Motorsport-Magzain.com Plus
Formel 1

Formel 1, Spa-Qualifying: Hamilton auf Pole, Ferrari geht unter

Lewis Hamilton zerstört in Belgien die Konkurrenz. Bottas und Verstappen vom Weltmeister deutlich geschlagen. Ferrari-Piloten Vettel & Leclerc im Q2 raus.
von Florian Becker

Motorsport-Magazin.com - Lewis Hamilton startet beim Formel-1-Rennen in Spa-Francorchamps am Sonntag von der Pole Position. Der Weltmeister setzte sich im Qualifying für den Belgien GP gegen Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas durch. Für Hamilton ist es die fünfte Pole Position der Saison und die 93. seiner Karriere. Max Verstappen wurde Dritter. Sebastian Vettel und Charles Leclerc schieden in einem erneuten Ferrari-Debakel im Q2 aus.

Im Showdown des Zeittrainings gab Hamilton von Anfang an das Tempo vor. Im ersten Schlagabtausch knüpfte er Bottas über eine halbe Sekunde ab. Dahinter setzte sich Ricciardo hauchdünn gegen Verstappen durch und ging als erster Verfolger der Mercedes-Piloten hervor. Albon, Sainz, Ocon, Perez, Stroll und Norris komplettierten die Top-10.

Im letzten Run führte Hamilton erneut das Feld an. Mit einer absoluten Bestzeit im Mittelsektor feilte der Brite noch einmal zwei Zehntel von seiner Bestzeit ab und sicherte die Pole. Bottas blieb Zweiter. Verstappen vergab auf einer starken Runde mit einem Fehler im zweiten Sektor seine Chance, das Mercedes-Duo zu splitten.

Der Niederländer schob sich dennoch vor Ricciardo und sicherte sich für den Sonntag die dritte Startposition. Albon und Ocon stehen in der dritten Startreihe. Sainz, Perez, Stroll und Norris folgen auf den Positionen sieben bis zehn.

Qualifying - Session 3
Zwischenfälle: -
Top-5: Hamilton, Bottas, Verstappen, Ricciardo, Albon

Q2 in Belgien: Ferrari ohne Chance

Das war Q2: Hamilton ging im zweien Segment als erster Fahrer auf die Strecke. Sowohl er als auch Bottas, Verstappen und Racing Point setzten für die erste schnelle Runde auf den Medium-Reifen, um sich diesen für den Start am Sonntag zu sichern. Letztere waren mit dieser Strategie nicht erfolgreich. Stroll und Perez landeten nach dem ersten Run auf den Positionen elf und zwölf.

Hamilton, Bottas und Verstappen setzten sich auf dem Medium-Compound an die Spitze. Dahinter überraschte das Renault-Duo Ricciardo und Ocon als erster Verfolger. Albon, Gasly, Norris, Sainz und Kvyat komplettierten die Top-10. Vettel und Leclerc waren auf 13 und 14 über eine halbe Sekunde hinter dem Einzug ins Q3. Russell war ohne Rundenzeit an die Box zurückgekehrt und lag als Einziger hinter den Ferrari-Piloten.

Bis auf Ricciardo gingen alle Piloten in den letzten drei Minuten noch einmal auf die Strecke. Stroll und Perez schafften es auf dem Soft-Reifen mühelos in die Top-10. Die AlphaTauri-Piloten waren die ersten Leidtragenden, die es nicht ins Q3 schafften. Ferrari schied wenig überraschend mit beiden Autos aus, obwohl Leclerc durch eine Verbesserung noch bis auf zweieinhalb Zehntel an den rettenden zehnten Platz herankam.

Qualifying - Session 2
Zwischenfälle: -
ausgeschieden: Kvyat, Gasly, Leclerc, Vettel, Russell
Top-5: Hamilton, Bottas, Albon, Verstappen, Sainz

Q1 in Belgien: Ferrari wendet Blamage ab

Das war Q1: Das von Defekten geplagte Haas-Duo eröffnete das Qualifying. Grosjean und Magnussen setzten die ersten Rundenzeiten auf den Timing Screen. Erst danach machte sich der Rest des Feldes auf den Weg. Den ersten Schlagabtausch entschied Mercedes mit Leichtigkeit für sich. Hamilton markierte mit zwei Zehntel Vorsprung auf Bottas die Bestzeit. Ricciardo fehlte auf Position drei bereits eine Sekunde.

Für Ferrari setzte sich das Debakel der Trainings in der Qualifikation nahtlos fort. Leclerc hielt nach den ersten Runs als 14. die Hoffnung auf das Q2 am Leben. Vettel verlor drei Zehntelsekunden auf den Teamkollegen und war als Vorletzter auf verlorenem Posten. In der entscheidenden Phase nahm das Spekulieren auf den Windschatten wieder chaotische Ausmaße an. Die Zeit ging diesmal allerdings niemandem aus.

Leclerc und Vettel retteten sich mit Verbesserungen im letzten Versuch auf den Positionen 13 und 15 in die zweite Runde. Für Haas, Alfa Romeo und Williams-Rookie Nicholas Latifi war nach dem Q1 Feierabend. Magnussen wurde Letzter, nachdem er seinen finalen Run mit einem Fahrfehler in Kurve 14 weggeworfen hatte.

Qualifying - Session 1
Zwischenfälle: Magnussen kam im letzten Run in Stavelot von der Strecke ab
ausgeschieden: Räikkönen, Grosjean, Giovinazzi, Latifi, Magnussen
Top-5: Hamilton, Bottas, Verstappen, Gasly, Stroll

Das Wetter: Nach leichtem Nieselregeln im FP3 war das Wetter im Qualifying wieder stabil. Die Lufttemperatur war mit 16 Grad Celsius wie schon das gesamte Wochenende kühl. Bei einer dichten Wolkendecke stieg die Asphalttemperatur nicht über 24 Grad Celsius.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magzain.com Plus