Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1, Spa-Qualifying: Verstappen holt Pole vor Russell

Max Verstappen holt im Regenchaos in Belgien die Pole Position. George Russell sensationell Zweiter. Highspeed-Unfall von Lando Norris in Eau Rouge.
von Florian Becker

Motorsport-Magazin.com - Max Verstappen hat sich in einem turbulenten Qualifying der Formel 1 in Spa-Francorchamps die Pole Position gesichert. Der Red-Bull-Pilot verdrängte im letzten Moment Williams-Sensation George Russell vom Platz an der Sonne. Weltmeister Lewis Hamilton wurde im Mercedes Dritter. Sebastian Vettel sicherte sich Startplatz fünf. Mick Schumacher landete auf Rang 18. Ein Highspeed-Unfall von Lando Norris sorgte im Regenchaos für eine lange Unterbrechung.

Zu Beginn des Q3 begann es wieder stark zu regnen. Einzig Russell und Gasly gingen auf Intermediates auf den ersten Run. Alle anderen Fahrer setzten auf Regenreifen. Vettel forderte schon auf seiner Outlap die rote Flagge. Kurz darauf crashte Norris in Eau Rouge heftig. Die Rennleitung unterbrach das Qualifying mit sofortiger Wirkung. Der Brite entstieg seinem McLaren leicht benommen und wurde zum Check ins Medical Center gebracht.

Während der Unterbrechung nahm der Regen weiter zu. Erst nach rund 40 Minuten wagten die Offiziellen einen zweiten Anlauf für das Qualifying-Finale. Die neun verbliebenen Fahrer waren sich bei der Reifenwahl erneut uneins. Einzig Ocon und Russell fuhren auf Regenreifen. In Anbetracht der Konkurrenz auf Intermediates zogen beide sofort nach und wechselten die Reifen.

Hamilton setzte mit 2:01.552 Minuten die erste Bestzeit. Verstappen reihte sich mit einer Sekunde Rückstand als Zweiter ein. Die Schlussphase entwickelte sich auf der immer schneller werdenden Rennstrecke ein Shootout. Russell legte eine neue Bestzeit vor, an der Hamilton mit seinem letzten Versuch um 13 Tausendstelsekunden scheiterte.

Verstappen entriss Russell die Pole Position erst im aller letzten Moment und geht am Sonntag damit zum sechsten Mal in dieser Saison und zum neunten Mal in seiner Karriere vom ersten Startplatz ins Rennen. Russell blieb trotzdem sensationeller Zweiter vor Hamilton, Ricciardo, Vettel, Gasly, Perez, Bottas, Ocon und Norris. Nach seiner Strafe für die Startkollision in Ungarn wird Bottas im Grid fünf Plätze weiter hinten Aufstellung nehmen müssen.

Qualifying - Session 3
Zwischenfälle: Rote Flagge nach Unfall von Norris in Eau Rouge
Top-5: Verstappen, Russell, Hamilton, Ricciardo, Vettel

Q2 in Belgien: Mercedes wendet Debakel ab

Das war Q2: Aus Angst vor neuen Regenfällen verloren die 15 Piloten im zweiten Segment nicht viel Zeit. Mercedes schickte beide Fahrer zunächst auf benutzten Intermediates aus der Box, während alle anderen frische Reifen aufgezogen hatten. Bottas und Hamilton kehrten nach der Outlap sofort für den Wechsel auf einen neuen Reifensatz an die Box zurück.

Norris war auf dem ersten Run wie schon im Q1 das Maß aller Dinge. Verstappen hielt mit anderthalb Zehntelsekunden Rückstand als Einziger den Anschluss. Hamilton und Bottas begannen ihre fliegenden Runden mit etwas Verspätung und brachen ihren ersten Versuch dann beide ab. Auch danach lief es für die WM-Leader nicht rund. Hamiltons erste Rundenzeit reichte nur für Platz acht, Bottas war Zehnter.

Angesichts der dramatische Lage zog Mercedes bei Hamilton und Bottas drei Minuten vor Schluss den dritten frischen Satz Intermediates auf. Die Konkurrenz verbesserte sich derweil kontinuierlich. Verstappen entriss Norris die Bestzeit um eine halbe Sekunde. Perez rückte auf die dritte Position auf. In der Schlussminute wimmelte es auf dem Zeitenmonitor nur so von persönlichen und absoluten Bestzeiten.

Hamilton und Bottas retteten sich von den Positionen 12 und 13 im aller letzten Moment auf die Plätze zwei und drei. Norris hatte sich die Bestzeit wieder zurückgeholt und beendete auch das Q2 an der Spitze. Als Zehnter zog Ocon nach einer zeitweise aussichtslosen Session gerade noch in die Top-10 ein. Vettel schaffte es als Sechster vor Perez, Russell und Ricciardo ebenfalls.

Qualifying - Session 2
Zwischenfälle: -
ausgeschieden: Leclerc, Latifi, Sainz, Alonso, Stroll
Top-5: Norris, Hamilton, Bottas, Gasly, Verstappen

Q1 in Belgien: Norris dominiert im Regen

Das war Q1: Als die Boxenampel mit zwölf Minuten Verspätung auf Grün sprang, begab sich fast das gesamte Feld auf Regenreifen auf die Strecke. Lediglich die beiden Williams-Piloten setzten auf den Intermediate. Die Entscheidung zahlte sich aus. Russell markierte nach wenigen Minuten vor Latifi die Bestzeit. Der Kanadier drehte sich allerdings auf seinem ersten Versuch in Kurve zwölf.

Die Konkurrenz zog rund acht Minuten vor Schluss allmählich nach und tauschte Regenreifen gegen Intermediates. Mit weniger Wasser auf dem Asphalt purzelten die Rundenzeiten im Sekundentakt. Bei zwei Minuten Restzeit stand Vettel als einziger Fahrer ohne gültige Rundenzeit da. Der Aston-Martin-Pilot verbesserte sich daraufhin auf die zehnte Position.

In den Schlussminuten kam es darauf an, als letztes Auto auf eine fliegende Runde zu gehen und damit von den bestmöglichen Streckenbedingungen zu profitieren. An der Spitze war Norris nahezu unantastbar und setzte sich gegen Verstappen, Hamilton und Perez durch. Im Verfolgerfeld stach Russell als Fünfter Bottas aus. Vettel zog als Siebter mühelos ins Q2 ein. Eng wurde es für Alpine. Alonso und Ocon entgingen auf den Positionen 14 und 15 gerade so dem K.o.

Qualifying - Session 1
Zwischenfälle: Dreher von Latifi in Fagnes
ausgeschieden: Giovinazzi, Tsunoda, Schumacher, Räikkönen, Mazepin
Top-5: Norris, Verstappen, Hamilton, Perez, Russell

Das Wetter: Das Ardennenwetter schlug am Samstag wie erwartet mit voller Härte zu. Nach Mischbedingungen im dritten Training öffnete der Himmel vor dem Qualifying seine Schleusen. Starke Regenfälle sorgten für eine leichte Verschiebung des Zeittrainings. Um 15:12 Uhr ging es bei nur 14 Grad Celsius Lufttemperatur und 16 Grad Celsius Asphalttemperatur los. Im Q3 regnete es erneut stark, was zu weiteren Verzögerungen führte.


Weitere Inhalte: