Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Vettel & die Schumachers: Will Mick helfen wie Michael mir

Sebastian Vettel und Michael Schumacher verbindet eine spezielle Beziehung. 2021 fährt Mick Schumacher in der Formel 1 - und Vettel will etwas zurückgeben.
von Christian Menath

Motorsport-Magazin.com - Obwohl Lewis Hamilton inzwischen viele Rekorde gebrochen oder zumindest eingestellt hat, ist Michael Schumacher vor allem in Deutschland noch die Formel-1-Legende schlechthin. Einer seiner größten Fans war kein geringerer als Sebastian Vettel. "Ich bin noch immer ein Fan von Michael", stellt Vettel klar.

Entsprechend lässt es Vettel auch nicht kalt, dass Mick Schumacher, der Sohn des Rekordweltmeisters, 2021 in der Formel 1 fahren wird. "Mick ist ein großartiger Junge und ich habe eine sehr spezielle Beziehung zu seinem Vater. Es ist schade, dass Michael Micks Fortschritte in den letzten Jahren - bis hin zur Formel 1 - nicht beiwohnen konnte", so Vettel.

Eine Generation später dreht sich der Spieß bei der Verehrung um. "Ich habe sehr großen Respekt vor ihm. Wir unterhalten uns recht viel über Motorsport. Ich versuche, seine Tipps anzunehmen und sie umzusetzen. Er hat doch ein paar mehr Jahre in dem Sport auf dem Buckel", sagte Mick Schumacher in einem Interview mit Motorsport-Magazin.com.

"Ich glaube, was mein Papa für Sebastian war, ist Sebastian für mich", fügte Schumacher an und schickte erklärend hinterher: "Jemand, der einem eng verbunden ist und mit dem ich über Motorsport reden kann."

Vettel: Helfe Mick Schumacher gerne

"Ich fühle mich geschmeichelt", sagte Vettel von Motorsport-Magazin.com auf die Aussagen angesprochen und scherzte: "Ich habe aber seinen Vater viel mehr Rennen gewinnen sehen, als er mich siegen sehn konnte." Mit 53 Erfolgen kann Vettel zwar nicht ganz mit den 91 seines Idols mithalten, rangiert damit aber immerhin auf Platz drei der ewigen Formel-1-Bestenliste.

Vettel will Mick Schumacher etwas zurückgeben. "Wo ich ihm mit Dingen, die ich in meiner Karriere schon durchgemacht habe, helfen kann - im Leben oder auf der Strecke -, da helfe ich ihm gerne", verspricht der 33-Jährige. "So sehr es mir geholfen hat, wenn mir Michael Rat gegeben hat wenn ich gefragt habe, so sehr versuche ich das Gleiche bei ihm zu machen."

Allerdings gibt Vettel auch zu bedenken: "Es ist sehr wichtig für ihn, seinen eigenen Weg zu finden und dem zu folgen." Große Zweifel scheint er daran aber ohnehin nicht zu hegen. "Er hat sich den Platz verdient und erarbeitet, er führt die Formel 2 an", so Vettel.

Formel 1, Danner: Mick Schumacher & Kimi Räikkönen wäre besser!: (25:44 Min.)


Weitere Inhalte: