Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1 Abu Dhabi, Bottas: Trotz Wolff-Ansporn keine Pole

Valtteri Bottas verpasst die Pole Position in Abu Dhabi haarscharf. Woran die Qualifying-Niederlage lag und was es mit einem Wolff-Funkspruch auf sich hat.
von Florian Niedermair

Motorsport-Magazin.com - Das Formel-1-Qualifying von Abu Dhabi. Valtteri Bottas befindet sich auf der Aufwärmrunde zu seinem finalen Umlauf. Im ersten Run hätte es für den Mercedes-Piloten zur Pole gereicht. Doch die Konkurrenz hängt ihm im Nacken. Da meldet sich Toto Wolff am Boxenfunk: "Hol alles raus, Valtteri".

Ein seltener Moment. Denn der Mercedes Formel-1-Chef hält sich normalerweise mit Funksprüchen an seine Fahrer zurück. Doch die Motivation des Mercedes-Bosses hatte nicht den gewünschten Effekt. Bottas verbesserte sich zwar und besiegte seinen Teamkollegen Lewis Hamilton knapp. Doch die Pole sicherte sich Max Verstappen mit einem hauchdünnen Vorsprung von 0,025 Sekunden.

Bottas: Wolff-Funkspruch "persönliche Angelegenheit"

Doch, was hatte es eigentlich mit dem Funkspruch auf sich? Bottas beantwortete diese Frage in der Formel-1-Pressekonferenz nach dem Qualifying folgendermaßen: "Wir hatten in den letzten Tagen eine Unterhaltung, in der wir über verschiedene Dinge gesprochen haben. Am Ende des Tages sind wir ein Team und wir unterstützen uns gegenseitig, wenn jemand Zuspruch benötigt. Das ist also eher eine persönliche Angelegenheit".

Eine eher kryptische Antwort, die aber darauf schließen lässt, dass Bottas mehr Unterstützung durch das Team einforderte. Nachdem er am letzten Wochenende beim Großen Preis von Sakhir in Bahrain Hamilton-Ersatzmann George Russell im Qualifying nur knapp besiegen konnte und dann im Rennen von dem Mercedes-Junior zweimal überholt wurde, schlug dem Finnen eine Welle an Kritik entgegen. Und das in einer Saison, in die Bottas mit WM-Ambitionen gestartet war, nur um dann Lewis Hamilton deutlich zu unterliegen.

Chance im Rennen: "Sind auf Mediums schnell"

Die Qualifying-Niederlage in Abu Dhabi begründet Bottas mit einer nicht perfekt umgesetzten letzten Runde, aber vor allem damit, dass die weichen Reifen am Mercedes nicht gut funktionierten: "Heute ging es vor allem darum, auf einer Runde alles aus dem weichen Reifen herauszuholen und wir hatten auf diesem Satz ein paar Probleme."

Diese Erkenntnis stimmt Valtteri Bottas für das Rennen zuversichtlich. Denn der Medium-Reifen funktioniere am Mercedes besser als die weiche Mischung. "Unser Wagen hat sich auf dem Medium komfortabler angefühlt, also hoffentlich können wir im Rennen eine gute Pace zeigen."

Wie gut genau die Long Run Pace im Vergleich zu Red Bull sein wird, ist allerdings schwer einzuschätzen, da am Freitag aufgrund des Motorschadens von Kimi Räikkönen und der darauf folgenden roten Flagge, kaum Long Runs abgespult werden konnten. Welche Pace Valtteri Bottas und Mercedes im Rennen also tatsächlich umsetzen können, werden wir wohl erst morgen erfahren. Der Große Preis von Abu Dhabi beginnt um 14.10 Uhr mitteleuropäischer Zeit.


Weitere Inhalte: