Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1, Hamiltons 1. Pole: Erster fairer Kampf mit Alonso

Heute startet Lewis Hamilton in Barcelona zum 100. Mal von der Pole. Die erste Pole, 2007 in Kanada, musste er sich auf- und abseits der Strecke erkämpfen.
von Markus Steinrisser

Motorsport-Magazin.com - Lewis Hamilton startet heute beim Spanien-GP der Formel 1 zum 100. Mal von der Pole Position. Ein schier unglaublicher Wert, den in der Geschichte der Königsklasse noch kein anderer Fahrer erreicht hat, nicht einmal Qualifying-Könner wie Ayrton Senna oder Michael Schumacher.

5.082 Tage hat Hamilton gebraucht, um seine Pole-Anzahl - den eigentlichen Rekord hält er schon lange - dreistellig zu machen. Die Gegner sind heute, mit Max Verstappen, stark. Und sie waren es vor 5.082 Tagen, als Hamilton 2007 in Kanada seinen damaligen McLaren-Teamkollegen Fernando Alonso im Qualifying niederringen musste.

Hamilton erinnert sich an Alonso-Fight um erste Pole: Kampf um Gleichheit

Hamilton, damals Rookie, hatte mit einem außergewöhnlichen Start in die Formel-1-Karriere und fünf Podien in Serie aufhorchen lassen. Besonders beim zweifachen Weltmeister Alonso, der frisch zu McLaren gewechselt war und sich dort eigentlich als WM-Kandidat Nummer eins gesehen hatte.

Aber vom jungen Hamilton kam ordentlich Gegenwehr. Auch im Kampf abseits der Strecke: Wer bekam vom Team welche Strategie? 2007 spielte schließlich Nachtanken noch eine wichtige Rolle. "Ich glaube, damals war das, als ich um Gleichheit bezüglich der Benzin-Mengen neben meinem Teamkollegen gekämpft habe, und zum ersten Mal gaben sie uns die gleiche Menge", erinnert sich Hamilton nach Pole 100 in Spanien zurück an Pole 1.

"Ich weiß nicht, ob die Leute das wissen, aber 10 Kilo Benzin sind über drei Zehntelsekunden wert, also wenn du eine Extrarunde Benzin drin hast, dann sind das so eineinhalb Zehntel", so Hamilton. In Kanada konnte er so Alonso endlich mit gleichen Waffen bezwingen. 1:15.707 zu 1:16.163. Das Duell artete bald zum Stallkrieg aus, die WM verpassten sie beide - Kimi Räikkönen staubte ab. Hamilton und Alonso beendeten die Saison punktegleich dahinter.

Hamilton: Erste oder 100. Formel-1-Pole besser?

Wie fühlen sich nun diese legendären Poles an? Hamiltons Worte damals, 2007, in der Pressekonferenz: "Ehrlich gesagt wusste ich, dass ich es in mir habe, aber ich war mir nicht sicher, wann ich eine holen würde. Ich war noch nie ein Fahrer, der Poles holt, wenn du dir die vergangenen Jahre anschaust."

100 Poles später - ist das Feeling neu? Anders? "Ich würde sagen sehr ähnlich. Ich kann mich nicht mehr genau an das Feeling von 2007 erinnern", zuckt der Hamilton des Jahres 2021 mit den Schultern. "Es war besonders, und fühlte sich wahnsinnig toll an. Zuerst einmal wusste ich, dass ich es schaffen konnte. Und jetzt sind wir hier, 100 Poles später, und ich fühle mich noch immer jung. Ich mache weiter."

Hamiltons Rekordjagd scheint also nicht zu stoppen. Die erste Pole verwandelte er 2007 in Kanada in den ersten Sieg. Die 100. Pole könnte 2021 in Spanien schon der 98. Sieg werden.


Weitere Inhalte: