Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1 Spa, Qualifying-Generalprobe: Hamilton P1, Vettel P20

Lewis Hamilton fährt Bestzeit im 3. Freien Training zum Belgien GP. Nieselregen sorgt für wenig Fahrbetrieb. Ferrari weiter desolat.
von Christian Menath

Motorsport-Magazin.com - Mercedes-Pilot Lewis Hamilton ließ der Konkurrenz im 3. Freien Training zum Belgien GP in Spa keine Chance und holte sich in 1:43,255 Minuten die Bestzeit. Überraschungen in der Spitzengruppe, Ferrari weiterhin desolat.

Das Abschlusstraining wurde mehrfach von leichtem Nieselregen unterbrochen. Weil die Sonne aber immer wieder durchkam, war die Strecke nie wirklich nass, so dass die Qualifying-Generalprobe schließlich ihren Lauf nehmen konnte.

Das Ergebnis: Weil die Strecke in den letzten Minuten des Trainings stark frequentiert wurde, gab es reichlich Verkehr und eine etwas überraschende Reihenfolge an der Spitze. Hinter Hamilton reihte sich mit lediglich zwei Zehntelsekunden Rückstand Esteban Ocon im Renault ein.

Dahinter sorgte Lando Norris im McLaren für die nächste Überraschung. Alexander Albon landete im Red Bull auf Rang vier vor Valtteri Bottas im zweiten Mercedes, der seinen finalen Versuch nach einem Fehler in La Source abbrechen musste.

Max Verstappen landete im Red Bull auf Rang sechs vor Daniel Ricciardo im zweiten Renault. Lance Stroll, Carlos Sainz und Sergio Perez komplettierten die Top-10. Ferrari erlebte nach dem schwachen Freitag das nächste Debakel: Charles Leclerc landete im 3. Training auf Rang 17, Sebastian Vettel wurde mit 2,165 Sekunden Rückstand sogar Letzter.

Das Wetter: Mit rund 16 Grad Luft- und 25 Grad Streckentemperatur waren die Bedingungen ähnlich wie am Freitag. Der teilweise einsetzende Nieselregen verhinderte zwar regen Fahrbetrieb, tat der Zeitenjagd am Ende aber keinen Abbruch. Für die Qualifikation (15:00 Uhr, RTL & Sky übertragen live) ist die Regenwahrscheinlichkeit gering. Am Sonntag rechnen die Meteorologen weiterhin mit Regen.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com Plus