Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1, Sebastian Vettel zum Seat-Fitting bei Aston Martin

Sebastian Vettels Vorbereitungen für die Formel-1-Saison 2021 nehmen Fahrt auf. Sitzanpassung beim neuen Aston Martin Team in Silverstone.
von Christian Menath

Motorsport-Magazin.com - Während sein Ex-Rennstall Ferrari in Fiorano fleißig testet, nimmt auch Sebastian Vettels Vorbereitung für die Formel-1-Saison 2021 Fahrt auf. Am Mittwoch veröffentlichte sein neues Team Aston Martin ein Video von Vettels Sitzanpassung.

Es dürfte Vettels erster offizieller Besuch bei seinem neuen Rennstall gewesen sein. Aston Martin ist der Nachfolger von Racing Point, dessen Wurzeln auf das Jordan Team zurückzuführen sind. Bis heute sitzt die Mannschaft gegenüber der legendären Rennstrecke in Silverstone.

Zum Seat-Fitting reiste Vettel standesgemäß im Aston Martin DBX an, dem SUV des britischen Nobelherstellers. Um seinen Dienstwagen handelt es sich dabei nicht, der viermalige Formel-1-Weltmeister darf einen 510 PS starken Aston Martin Vantage AMR sein Eigen nennen.

Details vom neuen Boliden lassen sich auf den Aufnahmen noch nicht erspähen, noch nicht einmal ein Hinweis auf die neue Lackierung ist zu sehen. Vettels Helm ist neutral gehalten, lediglich der charakteristische Deutschland-Streifen ist zu erkennen. Für Aufsehen in den Sozialen Netzwerken sorgte indes Vettels neue Kurzhaarfrisur.

Beim Seat-Fitting wird nicht nur die Sitzschale perfekt an den Körper des Formel-1-Piloten angepasst, das Team muss auch die genaue Sitzposition kontrollieren. Der Helm darf nicht zu weit nach oben hinausragen, damit im Falle eines Überschlags keine Gefahr besteht. Um die Regelkonformität zu überprüfen, wird eine diagonale Schablone über das Cockpit gelegt.

Wann Vettel erstmals den Formel 1 Aston Martin bewegen darf, ist unklar. Die offiziellen Testfahrten beginnen am 12. März in Bahrain. Allerdings haben die Teams die Möglichkeit, zuvor einen Filmtag einzulegen. Auch Tests mit älteren Autos sind möglich. Nach diesem Reglement dreht derzeit Ferrari fleißig Runden in Fiorano.


Weitere Inhalte: