Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1, Williams: Jack Aitken übernimmt für Russell in Sakhir

George Russell geht beim zweiten Bahrain-Rennen nicht für Williams an den Start und ersetzt Lewis Hamilton bei Mercedes. Er wird durch Jack Aitken ersetzt.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Die Formel 1 bleibt vor dem Großen Preis von Sakhir in Aufruhr: George Russell sitzt am kommenden Wochenende in Bahrain nicht in seinem gewohnten Williams-Cockpit. Für ihn übernimmt Jack Aitken an der Seite von Nicholas Latifi. Den Ball ins Rollen brachte am Montag ein positiver Corona-Test von F1-Weltmeister Lewis Hamilton, den der Mercedes-Junior Russell am kommenden Wochenende im Werksteam vertreten wird.

”Unsere langfristige Partnerschaft mit Mercedes ist kein Geheimnis und ich freue mich sehr, dass George die einzigartige Chance erhält, für den amtierenden Konstrukteurs-Weltmeister Mercedes zu fahren“, sagte der amtierende Teamchef Simon Roberts. „Wir haben hart daran gearbeitet, dass es zu einer Vereinbarung mit Mercedes kommen konnte, damit er diese fantastische Chance wahrnehmen konnte.“ Russell bleibe jedoch ein Williams-Fahrer, der mit mehr Erfahrung zurückkehren werde.

Aitken ist Ersatzfahrer bei Williams und gibt am kommenden Wochenende sein Formel-1-Debüt. Den FW43 kennt er bereits aus seiner Teilnahme am 1. Freien Training beim Großen Preis der Steiermark auf dem Red Bull Ring in Spielberg zu Beginn dieser Saison. Zudem trat er in diesem Jahr in der Formel 2 Meisterschaft an und erzielte dort zwei Podestplätze.

“Ich bin überglücklich, dass ich am kommenden Wochenende die Chance auf mein Debüt mit Williams erhalten werde“, sagte Aitken. „Ich meine es ernst, wenn ich sage, dass ich mich bei Williams von Anfang an wie Zuhause gefühlt habe. Dass ich nun die Möglichkeit erhalte, dem Team dabei zu helfen, dieses schwer greifbare Punkteergebnis zu erzielen, ist eine unheimliche schöne Geschichte. Ich werde in den kommenden Tagen mein Bestes geben, um mich darauf vorzubereiten, aber ehrlich gesagt fühle ich mich seit Melbourne bereit.“


Weitere Inhalte: