Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1, Monaco: Verstappen siegt, Vettel feiert Durchbruch

Max Verstappen übernimmt mit Monaco-Sieg die WM-Führung. Lewis Hamilton bei Mercedes-Desaster nur Siebter. Sebastian Vettel holt mit P5 erste Punkte 2021.
von Florian Becker

Motorsport-Magazin.com - Max Verstappen hat das fünfte Rennen der Formel-1-Saison 2021 in Monaco gewonnen. Der Red-Bull-Pilot feierte vor Ferrari-Pilot Carlos Sainz und Lando Norris im McLaren einen souveränen ersten Sieg in den Straßen des Fürstentums. Mit seinem zweiten Triumph im laufenden Jahr eroberte er die WM-Führung von Lewis Hamilton. Der Weltmeister erlebte mit Mercedes ein Debakel und wurde Siebter. Grund zum Feiern hatte stattdessen Sebastian Vettel, der als Fünfter mit Aston Martin erstmals in die Punkte fuhr.

In der Stunde vor dem Rennstart änderte das Drama um Pole-Sitter Charles Leclerc die Vorzeichen des Rennens entscheidend. Der Ferrari-Pilot musste auf dem Weg ins Grid feststellen, dass sein Auto nach dem Unfall im Qualifying nicht einwandfrei intakt war. Ein Problem mit der Antriebswelle hinten links brachte den Lokalmatador um seine Teilnahme am Grand Prix und verschaffte Verstappen die beste Ausgangslage in der Startaufstellung.

Der Red-Bull-Pilot setzte sich am Start erfolgreich gegen Bottas durch. Das Feld sortierte sich in der Anfangsphase und belauerte sich in einer typischen Monaco-Prozession bis zur Boxenstopp-Phase, die einmal mehr Drama für Mercedes bedeutete. Das linke Vorderrad ließ sich bei Bottas nicht lösen, woraufhin er das Rennen aufgeben musste.

Hamilton hatte ebenfalls kein glückliches Händchen. Ein misslungener Undercut gegen Gasly kostete ihn zwei Positionen. Zunächst ging Vettel durch, wenige Runden später kassierte Perez per Overcut alle drei Rivalen. An der Spitze hatte Verstappen das Rennen vor Sainz und Norris unter Kontrolle.

Nach 78 Runden überquerte der Niederländer die Ziellinie mit einem komfortablen Vorsprung und stellte mit seinem ersten Monaco-Sieg den zwölften Triumph seiner Karriere sicher. Sainz eroberte als Zweiter Ferraris erstes Podium der Saison. Für Norris und McLaren bedeutete Platz drei das zweite Edelmetall des Jahres.

Die Punkteränge: Hinter den Top-3 betrieb Perez als Vierter maximale Schadensbegrenzung, nachdem er nur von Startplatz neun ins Rennen gegangen war. Vettel feierte als Fünfter vor Gasly sein erstes Punkteresultat der Saison und das erste zählbare Ergebnis in den Farben von Aston Martin. Hamilton musste sich mit Platz sieben begnügen, sammelte allerdings noch den Bonuspunkt für die schnellste Runde. Die Top-10 komplettierten Stroll, Ocon und Giovinazzi.

Das Wetter: Nach einem wechselhaften Samstag präsentierte sich das Wetter rechtzeitig zum Rennen wieder von seiner besseren Seite. Bei vereinzelten Wolken betrug die Außentemperatur 20 Grad Celsius. Der Asphalt war mit 34 Grad Celsius marginal wärmer als im Qualifying, jedoch noch deutlich kühler als in den Trainings.

Formel 1, WM-Stand 2021: Mercedes blutet in Monaco

Der WM-Stand: Nach vier Rennen an der Spitze der Tabelle ist Hamilton die Führung erstmals in der Saison 2021 los. Aus 14 Punkten Vorsprung wurden am Nachmittag in Monaco vier Punkte Rückstand auf Verstappen. Dahinter musste Bottas den dritten Platz an Norris abgeben. Der McLaren-Pilot hat neun Punkte mehr auf dem Konto und ist nun erster Verfolger der WM-Rivalen. Vettel eröffnet sein Punktekonto mit zehn Zählern und rangiert damit auf Platz elf.

In der Konstrukteurswertung muss Mercedes ebenfalls das Zepter an Red Bull abgeben. Die Österreicher liegen mit 149 zu 148 Punkten hauchdünn vorne. Zwischen McLaren und Ferrari ist es weiterhin eng. Lediglich zwei Punkte trennen die Favoriten im Verfolgerfeld. Im Fight um Platz fünf hat sich mit Aston Martin, AlphaTauri und Alpine eine neue Gruppe gebildet.

Verstappen blockt Bottas

Die Startphase: Verstappen machte das Beste aus seiner freien Bahn von Startplatz zwei und behauptete die Führung am Start erfolgreich gegen Bottas, der zunächst besser wegkam. Dahinter fädelten sich die Piloten in Reih und Glied durch die erste Kurve. Sainz, Norris, Gasly, Hamilton und Vettel folgten hinter dem Führungsduo. Den besten Start erwischte Alonso. Der Spanier machte zwei Positionen gut und kehrte als 14. aus der Startrunde zurück. Am Ende des Felds ging Schumacher an Mazepin vorbei.

Fahrer bei Monaco-Prozession auf der Lauer

Der frühe Rennverlauf: Nach fünf Runden lag Sainz über drei Sekunden hinter Verstappen und Bottas, die immer noch im Doppelpack unterwegs waren. Der Ferrari-Pilot war danach allerdings in der Lage, die Pace der Führenden zu matchen und den Rückstand zu kontrollieren. Hinter Sainz waren die Verfolger ebenfalls in der Lage, die Zeiten mitzugehen.

Die erste große Lücke entwickelte sich zwischen Hamilton und Vettel. Der Aston-Martin-Pilot musste nach zehn Runden bereits über sechs Sekunden abreißen lassen. Hinter ihm machte Perez Druck. Der Mexikaner zeigte mit der schnellsten Rundenzeit auf und lauerte auf seine Chance, doch für eine Attacke reichte es nicht. Stattdessen ließ er wieder abreißen und Vettel begann minimal Boden auf Hamilton gutzumachen.

An der Spitze versuchte Verstappen derweil, sich Bottas zu entledigen. Der Red-Bull-Fahrer baute den Vorsprung auf seinen Verfolger leicht aus und lag nach 20 Runden über zwei Sekunden in Front. Norris wurde zu diesem Zeitpunkt die schwarzweiße Flagge gezeigt, weil er die Track Limits in Kurve zehn zwei Mal missachtet hatte. Seiner Pace tat das keinen Abbruch. In der darauffolgenden Runde fuhr er eine persönliche Bestzeit.

Bottas brach immer mehr ein und verlor endgültig den Anschluss an Verstappen. Nach 25 Runden lag er viereinhalb Sekunden zurück. Sainz verkürzte dafür auf den Finnen und hatte sich bis auf anderthalb Sekunden herangearbeitet. Norris folgte sechs Sekunden hinter seinem ehemaligen McLaren-Stallgefährten.

Boxenstopp-Debakel zerstört Bottas' Rennen

Die Boxenstopps: In Runde 30 eröffnete Hamilton die Boxenstopp-Phase. Der Titelverteidiger wechselte vom weichen Reifen auf die härteste Mischung und kehrte als Achter vor Giovinazzi auf die Strecke zurück. Einen Umlauf später zogen Bottas, Norris und Gasly nach. Für den Mercedes-Fahrer wurde der Service einmal mehr zum Debakel. Die Crew schaffte es nicht, das rechte Vorderrad zu lösen. Bottas hatte keine andere Wahl, als auszusteigen.

Vettel stoppte in Runde 32 und ging per Overcut an Gasly und Hamilton vorbei. Der Brite schimpfte im Funk über den misslungenen Undercut, der ihn nicht am Franzosen im AlphaTauri vorbeilotste sondern stattdessen eine Position an den ehemaligen Rivalen kostete. An der Spitze drehte währenddessen das Red-Bull-Duo weiter seine Runden.

Verstappen stoppte in Runde 34 um von Soft auf Hard zu wechseln. Der Leader nahm das Rennen zwei Sekunden hinter Perez auf, der gleich darauf zum Service abbog. Der Mexikaner ging mit dem Overcut an Gasly, Hamilton und Vettel vorbei und war zur Rennhälfte Vierter hinter Verstappen, Sainz und Norris.

Schumacher macht Platz für Mazepin

Der weitere Rennverlauf: Am Ende des Feldes war Schumacher in Schwierigkeiten. Zunächst zwang ihn ein Leistungsverlust zum Platztausch mit Mazepin. Danach wurde von der Rennleitung eine Verwarnung für das Missachten der Track Limits gegen ihn ausgesprochen. Das Haas-Duo war zum Ende des zweiten Renndrittels bereits zwei Mal überrundet. Latifi war 16. und hatte eine Runde Vorsprung auf Mazepin und Schumacher.

In Runde 58 kam Stroll als letzter Fahrer der Top-10 an die Box. Der Kanadier war auf dem Medium-Reifen gestartet und hatte sich mit konstanten Rundenzeiten genug Luft nach hinten verschafft, um Platz acht vor Ocon und Giovinazzi zu behaupten. Wenig später drohte Stroll kurzzeitig Ärger, weil er vermeintlich die Linie am Boxenausgang überfahren hatte.

Hamilton rettet Bonuspunkt

Die Schlussphase: Verstappen hatte sich nach einer kurzweiligen Offensive von Sainz einen komfortablen Gap von sieben Sekunden erarbeitet. Norris lag als Dritter rund zwölf Sekunden hinter dem Ferrari-Fahrer, stand allerdings unter enormem Druck. Perez war schneller, kam aber nicht in Schlagdistanz. Hamilton versuchte sich derweil erfolgreich an der schnellsten Rennrunde, um den Bonuspunkt zu ergattern.

Verstappen gewann mit neun Sekunden Vorsprung auf Sainz. Dahinter rettete Norris den dritten Platz knapp vor Perez. Eine halbe Minute nach dem Red-Bull-Fahrer meldete sich Vettel als Fünfter in den Punkten zurück. Hamilton beendete den GP als Siebter mit 14 Sekunden Rückstand auf Gasly und entging gerade noch der Schmach, von Verstappen überrundet zu werden.

Die Top-Facts des Rennens

  • Verstappen siegt erstmals in Monaco
  • Hamilton verliert WM-Führung
  • Sainz und Norris auf dem Podium
  • Vettel feiert erste Punkte mit Aston Martin
  • Boxenstopp-Debakel für Bottas
  • Leclerc verpasst Rennteilnahme

Weitere Inhalte: