe dafür, dass Ferrari auf der Startaufstellung die Reifen wechselte, während man im Start-Verschiebungs-Prozedere war. Da sind Reifenwechsel verboten. Das Team erkannte aber innerhalb von Minuten den Fehler und wechselte zurück. Keine Strafe.

20:34 Uhr
Wolff verärgert
"Ich denke, wir haben allen Grund, verärgert zu sein", legt Toto Wolff in seiner Medienrunde nach dem Rennen nach. "Es wurden halbe Punkte vergeben, obwohl vielleicht - oder nein, nicht vielleicht - es war zu erwarten, dass das Wetter nicht besser werden würden. Aber so ist es jetzt eben." Mehr zum Mercedes-Standpunkt:

20:28 Uhr
F1 veröffentlicht Statement
Für die Fans vor allem: "Die FIA und die Formel 1 sind enttäuscht für alle Fans an der Strecke und zuhause, dass das heutige Rennen nicht gefahren werden konnte, aber die Sicherheit der Fahrer, der Streckenposten und der Zuschauer muss immer Priorität haben. Die Entscheidung der Stewards, das Fenster für das Rennen zu erweitern, gab alle Möglichkeiten, die Fahrtzeit heute zu maximieren, aber die Wetterbedingungen hatten sich leider nicht ausreichend verbessert, um mehr Runden zu fahren."

20:02 Uhr
STRAFE: Stroll
Weitere FIA-Beiträge zum Chaos: Lance Stroll bekommt nachträglich eine 10-Sekunden-Strafe. Grund: Das Team hat seinen Heckflügel gewechselt. Die Stewards erklären eine komplizierte Begründung: Eigentlich müsste das ein Start aus der Boxengasse sein, aber es starteten ja alle aus der Boxengasse. Daher wollte man eine Drive-Through aussprechen, aber da das Rennen verkürzt wurde, sprach man eine 10-Sekunden-Strafe aus. Die sollte Stroll einmal auf den letzten Platz zurückwerfen, hinter Räikkönen und Perez. Nicht, dass das unbedingt große Relevanz vespricht.

19:59 Uhr
Fragen bleiben offen
Zur Erklärung: Die "Kontrolllinie" ist die Ziellinie. Wir warten einmal ab, wie die Entscheidungen aussehen werden. Toto Wolff hat eben in seiner Medienrunde bereits darauf Bezug genommen: "Wir haben ein Podium gesehen, also gibt es auch ein Ergebnis. Es gibt viele Regeln, die du dir da ansehen musst, aber ich denke, wenn es ein Podium gibt, dann gibt es auch ein Ergebnis." In diesem Ergebnis ist die Spalte "Schnellste Runde" übrigens leer - also auch das noch offen.

19:48 Uhr
Rennen mit einer Runde gewertet
Jetzt wird's noch komplizierter: Nach langer Wartezeit ist das (provisorische) offizielle FIA-Ergebnis eingetroffen. Das Rennen wird mit einer Runde gewertet. Weil zur vorletzten Runde vor der roten Flagge gewertet wird, per Reglement. Trotzdem gibt es aber halbe Punkte. Warum? Zitat aus den Anmerkungen: "Für das Festlegen der Punkte gilt Artikel 6.5 [des Sportlichen Reglements], da der Führende die Kontrolllinie dreimal überfahren hat. Daher hat der Führende die Voraussetzung erfüllt, mehr als zwei Runden für halbe Punkte gefahren zu haben." Was jetzt aber die Frage der schnellsten Runde aufwirft: Die hätte jetzt Verstappen. Wäre damit ein Bonuspunkt zu vergeben? Wir prüfen das alles gleich nach.

19:34 Uhr
Tsunoda sieht Kurven nicht
"Ja, ich konnte komplett nichts aus dem Cockpit sehen", sagt Yuki Tsunoda. "Besonders von meiner Position, P15. Ich musste einfach raten, wo die Kurve ist. Es wäre richtig gefährlich gewesen, mit dem Rennen weiterzumachen. Schade, aber eine gute Entscheidung von der FIA, dass wir nicht gefahren sind."

In Spa ging die Sicht im Rennen gegen null - Foto: LAT Images

19:27 Uhr
Bedingungen für Bottas unfahrbar
Er wird nicht der erste sein, von dem wir das hören: "Es wurde nicht wirklich besser. Zwischen dem ersten Mal, als wir raus sind, und der letzten Runde. Hauptsächlich war die Sicht auf der Geraden richtig schlecht, da konnte man nicht wirklich fahren." Auch er bedankt sich bei den Fans: "Danke, dass ihr geblieben seid. Aber es waren unfahrbare Bedingungen."

19:08 Uhr
Wolff zur Entscheidung
"Die halben Punkte sind ärgerlich, aber so steht es im Reglement", fügt sich Toto Wolff im ORF-Interview der höheren Gewalt. "Jetzt müssen wir schauen. Jetzt gehen eh alle Teamchefs zur Rennleitung." Wie stuft er die Entscheidungen ebendieser ein? Alle richtig? "Nicht zu starten definitiv. Dieses Prozedere hinter dem Safety Car hätte man sich wahrscheinlich sparen können."

19:06 Uhr
Hamilton zu Bedingungen
"Du konntest fünf Meter vor dir schon nichts mehr sehen, das Auto ist verschwunden. Es war schwer einzuschätzen, wo das rot blinkende Licht ist. Du konntest nie Vollgas gehen, und wusstest nicht, wo genau auf der Strecke du warst. Es wäre ein tolles Rennen geworden, wenn es nicht so stark geregnet hätte."

19:02 Uhr
Hamilton
"Zuerst einmal fühle ich mit den Fans heute. Niemand war wirklich schuld, die Fans waren unglaublich bei uns zu bleiben und auf ein potenzielles Rennen zu warten. Wir wussten, als sie uns rausgeschickt haben, dass es nicht besser war, und dass es nur um die zwei Runden für das Rennen ging. Hoffentlich bekommen die Fans ihr Geld zurück."

19:00 Uhr
Russell
"So oft werden wir für unsere Qualifyings nicht belohnt, heute aber wurden wir. Danke an die Fans. Schade, dass wir nicht fahren konnten. Wir werden das sicher feiern, das ganze Team hat es verdient. So viel harte Arbeit ging da in den letzten Jahren rein, und wir hatten nie viel zum Herzeigen. Gestern haben wir es perfekt hinbekommen, und hier sind wir, auf dem Podium!"

18:58 Uhr
Verstappen
"Natürlich ist die Pole rückblickend betrachtet sehr wichtig. Schade, dass wir keine echten Runden gefahren sind, aber die Bedingungen waren sehr schwierig. Um 15:30 meinte ich 'let's go', die Bedingungen waren brauchbar, aber natürlich war die Sicht sehr schlecht. Ich denke, wenn wir um drei Uhr gestartet wären, hätten wir eine bessere Chance gehabt. Heute geht mein Dank an die Fans, die den ganzen Tag im Regen geblieben sind, bei der Kälte und dem Wind. Sie sind die Sieger heute."

18:50 Uhr
Podium folgt
Red Bull fragt sogar noch beim Rennleiter nach, ob es eine Podiums-Zeremonie gibt. Ja, gibt es. Verstappen, Russell und Hamilton machen sich auf zu den Feierlichkeiten.

18:45 Uhr
ABBRUCH FINAL
Das Rennen wird nicht neu gestartet. Max Verstappen gewinnt vor George Russell, Lewis Hamilton, Daniel Ricciardo, Sebastian Vettel, Pierre Gasly, Esteban Ocon, Charles Lecler, Nicholas Latifi und Carlos Sainz. Halbe Punkte werden vergeben.

18:44 Uhr
Noch 33 Minuten: Mazepin mit schnellster Runde
Immerhin bleibt uns ein bizarres Szenario erspart, wo jemand einen ganzen Punkt für eine schnellste Runde bekommen hätte. Denn die schnellste Runden gehört am Ende des Tages Nikita Mazepin. Der liegt außerhalb der Punkte, daher gibt's keinen Bonuspunkt.

18:42 Uhr
Noch 35 Minuten: Die Zeit läuft ab...
Noch einmal: Halbe Punkte würden sich ausgehen. Die zwei Runden reichen dafür. Und damit wäre das auch das kürzeste F1-Rennen der Geschichte, würde Adelaide 1991 ablösen. Wir warten aber weiter noch auf offizielle Updates, wie scheinbar auch die Fahrer, die fast alle in ihren Garagen sitzen.

18:37 Uhr
Noch 40 Minuten: Fahrer in den Garagen
Wir warten weiter auf offizielle Updates. Es wird jetzt doch etwas dunkler. Sebastian Vettel gehört zu den wenigen, die noch im Auto warten.

18:30 Uhr
Noch 47 Minuten: Fahrer steigen aus
Kein gutes Zeichen, sagen wir einmal. Die Zeit läuft jedenfalls, und wenn sie abläuft, dann dürften wir auch den Punkt erreicht haben, an dem es zu dunkel ist, um zu fahren.

18:26 Uhr
R 3/39 - 51 Minuten: ROT
Das Rennen wird wieder abgebrochen. Das könnte es gewesen sein, denn uns geht die Zeit und vor allem das Licht aus.

18:24 Uhr
R 3/39 - 53 Minuten: Perez meldet Verbesserungen
"Hinten wird es besser. Im letzten Sektor", funkt Sergio Perez. Vorerst aber beginnen wir einmal die dritte Runde. Und damit haben wir genügend Runden absolviert, um halbe Punkte zu vergeben.

18:22 Uhr
R 2/39 - 55 Minuten: Viel Spray
Bislang noch keine Updates, wie es weiter geht. Die Fahrer beginnen die zweite Runde, wir sind fast an einem Punkt, wo gewertet wird.

18:18 Uhr
R 1/39: Autos auf der Strecke
Die Boxenampel schaltet auf Grün, und alle fahren hinter dem Safety Car raus. Perez muss natürlich warten, wie auch Stroll und Räikkönen. Stroll folgt als erster. Dann Räikkönen, dann Perez. Alle unterwegs.

18:14 Uhr
Stroll tauscht Heckflügel
Bei Lance Stroll wurde in der Pause der Heckflügel getauscht, damit muss er nominell aus der Boxengasse starten. Wäre aber sowieso Vorletzter gewesen. Dafür hat Stroll mehr Abtrieb für diesen Starkregen. Wenn das Rennen überhaupt freigegeben wird, was noch lange nicht sicher ist. Gut möglich, dass es nur ein paar Runden hinter dem Safety Car gibt, und dass dann Schluss ist.

18:12 Uhr
Regel-Erinnerungen
Noch einmal ganz kurz: Wenn die Autos rausfahren, dann beginnt die Uhr wieder zu laufen. Maximal 60 Minuten dauert das Rennen. Wenn mindestens zwei Runden absolviert werden, gibt es halbe Punkte. Egal, ob diese Runden hinter dem Safety Car geschehen oder nicht.

18:08 Uhr
RENNSTART ANGESETZT
Nächstes Update - ein echtes! Das Medical Car fährt weiter Runden, und jetzt kommt von der Rennleitung die Ankündigung, dass um 18:17 Uhr gestartet werden soll. Zumindest hinter dem Safety Car.

18:01 Uhr
Nächstes Update...
Das Medical Car fährt weiterhin. Es sieht eigentlich schlimmer aus als noch vor 15 Minuten. Prompt kommt das Update: Nächstes Update um 18:05 Uhr. Wir hören dann mal auf, diese Updates abzuwarten, und suchen uns andere Infos, die wir weiterleiten können.

17:56 Uhr
Der Update-Witz geht weiter
Das Medical Car ist wieder auf der Strecke, nachdem sich die Kehrmaschinen verabschiedet haben. Und die Rennleitung gibt schöne Updates. Zu jedem Update-Termin die Meldung: "Nächstes Update: X Uhr." Aber das Media Center bewertet es positiv: "Die Abstände werden kürzer."

17:52 Uhr
Vettel vs. Schumacher
In der Haas-Garage findet ein heißes Fußball-Match statt: Mick Schumacher auf dem Heimfeld gegen die Auswärts-Mannschaft von Sebastian Vettel.

17:47 Uhr
Update verschoben
Wir sind nicht überrascht, denn die vermeintliche Wetterbesserung, die einst einmal vorsichtig angekündigt wurde, lässt sich nicht blicken. Daher wird das Update auf 17:55 Uhr verschoben. Weiter warten. Inzwischen sind die Kehrmaschinen in Raidillon und Fagnes unterwegs, kämpfen gegen nach wie vor starkem Regen.

17:40 Uhr
Berühmte Wetter-Chaos-Rennen
Wir kramen zum Zeitvertreib in unserem Archiv und empfehlen: Die größten Wetter-Chaoswochenenden der Formel-1-Geschichte. Inkludiert sind das kürzeste F1-Rennen, und das längste F1-Rennen. Mehr dazu hier:

17:35 Uhr
Rennen zu den Baguettes
Im Media Center haben wir auch gute Stimmung, denn vor ein paar Minuten wurden Baguettes angeliefert. Zog die größte Aufregung seit Stunden nach sich. Wir freuen uns. Größte Spannung jetzt: Wer holt hier die meisten?

Baguette-Ansturm im Media Center - Foto: Motorsport-Magazin.com

17:31 Uhr
FIA kündigt Wetter-Update an
Das Nachrichten-System der FIA erwacht nach zwei Stunden wieder zum Leben. Und kündigt ein offizielles Wetter-Update um 17:45 Uhr an. Nicht mehr, nicht weniger.

17:30 Uhr
Update von der Strecke
Die internationale Bildregie sucht Medical-Car-Fahrer Alan van der Merwe auf, der die Proberunden zuletzt absolvierte: "Es ist in Ordnung, wenn du allein für dich fährst, die Strecke ist in Ordnung und es gibt kein stehendes Wasser. Aber sobald du hinter jemandem hinterherfährst, siehst du nichts mehr. Es geht einfach um die Frage, ob sich die Bedingungen verbessern." Das tun sie in diesem Moment definitiv nicht, der Regen nimmt zu.

17:26 Uhr
Teams dürfen Pause machen
Zugleich fragt Mercedes-Teammanager Ron Meadows bei der Rennleitung an, ob man kurz Pause machen kann: "Wir frieren hier." Man einigt sich auf 10 Minuten, in dem alle einmal den Kommandostand verlassen und sich aufwärmen können. Damit wird sich bis 17:30 nichts ändern.

17:24 Uhr
Steiner zum Sonnenuntergang
"Ich glaub bis 19:00 Uhr geht es", mutmaßt Günther Steiner gegenüber dem ORF. "Gestern war die Formel 3 auch verspätet. Um 19:00 Uhr fängt es an zu dämmern. Bis dahin kann man noch fahren. Ich glaube, wür müssten um 18:00 Uhr starten, damit wir das Rennen reinbringen." Große Hoffnungen macht er sich nicht: "Dieser Regen ist mindestens 30 Minuten da, dann ist es fast 18:00 Uhr, dann müsste man starten. Aber es kommen immer mehr Regenfronten. Gehen wir mal auf 20/80, dass es nicht startet."

Die Fans harren in Spa trotz Starkregen aus - Foto: LAT Images

17:14 Uhr
Wetter bleibt schlecht
Diese Option ist aber relativ irrelevant, wenn der Regen nicht ausreichend nachlässt, damit die Autos zumindest rausfahren können. Und nach wie vor regnet es stark. So wird das Limit das Licht sein. Um 20:27 Uhr geht offiziell hier die Sonne unter, aber bei starker Bewölkung wird es wohl schon früher zu dunkel werden, um zu fahren.

17:11 Uhr
Status-Update
Alles verworren, also summieren wir jetzt noch einmal eindeutig: Wenn das Rennen jetzt gestartet wird, dann wird es 60 Minuten dauern. Egal wann, unabhängig von allen anderen Zeitlimits. Theoretisch wären auch 39 Runden noch zu fahren, aber die werden sich in 60 Minuten nicht ausgehen.

17:07 Uhr
Stewards bestätigen
Jetzt ist auch ein offizielles Dokument der Stewards da: "Gemäß der Befugnisse, die sie im Rahmen des FIA International Sporting Code haben, entscheiden die Stewards, entsprechend dem Artikel 11.9.3.o, den Belgien-GP um 17:00 Uhr vorübergehend zu stoppen."

17:04 Uhr
Uhr gestoppt
Neues von der Rennleitung: Die 3-Stunden-Uhr steht bei 60 verbleibenden Minuten! Mit der Begründung "Höhere Gewalt", Force Majeure. Alan van der Merwe fährt mit dem Medical Car wieder raus. Heißt, dass wir, egal wann wir starten, ein 60-Minuten-Rennen sehen werden. Auch wenn erst um 18:00 Uhr gestartet wird.

17:00 Uhr
Noch eine Stunde
Wir sitzen seit 2 Stunden hier. Immerhin im Trockenen, die noch immer rund um die Strecke ausharrenden Fans haben unser Mitgefühl. Ricciardo versucht sie zu unterhalten, lässt die Haupttribüne eine Welle machen. Sie hoffen alle auf den Restart - aber uns läuft die Zeit davon. Denn nur mehr eine Stunde verbleibt.

16:55 Uhr
Was kommt noch?
Der Regen ist nach wie vor stark. George Russell tut den Fans einen Gefallen, kommt auf die Boxenmauer und winkt den nach wie vor ausharrenden Fans zu. Toto Wolff schätzte eben gegenüber dem ORF ein, dass kein Start möglich sein wird: "Das größte Risiko ist, dass es da oben ein Pingpong gibt und sich dann auch noch jemand wehtut." Dr. Helmut Marko sieht durchaus noch Möglichkeiten: "Das sind hochbezahlte Profis, die besten Fahrer der Welt. Es ist nicht ideal, und grenzwertig, aber wenn der Regen jetzt etwas nachlässt, ist es durchaus vertretbar."

16:46 Uhr
Marko lobt Mechaniker
"Das Perez-Auto ist mehr oder minder fertig", erklärt Dr. Helmut Marko dem ORF. "Wir haben die Gelegenheit genutzt und haben ihm einen großen Flügel und ein richtiges Regensetup draufgegeben. In 10 Minuten ist das Auto fertig. Eine unglaubliche Leistung unserer Mechaniker." Plan ist klar: "Mit Perez ist das Motto alles oder nichts, der hat jetzt den großen Heckflügel, da sollten Top-10 gehen. Der Max ist routiniert genug, wenn wir hinter dem Safety Car starten, dann sollte möglich sein, dass er das Rennen weiter anführt."

16:39 Uhr
Perez-Auto fertig
Abklatschen und Jubel in der Perez-Garage, wo das Auto soeben vom Wagenheber gelassen wurde. Theoretisch wäre es fertig. Aber die Zeit wird für uns immer knapper. Noch 1:21 Stunden haben wir Zeit, dann ist dieses Rennen vorbei.

16:33 Uhr
Noch 39 Runden
McLaren tut uns einen Gefallen und funkt die FIA an, um herauszufinden, wie wir jetzt eigentlich stehen. Wie viele Runden würden noch gefahren werden? Masi erklärt, dass eine gefahrene Formationsrunde und eine Startverzögerung je eine Runde abziehen. Daher sind wir jetzt schon 5 Runden ärmer, stehen bei 39. Und wenn wir jetzt hinter dem Safety Car losfahren würden, dann wäre das ein Start nach dem Abbruch. Würden wir zwei Runden hinter dem Safety Car fahren, dann würde das für halbe Punkte reichen. Momentan gäbe es aber keine Punkte.

16:29 Uhr
Wetter bleibt schlimm
Wir bekommen jetzt auch die Ferrari-Prognose von Mattia Binotto: "Momentan ist der Regen noch sehr intensiv, und wenn wir auf das Radar schauen, wird es in den nächsten 10 Minuten nicht aufhören. Das wird ein langes Warten. Ich denke, dass wir noch länger warten werden, vielleicht sogar eine Stunde. Ich weiß nicht, was als nächstes kommt, nur dass um 18:00 Uhr Schluss ist. Am wichtigsten ist, dass wir bei sicheren Bedingungen neu starten."

16:20 Uhr
Perez-Start erlaubt
Und letzter Stand bei dieser Frage: Perez darf das Rennen, wenn sein Auto denn fertig wird, aus der Boxengasse starten. Hat die FIA direkt am Funk Red Bull bestätigt. "Checo wollte schon abreisen, wir haben ihn überzeugt zu bleiben", so Horner. Übrigens hat damit auch Toto Wolff kein Problem: "Es gibt eine Frage nach Strafen, aber so wie es aussieht, kann er aus der Box starten."

16:15 Uhr
Rennende spätestens 18:00 Uhr
Die Rennleitung bestätigt jetzt immerhin, wann das 3-Stunden-Fenster zu laufen begann. Um 15:00 Uhr wurde die Maximal-Zeit gestartet. Das bedeutet, dass das Rennen um 18:00 Uhr vorbei sein wird. Egal, ob gefahren wird oder nicht.

16:14 Uhr
Wolff bringt schlechte Nachrichten
Die Wettermänner von Mercedes bringen noch schlechtere Nachrichten als die von McLaren. "Es wird in den nächsten 45 Minuten noch mehr werden, und ich schätze, dass wir durch die drei Stunden begrenzt sind", meint Toto Wolff. "Lewis hat gesagt, man kann das Licht des Autos vor sich nicht mehr sehen, und je weiter du auf dem Grid nach hinten kommst, desto schlimmer wird es." Verschiebung auf morgen? "Ich kenne das Prozedere nicht, aber ich habe Pläne! Fahre an den Strand!"

16:09 Uhr
Medical Car sondiert
Während Bernd Mayländers Safety Car an der Spitze des Feldes in der Boxengasse steht, schickt die Rennleitung jetzt das Medical Car in den Händen von Alain van der Merwe raus auf die Strecke, um die Bedingungen zu testen. Nach einer Runde kommt van der Merwe wieder rein an die Box.

16:05 Uhr
Verschiebung auf Montag?
Auch diese Frage steht momentan auf der Liste der ungeklärten. Manche Teamchefs suggerieren, es sei möglich. Andere, dass es nicht ginge. Mit zu bedenken gilt es natürlich, dass dieses Rennen der Auftakt eines Triple-Headers ist, nächstes Wochenende soll es schon in Zandvoort weitergehen.

16:00 Uhr
Schlechte Wetterprognosen
Die internationale Bildregie bringt ein Interview mit McLaren-Sportchef Zak Brown, der mäßig gute Wetterprognosen weiterreichen kann: "Ich denke, der Regen wird jetzt für die nächsten 30 Minuten etwas stärker. Dann wird es nicht ganz aufhören, aber es sollte besser werden. Ich glaube nicht, dass wir in den nächsten 30 bis 45 Minuten starten können. Dann vielleicht, damit wir genügend Runden für halbe Punkte schaffen."

15:55 Uhr
Keine Termin-Ansagen
Was wir sicher nicht haben: Eine Startzeit. Seit die Autos zurück in die Box gekommen sind, gab es keine offizielle Ansage, wann oder wie es hier weitergeht. In der Geschichte der Formel 1 hat es jedes Rennen, bei dem man auf dem Grid stand, zumindest die zwei Runden für die halben Punkte geschafft.

15:51 Uhr
Regel-Unklarheiten
Michael Masi ist sich also nicht ganz sicher bei diversen Regeln, und wir auch nicht. Zum Beispiel bei der Maximum-Zeit. Ein Rennen darf inklusive roter Flaggen nicht länger als drei Stunden dauern. Die laufen, da sind wir uns relativ sicher. Die Regeln sagen, dass die zum angesetzten Rennstart zu laufen beginnen. Vermutlich 15:25 Uhr, vermuten wir dann. Die erste Formationsrunde wurde inzwischen von den 44 geplanten abgezogen. Aber das Rennen selbst gilt noch nicht als gestartet.

15:47 Uhr
Perez-Debatte
Red-Bull-Teammanager Jonathan Wheatley funkt währenddessen an Rennleiter Michael Masi, ob man ein repariertes Perez-Auto beim Start ins Rennen schicken dürfte. Masi: "Nein." Wheatley: "Warum?" Masi: "Weil er in unseren Augen Hilfe von außen bekommen hat?" Wheatley: "Das ist nicht Le Mans, also glaube ich, dass das geht, und mechanische Hilfe gilt nur im Rennen." Red Bull ist sich sicher, dass sie das Auto reparieren können. Masi verspricht, den Fall mit den Stewards abzuklären. Noch keine endgültige Antwort.

15:37 Uhr
Fahrer steigen aus
Ohne neuen Start-Termin steigen alle Fahrer jetzt einmal aus und machen sich auf den Weg in ihre Garagen. Verstappen unterhält sich davor noch kurz mit Safety-Car-Fahrer Bernd Mayländer.

15:34 Uhr
Autos in der Boxengasse
"Es ist wirklich nicht so schlimm, aber okay", meint Verstappen, der Führende. Da würden ihm 18 andere Fahrer nicht rechtgeben, selbst Russell will nicht. Ricciardo: "Das ist die richtige Entscheidung." Hamilton beschwert sich, dass Wasser in seinen Helm läuft. Jetzt rollen alle in der Boxengasse zum Stopp, und Schutzvorrichtungen werden wieder aufgebaut.

15:31 Uhr
ABBRUCH
Die Rennleitung zieht wieder den Stecker und stoppt. Offiziell hat der Grand Prix noch nicht begonnen.

15:30 Uhr
Giovinazzi will nicht
Weiter hinten im Feld ist die Motivation bei weitem nicht so groß wie bei Verstappen. "Ziemlich unfahrbar", funkt Giovinazzi. Verstappen fährt in Bruxelles fast dem Safety Car ins Heck.

15:29 Uhr
Norris meldet Aquaplaning
Wird nicht besser. Das Safety Car bleibt einmal draußen auf der Strecke, die Fahrer folgen. Wobei Verstappen nach der ersten Runde festhält: "Ich mein, es ist nass, aber für mich geht das."

15:27 Uhr
Sicht gleich 0
"Ich kann jetzt schon nichts sehen", funkt Hamilton in Raidillon, obwohl er nur zwei Fahrer vor sich hat. Das wird mehrere Runden dauern, bevor es losgeht. Wenn überhaupt. "Ich muss ein bisschen mehr Platz zum Safety Car lassen als sonst, weil ich sonst nichts sehe", funkt Verstappen.

15:25 Uhr
Formationsrunde
Wir versuchen es. Die Autos werden runtergelassen, und machen sich hinter dem Safety Car auf in die erste Formationsrunde.

15:23 Uhr
McLaren-Wetterbericht
"Wir erwarten, dass dieser Rennen 15 bis 20 Minuten so weitergeht, und dass es dann stärker wird", funkt McLaren an Ricciardo. Noch gibt es keinen Hinweis auf eine weitere Verzögerung. 15:25 als Start angesetzt.

15:21 Uhr
Perez-Auto zurück
Bei Red Bull macht man sich währenddessen an die Arbeit, denn Sergio Perez' kaputter RB16B hat seinen Weg zurück in die Garage gefunden. Jetzt beginnen sie das Auto zu reparieren.

15:20 Uhr
Punkteregeln
Jetzt ein perfekter Zeitpunkt, um einen kurzen Überblick zu geben, was das Reglement angeht. Ein Rennen muss mindestens 2 Runden umfassen, damit es Punkte dafür gibt. Wenn mehr als 2 Runden, aber weniger als 75 Prozent (33 Runden) des Rennens gefahren werden, gibt es halbe Punkte. Wenn 75 Prozent oder mehr absolviert werden, gibt es volle Punkte.

15:15 Uhr
START VERSCHOBEN - 15:25 UHR
Die nächsten fünf Minuten. Wir wollten eben schon schreiben, dass der Regen ganz leicht nachzulassen scheint. Aber nicht viel. Also wieder fünf Minuten nach hinten.

15:09 Uhr
START VERSCHOBEN - 15:20 UHR
Und wieder geht es um fünf Minuten nach hinten. Nächster Versuch jetzt für 15:20 Uhr angesetzt.

15:06 Uhr
START VERSCHOBEN - 15:15 UHR
Die Rennleitung schiebt den Start erneut nach hinten, um fünf Minuten. Nächster Versuch: 15:15 Uhr. Man glaubt, dass der Regen um 15:10 Uhr den Höhepunkt erreicht.

15:05 Uhr
Sprint zurück aufs Grid
Die Teams wurden von der Last-Minute-Verschiebung ein bisschen überrascht, jetzt sprinten alle wieder raus, um die Zelte neu aufzubauen. Manche Fahrer steigen aus, andere warten im Cockpit.

15:00 Uhr
START UM 15:10 UHR
Die Motoren gehen aus, und die Rennleitung setzt für 15:10 Uhr die Formationsrunde an.

14:59 Uhr
START VERSCHOBEN
Jetzt muss die Rennleitung den Start ganz abblasen, just als alle ihre Motoren starten. Noch keine weiteren Infos, kein weiterer Termin.

14:58 Uhr
Regenreifen für alle
Natürlich, bei diesen Bedingungen die einzige Option. Aber nicht alle haben frische Reifen: Hamilton, Vettel, Ocon und Bottas starten auf alten Regenreifen. Alle anderen auf neuen Regenreifen.

14:53 Uhr
JETZT LIVE: Das Rennen
Die Rennleitung meldet schon einmal Formationsrunde hinter dem Safety Car. Alle Infos im Minutentakt liefern wir natürlich auch im ganz oben verlinkten Session-Ticker, wo ihr auch Live-Positionen und Abstände aller Fahrer findet.

+++ Formel 1 Spa: Die Startaufstellung +++

14:48 Uhr
Wolff rechnet mit Safety Car
"Es ist sehr grenzwertig, du hast in der Formel 3 schon gesehen, du siehst nichts", sagt Toto Wolff zum ORF. "Ein Safety-Car-Start ist vernünftig, dann schauen wir mal. Es ist einfach so schnell in Eau Rouge und auf der Geraden. Wenn da was passiert, gibt es einen massiven Schaden."

14:46 Uhr
WM-Stände
Letzter Blick auf die WM, ehe es losgeht: Vorerst sind Verstappen und Hamilton für die Großen als Einzelkämpfer unterwegs. Mit Perez, der schon raus ist, und Bottas nur auf P13. Und auch das McLaren-vs-Ferrari-Duell wird bei dieser Startaufstellung interessant.

14:41 Uhr
Finale Startaufstellung
Wir notieren: Offiziell hat die FIA die Startaufstellung so sortiert, dass Norris auf P15, und Bottas trotz der Norris-Strafe vom angestammten P13 losfahren müssen. Wir sind uns nicht sicher, ob das gemäß dem Reglement ganz korrekt ist - aber 20 Minuten vor dem Start wird sich da nichts ändern.

14:33 Uhr
Start überhaupt möglich?
"Ich glaube, wenn die Bedingungen so beim Start sind, werden wir hinter dem Safety Car auf Full Wets starten", schätzt Andreas Seidl beim ORF ein. "Dass wir ein paar Runden drehen, damit die Fahrer eine Chance haben, sich einen Eindruck von der Strecke zu verschaffen und Michael Masi dann entscheiden kann, ob es möglich und sicher ist, das Rennen zu starten."

14:30 Uhr
Boxengasse schließt
Bis auf Perez scheinen alle aber gut durchgekommen zu sein. Die Boxengasse schließt. 18 Autos haben es in die Startaufstellung geschafft, und Räikkönen ist zurück in der Boxengasse. Red Bull funkt währenddessen an die FIA und macht Perez' Ausfall offiziell.

14:29 Uhr
Perez raus
"Checo, das war's. P1, und stell den Motor ab", funkt die Box. Perez gibt auf, steigt aus.

14:28 Uhr
Perez in der Mauer!
Und der erste steckt in den Reifenstapel! Perez hat seinen Red Bull am Ausgang von Les Combes in die Reifenstapel gefeuert. Replay: Kommt auf den Kerb, geradeaus, und driftet dann ganz unschuldig geradeaus. Aber einfach kein Grip. Rechts vorne alles hin. Das war's, sagen wir mal.

14:24 Uhr
Zeit für Regenreifen
Die Autos ziehen lange Gischt-Fahnen hinter sich her, und die Sicht fällt gleich einmal auf fast null. "Ja, da ist kaum Grip da draußen", funkt Lewis Hamilton wenig überraschend. Momentan heißt es Regenreifen, und nur Regenreifen.

14:20 Uhr
Boxengasse öffnet
Es ist 14:20 Uhr, damit öffnet die Boxengasse und alle haben 10 Minuten Zeit, um die Bedingungen auf der Strecke zu sondieren und dann ihre Positionen im Grid einzunehmen.

14:11 Uhr
Unter Parc ferme getauschte Teile
Räikkönen haben wir abgehandelt, sonst wurde über Nacht aber überraschend wenig straffrei getauscht. Ein kleines Teil am Wastegate von Max Verstappen. Abgesehen davon natürlich das halbe Auto von Lando Norris, einschließlich der Power Unit. Norris greift auf eine ältere, bereits verwendete Power Unit zurück.

14:00 Uhr
Räikkönen startet aus der Box
Letzte News aus der FIA-Garage: Alfa Romeo hat den Heckflügel von Kimi Räikkönen getauscht. Und zwar auf eine andere Konfiguration als die, die gestern noch im Qualifying verwendet wurde. Ein Bruch des Parc ferme, als Konsequenz muss Räikkönen aus der Boxengasse starten. Kein großer Nachteil für ihn, der schon nur Startplatz 18 hatte. Wahrscheinlich mehr Downforce für Räikkönen, der gestern im Qualifying arge Probleme mit dem Alfa hatte.

13:56 Uhr
Ja, es regnet
Wir drehen unsere letzte Runde durchs Fahrerlager, bevor wir das Rennen aus dem trockenen Media Center verfolgen. Nass sind wir ohnehin schon seit der Ankunft in der Früh. Auch schon egal. Aber der Schirm hält!

MSM-Reporter Christian Menath kämpft gegen den Spa-Regensturm - Foto: Motorsport-Magazin.com

13:51 Uhr
Norris wieder fit
Alles gut? "Bis auf das Wetter, ja!", kann Norris schon wieder scherzen. "Nein, alles gut. Ein paar Beulen, aber ich freue mich drauf, wieder hier zu sein. Auch wenn es regnet. Und es wieder zu versuchen." Leider nur Startplatz 14: "13 Plätze weniger als ich wollte. Wenn es so regnet, wird es nicht einfach, weil die Sicht so schlecht ist. Wenn es aufhört, können wir vielleicht was machen. Wir müssen das gestern wieder gutmachen, aber wir haben ein gutes Auto. Ich bin zuversichtlich, dass ich eine gute Show abliefern kann."

13:48 Uhr
Ferrari schwächelt im Regen
"Verrückt, oder?", meint Carlos Sainz. "Es hat schon seit Stunden nicht mehr aufgehört. Das wird sicher interessant. Leider hatten wir nicht das beste aller Qualifyings, das Feeling im Nassen war nicht gut. Etwas seltsam, in Imola waren wir da schnell. Aber in diesem Rennen kann alles passieren." Meint auch Teamkollege Leclerc: "Es ist auf jeden Fall alles möglich. Hoffentlich können wir Fehler vermeiden."

13:45 Uhr
Schumacher träumt von Punkten
"Natürlich wird es heute ein nasses Rennen, ich glaube nicht, dass es abtrocknen wird", prognostiziert Mick Schumacher. "Aber ich freue mich trotzdem, vielleicht gibt es ein paar Chancen, und wir können ein paar Punkte sammeln!"

13:42 Uhr
Wendepunkt für Ricciardo?
"Ich hoffe", meint Daniel Ricciardo nach einem P4. "Ein gutes Comeback nach der Pause, und ein guter Start in die zweite Saisonhälfte. Heute ist ein neuer Tag. Der Plan ist, den Job abzuschließen." Podium möglich? "Bei diesen Bedingungen ist alles möglich!"

13:38 Uhr
Russell verspricht keine Vorsicht
"Das Auto hat sich toll angefühlt, das Team hat einen Wahnsinnsjob gemacht", jubelt George Russell noch immer über seinen Start aus der ersten Reihe. "Ich werde dieses Rennen genau gleich angehen wie jedes andere Rennen. Wenn es eine Chance gibt, nach vorne zu kommen, werde ich die versuchen zu nutzen und versuchen, die anderen hinten zu halten."

13:36 Uhr
Vettel optimistisch
"Gestern war's ziemlich gut. Hätte ein bisschen besser sein können, aber ich bin happy", meint Sebastian Vettel, für den es von P5 losgeht. Hat er sich über das Wetter gefreut, als er heute aufgewacht ist und aus dem Fenster gesehen hat? "Die Vorhänge waren zu!"

13:34 Uhr
Gasly will mehr
"Wir hatten ein sehr gutes Qualifying bei schwierigen Bedingungen, davon sollte es heute mehr geben", meint der von P6 startende Pierre Gasly. "Bei diesem Wetter gibt es viele Gelegenheiten, das haben wir mit George gesehen. Ich freue mich auf den Nachmittag."

13:32 Uhr
Hamiltons Setup-Sorgen steigen
"Du kannst dich nicht darauf vorbereiten", meint Hamilton zum Regen. "Bisschen eine Lotterie." Um sein Low-Downforce-Setup, mit dem er schon gestern zu kämpfen hatte, macht er sich jetzt nur noch mehr Sorgen. Jetzt, wo das Wetter im Rennen auch mies ist. "Was das Setup angeht ist es wohl nicht das Beste für diese Bedingungen, aber wir werden schauen, dass wir das Beste draus machen können."

13:30 Uhr
Bottas P12
Dank Norris-Strafe hat Bottas immerhin einen Startplatz gewonnen: "Ich glaube, ich starte jetzt von P12. Kein toller Platz zum Starten, aber das wird ein langer Tag, und ich rechne mit einem langen Tag. Da wird es Chancen geben."

13:29 Uhr
Verstappen ohne Angst
Hat Max Verstappen auf dem ersten Startplatz bei diesem Regen Angst vor dem nächsten Start-Crash? "Es ist besser als der letzte Platz! Sollte gut sein. Gestern war ein guter Tag, heute wird wieder ein schwieriger Tag mit dem Wetter, aber ich freue mich drauf."

13:27 Uhr
Ocon-Schirm kaputt
"Die ersten Runden werden grauenvoll zu fahren sein", prognostiziert Fernando Alonso. Auf dem Truck für die Fahrerparade regnet es stark, und jetzt nimmt auch der Wind zu - und zerlegt schon daneben den Regenschirm von Esteban Ocon. Traumwetter.

13:10 Uhr
Schlüsselfaktoren
Normalerweise blicken wir auf die möglichen Reifenstrategien, die Pirelli für das Rennen berechnet hat. Das können wir uns aber an der Stelle sparen, denn wir werden wohl keinen vollständig trockenen Grand Prix erleben, bei dem mindestens zwei unterschiedliche Reifenmischungen zum Einsatz kommen müssen. Wir haben die Schlüsselfaktoren zusammengefasst, die heute wohl über Sieg und Niederlage entscheiden.

13:01 Uhr
Räikkönen ohne Strafe
Den Getriebewechsel an Lando Norris' McLaren haben wir bereits erwähnt. Nun hat der Technische Delegierte der FIA die vollständige Liste mit Arbeiten unter Parc-Ferme-Regeln veröffentlicht. Auch an Kimi Räikkönens Auto wurde geschraubt. Es wurden die Zahnräder für den zweiten Gang und die Dog Ringe für den zweiten und den sechsten Gang mit identischen Teilen ersetzt. Das hat keine Strafe zur Folge.

12:50 Uhr
Aktueller Vlog
Da das Rahmenprogramm jetzt beendet ist, können wir uns vollkommen auf den bevorstehenden Grand Prix in rund zwei Stunden fokussieren. Wie stimmen wir uns ein? Natürlich mit Christians aktuellem Vlog vom Samstag.

Vettel wutentbrannt! Ist die Eau Rouge zu gefährlich?: (09:38 Min.)

12:45 Uhr
300. Supercup-Rennen
Apropos Jubiläum: So eben ist das 300. Rennen des Porsche Supercup zu Ende gegangen. Der Markenpokal ist seit 1993 mehr oder weniger fester Bestandteil des Rahmenprogramms europäischer Formel-1-Rennen. Die Rennserie hat aber auch schon einige Überseerennen bestritten. Gewonnen hat übrigens der Luxemburger Dylan Pereira bei seinem 'Heimrennen'.

12:38 Uhr
Ricciardo-Jubiläum
Daniel Ricciardo steht heute vor seinem 200. Grand-Prix-Start. Der Australier hat sich am Samstag mit Rang vier bei schwierigen Bedingungen eindrucksvoll zurückgemeldet. 2014 feierte der damalige Red-Bull-Fahrer einen seinen bisher sieben Siege in der Formel 1.

12:30 Uhr
Ist Eau Rouge zu gefährlich?
Lando Norris' Unfall hat wieder die Sicherheitsdebatte im Eau-Rouge-Komplex entfacht. Bereits an Freitag gab es in der W Series einen schweren Unfall, in den sechs Fahrerinnen involviert waren. Wir haben zusammengefasst, was die Formel-1-Fahrer zu dem Thema sagen.

12:19 Uhr
Regen sorgte für Spannung
Im gestrigen Qualifying hat der Regen für Überraschungen gesorgt. Lando Norris gab in Q2 den Ton an, ehe er in Q3 heftig verunfallt ist. Der McLaren-Fahrer wird am heutigen Rennen teilnehmen, allerdings wird er wegen eines Getriebewechsels um fünf Startplätze nach hinten versetzt. Er geht damit von P14 ins Rennen. Die größte Überraschung war aber George Russell, der die zweitbeste Zeit fuhr.

12:10 Uhr
Wetterupdate
Die Bedingungen für die Fans vor Ort an der Rennstrecke in Belgien sind auch heute wieder bescheiden. Die Regenschirme sind aufgespannt, die Lufttemperatur liegt bei 13 Grad. Das Positive am Wetter ist, dass es beim Grand Prix für Action sorgen dürfte. Hoffentlich geht alles gut.

12:00 Uhr
Willkommen zum Renntag
Hallo aus Spa-Francorchamps. In drei Stunden geht es los mit dem Belgien GP 2021, der hoffentlich ein sehenswertes und spannendes Rennen sein wird. Wie gewohnt versorgen wir euch an diesem Sonntag in unserem Ticker mit den neuesten Informationen.