Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1 Ticker-Nachlese Spa 2020: Stimmen zum Hamilton-Sieg

FORMEL 1 LIVE aus Spa - heute: Lewis Hamilton dominiert auch in Belgien. Ferrari-Blamage perfekt. Der Regen blieb aus. Das war der Renn-Tag.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

+++ Fahrernoten: Hier bewerten +++

20:00 Uhr
Das war es vom Sonntag
Wir verabschieden uns für ein paar Tage, bevor es in Monza mit der nächsten Highspeed-Schlacht weitergeht. Dann natürlich ab Donnerstag wieder live hier im Ticker.

19:53 Uhr
So kam es zum Crash von George Russell
Kein langweiliges, dafür aber ein viel zu kurzes Formel-1-Rennen erlebte George Russell. Der Williams-Pilot schied in Runde 11 nach einer Kollision mit Antonio Giovinazzi aus. So hat er den Unfall erlebt.

19:48 Uhr
Hamilton: Nicht besonders spannend
Rennsieger Lewis Hamilton gibt zu, dass der Grand Prix heute "wohl nicht besonders spannend war" und zieht einen Vergleich zur Schumacher-Ära.

19:16 Uhr
Keine Extra-Power für Bottas
Im Rennen forderte Bottas zu einem Zeitpunkt mehr Leistung an, um gegen Hamilton attackieren zu können. Diese wurde ihm aber verwehrt. Was es mit dem Funkspruch auf sich hat könnt ihr in diesem Artikel nachlesen.

18:56 Uhr
Schnappschüsse vom Podium
Lewis Hamilton, Valtteri Bottas und Max Verstappen durften nach dem Großen Preis von Belgien in Spa heute auf das Treppchen steigen. Hier sind die besten Bilder der Podiumszeremonie der drei im Moment erfolgreichsten Formel-1-Fahrer.

18:44 Uhr
Die Bilder zum Rennen
Der Circuit de Spa-Francorchamps ist immer für ein paar gute Schnappschüsse zu haben - auch wenn das Rennen nicht so spannend war. Hier haben wir eine Sammlung der besten Bilder des Rennens.

18:29 Uhr
Giovinazzi: "Habe zu hart gepusht"
Antonio Giovinazzi sorgte mit seinem Abflug, bei dem er auch George Russell aus dem Rennen warf, für den Schreckmoment des Grand Prix. Der Italiener war nach dem Rennen selbstkritisch: "Ich habe zu viel gepusht". Im Detail analysierte der Alfa-Romeo-Pilot: "Ich bekam am Ausgang Übersteuern und verlor das Auto."

18:19 Uhr
Das sind Vettels Erwartungen für Mugello
Für Ferrari hätte der Zeitpunkt dieses Totalausfalls kaum schlechter kommen können. Denn für die nächsten beiden Grands Prix geht es nach Italien. Erst nach Monza und dann eine Woche darauf auf die eigene Strecke in Mugello. Vettel sagte über die kommenden Rennen: "Wir müssen versuchen bis nächste Woche etwas gutzumachen, können uns aber keine Wunder erwarten. Was Monza und Mugello angeht bin ich relativ offen. Wir werden im Training sehen wo wir sind und wie wir das beste aus dem Auto herausholen können."

18:10 Uhr
Hamilton: "Wheelspin am Start"
In der Pressekonferenz nach dem Rennen analysierte Hamilton seinen Start: "Ich hatte viel Übersteuern in Kurve 1 heraus und dann war Valtteri direkt an mir dran und ich hatte durchdrehende Reifen, also musste ich schon aus Kurve 1 heraus blocken. In diesem Fall hat es sich zu meinem Vorteil ausgewirkt, sodass Valtteri keinen Run gegen mich generieren konnte. Das war der stressigste Moment des Rennens.

18:02 Uhr
Keine Strafe für Leclerc "No further Action" lautete die Entscheidung der Rennleitung in der Causa Leclerc. Der Ferrari-Pilot war untersucht worden, da er vor dem Rennstart eine zu langsame Runde gefahren habe. Dies bestätigte sich nicht, da Leclerc an der ersten Safety-Car-Linie die Zeitnehmung auslöste als er einen Trainingsstart vollführte.

17:58 Uhr
Verstappen: "Konnte nicht wirklich pushen"
In der Pressekonferenz nach dem Rennen analysierte Verstappen sein Rennen folgendermaßen:" Es war ziemlich langweilig. Ich hatte in den letzten zehn Runden massive Vibrationen und konnte nicht wirklich musste die Reifen schonen. Es ist schade, das ist so eine tolle Strecke und dann kann man nicht wirklich pushen."

17:53 Uhr
Sainz: Auspuff-Defekt durch Power Unit ausgelöst
Carlos Sainz hatte den kürzesten Arbeitstag aller F1-Piloten heute. Der McLaren-Fahrer konnte nach einem Defekt gar nicht erst an den Start gehen. "Es war ein Auspuffproblem, das durch eine Power-Unit-Sache ausgelöst wurde" erklärt Sainz seinen verpassten Rennstart. "Man erwartet sich natürlich nie im zweiten Rennen einer Power Unit ein Auspuffproblem, deshalb bin ich sehr enttäuscht", sagte Sainz weiter. Der Spanier war bereits im Vorjahr in Belgien mit einem Motorproblem nach nur einer Runde ausgeschieden.

17:41 Uhr
Wolff über Bottas-Funkspruch: "Fehlkommunikation"
"Wir erlauben es unseren Fahrern, frei zu kämpfen. Wir haben diskutiert, dass wir nur eine begrenzte Anzahl von Overtake-Modis haben und die wollten wir nicht gegeneinander einsetzen, weil wir sie vielleicht gegen die Konkurrenz wie Max gebraucht hätten. Was das angeht hatten wir vielleicht eine kleine Fehlkommunikation.

17:38 Uhr
Das sagt Toto Wolff zum Mercedes-Doppelsieg
"Mit dem frühen Safety Car mussten wir sehr lange auf den Reifen zurechtkommen. Wir hatten keine Anzeichen für einen Druckverlust, aber wir verloren langsam Temperatur. Wir hatten noch Silverstone im Kopf und haben deshalb am Ende herausgenommen um sicherzustellen, dass wir ohne Probleme noch über die Ziellinie kommen konnten."

17:33 Uhr
Leclerc frustriert
Wie Vettel war auch Charles Leclerc nach der Zielankunft von Ferraris schwacher Leistung gefrustet und präsentierte sich wortkarg: "Es war ein frustrierendes und schwieriges Wochenende. Wir hatten Probleme bei den beiden Boxenstopps und konnten trotz DRS nur sehr schwer jemanden Überholen. Das macht es nicht einfacher."

17:31 Uhr
Norris: "Konnte nur Reifen sparen"
"Ich steckte für eine lange Zeit hinter Lance Stroll fest und konnte nur Reifen sparen. Durch bessere Reifen kam ich am Ende an Stroll vorbei. " Als Reaktion auf den Ausfall von Sainz vor dem Rennen hatte auch Norris nicht die ganze Leistung zur Verfügung: "Wir waren mit dem Motor konservativ unterwegs, das hat uns auf den Geraden ein bisschen etwas gekostet."

17:26 Uhr
Safety-Car-Frust bei Gasly: "Hat uns P5 gekostet"
Gasly wurde heute zum Fahrer des Tages gewählt. Dabei war für den Alpha-Tauri-Piloten, der mit den harten Reifen ins Rennen gegangen war, mehr als Platz 8 möglich gewesen. "Das Safety-Car hat und P5 gekostet. Wir wussten, dass für uns zwischen Runde 8 und 20 die schlechteste Zeit für ein Safety Car war, weil alle anderen an die Box kommen und bis zum Ende durchfahren können. Ich hatte aber viel Spaß und machte eine großartige Manöver."

17:22 Uhr
Ricciardo: "Eine meiner schnellsten Runden"
Bis kurz vor Schluss war Hamilton auf Kurs, einen Grand Slam einzufahren. Doch auf der letzten Runde klaute Ricciardo dem Weltmeister noch die schnellste Runde. Dementsprechend glücklich war Ricciardo, der das Rennen auf dem vierten Platz beendete: "Ich habe den ganzen letzten Stint gepusht. Auf der letzten Runde konnte ich die gesamte Batterieleistung abrufen und ich versuchte alles. Das war vielleicht die schnellste Runde, die ich jemals gefahren bin."

17:17 Uhr
Das sagt Sebastian Vettel zur Ferrari-Blamage
"Das ganze Wochenende war nicht das gelbe vom Ei. Wir waren einfach unterm Strich nicht schnell genug, weder gestern noch heute. Es ist klar, dass sich in den nächsten Wochen nichts dramatisch ändern wird. Trotzdem war dieses Rennen schlechter als erwartet. Es wird nicht leicht, das über Nacht zu ändern."

17:12 Uhr
Verstappen knapp an Reifenschaden vorbei
Max Verstappen hatte ein äußerst langweiliges Rennen zu verzeichnen. "Ich konnte mit den Mercedes nicht mithalten", analysierte Verstappen nach Rennende. "Gegen Ende gingen mir die Reifen aus und ich musste die Vorderreifen schonen. Ich habe echt knapp einen Reifenschaden abgewendet.

17:08 Uhr
Bottas auf P2: Chance am Start nicht genutzt
Bottas war nach dem Rennen enttäuscht über Platz 2: "Am Start hatten wir die Möglichkeit. Aber ich konnte nicht genug Momentum generieren, um in Kurve 5 gefährlich zu werden. Lewis hat einen guten Job gemacht, er hat keinen Fehler gemacht und ist im Moment unglaublich unterwegs."

17:06 Uhr
Das sagt Lewis Hamilton zu seinem vierten Belgien-Sieg
"Es war für mich kein einfahces Rennen. Ich hatte einen Verbremser in Kurve 5 und anschließend gingen die Reifentemperaturen in den Keller und ich hatte viel Gummi verloren." Zu seiner Jagd auf die Rekorde von Michael Schumacher meint Hamilton: "Wir machen einfach unsere Arbeit und haben diese Siegermentalität, die uns zu immer höheren Leistungen antreibt."

16:38 Uhr
ZIEL: HAMILTON GEWINNT, RICCIARDO RUINIERT GRAND SLAM
Da ist das Ding. Lewis Hamilton gewinnt auch in Spa. Zweiter wird Bottas vor Verstappen. Riccarido als Vierter nur 3,4 Sekunden nach Verstappen im Ziel - und mit der schnellsten Rennrunde im letzten Umlauf. Das gibt ihm den Bonuspunkt und raubt Hamilton den gerade genannten Grand Slam. Ocon hat dahinter dann doch noch Albon geknackt, Norris bleibt Siebter vor Gasly, Stroll und Perez. Räikkönen als Zwölfter bester Ferrari-Motor, direkt vor Vettel und Leclerc.

16:36 Uhr
FINAL LAP: Action im Mittelfeld!
Gasly hat Stroll kassiert, Ocon und jetzt auch Norris belauern Albon. Runde um Runde gehen auf der Kemmel aber einfach die Meter aus. Vorne fährt Hamilton einem sicheren Sieg entgegen. Und das wird ein Grand Slam. Pole, Sieg, schnellste Rennrunde, alle davon angeführt! Das wäre der siebte Grand Slam, nur noch einer weniger als der Uralt-Rekord von Jim Clark.

16:31 Uhr
LAP 40/44: Renault vs. Red Bull
Jetzt kommt doch noch etwas Action zumindest halbwegs weit vorne. Ocon macht Druck auf Albon im Kampf um P5. Der Red Bull fährt als einziger da vorne auf Medium, der scheint jetzt allmählich in die Knie zu gehen. Am Ende der Top-10 hat Gasly auf der Kemmel Perez kassiert, ist jetzt Neunter und nimmt Kurs auf den nächsten Racing Point von Stroll. Vettel weiter P13, Leclerc P15.

16:26 Uhr
LAP 37/44: Schlussphase
Kurz sah es eben so aus, als ob bei Mercedes und Red Bull noch auf zweite Stopps spekuliert würde. Das dürfte sich nun erledigt haben. Niemand hat genug Gap, um vor dem Hintermann zu bleiben. Selbst Verstappen auf Ricciardo nicht. Sechs Sekunden trennen Hamilton, Bottas und Verstappen jeweils. Und wir sehen: Die Fehler mehren sich. Hamilton und Bottas beide schon mit Fehlern in der letzten Schikane. Die Reifen sind nicht mehr astrein.

16:16 Uhr
LAP 31/44: Gasly knackt Vettel
Zwei Runden später geht auch der zweite Spätstopper vorbei. Und das sehr viel leichter als Perez. Vettel klagt über die Reifen, verbremst sich gleichmal in die Auslaufzone. Nur noch P13. Leclerc? P16. Lustiger Kameraschnitt: Sainz kommentiert die Szene in der McLaren-Box mit einem Kopfschütteln. Der Spanier (muss?) nächstes Jahr das Vettel-Auto übernehmen. Weiter vorne holt sich Perez gerade den letzten Punkt, indem er Räikkönen schnappt.

16:10 Uhr
LAP 29/44: Perez knackt Vettel
Gaaaanz lang herangesaugt, dann reicht es beim Bremspunkt für Les Combes, um sich innen am Ferrari vorbeizupressen. Vettel hatte zuvor gefunkt, Ferrari möge überlegen, noch einen Stopp anzugehen, er könne alles vor ihm ohnehin nicht überholen.

16:06 Uhr
LAP 27/44: Gasly, Leclerc an der Box
Bei Gasly ist klar, warum. Der Franzose muss noch eine andere Mischung fahren. Er fällt auf P16 zurück, fährt jetzt Medium. Dahinter ist Leclerc, der auch noch einmal reinmusste. Warum? Fragt er selbst am Funk. Ferrari antwortet: Erklärung nach dem Rennen. Vielleicht ein technisches Problem, das nur an der Box gelöst werden konnte? Von Ferrari kommt jetzt die Bestätigung: Man hat beim Stopp den pneumatischen Luftdruck erhöht.

16:04 Uhr
LAP 25/44: Bilderstunde
Bis auf Perez, der sich schon die Haas geholt hat, ist gerade niemand auf dem Vormarsch. Zeit also, euch die Bilder des heftigen Crashs von Giovinazzi und Russell reinzuziehen:

16:00 Uhr
LAP 22/44: Halbzeit
Hamilton führt jetzt souverän mit drei Sekunden Vorsprung auf Bottas. Verstappen bleibt mit dem Hard allerdings näher dran, nur 1,5 Sekunden fehlen auf den Finnen. Ricciardo hat mit dem Kampf ums Podium längst nichts mehr zu schaffen, ist 13 Sekunden weg. In der Ferrari-Motoren-Wertung führt Räikkönen auf Platz elf, vor Vettel, Leclerc, Grosjean und Magnussen. Von hinten dürfte jeden Moment Perez durchrasieren.

15:56 Uhr
LAP 21/44: Ricciardo beißt zu
Der Honeybadger überholt Gasly auf der Kemmel. Naja, überholt? Er fährt locker, flockig vorbei. Das ging ganz easy. DRS, viel frischere Reifen und Low-Downforce am Renault machens möglich.

15:52 Uhr
LAP 19/44: Ferrari-Duell
Jetzt versucht es auch Leclerc bei Vettel, setzt sich außen in Les Combes neben Seb - der hält volles Rohr dagegen. Leichte Berührung. Aber gerade nochmal gutgegangen. Beide Autos geil, Vettel vornegeblieben. Perez derweil an der Box. Jetzt ist er den Soft los, aber Letzter.

15:46 Uhr
LAP 15/44: Leistungsverlust Lewis!?
Meldet Lewis zumindest mal. Mercedes beruhigt sofort: "Das ist nur Energiemanagement", funkt Bono. Sah sowieso nicht nach Problem aus. Das hat dafür Leclerc. Der soll in der Sichtungsrunde in die Startaufstellung zu langsam gefahren sein. Anhörung um 17:30 Uhr. Und auch Vettel hat Ärger. Mit Räikkönen. Ja, der alte Haudegen im Kundenauto hat den Ferrari gerade auf Kemmel einfach stehen lassen.

15:44 Uhr
RE-START: Hamilton souverän
Ein Fuchs der Weltmeister. Auch beim fliegenden Start sieht Bottas kein Land. Dafür hat der Finne diesmal auch kein Problem mit Verstappen. Der aber mit seinem alten Teamkollegen. Gasly auf der Kemmel dicht dran, reicht aber nicht. Keine Veränderungen.

15:35 Uhr
LAP 13/44: Zwischenstand
Was hat sich vorne getan? Hamilton, Bottas und Verstappen bilden weiter die Top-3, fahren jetzt aber allesamt die harten Reifen. Dahinter folgt Gasly auf Hard, dann kommt Perez auf Soft. Beide waren als einzige nicht an der Box. Sechster ist Ricciardo auf Hard vor Albon auf Medium. Der Rest des Feldes fährt wieder Hard, angefangen mit Ocon, dann Stroll, Norris, Kvyat, Vettel, Räikkönen, Leclerc, Grosjean, Magnussen, Latifi.

15:35 Uhr
LAP 12/44: Replay
Eine Onboard von Räikkönen klärt jetzt Teil eins des Unfalls auf. Giovinazzi hatte sich in der schnellen Linkskurve vor Stavelot zu weiter heraustragen lassen, geriet außen auf den Kerb und verlor so völlig die Kontrolle. Der Italiener schlug rechts in die Bande ein, von dort schleuderte es den C39 zurück über die Strecke. Weitere Replays zeigen, dass dort Russell einfach nicht mehr ausweichen konnte, von rechts von einem Rad des Alfa erwischt und dann links in die Bande gedrückt wurde. Beide Fahrer sind ausgestiegen und wirken unverletzt.

Die Boliden sind schrottreif - Foto: LAT Images

15:32 Uhr
LAP 11/44: Unfall! Safety Car
Im dritten Sektor stehen zwei völlig zerstörte Boliden. Der Alfa von Giovinazzi und der Williams von Russell. Überall Trümmer. Safety Car. Das nutzt jetzt das halbe Feld zum Boxenstopp.

15:30 Uhr
LAP 10/44: Mercedes eng, Verstappen verliert
Knapp ein Viertel des Rennens ist vorbei. Zwischen Hamilton und Bottas liegen konstant nur 1,5 bis 2 Sekunden, Verstappen ist jett 4,5 Sekunden zurück und flucht schon auf den Medium-Reifen. "Ich habe keinen Grip", funkt Max.

15:25 Uhr
LAP 6/44: Bottas will, darf aber nicht
Bottas will pushen und dazu in die passende Motoreinstellung wechseln, um Hamilton anzugreifen. Zurückkommt, man habe doch vereinbart, nicht gegeneinander zu fahren. "Habe ich noch nie von gehört", funkt Bottas hörbar unbegeistert zurück. Leclerc ist unterdessen bis auf P12 durchgereicht worden. Jetzt hängt ihm Vettel direkt im Heck. Liegt also offenbar mehr am Soft-Reifen als am Motor.

15:23 Uhr
Sainz
"In der zweiten Runde ins Grid habe ich etwas eigentartiges im Auto gerochen und gedacht, dass es der Auspuff war. In der Box haben wir jetzt dann festgestellt, dass es ein Power-Unit-Problem war, das sich auf die Auspuffanlage ausgewirkt hat", sagt Carlos Sainz zu seinem Drama noch vor dem Start. Aha. Renault also mal wieder.

15:19 Uhr
LAP 3/44: Gasly-Konter
Der Franzose geht bei der zweiten Fahrt über die Kemmel dank DRS wieder locker vorbei an Leclerc. Vorne Perlenschnur, Albon aber macht Druck auf Ocon. Und jetzt - eine Runde später - verliert Leclerc auf Kemmel den nächsten Platz, an Perez. Gerade + Ferrari eine Liebesbeziehung? So 2019.

15:13 Uhr
START: Hamilton lässt stehen
Keine Chance gegen den Weltmeister. Nicht vor La Source und auch nicht auf Kemmel. Verstappen aber war direkt im Heck Bottas', zieht daneben, doch ohne Mercedes-Power reicht es nach dem Danebensetzen nicht. Stattdessen muss sich Verstappen über Les Combes hinweg gegen Ricciardo wehren, setzt sich nach einem engen Duell letztlich durch. Dahinter hat Ocon es mit Albon besser gemacht und den Red Bull überholt. Vettel ist Elfter, Leclerc hat sich sensationell auf P8 katapultiert, also fünf Ränge gewonnen.

Lewis Hamilton gewinnt den Start souverän - Foto: LAT Images

15:10 Uhr
Formationsrunde
Also noch einige Minuten bis zum Start. 7,004 Kilometer mit Halbgas dauern selbst in der Formel 1.

15:08 Uhr
Reifenwahl
Die Heizdecken sind runter. Hamilton, Bottas, Verstappen auf Medium, der Rest der Top-10 auf Soft - das wussten wir nach dem Qualifying bereits. Jetzt ist klar, wie es dahinter weitergeht: Gasly auf Hard, Leclerc auf Soft sind die Ausreißer - alle anderen starten auf Medium. Ferrari und AlphaTauri splitten teamintern also die Strategie.

14:58 Uhr
Schweigen
Nach der Formel 2 gestern hält jetzt auch die Formel 1 eine Schweigeminute für Anthoine Hubert ab. Der Franzose war im Vorjahr durch einen schlimmen Unfall im Formel-2-Rennen im Rahmen des Belgien GP verstorben.

14:55 Uhr
Seidl hofft auf Norris
Ohne Sainz - den Auspuffschaden noch ungeklärter Ursache bestätigte Andreas Seidl gerade auch bei RTL - muss der Teamchef nun ganz auf Lando Norris bauen. Doch da gibt sich der Bayer zuversichtlicht. "Mit der Pace, die wir gestern hatten, sollte es möglich sein, die Racing Points und vielleicht sogar Renaults anzugreifen", sagt Seidl. McLaren habe voll auf Trockensetup gesetzt. Der aktuelle Wetterbericht mit wenig Regengefahr helfe da natürlich. 40 Prozent beträgt die Chance für einen nassen Moment allerdings durchaus noch, meldet und gerade der Wetterdienst der Formel 1.

14:50 Uhr
JETZT LIVE: DAS RENNEN
Wir berichten live in unserem ganz oben verlinkten Ticker vom Rennen in Spa. Dort findet ihr wie immer auch die Live-Zeiten und Platzierungen aller Fahrer.

14:46 Uhr
Sainz-Desaster
Und vor dem Start hatte sich Sainz noch gefreut, dass er endlich einmal in Spa kein Pech hatte im Qualifying ... für den Spanier läuft es in Belgien einfach nie.

14:43 Uhr
19 Fahrer im Grid
Nach Nico Hülkenberg ist Sainz somit der zweite Fahrer, der einen GP in diesem Jahr nicht einmal starten kann. Die 19 anderen Fahrer haben es in die Startaufstellung geschafft. Startplatz sieben wird freibleiben.

14:41 Uhr
CARLOS SAINZ RAUS
Die Boxengasse schließt, McLaren bestätigt: Carlos Sainz ist raus. Auspuff ging auf dem Weg in die Startaufstellung kaputt.

14:40 Uhr
Dramen auf den Sichtungsrunden
Warum, oh warum haben wir nur gerade davon gesprochen, dass nichts passieren sollte? Carlos Sainz bietet ein paar Rauchzeichen, dann meldet er, dass etwas kaputtgegangen sei. Er kommt zurück an die Box, wird reingeschoben, springt raus und wirft die Handschuhe weg. George Russell rutscht währenddessen von der Strecke, kann aber weiterfahren.

14:37 Uhr
Ricciardo mit Psycho-Spielchen
"Der Australier hat mir den Grinser schon heute am Morgen per Whatsapp geschrieben", verrät Toto Wolff vor dem Start im ORF-Interview. Seine gestrigen Sorgen hat das damit sicher nicht abgeschwächt: "Ich glaub er hat eine gute Chance, mit Soft kommst du richtig gut vom Start weg, und dann mit dem Straightline-Speed kann der schon eine Überraschung sein und aus Kurve fünf als Erster rauskommen. Was auch gut für den Sport wäre."

14:30 Uhr
Box öffnet
Noch 40 Minuten. Die Boxengasse öffnet, die ersten Fahrer fahren raus auf ihre Sichtungsrunden. Heute kein Regen, also sollte auch keiner das Auto im Verstappen-Stil in die Reifenstapel stopfen.

14:22 Uhr
Wann kommt der Regen?
Nicht jetzt. Die Sonne ist da, die Temperatur bewegt sich so um 16 Grad. Regenwahrscheinlichkeit? Unter 20 Prozent. Steigt erst wieder so ab 18:00 Uhr. So schafft er es nicht einmal mehr rechtzeitig zum Podium. Aber es soll den ganzen Abend lang durchregnen. Super. Werden wir wenigstens nass, wenn wir die Strecke verlassen.

14:17 Uhr
FIA gut vorbereitet
Die übliche Racing-Point-Verwarnung steht nach dem Rennen wieder an, diesmal haben sich die FIA-Techniker aber schon vorbereitet. Der Technische Delegierte Jo Bauer hat gleich vor dem Rennen die Bremsbelüftungen gecheckt und festgestellt, dass es die illegal entwickelten sind. Müssen sie nur mehr nach dem Rennen das Verwarnungs-Dokument nachschieben.

14:13 Uhr
Sainz vergisst Geburtstag
Am Dienstag wird Carlos Sainz 26 Jahre alt. Nicht am Montag. "Dienstag, ich hatte es falsch! Ich habe in allen Interviews gesagt, es sei Montag!", gibt Teamkollege Norris zu. "Ich auch!", sagt Sainz. "Noch schlimmer - es ist mein Geburtstag, und ich weiß nicht, wann der ist!" Was schenkt Lando? "Einfach ein High-Five" - "Kannst du nicht, Covid!" - "Virtueller High-Five. Keine Ahnung. Vielleicht lasse ich ihn heute vor mir ins Ziel kommen." - "Vielleicht ..." - "Eh, er sollte dankbar sein, einen so wundervollen Teamkollegen wie mich zu haben." - "Das ist ein bisschen arrogant!" - "Ich hab es auf eine nette Art gesagt!" Im Anschluss versucht Sainz noch, sein spanisches Interview an Norris abzuschieben. Norris kann immerhin zwei Sätze bieten.

14:07 Uhr
Hamilton fürchtet erste Runde
"Das ist wohl einer der zwei, drei härtesten Starts", sorgt sich Lewis Hamilton noch immer um die erste Runde. "Du kannst gut wegkommen, aber die Ausfahrt aus Kurve eins ist alles. Ich kann nicht sagen, was passieren wird. Es kann gut gehen oder nicht. Hängt stark davon ab, was hinter mir passiert, wie gut ich mich für Kurve eins positionieren kann, wie gut mein Exit ist. Das schaue ich mir alles an, aber jeder Start ist anders."

14:02 Uhr
Russell schaut auf Ferraris
Etwas näher an der Scuderia dran ist George Russell, er reihte sich im Qualifying direkt hinter Leclerc und Vettel ein. Die Williams-Rennpace war nicht gut, aber wer weiß: "Ich glaube, mit einer guten ersten Runde kann alles passieren. Beide waren nur knapp vorne. Dann müssen wir abwarten. Ihre Pace war wirklich nicht stark. Wenn wir vor ihnen sind, wer weiß. Wir müssen vergessen, dass sie Ferraris sind, und einfach unser Bestes geben." Punkte hat Russell aber nicht auf dem Zettel: "Wenn es regnen würde, könnte es eine Chance sein, aber momentan sieht es so aus, als ob es uns gerade verpassen würde."

13:59 Uhr
Grosjean schaut auf Ferraris
"Die Ferraris sind unsere Benchmark, und wir sind nicht zu weit weg", meint Grosjean. "Es war lustig, in FP3 vor ihnen zu sein. Wir haben ja auch ihr Getriebe, ihre Aufhängung." Allerdings hatten die Haas nur wenig Zeit auf der Strecke nach technischen Defekten im ersten Training, daher fehlt ihnen ein bisschen Vorbereitung. Die paar Runden Renn-Vorbereitung am Freitag sahen gut aus, aber reicht das?

13:49 Uhr
Perez setzt aufs Rennen
Etwas weiter hinten als erwartet sind die Racing Points. "Besonders nach dem Freitag, da hatten wir gute Pace im Auto, da war es überraschend, dass es nicht gelaufen ist", meint Sergio Perez. "Renault und McLaren haben ordentlich angezogen. Aber wir sind glaube ich immer noch gut dabei, haben starke Rennpace. Und wenn es einen Ort gibt, wo das Qualifying keine große Rolle spielt, dann ist das Spa. Ich freue mich so richtig." Hat er Ferrari auf dem Zettel? "Nicht wirklich." Fair.

13:44 Uhr
McLaren vs. Renault
Die Renaults sind heute in aller Munde. McLaren vertraut auf ihre Rennpace, glaubt mit Renault mithalten zu können. "Ich glaube nicht, dass sie außer Reichweite sind", meint Norris, der sich aber über sein Qualifying ärgert. Dort musste er die Renaults auf seiner letzten Aufwärmrunde überholen, weil sie im Schrittempo vor ihm herumrollten. Dann hatte er keinen Windschatten: "Es war nicht so gut, wie es hätte sein können. Ich hätte noch vor den Racing Points sein können, aber das macht das Rennen aufregender!"

13:40 Uhr
Was glaubt Renault?
"Wenn ein Manöver möglich ist, werde ich reinstechen!", erneuert Daniel Ricciardo sein Versprechen. "Wir werden sie stören müssen, sonst werden sie einfach wegfahren."

13:37 Uhr
Renault macht Sorgen
Auch Verstappen denkt an die Renaults. Dass er den Mercedes am Start mit Windschatten gefährlich werden kann, glaubt er nicht unbedingt: "Wir müssen auch auf hinten aufpassen. Renault ist ziemlich schnell auf den Geraden."

13:32 Uhr
Wetter enttäuscht Verstappen
"Ein Sieg, das wird sehr schwierig", glaubt Max Verstappen weiterhin. "Aber wir werden sehen, was im Rennen passiert, ich werde versuchen dranzubleiben. Vielleicht kommt das Wetter, aber gerade ist es sonnig - das wollen wir nicht!"

13:31 Uhr
Ferrari will keinen Regen
Zu wenig Abtrieb. Das Auto ist mit dem schwachen Motor nur mäßig schnell auf den Geraden, und auch das nur dank viel zu wenig Abtrieb. Damit haben sie im Nassen keinen Grip. Also wollen Vettel und Leclerc bloß keinen Regen: "Kein Regentanz für mich."

13:29 Uhr
Durchhalte-Ferrari
"Es ist ein neuer Tag", sagt Sebastian Vettel bei den Pre-Race-Interviews etwas resigniert. "Natürlich lief es gestern nicht gut für uns als Team, aber wir müssen stark bleiben und uns durchkämpfen. Neuer Tag, neue Chance. Wir werden alles versuchen." Leclerc ergänzt: "Das Ziel ist, absolut alles zu geben, um in die Punkte zu kommen. Für Platz elf, zwölf, 13 gibt es keine Punkte."

13:27 Uhr
Kommt der Renault?
Wenn der Regen uns das Rennen schon nicht aufmischt, vielleicht können es Ricciardo und Renault. Die sind zwar auf die Renndistanz realistisch gesehen ohne Chancen - aber aufgeben wird einer wie Daniel Ricciardo nicht. Er war gestern schon heiß - "hab einen diagonalen Blick auf die Pole!" - und hofft auf den Renault-Topspeed. Außenseiter-Chancen? Vielleicht doch. Denn die Gegner haben sogar Angst vor der gelben Gefahr auf den Geraden.

13:23 Uhr
Kommt der Regen?
Eher kommen Zweifel auf, die Regenwahrscheinlichkeit für das Rennen fällt immer stärker, je näher wir dem Start kommen. Klassiker. Aber beim Podium regnet's bestimmt. Ja, tatsächlich, es scheint fast so als ob der Regen nach dem Rennen garantiert ist.

13:12 Uhr
Formel 3: Bilder
Noch ein kurzer Nachschlag zum Formel-3-Rennen von heute morgen, das Logan Seargent für sich entscheiden konnte: Die besten Bilder des Wochenendes.

12:55 Uhr
Hohe SC-Wahrscheinlichkeit
Die Wahl der Strategie ist natürlich von äußeren Einflüssen abhängig, wie zum Beispiel dem Safety Car. In sechs der vergangenen zehn Rennen rückte es mindestens einmal pro Grand Prix aus. Einmal gab es ein Virtual Safety Car. Unsere Hoffnung auf ein spannendes Rennen liegen nach wie vor auch auf dem Regen.

12:46 Uhr
Strategien fürs Rennen
Laut Pirelli ist ene Ein-Stopp-Strategie die schnellste Variante für den Belgien GP. Der Reifenausrüster rechnet vor, dass ein Start auf Softs und ein Wechsel auf Mediums nach 18 Runden am besten sei. Am zweitschnellsten ist ein 16 Runden langer Start-Stint auf weichen Reifen und ein Wechsel auf harte Reifen.

12:25 Uhr
Zurück zur Formel 1
Lassen wir die Nachwuchsklassen erstmal hinter uns und blicken voraus auf das Formel-1-Rennen. Zur Einstimmung liefern wir euch die 7 Schlüsselfaktoren

12:20 Uhr
Formel 2: Die besten Fotos des Wochenende
Das Formel-2-Wochenende schließen wir mit unserer Bildergalerie ab. Darin sind die besten Bilder des Wochenendes zu finden.

12:13 Uhr
Formel 2: Das sagt Schumacher
Wie sbereits in Ungarn ist Mick Schumacher in beiden Rennen auf das Podest gefahren. Mit dem Ausgang des Spa-Wochenendes ist er zufrieden. "Am Start habe ich ein paar Positionen verloren, mich dann aber wieder nach vorne gekämpft. Das Safety Car hat jedem geholfen, die Reifen über die Zeit zu bringen. Das war auf dieser Strecke eine enge Sache. Ich habe gute Punkte geholt. Die Konstanz des Teams war unglaublich. Es hat mir ein Auto gegeben, mit dem ich im Rennen jederzeit kämpfen konnte", so der Prema-Fahrer.

12:01 Uhr
Formel 2: Punktestand nach dem Rennen

Platz Fahrer Punkte
1. Robert Shwartzman 130
2. Callum Ilott 122
3. Yuki Tsunoda 111
4. Mick Schumacher 106
5. Nikita Mazepin 101

11:59 Uhr
Formel 2: Ticktum außer den Punkten
Lundgaard und Markelov sichern sich die letzten beiden Punktepositionen .Dan Ticktum wird auf den letzten Runden außer die Punkte durchgereicht und landet auf Rang 10.

11:57 Uhr
Formel 2, Rennende: Schumacher auf Podium
Robert Shwartzman fährt mit einem Riesenvorsprung von neun Sekunden einen Sieg ein. Schumacher komplettiert den Prema-Doppelsieg. Guynu Zhou wird Dritter. Dahinter landen Mazepin, Ghiotto und Deletraz.

11:55 Uhr
Formel 2: Ticktum wird weiter durchgereicht
Dan Ticktum, der mit einem beschädigtem Wagen unterwegs ist verliert weiter Positionen. Mazepin und Ghiotto gehen vorbei, Deletraz wäre der nächste. Es sind aber nur noch zwei Runden zu fahren.

11:50 Uhr
Formel 2: Virtuelles Saftey Car nach Sato-Dreher
Marino Sato wird von Daruvala gedreht, bleibt stehen und sorgt für eine kurze virtuelle Safety-Car-Phase. Jetzt ist aber bereits wieder grün.

11:47 Uhr
Formel 2: Zhou auf P3; Aitken mit Strafe
Guanyu Zhou überholt Dan Ticktum und liegt auf Platz 3. Jack Aitken erhielt derweil eine Strafe für das Starten aus der falschen Startposition und fällt aus den Punkten.

11:44 Uhr
Formel 2: Schumacher auf Platz 2
Jetzt ist Mick Schumacher sogar auf Platz 2! Er überholt Ticktum auf der Kemmel-Geraden. Ticktum hatte vorher einen massiven Verbremser in der Bus-Stopp-Schikane und beschwert sich darüber, dass seine Vorderreifen nachgeben.

11:43 Uhr
Formel 2: Armstrong stellt ab
Marcus Armstrong bleibt im dritten Sektor stehen und wird von den Marshalls von der Strecke geschoben ohne dass es zu einer Safety-Car-Phase kommt.

11:40 Uhr
Formel 2: Ticktum/Nissany-Untersuchung nach Rennen
Die Kollision zwischen Ticktum und Nissany wird nach dem Rennen untersucht.

11:39 Uhr
Formel 2: Nächstes Manöver von Schumacher
Mick Schumacher überholt Zhou und liegt wieder auf Podiumskurs. Ticktum kann seine Position im Moment trotz der Beschädigung halten.

11:37 Uhr
Formel 2: Schumacher auf P4
Ticktum holt sich auf der Geraden P2 zurück, Deletraz büßt P3 auch noch an Zhou ein und auch Schumacher geht vorbei. Mick Schumacher liegt somit auf Platz 4.

11:34 Uhr
Formel 2: Ticktum verliert P2
Dan Ticktum hat einen Folgeschaden des Unfalls an seinem Wagen und hat keine Chance gegen Deletraz zu verteidigen. Deletraz auf P2. Schumacher überholt währenddessen Mazepin und liegt auf P2.

11:32 Uhr
Formel 2: Restart
Das Rennen läuft wieder Shwartzman führt vor Ticktum und Deletraz. Schumacher lag auf Platz 7, überholt aber gleich nach dem Restart Ghiotto und ist jetzt auf 6.

11:24 Uhr
Formel 2:Ticktum und Nissany kollidieren: Safety Car
Dan Ticktum versucht außen in Les Combes zu Überholen, rutscht in der Schikane zurück auf die Strecke und räumt damit Roy Nissany ab, der in die Wand einschlägt. Neuer Führender: Robert Shwartzman, Ticktum liegt nach wie vor auf Platz 2. Wir sind wieder unter Safety-Car.

11:23 Uhr
Restart: Nissany weiter vorne
Das Rennen läuft wieder. Nissany ist noch immer in Führung vor Ticktum und Shwartzman. Mick Schumacher liegt nach wie vor auf P7.

11:22 Uhr
Schumacher schimpft über Mazepin
Mick Schumacher beschwert sich am Funk über Nikita Mazepins Fahrweise: "Das ist sehr gefährliches Fahren".

11:16 Uhr
Ilott-Dreher und Safety Car
Der Meisterschafts-Erste Callum Ilott wird auf der ersten Runde gedreht und bleibt auf der Strecke stehen. Das Safety-Car rückt auf die Strecke aus.

11:15 Uhr
Formel 2, Rennstart: Nissany bleibt vorne
Ticktum übernimmt die Führung in Kurve 1, doch auf der Kemmel-Geraden geht Nissany wieder vorbei. Shwartman folgt auf P3. Schumacher liegt auf Platz 7.

11:13 Uhr
Formel 2: Vips vor Start raus
Und da waren es nur noch 20: Jüri Vips bleibt am Start der Einführungsrunde stehen und versucht aus der Box zu starten. Seine Chancen auf Punkte sind aber gering.

11:11 Uhr
Impression aus Spa
Nochmal etwas abseits des Formel-2-Rennens: Dichter Nebel hing am Morgen über dem Land. Bisher hat es dennoch nicht geregnet, das soll sich allerdings spätestens am Nachmittag ändern. Die Regenwahrscheinlichkeit für das Formel-1-Rennen beträgt 60 Prozent.

Foto: Motorsport-Magazin.com

11:09 Uhr
Formel 2: Start in wenigen Minuten
Hoffentlich ohne einen schlimmen Unfall kommt das Formel-2-Sprintrennen heute durch. Das Rennen beginnt in wenigen Minuten. Der Israeli Roy Nissany startet von der ersten Position, dahinter folgen Guanyu Zhou, Dan Ticktum und Robert Shwartzman. Mick Schumacher geht von der sechsten Position ins Rennen. Der Meisterschaftsführende Callum Ilott steht auf Startposition 10.

11:06 Uhr
Erinnerung an Anthoine Hubert
Stichwort Formel 2. 2019 verlor der französische Nachwuchspilot Anthoine Hubert in Spa-Francorchamps durch einen schrecklichen Unfall sein Leben. Wie das Formel-1-Paddock ihm in diesem Jahr gedenkt.

11:02 Uhr
Formel 2: Matsushita nicht am Start
Einen Ausfall hat die Formel 2 schon vor dem Rennstart zu beklagen. Nobuharu Matsushita kann am Sprintrennen nicht teilnehmen. Grund dafür sind Beschädigungen an seinem Wagen vom gestrigen Hauptrennen, die nicht rechtzeitig repariert werden konnten.

10:59 Uhr
Video Vlog: Alle News vom Qualifying-Samstag
Noch etwas mehr als vier Stunden trennen uns vom Großen Preis von Belgien 2020. Zeit, einen kurzen Blick zurück zu werfen, wie es denn zur heutigen Startaufstellung kam. Alles aus dem Qualifying im Video aus Spa-Francorchamps.

Formel 1, Podium im Visier: Muss Mercedes Ricciardo fürchten?: (09:48 Min.)

10:51 Uhr
Spa-Geschichte: Schumachers erster Sieg
Der Circuit de Spa-Francorchamps hat viele Geschichten geschrieben. Doch eine der größten aus Sicht des deutschen Motorsports war wohl der erste Formel-1-Sieg von Michael Schumacher beim Großen Preis von Belgien 1992. Wie es dazu kam könnt ihr in einem Artikel nachlesen.

10:43 Uhr
Bildergalerie vom Sonntag
Für die Zwischenzeit: Die ersten Bilder vom Rennsonntag beim Großen Preis von Belgien.

10:41 Uhr
Nächster Programmpunkt: Formel 2
Das war es mit der Formel-3 an diesem Wochenende. Als nächstes auf dem Programm steht das Sprintrennen der Formel 2. Das Rennen mit Mick Schumacher beginnt in einer halben Stunde, um 11:10 Uhr um genau zu sein.

10:31 Uhr
Formel 3: Punktestand nach dem Rennen

Platz Fahrer Punkte
1. Logan Sargeant 150
2. Oscar Piastri 145
3. David Beckmann 112,5
4. Liam Lawson 111
5. Theo Pourchaire 106
Logan Sargeant - Foto: LAT Images

10:28 Uhr
Formel 3: Strafe für Piastri
Eine Meisterschafts-beeinflussende Entscheidung auf der letzten Runde. Der bisherige Meisterschaftsführende Oscar Piastri erhält eine 5-Sekunden-Strafe. Er beendete das Rennen damit auf der sechsten Position und verliert die Meisterschaftsführung an Logan Sargeant.

10:26 Uhr
Formel 3: Sargeant gewinnt F3-Rennen
Logan Sargeant bringt seinen Wagen über die Linie und gewinnt das zweite Formel-3-Rennen in Spa-Francorchamps. Frederik Vesti und Liam Lawson folgen auf dem Podium. David Beckmann ist der beste Deutsche auf Platz 8, direkt hinter ihm folgt Lirim Zendeli auf der neunten Position. Der Österreicher Lukas Dunner wird 13., David Schumacher folgt auf der 14. Position und Andreas Estner beendet das Rennen auf Position 22.

10:24 Uhr
Formel 3: Letzte Runde
Nur noch eine Runde fehlt im Formel-3-Sprintrennen. Logan Sargenat hat Frederik Vesti in den letzten Runden eine Sekunde auf Distanz halten können und fährt seinem zweiten Saisonieg entgegen. Mit Beckmann und Zendeli sind nach wie vor zwei Deutsche in den Punkten.

10:20 Uhr
Formel 3: Kampf um den Sieg
In den letzten Runden hat Frederik Vesti den Rückstand zu Logan Sargeant sukzessive verkleinert. Jetzt ist er im DRS-Bereich und auf den letzten vier Runden steht uns ein Prema-Duell um den Rennsieg bevor. Beckmann liegt witerhin auf Platz 8, Zendeli folgt dahinter auf Position 9.

10:17 Uhr
Formel 3: Lawson auf Podiumskurs
Liam Lawson schnappt sich Pourchaire und übernimmt damit die dritte Position und auch Smolyar geht an dem Franzosen vorbei. Weiter hinten im Feld kommt es in Les Combes zu einer Kollision zwischen Alex Peroni und Oliver Caldwell.

10:09 Uhr
Formel 3: Pourchaire auf P3
Theo Pourchaire ist jetzt wieder einmal auf Podiumskurs. Der Franzose überholte Richard Verschoor, der in der Folge noch weiter nach hinten gereicht wird und nur noch auf Platz 6 unterwegs ist.

10:07 Uhr
Formel 3: Beckmann auf dem Vormarsch
David Beckmann hat auf den letzten Runden einen Zahn zugelegt. Beckmann ging sowohl an Peroni als auch an Caldwell vorbei und liegt nun auf Platz 8. An der Spitze ist alles weiter unverändert. Zendeli ist noch immer auf P12, David Schumacher liegt nur noch auf P14.

10:01 Uhr
Formel 3: Grüne Flagge
Die VSC-Phase ist vorbei. Jetzt wird wieder geracet. Sargeant liegt noch immer in Führung. Beckmann und Zendeli haben je eine Position eingebüßt. Sie liegen auf P10 und P12.

9:57 Uhr
Formel 3: Virtuelles Safety Car
Ein VSC ist auf der Strecke, da Pierre Louis Chovet in die Wand eingeschlagen ist. Das Rennen ist erstmal neutralisiert. Vesti hat sich in der Zwischenzeit an Verschoor vorbeigekämpft und liegt nun auf P2.

9:56 Uhr
Formel 3: Sargeant neuer Führender
Logan Sargeant hat sich die Führung von Verschoor wieder zurückerobert. Oliver Caldwell, der zuvor auf P3 unterwegs war wird hingegen auf Platz 6 durchgereicht. Neuer Dritter: Frederik Vesti.

9:53 Uhr
Formel 3: Verschoor holt sich P1 zurück
Verschoor holt sich auf der ersten Runde auf wieder die Führung zurück. Doch Sargeant macht massiv Druck auf den Niederländer. Caldwell und Vesti sind weiter auf P3 und 4. Beckmann ist auf P9 unterwegs, Zendeli hat einen Platz verloren und liegt auf Platz 11. David Schumacher hat sich auf P13 verbessert, Lukas Dunner liegt auf Rang 17, Estner auf Platz 24.

9:50 Uhr
Formel 3, Rennstart: Sargeant übernimmt Führung
Logan Sargenat geht in der ersten Runde an Verschoor vorbei und übernimmt die Führung- Caldwell kommt auf Platz 3 nach vorne, dahinter sind Vesti und Lawson. Beckmann und Zendeli sind auf P9 und 10.

9:49 Uhr
Wetter
Die Lufttemperatur beträgt derzeit weniger als 12 Grad, die Strecke hat eine Temperatur von 15,8 Grad.

9:47 Uhr
Formel 3: Startaufstellung
Macau-Sieger Richard Verschoor startet von der Pole-Position. Dahinter nehmen Liam Lawson und Logan Sargeant Aufstellung. Von Platz 4 startet Oliver Caldwell vor Frederik Vesti und Meisterschafts-Leader Oscar Piastri. David Beckmann startet von der achten Position, auf P10 startet Samstagssieger Lirim Zendeli. David Schumacher geht von Platz 17 ins Rennen, Lukas Dunner von P21 und Andreas Estner vom 27. Rang.

9:45 Uhr
Willkommen am Rennsonntag
Willkommen zum Rennsonntag zum Großen Preis von Belgien. Als erstes steht auf einem nebligen Circuit de Spa-Francorchamps das Formel-3-Sprintrennen auf dem Programm, das in wenigen Minuten startet.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com Plus