Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1 Ticker-Nachlese Türkei: Stroll auf Pole - keine Strafe

Das war der Qualifying-Tag der Formel 1: troll-Pole! Er schlägt Verstappen im Wetterchaos von Istanbul! Strafe abgewendet. News und Stimmen im Ticker.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

+++ Hier geht es zum Live-Ticker vom Sonntag +++

20:21 Uhr
Das war der Samstag
War am Ende ordentlich was los. Wir hoffen, dass das Rennen so weitergeht. Es könnte bekanntlich regnen (natürlich), und wenn es nicht regnet, dann könnte der fehlende Grip zumindest für Chaos sorgen. Also auf jeden Fall morgen um 11:10 Uhr dabei sein! Ja, seltsame Startzeit. Nicht vergessen!

19:16 Uhr
Stewards erklären Zwischenfall in Kurve 8
Nach den Protesten, vor allem von Kevin Magnussen, bat Rennleiter Michael Masi die Stewards eben außerdem noch darum, den Latifi-Zwischenfall zu checken. Unter einfach gelb die Unfallstelle korrekt passiert haben Ricciardo und Gasly, beide haben verzögert. Unter doppelt gelb haben Magnussen, Bottas, Kvyat, Stroll, Perez und Hamilton die Unfallstelle passiert, und auch sie haben sich korrekt verhalten, in ihrem Fall die Runden abgebrochen. Daher keine Strafen.

19:13 Uhr
STRAFE: George Russell
Plus fünf, weiter hinten als ganz hinten geht aber ohnehin nicht. Russell bleibt auf dem letzten Startplatz. Er hat sich in Kurve 2 strafbar gemacht, als sich dort Daniil Kvyat drehte. Wie Norris verzögerte er unter Doppel-Gelb nicht ausreichend, und obendrauf urteilen die Stewards, dass er das Auto nicht vollends unter Kontrolle hatte. Klarer Fall: 5 Strafplätze, 3 Strafpunkte.

18:50 Uhr
Albon-Kritik
Heute war er selbst mal ganz gut unterwegs. Passabel. Nicht desaströs. Sagen wir mal so - er sieht Max Verstappen morgen im Grid noch. Ist doch schon was. Für das Vorgehen der Rennleitung während dem Qualifying hat Albon aber scharfe Kritik übrig. Wir erinnern uns an den Kran, der zu Beginn von Q2 noch auf der Strecke war - ja, gerechtfertigt.

18:39 Uhr
Die Qualifying-Duelle
Die großen Zeitabstände im Regen haben unsere Durchschnitts-Berechnungen ganz schön über den Haufen geworfen. George Russell und Max Verstappen bleiben jedenfalls am Samstag weiter ungeschlagen, wenngleich Russell am Sonntag hinter Latifi losfahren wird, wegen einer Motorstrafe. Sebastian Vettel macht zum ersten Mal seit Monaten einen Stich gegen Charles Leclerc.

18:12 Uhr
Steward muss weg
Der Tag wird immer bizarrer. Einer der vier Stewards muss für den Rest des Abends ausgetauscht werden. Force Majeure, heißt es. Ein Ersatzmann wird eiligst ins Büro gesetzt. Gibt ja noch was abzuhandeln.

18:04 Uhr
McLaren-Albtraum
Für den Kampf WM-Platz drei ist das aus McLaren-Sicht gerade ein Albtraum. Norris P15, Sainz P16. Wo sind ihre direkten Gegner? Stroll P1. Perez P3. Ricciardo P5. Ocon P7. Wenn Racing Point und Renault ihre Big-Points morgen auch verwandeln, dann könnte es das gewesen sein mit Team-WM-P3 für McLaren.

17:58 Uhr
STRAFE: Lando Norris
Für das Missachten von Doppel-Gelb bekommt Lando Norris rückwirkend fünf Strafplätze und drei Strafpunkte. Norris ging zwar vom Gas, aber wie Kevin Magnussen richtig festhielt - die Runde hat er nicht abgebrochen. Nach Team-Anweisung zwar, Norris hatte nachgefragt. Und die Stewards gestehen ihm zu, dass er keine persönliche Bestzeit fahren wollte. Trotzdem tat er es. Also Regeln gebrochen. Und Strafe.

17:39 Uhr
UNTERSUCHUNG: George Russell
Kevin Magnussen mag meinen, dass ein Gelb-Verstoß während dem Qualifying identifiziert und geahndet werden kann. Die Rennleitung scheint da ganz anderer Meinung. Wie die Norris-Untersuchung ausgeht, ist noch immer nicht klar. Und geschlagene dreieinhalb Stunden nach dem Zwischenfall leiten die Stewards jetzt eine Untersuchung gegen George Russell wegen des Missachtens gelber Flaggen ein. Wenn das so weitergeht, wissen wir die Startaufstellung am Montag.

17:30 Uhr
Stewards erklären Stroll-Entscheidung
In Kurve sieben war eine einfache gelbe Flagge draußen, als Stroll auf seiner letzten schnellen Runde dort ankam. Sergio Perez befand sich an der Kurvenaußenseite abseits der Strecke. Die Stewards bekamen die Telemtrie-Daten vorgelegt, und diese zeigten eindeutig, dass Stroll vom Gas ging, durch die Kurve rollte, und danach erst wieder beschleunigte. Die Stewards notieren, dass Sektorzeiten das nicht zeigen, weil sich die Streckenbedingungen so schnell veränderten, dass jede Runde ohnehin schneller war als die davor.

17:24 Uhr
STROLL BLEIBT STRAFFREI
Soeben kommt die Bestätigung der Stewards - Lance Stroll wird nicht bestraft, er behält seine erste Pole!

17:12 Uhr
Ricciardo blinzelt nicht
"Ich dachte, gestern wäre einzigartig, aber heute war es noch einmal ganz was anderes!", beschreibt Daniel Ricciardo sein Qualifying-Erlebnis. P5 für den Renault-Piloten. "In der Formel 1 habe ich noch nie so rutschige Bedingungen erlebt. Es war so unvorhersehbar, wie auf einer Schleuderplatte. Kein Plan, wo der Grip in den Kurven sein würde, und Feedback von der Strecke kam auch nicht viel." Mit P5 ist er zufrieden: "Ich bin ziemlich sicher, dass ich auf der Runde nicht geblinzelt habe."

16:57 Uhr
Perez-Pech
Es hätte eine Pole werden können. Dann war da aber Antonio Giovinazzi, ein Dreher, irgendwie wollte die letzte perfekte Runde bei Perez einfach nicht kommen. Die Stimmen des Mexikaners zum Qualifying:

16:51 Uhr
Mercedes-Untergang
Vom Wasser heute weggeschwemmt. "Es war nicht nur nass, sondern es war eine neue Strecke, rutschig, mit kühlen Außentemperaturen. Wir haben einfach die Reifen nicht anbekommen." So lautet Toto Wolffs Fazit. Positives: "Ich bezweifle, dass wir die Situation in Bahrain und Abu Dhabi haben werden. Und ich hoffe, wir überhitzen dort nicht!"

16:43 Uhr
STRAFE: Sainz
Während die Stewards gerade Stroll empfangen, haben sie den Fall Sainz abgehandelt. Die Onboard-Aufnahmen ließen es schon annehmen, jetzt ist es fix: Sainz muss drei Plätze zurück und bekommt einen Strafpunkt, weil er Perez aufgehalten hat. Sainz war auf einer Warmup-Runde. Die Stewards räumen ein, dass die Streckenbedingungen Ausweichen schwierig machen, weisen aber auch darauf hin, dass Sainz von seiner Box hinreichend gewarnt wurde. Für Sainz bedeutet das P16 statt P13.

16:34 Uhr
Verstappen feiert nicht
Diese Reifenentscheidung stinkt ihm gewaltig. Erst reicht, weil ihn der Boxenstopp, um in Q3 von Regenreifen auf Intermediates zu wechseln, auch noch in den Verkehr zurückwarf.

16:21 Uhr
Stroll feiert
Gehen wir mal davon aus, dass es dabei bleibt. Lance Stroll muss den Schock der ersten Karriere-Pole erst einmal überwinden. Er stellt klar: Auf Intermediates zu wechseln war seine Entscheidung.

16:05 Uhr
Stroll-Strafe?
Wenn wir die Hinweise richtig zusammenbauen, dann handelt es sich hier sogar um Lance Strolls Pole-Runde, die Gegenstand der Untersuchung ist. Leider bietet das Onboard-Replay von F1TV nicht viel Aufschluss, da zu dem Zeitpunkt keine günstige Kameraeinstellung gewählt wurde. Aber es dürfte sich um einen Dreher von Sergio Perez handeln, an dem Stroll vorbeifuhr. Per Funk wurde er auch vor einer gelben Flagge gewarnt - danach kam von der Box eine Entwarnung: "War nur eine einfache gelbe Flagge, weiter pushen."

15:57 Uhr
UNTERSUCHUNG: Stroll & Norris
Jetzt kommen die Untersuchungs-Dokumente. Lance Stroll soll um 16:48 Uhr Ortszeit in Kurve sieben eine einzelne gelbe Flagge missachtet haben. Stroll muss um 18:30 Uhr Ortszeit - 16:30 Uhr mitteleuropäischer Zeit - zu den Stewards. Auch Lando Norris soll eine gelbe Flagge missachtet haben, auch er muss antreten.

15:34 Uhr
Leclerc unerklärlich
"Absolut keine Erklärungen", ärgert sich auch der zweite Ferrari-Pilot Charles Leclerc. Gar nur P14. "Im starken Regen in FP3 heute morgen waren wir dabei, sogar eines der schnellsten Autos auf der Strecke! Und im Qualifying sind wir sechs Sekunden weg, das sind Unmengen. Ich habe keine Erklärung, wir müssen wirklich verstehen, was wir im Regen falsch machen. Weil das ist nicht das erste Mal, schon öfter hatten wir im Regen mehr Probleme. Wie gesagt, wir sprechen auch nicht von kleinen Unterschieden. Und heute am Vormittag hat es geregnet, und wir waren mit Intermediates dabei. Ich habe keine Erklärungen."

15:27 Uhr
Vettel enttäuscht
Er hatte sich mehr ausgerechnet als P12. "Ich glaube, wir hatten Probleme damit, die Reifen auf Temperatur zu bekommen. Es war eine schwierige Session, also ist es natürlich enttäuschend, dass wir es nicht geschafft haben, denn wir haben trotz des Rutschens das ganze Wochenende okay ausgesehen." Für das Rennen ist er sich nicht sicher: "Es wird schwierig, wir starten auch auf der schmutzigen Seite. Mal schauen. Ich glaube, die Pace ist besser als P12, aber keine Ahnung, was aus dem Wetter wird."

Sebastian Vettel blieb auch im Regen in Q2 hängen - Foto: LAT Images

15:20 Uhr
Gelb-Verstöße - Magnussen stinksauer
Noch gibt es kein offizielles Dokument der Rennleitung bezüglich der Ermittlungen wegen Gelbverstößen in Q1. Kevin Magnussen ist bei seinen TV-Interviews deswegen kurz vor der Explosion: "Da war die ganze Runde eine gelbe Flagge! Jeder hat sich verbessert. Ich hab rausgenommen, aber jeder scheint sich unter gelb verbessert zu haben! Ich war auf P7 und flog raus. Ganz klar, niemand hat einen F gegeben." Was er wollte, ist klar: "Sie müssen das während der Session regeln. Die Zeiten streichen. Jetzt bin ich raus, und offenbar war ich der einzige, der die Regeln respektiert hat, dass du die Runde abbrechen musst, wenn doppelt gelb ist. Und da war doppelt gelb."

15:11 Uhr
Verstappen im Rennen?
Wie Perez also richtig festhält, ist P2 nicht nur der erste Verlierer im Pole-Kampf, sondern auch kein guter Platz für den Start, was Grip angeht. Verstappen versucht sich so positiv wie möglich zu geben, aber die Stimmung kippt immer gleich wieder: "Ja, momentan bin ich nur ein bisschen enttäuscht natürlich. Wir können im Rennen noch immer gut abliefern, aber ... ja, wenn du immer vorne bist und dann am Schluss der Zweite, dann ist das nicht das, was du willst. Hoffentlich wird es ein gutes Rennen."

15:08 Uhr
Perez
Irgendwo zwischen Stroll und Verstappen auf der Freudenskala. "Für das Team ist es ein großartiges Ergebnis, das haben wir nicht wirklich erwartet. Am Ende hatte ich einfach Pech. Auf meiner letzten Runde war Giovinazzi vor mir, und er ist einfach nicht aus dem Weg, dann habe ich meine Runde verloren. Aber ich glaube, es war eine großartige Entscheidung. Vom Start weg waren wir gut. Die Position auf der Strecke war der Schlüssel, um die Temperatur in den Reifen zu halten. Tolles Ergebnis, und mir ist P3 auf jeden Fall lieber als P2. Das wird morgen beim Start einen großen Unterschied machen." Da die geraden Startplätze abseits der Ideallinie liegen, und daher dort der Asphalt null Grip bietet.

15:06 Uhr
Verstappen
Deutlich kürzer. "Schon in Q1 hatten die Inters null Grip", ärgert er sich. "Die Strecke war in Q3 viel besser, aber bei uns war der Inter grauenvoll. Der Extreme war sehr gut, damit fühlte ich mich wohl. Tja. Nicht gut."

15:04 Uhr
Stroll
"Ich kann es nicht wirklich in Worte fassen, bin geschockt! Hier zu sein, das habe ich nach FP3 nicht wirklich erwartet. Wir waren uns bei vielen Dingen nicht sicher, sahen nicht so wettbewerbsfähig aus. Aber jetzt bin ich so happy! Ich habe wirklich diese Runde zusammengebracht, unter dem vielen Druck, und es war nur die eine Runde. Weil ich zuerst auf Regenreifen fuhr, dann auf Inters gewechselt habe, und dann hat sich Valtteri vor mir gedreht und ich hatte nur mehr eine Runde. Aber ich hatte das Vertrauen ins Auto, habe so ziemlich jede Kurve perfekt erwischt!"

14:51 Uhr
STROLL HOLT POLE!
Die letzte Runde wird es. Zunächst bessert Perez nach, holt sich P1, aber Stroll kommt immer näher. Die letzte Runde. UND STROLL VERDRÄNGT PEREZ VON P1! VERSTAPPEN SCHEITERT, P2! Erste Pole für Stroll, vor Verstappen, Perez, Albon, Ricciardo, Hamilton, Ocon, Räikkönen, Bottas, Giovinazzi.

14:48 Uhr
Q3: Letzter Showdown
Verstappen ist am Funk sauer - kein Grip. "Kein ***** Grip auf diesen Reifen!" Perez fährt jetzt wieder absolute Bestzeit im ersten Sektor. Albon verbessert sich auf P3, Räikkönen und Ricciardo dahinter auf den Regenreifen. Dann Stroll, dann erst Bottas und Hamilton. Dann Giovinazzi und Ocon. Noch 1:30 Minuten.

14:44 Uhr
Q3: Noch mehr Inters
Auch Mercedes reagiert. Bottas und Hamilton kommen an die Box und wechseln auf Intermediates. Perez fabriziert währenddessen einen Dreher, führt aber weiterhin. Die Regenreifen-Fahrer kommen an seine Zeit nicht ran.

14:43 Uhr
Q3: Perez legt vor
Die schnellste erste Runde? Sergio Perez, auf den Intermediates. Aber nur 0.289 Sekunden schneller als Verstappen. Red Bull beobachtet das aber, und jetzt holen sie Verstappen und Albon an die Box. Obwohl Verstappen zwei absolut beste Sektoren hatte. Auch Giovinazzi folgt. Inter-Zeit.

14:38 Uhr
Q3 - START
Ocon versucht sich auf Intermediate-Reifen. Der Rest fährt auf Regenreifen raus. Nur Perez wartet lange an der Box, dann entscheidet er sich ebenfalls für Intermediates.

14:36 Uhr
UNTERSUCHUNG: Sainz vs. Perez
Kommt auf die Liste. Sainz hat Perez aufgehalten, Replay hat das inzwischen bestätigt. Hatte letztendlich keine Auswirkung, Perez ist weiter und Sainz nicht. Aber Perez hat am Funk schön geflucht.

14:34 Uhr
Ferrari nirgendwo
"Wir sind SECHS Sekunden weg?", funkt Leclerc erstaunt. Immerhin noch ein bisschen besser war Vettel. Eigentlich eineinhalb Sekunden besser als Leclerc.

14:31 Uhr
Q2 - ZIEL
Verstappen bringt das locker durch, Albon holt sich P2. Hamilton, Stroll, Giovinazzi, Ocon, Bottas, Räikkönen, Perez und Ricciardo sind weiter. Norris, Vettel, Sainz, Leclerc, Gasly raus.

Pos.FahrerZeit
1Verstappen1:50.293
2Albon+ 1.989
3Hamilton+ 2.416
4Stroll+ 3.079
5Giovinazzi+ 3.138
6Ocon+ 3.364
7Bottas+ 3.474
8Räikkönen+ 3.500
9Perez+ 3.804
10Ricciardo+ 3.985

14:28 Uhr
Q2: Finale
Die letzten zwei Minuten sind angebrochen. Verstappen hat sich 3.4 Sekunden vom Feld abgesetzt, in den letzten fünf Minuten war er immer mindestens 1.5 Sekunden voran. Bottas und Hamilton jetzt dahinter, dann Albon, Perez, Stroll, Räikkönen, Ricciardo, Giovinazzi, und Sainz rettet sich mit Regenreifen jetzt in die Top-10. Ocon, Norris, Leclerc, Vettel, Gasly in Gefahr.

14:23 Uhr
Q2: Stroll führt
Für die nächste Minute zumindest. Denn die Strecke wird schneller, die Fahrer kommen immber besser rein. Stroll vorerst vor Räikkönen, Albon, Bottas, Verstappen, Perez, Hamilton, Ricciardo, Vettel, Giovinazzi, Ocon, Norris, Gasly, Leclerc, Sainz. Halbzeit ist vorbei, aber da kann noch viel passieren. Nur McLaren bricht das Intermediate-Experiment ab. Zu spät?

14:16 Uhr
Q2 - GRÜN
Während Latifis Williams noch geborgen wird. Unter doppel-gelb. "Keine Ahnung, warum sie das starten?", fragt sich Räikkönen. Man ist jetzt unter Zeitdruck, in ein bisschen über einer Stunde geht die Sonne unter. Der Bergekran kommt gerade noch hinter die Wand. Übrigens jetzt McLaren auf Inters, alle anderen auf Regenreifen.

14:12 Uhr
UNTERSUCHUNG: Gelbe Flaggen
"Wie zum Teufel können sich Leute verbessern, wenn überall gelbe Flaggen sind?", wundert sich Magnussen. Verstappen und Albon kann das egal sein, sie waren an der Spitze des Feldes. Erst mit Kvyats Ausritt in Kurve 1 ging es los, und Latifis Kiesbett-Ausflug in Kurve 8 könnte das halbe Feld betroffen haben. Die Rennleitung meldet: Alle Rundenzeiten, die bei Gelb gefahren wurden, werden nach dem Qualifying untersucht werden.

14:10 Uhr
Q1 - ZIEL
Da geht noch was. Da geht noch viel. Nach zwei Sektoren ist Verstappen 6 (!) Sekunden schneller als Ocon! Verstappen kommt über die Linie, 1:57.4865, unglaubliche Runde. Albon verbessert sich auf 2, Räikkönen auf 3, Vettel auf 4, Leclerc auf 5, Gasly auf 6, Ricciardo auf 7, Ocon auf 8, Bottas auf 9, Norris auf 10, Giovinazzi auf 11, Stroll auf 12, Sainz auf 13, Hamilton nach schlechter Runde nur auf 14, Perez nur auf 15. Gerade noch davongekommen. Magnussen raus, Kvyat drehte sich, ist raus. Russell auf 18, Grosjean auf 19, und Latifi steht im Kies ausgangs Kurve 8.

Pos.FahrerZeit
1Verstappen1:57.485
2Albon+ 1.946
3Räikkönen+ 3.764
4Vettel+ 5.871
5Leclerc+ 6.979
6Gasly+ 8.094
7Ricciardo+ 8.113
8Ocon+ 8.630
9Bottas+ 9.516
10Norris+ 9.682

14:03 Uhr
Q1 - RESTART
Nächster Versuch. 03:30 Minuten noch auf der Uhr. Last Chance für Leclerc, Gasly, Russell und Latifi. Eine Runde, oder sie sind fertig für heute. Wieder Regenreifen. Wieder fahren fast alle raus.

13:59 Uhr
Q1 - ROT
Grosjean im Kies! 03:30 Minuten vor Schluss wird wieder abgebrochen. Miserable Nachrichten für Charles Leclerc, damit hat er wahrscheinlich genau eine Chance, sich von P16 zu befreien.

13:57 Uhr
Q1 - Kampf um Track Position
Räikkönen aus der Box raus sofort mit einem Dreher, dann fährt er Charles Leclerc fast über die Nase. Leclerc versucht sofort, Räikkönen zu überholen, fährt mit zwei Reifen auch noch über das Gras. Inzwischen sind alle auf der Strecke. Und alle mit Regenreifen.

13:55 Uhr
Q1 - RESTART
06:57 Minuten noch. Kritisch für Leclerc, Grosjean, Gasly, Russell, Latifi, die momentan raus wären. Gefährlich auch für Verstappen, Sainz, Vettel. Vielleicht auch gefährlich für alle, denn niemand weiß, wie die Strecke jetzt genau aussieht. Ferrari setzt auf Regenreifen, stellt sich eine Minute vor Neustart an. Albon und Verstappen sind schon da, ebenfalls auf Regenreifen. Die sind schön ausgekühlt, bis es losgeht.

13:50 Uhr
RESTART IN FÜNF MINUTEN
Bernd Mayländer kommt zurück an die Box, und zugleich meldet die Rennleitung: Neustart um 13:55 Uhr.

13:49 Uhr
Safety Car ist zurück
Die Trucks sind weg, Bernd Mayländer bewegt das Safety Car wieder ans Ende der Boxengasse. Nächster Check der Bedingungen. Es regnet nach wie vor nicht, das Medical Car ist bereits unterwegs.

13:41 Uhr
Es dauert
Zwei Trucks sind momentan unterwegs, langsames Vor und Zurück auf der Ideallinie. Die Rennleitung wird den Neustart fünf Minuten vorab ankündigen. Mehr wissen wir momentan nicht.

13:36 Uhr
Truck on track
Das Safety Car ist zurück an der Box. Jedoch ist jetzt ein Reinigungs-Truck auf der Strecke. Nicht ganz klar, was das bringen soll. Solange es nicht regnet, würde es doch am einfachsten sein, F1-Autos rauszuschicken. Offenbar Sorgen wegen Pfützen in den Kurven 7 und 12, verkündet die Rennleitung.

13:26 Uhr
Safety Car evaluiert
Der Regen hat tatsächlich aufgehört, und das Safety Car ist auf der Strecke, um die Bedingungen zu sondieren. Im Hintergrund können wir Sonne erkennen. Sieht so aus, als ob man bald wieder fahren könnte.

13:22 Uhr
Visier-Sorgen bei Leclerc
Er konnte nichts sehen, hat jetzt aber die Chance, das Problem zu lösen. Stellt sich nun die Frage, ob 06:56 Minuten reichen, um rauszufahren und die Zeit noch einmal zu verbessern. Aber der Regen hört jedenfalls gerade auf, das stimmt zuversichtlich.

13:18 Uhr
Blauer Himmel!
Danke an den Hubschrauberpilot - der zeigt uns im Norden ein bisschen blauen Himmel. Wir machen uns also Hoffnung, dass das Qualifying relativ bald wieder aufgenommen werden kann. Zur Überbrückung spielt uns die Bildregie alle Dreher und Ausritte zu. Schon seit zwei Minuten.

13:14 Uhr
Q1 - Zwischenstand
Alle rollen langsam zurück an die Box. Keine Zeitenverbesserungen in den letzten Minuten, zu viel Wasser. Wer liegt außerhalb der Top-10? Giovinazzi, Ricciardo, Vettel, Sainz, Verstappen auf P15 und damit auf dem Schleudersitz. Leclerc, Grosjean, Gasly, Russell, Latifi wären raus. Das Intermediate-Spiel machte sich für Verstappen und Leclerc mal gar nicht bezahlt.

Pos.FahrerZeit
1Ocon2:06.115
2Bottas+ 0.886
3Stroll+ 1.352
4Hamilton+ 1.484
5Perez+ 1.499
6Norris+ 1.832
7Magnussen+ 1.892
8Albon+ 2.532
9Kvyat+ 2.955
10Räikkönen+ 3.153

13:12 Uhr
Q1 - ROT
06:56 Minuten noch auf der Uhr, und Q1 wird abgebrochen. Zu viel Wasser, zu viel Chaos, alle paar Sekunden dreht sich einer.

13:10 Uhr
Q1: Ocon P1
Wie schon zu Jahresbeginn in Österreich präsentiert sich Esteban Ocon im Regen stark, liegt jetzt mit 2:06.115 in Führung. Dahinter Bottas, Stroll, Hamilton, Perez. Aber der Reihe nach geben alle Inter-Fahrer die Intermediates auf und stoppen. Damit liegt Verstappen jetzt auf P15, in der Gefahrenzone. Leclerc auf P16 out, Grosjean, Gasly, Russell, Latifi ebenfalls. Hamilton meldet immer stärkeren Regen.

13:06 Uhr
Q1: Inter-Vorteil?
Sainz' Renningenieur vertraut drauf. Die erste Bestzeit geht aber an Valtteri Bottas auf Regenreifen. Albon, Magnussen und Grosjean haben gewechselt. In Kurve 5 wird Regen gemeldet. Jetzt wird's kritisch.

13:03 Uhr
Q1: Reifen-Fragezeichen
Die Bedingungen ändern sich, und die Reifenwahl wird kritisch. Mercedes, Renault, Alfa, AlphaTauri und Williams setzen auf Regenreifen. Red Bull, Ferrari, McLaren, Racing Point und Haas auf Intermediates. Ist das die richtige Wahl? Verstappen zuerst in Kurve 10 fast mit einem Dreher, dann auf der Gegengeraden mit einem echten. Aber er bleibt draußen.

13:00 Uhr
Q1 - GRÜN
Die Lufttemperatur ist auf 11 Grad gefallen, die Strecke steckt bei 13 Grad fest. Reifen aufwärmen wird kritisch - und es war am Vormittag eine echte Herausforderung. Und Closeup-Shots einer Pfütze zeigen wieder Nieselregen. Max Verstappen ist der erste Fahrer auf der Strecke, alle anderen folgen.

12:53 Uhr
JETZT LIVE: DAS QUALIFYING
Die offizielle Wetterprognose beziffert das Regenrisiko mit 90 Prozent. Passend dazu regnet es gerade nicht, wenngleich die Wolken tief über der Strecke hängen und das Safety Car ordentliche Quersteher auf der nassen Piste einbaut. Sieht fahrbar aus. Wir kommentieren jedenfalls das ganze Qualifying live im oben verlinkten Sessionticker, mitsamt Platzierungen und Zeiten aller Fahrer.

12:50 Uhr
Hund auf der Strecke
Safety-Car-Pilot Bernd Mayländer muss Tempo rausnehmen, neben ihm auf dem Gras läuft ein Hund. Die Geschichte kennen wir hier, streunende Hunde gab es auf dem Istanbul Circuit tatsächlich schon mehrere. Die Versuche, den Hund von der Strecke zu vertreiben, schlagen aber ins Gegenteil um. Jetzt quert er die Fahrbahn und sprintet am Kerb entlang.

12:45 Uhr
Noch 15 Minuten
Es ist zwar nass, aber die Teams bemühen sich gerade nach Kräften, ihre Boxenplätze trocken zu bekommen, denn der Regen hat zumindest wie vorausgesagt aufgehört. Überall stehen Mechaniker mit Laubbläsern herum und trocknen die rutschigen Markierungen. Das Safety Car geht für eine Sichtungsrunde auf die Strecke.

12:30 Uhr
Noch 30 Minuten
Wer sind Favoriten für ein Regen-Quali? Max Verstappen natürlich, er hat nicht umsonst in allen Trainings bei wenig Grip Bestzeit gefahren. Lewis Hamilton darf man nie außer Acht lassen, der Brite ist bei solchen Bedingungen ein Ausnahmekönner. Genauso könnte Charles Leclerc für eine Überraschung gut sein, oder Kimi Räikkönen. Schlechte Nachrichten sind es für George Russell: Egal, was er macht, er muss aufgrund eines Motorwechsels morgen ans Ende des Feldes.

12:18 Uhr
Norris-Helm steckt im Zoll
Schlechte Nachrichten übrigens für Lando Norris: Wie Sebastian Vettel wollte Norris an diesem Wochenende mit einem speziellen Helmdesign antreten. Geht aber nicht. Denn der Helm steckt noch immer in Belgien beim Zoll fest. Unwahrscheinlich, dass er bis zum Rennen da ist.

11:55 Uhr
Regen lässt nach
Langsam, aber doch wird das Wetter an der Strecke besser. Aber natürlich bleibt der Asphalt nass. Und es gibt ein weiteres Problem: Da es kein Rahmenprogramm gibt, fährt in der Mittagspause auch niemand draußen auf der Strecke, also bleibt das Wasser zwangsweise bis zum Start ins Qualifying in einer knappen Stunde auf der Strecke.

11:39 Uhr
Flugshow
Hey, ist ja nicht so, dass wir keine Zuschauer hätten, oder dass die Wolken besonders tief hängen, oder dass sowieso niemand rausgehen will. Trotzdem probt ein Jet der türkischen Luftwaffe ein paar Überflüge. Gut, das Wetter sieht ein bisschen besser aus als noch vor einer halben Stunde, wenngleich es nach wie vor regnet.

11:30 Uhr
Alonso-Eifer
Während des 3. Trainings hat Fernando Alonso schon ein Eiskunstlauf-GIF getweetet. Natürlich schaut er zu, natürlich. Alonsos Vorfreude auf das Comeback ist inzwischen gar nicht mehr zu bremsen, nächster Test anberaumt und sogar auf Windkanal-Analyse ist er heiß!

11:23 Uhr
Regenbilder
Wer sich daran ergötzen will, der kann das in unserer Galerie heute nach Gutdünken tun. Es ist nicht die nasseste F1-Strecke, die man je sah, aber die Kombination mit dem vollkommen glatten Asphalt macht das Fahrerlebnis schlimmer als zum Beispiel beim Steiermark-GP im Juli. Dort war mehr Wasser auf der Strecke, aber der Asphalt konnte besser damit umgehen.

11:09 Uhr
Wetterprognose
Der schlimmste Regen soll in der nächsten Stunde von Istanbul kommend über die Strecke ziehen. Gut so - denn wenn es im Qualifying so weitergeht, dann bezweifeln wir, dass die Rennleitung es freigibt. Oder dass wir es zwei Minuten ohne Crash und rote Flagge schaffen. Aber bis zum Nachmittag sollte der Regen nachlassen, vielleicht ganz aufhören. Damit wären wir bei einer feuchten, kalten Strecke ohne Grip, aber es wäre zumindest fahrbar. Hoffen wir.

Daniil Kvyat war in der Qualifying-Generalprobe regelmäßiger Gast in der Auslaufzone - Foto: LAT Images

11:00 Uhr
FP3 - ZIEL: VERSTAPPEN HOLT REGEN-BESTZEIT
Der Regen ist an seinem bisher schlimmsten Punkt angelangt, entsprechend ändert sich nichts. Verstappen vor Leclerc, Albon, Ocon, Norris, Vettel, Perez, Bottas, Magnussen, Stroll. Ein paar Autos haben sich noch einmal rausgewagt, aber sogar im Schrittempo bricht ihnen jetzt das Heck aus. "Ich hätte mehr Grip auf dem verdammten Eis!", flucht Kvyat, während er quer in die Boxengasse driftet. Räikkönen ist der einzige Verrückte, der bei der Zielflagge noch draußen herumrollt.

10:56 Uhr
Erster Mauerkontakt
Giovinazzi ist es, er macht das gleiche wie Sainz vorhin. Allerdings ist es mittlerweile noch nasser, daher rutscht er geradeaus durch den Grasstreifen und touchiert die Wand mit der Nase. Kommt aber ohne großen Schaden davon. "Diese Bedingungen sind so schlimm!", funkt er, dreht sich gleich darauf noch einmal vor der Boxeneinfahrt.

10:53 Uhr
Letzte Runden
Ein paar Fahrer trauen sich für die finalen Minuten dieses Trainings doch noch einmal raus. Kvyat, Räikkönen, Gasly, Giovinazzi. Giovinazzi schafft es die ganze Zielgerade nicht, das Gaspedal ganz durchzudrücken, Wheelspin in jedem Gang.

10:48 Uhr
Rundenzahlen
Drei Fahrer haben sich nur für eine Installationsrunde aus der Garage getraut: Lewis Hamilton, Nicholas Latifi und George Russell. Als Konsequenz ist Hamilton auch Letzter. Sebastian Vettel auf der anderen Seite hat 14 Runden hinter sich, niemand sonst ist in der Rundenspalte zweistellig. Fast alle anderen bewegen sich zwischen fünf und neun Runden. Und natürlich fährt aktuell noch immer niemand.

10:39 Uhr
Und aus?
Jetzt will niemand mehr raus. Die Fahrer stehen mit ihren Ingenieuren in der Garage zusammen und unterhalten sich, aber da die Strecke nur nasser wird, fährt niemand mehr raus. Es ist die alte Frage: Was bringt es dir, wenn du jetzt rausfährst? Lernst du wirklich noch was? Oder riskierst du nur Schrott und unnötige Arbeit vor dem Qualifying in knapp über zwei Stunden?

10:34 Uhr
Sainz-Dreher - starker Regen
Und was für einer. Wie Leclerc kommt er durch die schnelle Bergauf-Rechts im ersten Sektor, schafft es aber deutlich weiter und ist daher deutlich schneller, als ihm plötzlich das Heck ausbricht. Im 90-Grad-Winkel driftet er auf die Wand zu, durch das Gras - und wird von der anfangenden asphaltierten Auslaufzone gerettet. Der Regen wird stärker, und die letzten Fahrer kommen an die Box.

10:30 Uhr
Leclerc will weiterfahren
Während manche, wie Daniil Kvyat, am Funk fluchen und nicht mehr fahren wollen, will Leclerc schon: "Sicher ist es rutschig, aber wenn es im Rennen so ist, dann müssen wir dafür trainieren." Teamkollege Vettel kommt ebenfalls rein: "Mehr Wasser jetzt, und die Reifen funktionieren einfach nicht." Jetzt kommt er aber an die Box. Norris, Perez, Stroll und Sainz fahren momentan, mit durchdrehenden Rädern bei 200 km/h.

10:24 Uhr
Leclerc-Dreher
Aus Kurve zwei raus, durch den langen Linksbogen, beginnt das Heck des Ferrari auszubrechen, als er ans Gas geht. Leclerc lenkt gegen, weiter, weiter, bis zum Anschlag, aber da ist kein Grip mehr. Gerade noch rechtzeitig realisiert er, dass er dem Untergang geweiht ist, und stampft auf die Bremse - und stoppt den SF1000 zwei Meter vor der Wand innen. Bis auf Leclerc und Vettel ist niemand mehr auf der Strecke, bei immer mehr Regen haben es viele Teams wohl aufgegeben. Reifen auf Temperatur bekommen? Unmöglich.

10:18 Uhr
Verstappen führt
Das ist Max-Verstappen-Wetter. 1:48.485 ist die von ihm gefahrene Bestzeit, allerdings gesteht er auch jetzt, dass es "ein bisschen schwierig" wird. Er ist zurück an der Box, Charles Leclerc auf P2 fährt noch, klagt aber: "Macht keinen Sinn. Die Reifen sind zu kalt." Selbsterkenntnis bei Daniil Kvyat inzwischen: "Ich drehe mich jede Runde."

10:13 Uhr
Regenreifen müssen her
Sainz ist der erste Fahrer, der die Box anweist, auf Regenreifen umzustecken. Ihm folgen immer mehr Fahrer. "Es wird ein bisschen schwierig jetzt, ziemlich rutschig", funkt Max Verstappen. "Mehr Regen, überall." Wir hatten mehr Dreher von Norris und Kvyat.

10:11 Uhr
Chaos in den letzten Kurven
Es wird immer lustiger: Am Ende der Gegengeraden verschätzt sich gerade Carlos Sainz und fährt geradeaus. Esteban Ocon direkt hinter ihm schätzt es besser ein und kommt ganz normal in die Kurve - dreht sich aber trotzdem. "Er hat mich abgeschossen!", ist die Erkenntnis von Ocon - denn hinter ihm hat es Charles Leclerc nicht geschafft, und ist Ocon fast wie in Zeitlupe auf den linken Hinterreifen gefahren. Beide kommen ohne Schaden davon.

10:07 Uhr
Erster Dreher
Wer war's? Sergio Perez, er fabriziert einen harmlosen 180-Grad-Dreher im ersten Sektor und kann weiterfahren. Bis auf Latifi, Russell, Gasly, Kvyat und Hamilton waren alle schon draußen, und es ist sehr, sehr rutschig, wie wir aus den Onboards lesen können. Alex Albon meldet, dass es im hinteren Teil der Strecke besonders rutschig ist, Valtteri Bottas rollt im fünften Gang und mit Halbgas durch Kurve 8. Dann im Drift durch die nächste Schikane, vor ihm fährt ein Alfa geradeaus. Spaßig.

10:05 Uhr
Reifen-Update
Grosjean hat es auf Intermediates einmal um den Kurs geschafft und ist sicher zurück in der Haas-Garage. Wir geben daher ein paar Reifen-Infos weiter, während immer mehr Fahrer auf Intermediates rausfahren. Von diesen Reifen gibt es einen zusätzlichen Satz, hat die Rennleitung aufgrund der Wetterprognose gestern verfügt. Mit diesem Satz können sie nur jetzt in FP3 fahren, und das machen sie gerade. Außerdem noch ein Update zu den Trockenreifen: Pirelli hat aufgrund höherer Belastungen die Reifendrücke für die Slicks erhöht.

10:00 Uhr
FP3 - GRÜN
12 Grad Luft- und 15 Grad Streckentemperatur. Der Regen zieht gerade von Nordosten her über die Strecke herein, es nieselt wieder leicht. Auf dem feuchten Asphalt sind noch die Spuren von Safety Car und Medical Car zu sehen, die ein paar Testrunden gedreht haben. Wer mehr Grip will - das ist genau das Gegenteil von dem, was es dafür braucht. Grosjean fährt als erster raus. Alle weg von den Absperrungen!

09:55 Uhr
JETZT LIVE: 3. FREIES TRAINING
Das Medical Car geht soeben für eine Testfahrt raus auf den Kurs. Wir weisen darauf hin: Es regnet momentan nicht einmal, nur ein paar Tropfen, und die Strecke ist lediglich feucht, ohne stehendes Wasser. Mal schauen, wie groß der Wille ist, gleich rauszufahren. Was auch immer passiert - ihr erfährt es live im ganz oben verlinkten Session-Ticker, mit Kommentar im Minutentakt sowie Positionen und Zeiten aller Fahrer.

09:51 Uhr
Spaß im Regen
Bevor wir uns gestern am Abend verabschiedeten, erwähnten wir noch den Versuch der Veranstalter, durch das Befahren der Strecke mit Straßenautos und dergleichen das Gripniveau zu erhöhen. Der Plan wurde aber schon in der Nacht zunichte gemacht, denn da kam schon der erste Regenschauer. Der zweite könnte gleich folgen, und der dritte (zu 60 Prozent) zu Mittag dann im Qualifying. Wir erinnern uns da an Max Verstappens Worte: Dann wird der Asphalt von Istanbul nicht nur rutschig, sondern wirklich zur Eispiste. Dann braucht es Spikes. Mehr zum gestrigen Grip-Chaos gibt's hier im Video:

Hamilton: "Große Schei**e!" - Formel 1 langsamer als GP2!: (16:38 Min.)

09:45 Uhr
Guten Morgen!
Zurück aus Istanbul - nicht nur pünktlich zum 3. Freien Training, sondern auch pünktlich zum wiederkehrenden Regen. Ja, richtig gehört. Soeben beginnt es hier auf dem Istanbul Park Circuit im Paddock zu tröpfeln. Die Träume/Albträume werden wahr. Was davon zutrifft, hängt nach der gestrigen Rutschpartie stark vom Fahrer ab.


Motorsport-Magazin.com Plus