Motorsport-Magazin.com Plus
Tipp
Formel 1

Formel 1 Fahrernoten Ungarn: Vettel muss Podest räumen

Französische Revolution im MSM-Fahrerranking zum Ungarn-GP. Esteban Ocon holt Alpine-Doppelsieg vor Fernando Alonso. Sebastian Vettel von Gasly verdrängt.
von Christian Menath, Florian Becker & Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Französischer Dreifachsieg mit spanischer Würze im Fahrerranking von Motorsport-Magazin.com zum Ungarn-GP 2021 der Formel 1. Esteban Ocon sichert sich nach dem Sieg im Grand Prix auch die Bestnoten von Redaktion und Lesern, Fernando Alonso komplettiert einen Doppelsieg für die Alpine-Truppe aus Enstone und Viry. Mit Pierre Gasly auf Platz drei erhält auch der letzte Platz auf dem Noten-Podium einen französischen Anstrich. Das und Crash-Opfer Max Verstappen stürzen Sebastian Vettel. Die Unfallverursacher werden hart abgestraft.

Vorne sichert sich Ocon mit einem Schnitt von 1,21 überlegen den Sieg vor Alonso (1,42). Der Franzose schneidet sowohl bei den Lesern (1,43) als auch in der Redaktion (1,0) besser ab als sein routinierter Teamkollege (Leser: 1,50; Redaktion: 1,33). Gasly auf dem dritten Rang kommt in der Redaktion mit einer 1,0 besser weg als Alonso, eine 2,17 von den Lesern verweist den AlphaTauri-Fahrer mit einem Schnitt von 1,58 allerdings auf den dritten Platz.

Redaktion kostet Vettel Podium, Leser verderben Hamilton Top-10

Einzig Verstappen erzielt ebenfalls die Bestnote aus der Redaktion. Das reicht mit einer 2,46 von den Lesern zum vierten Rang. Mit einer 1,73 setzt sich der Niederländer knapp gegen Vettel (1,81) durch. Den Deutschen kostet dabei das Urteil unserer Redakteure das Podium. Bei den Lesern reicht es mit einer 1,61 noch locker zum dritten Platz, unsere Redaktion ist sich bei der Bewertung Vettels allerdings einig. Für eine Eins war das nicht ganz genug (2,0).

Knapp hinter Vettel folgt Sensationsmann Nicholas Latifi (1,84) vor Unfallopfer Lando Norris (1,89) und dem zweiten Williams-Punktesammler George Russell (2,24). Ferrari komplettiert die Top-10 - mit Carlos Sainz (2,28) vor Charles Leclerc (2,44). Neo-WM-Leader Lewis Hamilton verpasst die Punkteränge auf P11 mit einer 2,49 knapp. Mick Schumacher landet auf P15 - mit einer glatten 3,0 im Schnitt von Redaktion (3,33) und Lesern (2,66).

5,56! Bottas verpasst Negativrekord von Mazepin knapp

Ein völliges Debakel erleben die beiden Unfallverursacher der Startkurve. Sowohl Bottas als auch Lance Stroll entrinnen in der Redaktion mit einer 5,67 nur knapp dem Worst Case. Bei Bottas liegen die Leser nahezu exakt auf diesem Niveau (5,45), Stroll dagegen kommt hier mit einer 4,62 besser weg. So landet der Kanadier mit einem schon desaströsen Schnitt von 5,14 noch immer deutlich vor dem Finnen, der mit einer 5,56 den zweitschlechtesten Wert aller Fahrer der bisherigen Saison kassiert. Schlechter schnitt nur Nikita Mazepin beim Saisonauftakt ab (5,63).

Formel 1 Chaos in Ungarn: Disqualifiziert: Vettel verliert P2!: (43:43 Min.)

Formel 1 Ungarn 2021: So gut war das Rennen

Der Große Preis von Ungarn überzeugt Redaktion und Leser fast gleichermaßen. Für unsere Redakteure reichen Crash-Chaos in Kurve 1, verrückter Re-Start mit einem einsamen Hamilton, dessen Aufholjagd und Fernando Alonso in Hochform sogar zur seltenen Bestnote. Die Leser sehen zumindest kleinere Makel - vielleicht wegen der späten Disqualifikation von Sebastian Vettel.

Lesernote Rennen: 1,64
MSM-Note Rennen: 1,00
Gesamtnote Rennen: 1,32

Fahrerranking Ungarn 2021: Die MSM-Noten

Pos. Fahrer Menath Becker Fehling
1 Ocon 1 1 1
2 Vettel 2 2 2
3 Hamilton 2 3 2
4 Sainz 2 2 3
5 Alonso 2 1 1
6 Gasly 1 1 1
7 Tsunoda 4 2 3
8 Latifi 2 1 2
9 Russell 2 2 3
10 Verstappen 1 1 1
11 Räikkönen 3 3 2
12 Ricciardo 4 4 4
13 Schumacher 4 2 4
14 Giovinazzi 4 5 5
15 Mazepin 3 4 4
16 Norris 2 1 1
17 Bottas 5 6 6
18 Perez 3 3 2
19 Leclerc 2 2 2
20 Stroll 5 6 6
Rennen 1 1 1

F1-Fahrerranking Ungarn 2021: Härtefälle der Redaktion

Christian Menath
Positiver Härtefall: Pierre Gasly
Negativer Härtefall: Lance Stroll
Schade, dass Gasly in der ersten Runde und dann bei den Boxenstopps etwas Pech hatte. Der AlphaTauri-Pilot hätte diesen Sieg verdient abstauben können. Sein Kampf zurück war bärenstark. Tsunoda lag beim Restart auf P4, Gasly auf P12. Gasly kam auf P6 mehr als zehn Sekunden vor Tsunoda an. Das sagt alles. Am anderen Ende meiner persönlichen Skala: Lance Stroll. Erst nicht schnell genug, am Start ungestüm und anschließend auch noch uneinsichtig. Bottas war immerhin einigermaßen schnell am Wochenende und gab seinen Fehler zu.

Florian Becker
Positiver Härtefall: Fernando Alonso
Negativer Härtefall: Valtteri Bottas
Hoffentlich haben alle Sesselexperten der Formel 1 an diesem Sonntag gut aufgepasst, denn zum runden Geburtstag gab's von Fernando Alonso in Ungarn eine erstklassige Lehrstunde in Sachen Racecraft. Wie sich der frischgebackene 40-Jährige gegen Lewis Hamilton zur Wehr setzte, war ganz einfach Weltklasse. Der Champion war nicht nur im deutlich schnelleren Mercedes unterwegs, sondern hatte auch noch einen frischen und schnelleren Reifen aufgezogen. Trotzdem brauchte er zehn Runden und kam dann auch nur durch diesen einen kleinen Fehler an Alonso vorbei. Der Spanier glänzte bei Hamiltons Attacken mit kugelsicherer Übersicht. Er antizipierte die Versuche des Rivalen stets richtig und positionierte sich perfekt. So viel Spaß hat man als Zuschauer selten.

Für weniger Spaß bei Publikum und Protagonisten sorgte Valtteri Bottas. Klar, die verhängnisvolle Startkollision war ein Versehen, doch weder er noch sein Team können sich solche Ausrutscher im Moment leisten. Dass er beide Red Bull eliminierte, war für Mercedes allenfalls ein ungewollter Glücksfall. Bottas hätte auch nur mit Norris crashen können, was seinem Team wichtige Punkte gekostet und Hamilton an der Spitze alleine in die Fänge der Rivalen getrieben hätte. Darüber hinaus fährt der Finne um seine Vertragsverlängerung und letztendlich war das Chaos auch die Konsequenz eines mal wieder schlechten Starts von ihm. Bottas' Leistungen schwanken 2021 zuweilen stark und eine Aktion wie diese liefert Mercedes keine Argumente für ihn.

Jonas Fehling
Positiver Härtefall: Esteban Ocon
Negativer Härtefall: Mick Schumacher
Halten wir es einfach: Ehre, wem Ehre gebührt. Esteban Ocon kam in Ungarn zum Sieg zwar wie die berühmte Jungfrau zum Kinde, doch einmal in der besten Ausgangsposition, hat der Franzose alles für den Siegerpokal getan, was es auf dem engen Hungaroring zu tun gilt. Kontrolliert gefahren, keine Fehler gemacht. Chapeau! Der Anteil Fernando Alonso am Sieg seines Alpine-Kollegen darf allerdings nicht unerwähnt bleiben. Nicht zum ersten Mal spielte der Spanier in Ungarn die asturische Wegsperre für Hamilton. Anders als vor 14 Jahren hart, aber fair.

Die größten Debakel lieferten ganz klar Lance Stroll und Valtteri Bottas. Die Bedingungen waren schwierig, ja. Einem Formel-1-Piloten dürfen derartige Fehler dennoch nicht unterlaufen. Die größte Enttäuschung war dennoch ein anderer: Mick Schumacher. Sein Rennen war ordentlich, keine Frage. Bereits der dritte unnötige Crash in Abschlusstraining oder Qualifying zeugt allerdings von einer Lernresistenz, die gerade bei den sonst so eifrigen, wissbegierigen und lernwilligen Haas-Youngster verblüfft. Rookies müssen die Grenzen ausloten, daraus lernen und dürfen auch Fehler machen. Aber nicht zweimal denselben, schon gar nicht in einer Session, in der es ohnehin nicht zu holen gibt.

Formel 1 Fahrerranking Ungarn: Gesamtergebnis User & MSM

Pos. Fahrer Ø MSM Ø Leser Gesamt
1 Ocon 1 1,43 1,21
2 Alonso 1,33 1,5 1,42
3 Gasly 1 2,17 1,58
4 Verstappen 1 2,46 1,73
5 Vettel 2 1,61 1,81
6 Latifi 1,67 2 1,84
7 Norris 1,33 2,45 1,89
8 Russell 2,33 2,15 2,24
9 Sainz 2,33 2,22 2,28
10 Leclerc 2 2,88 2,44
11 Hamilton 2,33 2,64 2,49
12 Perez 2,67 2,92 2,79
13 Tsunoda 3 2,72 2,86
14 Räikkönen 2,67 3,21 2,94
15 Schumacher 3,33 2,66 3
16 Mazepin 3,67 3,8 3,73
17 Ricciardo 4 3,71 3,85
18 Giovinazzi 4,67 3,87 4,27
19 Stroll 5,67 4,62 5,14
20 Bottas 5,67 5,45 5,56
Rennen 1 1,64 1,32

So funktioniert das MSM-Fahrerranking

Direkt nach dem Zieleinlauf jedes F1-Rennens rufen wir euch in unserem Live-Ticker zum Renntag und in einer separaten News zur Benotung aller 20 Piloten auf. Bis zum nächsten Vormittag könnt ihr bewerten, was das Zeug hält. Dann machen wir uns an die Auswertung. Aus dem Mittelwert ergibt sich für jeden Fahrer eine Lesernote.

Parallel zu euch benoten auch wir, die MSM-F1-Crew, die Leistungen der Fahrer an dem betreffenden Wochenende. Auch aus unseren drei Urteilen bilden wir einen Mittelwert - die MSM-Note. Die Gesamtnote entsteht im letzten Schritt durch den Mittelwert aus User- und MSM-Note. Bei Gleichstand im finalen Ranking entscheidet die bessere Einzelnote.

Als kleines Extra liefert jeder Redakteur seine persönlichen Härtefälle des Wochenendes, indem er wählt und erklärt, welcher Fahrer ihm besonders aufgefallen ist. Einmal im positiven und einmal im negativen Sinn. Online geht das Gesamtergebnis immer gegen 18 Uhr am Montagabend. Bewertet wird neben den Piloten auch das jeweilige Rennen.

Formel 1, Vettels Chancen auf Berufung: Darf er P2 behalten?: (14:27 Min.)