Motorsport-Magzain.com Plus
Formel 1

Formel 1 Ticker-Nachlese Silverstone 2020: Das Qualifying

Das war der Qualifying-Tag der Formel 1 in England. Mercedes enteilt, Hülkenberg sensationell P3. Stimmen und Reaktionen.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

+++ Hier geht es zum Live-Ticker vom Sonntag +++

20:23 Uhr
Das sagt Mick Schumacher zum Hauptrennen
Mick Schumacher belegte im Formel-2-Hauptrennen die siebte Position. Das sagt er zu seinem Rennen: "Verglichen mit letzter Woche haben wir einen Schritt nach vorne gemacht, was das Reifenmanagment angeht. Heute entschieden wir uns für die alternative Strategie, weshalb ich nach den frühen Stopps die Führung übernahm. Nach meinem Stopp fiel ich ein Stück zurück, aber Platz 7 ist in Ordnung und bringt uns in eine gute Startposition für das morgige Rennen."

19:50 Uhr
Hülkenberg im Visier
Sein alter Teamkollege Daniel Ricciardo hat schon mächtig Lust auf das Rennen morgen. Er hofft auf einen Kampf mit Nico Hülkenberg, und Renault fühlt sich in Silverstone jetzt erst richtig stark.

19:40 Uhr
Perez-Comeback
An dieser Stelle gute Nachrichten für Racing Point - na ja, andererseits ... die einzigen Racing Points, die im Qualifying 2020 unter die Top-3 kamen, wurden von Nico Hülkenberg und Lance Stroll pilotiert. Egal, Teamchef Otmar Szafnauer erklärt: "Checos Quarantäne ist vorbei. Er wurde gestern getestet und es scheint, als ob die Viruskonzentration signifikant von Test zu Test sinkt. Er wurde heute wieder getestet, morgen sollten wir die Ergebnisse haben." Ab nächste Woche rechnet er mit negativen Ergebnissen: "Also sollte er ab Barcelona wieder im Auto sitzen." Wenn nicht, fährt Hülkenberg weiter. "Aber jetzt bin ich zu 99 Prozent sicher, dass Checo in Spanien im Auto sitzen wird."

19:15 Uhr
Die Qualifying-Duelle
Hülkenberg schon vor Stroll. Sehr gut. Drei Fahrer haben wir, die auch nach Silverstone im Qualifying ungeschlagen sind: Max Verstappen, Pierre Gasly und George Russell.

19:00 Uhr
McLaren fällt zurück
Kühlprobleme bei Sainz, Norris nur auf zehn und trotzdem mit dem Maximum? Die beiden McLaren-Jungs sehen die Ursache weniger bei sich selbst, und mehr bei der Konkurrenz - die hat nach dem ersten Silverstone-Wochenende sich sortiert, nachdem sie dort noch Fehler gemacht hatte. "Ich glaube verglichen mit Mercedes, Red Bull, Ferrari haben wir die gleiche Pace wie letzte Woche", meint Norris. "Die anderen Teams machten da nur einen sehr schlechten Job, wir einen sehr guten."

18:50 Uhr
Verfahrensfehler bei Red Bull
Ein bunt durchmischtes Qualifying scheint Max Verstappen am Ende nicht geholfen zu haben: Mal Soft, dann Medium, dann Hard, dann Medium, dann Soft - "Ich hatte somit nie eine gute Referenz. Ich bin mit meiner Runde nicht ganz zufrieden, da waren ein paar Fehler drinnen."

18:40 Uhr
Hamilton muss kontern
Will er auch auf jeden Fall. Seine Antworten blieben nach der Niederlage im Silverstone-Qualifying auf der kurzen Seite, und während Bottas den Sieg als Ziel ausgibt, heißt es bei Hamilton: Bottas schlagen.

18:27 Uhr
Kvyat raus
Wieder flog der AlphaTauri-Pilot heute schon in Q1 raus: "Es war großes Pech, das war eine gute Runde, dann schob mich ein Windstoß in Kurve 15 von der Strecke und ich habe viel Zeit verloren." Also ist der Wind daran Schuld. Kennt man.

18:13 Uhr
Sainz überhitzt
Probleme gab es heute einige bei McLaren - die sahen letzte Woche noch stark aus, heute ging es rückwärts. Norris nur P10, Sainz nicht mal in Q3 - letzteres ist auf ein Kühlungsproblem zurückzuführen: "Wir sahen, dass die Temperatur im Auto viel höher war, und wir mussten die hinteren Kühlöffnungen weit aufmachen, um sie runterzubringen. Das hat uns Topspeed gekostet, was hier essentiell ist."

17:55 Uhr
Ricciardo zielt auf Hülkenberg
Vorne auf Platz drei hat man ein schönes Ziel am Rücken - der erste Verfolger ist der Renault von Daniel Ricciardo: "Nico könnte ein Ziel sein, auch weil er keine Renndistanz hat und das Auto noch kennenlernen muss. Und wenn Fans hier wären, könnte vielleicht einer in Runde 20 oder so auch seinen Kopf schnappen!"

17:51 Uhr
Hülkenberg-Sensation
Morgen nochmal? Podium? Endlich? Natürlich kam die Frage in der Pressekonferenz. Bloß nicht zu viel nachdenken als Patentrezept?

17:41 Uhr
F2: Ilott gewinnt dominant
Das war eine Galavorstellung von Callum Ilott, der am Ende mit fast 10 Sekunden Vorsprung vor Christian Lundgaard gewinnt. Jack Aitken holt sich Platz drei, während Nikita Mazepin die alternative Strategie - Start auf weichen, finale auf harten Reifen - in Platz vier umsetzt. Louis Deletraz kann sich gerade noch gegen den ebenfalls auf der alternativen Strategie fahrenden Yuki Tsunoda erwehren. Mick Schumacher verliert die am Start geholten Plätze wieder, nur knapp kommt er vor Robert Shwartzman ins Ziel, der sich die Reverse-Grid-Pole sichert.

17:15 Uhr
Bottas will gewinnen
Klarer Fahrplan bei Valtteri Bottas: Für das Qualifying hat er sein Setup verbessert, dann abgeliefert, und jetzt will er damit anfangen, die 30-Punkte-Führung seines Teamkollegen wieder zu reduzieren.

16:59 Uhr
F2: Das Hauptrennen
Auf der Strecke endet der Tag mit dem Hauptrennen der Formel 2. Polesetter Callum Ilott hat sich vom Start weg in Führung gesetzt. Christian Lundgaard kam schlecht weg, hat sich aber zurück auf Platz zwei gearbeitet, vor Jack Aitken und Mick Schumacher - der hat mit starken Eröffnungsrunden sich schon weit vorgearbeitet. Dann folgen Nikita Mazepin und Louis Deletraz. Dan Ticktum, Anfangs Zweiter, rutschte in Runde zwei in Chapel von der Strecke und fiel zurück auf Rang sieben.

16:50 Uhr
STRAFE: Esteban Ocon
Die Stewards haben den Ocon-Block gegen George Russell abgehandelt, und Ocon muss um drei Plätze zurück und bekommt einen Strafpunkt. Das Team benachrichtigte Ocon erst spät, dass Russell auf einer schnellen Runde von hinten kam. Ocon zog dann aber auch noch nach rechts, um einen vor ihm langsam fahrenden Antonio Giovinazzi zu überholen. Klarer Fall, klare Strafe.

16:34 Uhr
Verstappen happy für Hülk
"Sie waren das ganze Wochenende schon gut dabei, ich bin sehr happy für Nico", meint Verstappen in Richtung Racing Point und Nico Hülkenberg. Erneut stellt er klar: "Er sollte sowieso schon auf dem Grid stehen, und natürlich hoffe ich, dass das ihm einen Platz für das nächste Jahr einbringt."

16:32 Uhr
Verstappen und der Hard-Reifen
Das kennt man so auch nicht: Jemand qualifiziert sich auf dem Hard-Reifen für den Start. Max Verstappen hat das heute durchgebracht, aber damit hat er morgen beim Losfahren einen Temperatur-Nachteil gegen die Mediums. "Keine Ahnung, ich hoffe einfach auf einen sauberen Start", meint Verstappen. "Es war letzte Woche der Medium, also glaube ich nicht, dass es so schlimm sein wird verglichen mit den anderen. Vielleicht geht beim ersten Wegfahren was verloren, aber für den ersten Stint sind wir besser dran. Hängt aber auch davon ab, ob ein Safety Car kommt oder nicht. Zumindest haben wir was anders gemacht als unsere Gegner."

16:21 Uhr
Vettel
Vom Jubel zum deutlich weniger gut gelaunten Sebastian Vettel. Die freie Reifenwahl kann ihn nicht aufheitern: "Das Ziel war, weiter nach vorne zu kommen. Das war nicht drin. Ich bin sehr zufrieden mit meinen Runden, und glaube nicht, dass da mehr Luft war. Nicht zufrieden mit P12, aber mehr war heute bei mir nicht drin. Die letzten zwei Wochen war nicht mehr drin im Auto. Mir bleibt nichts anderes übrig, als jedes Mal vor dem Einsteigen den Reset-Knopf zu drücken und das Beste daraus zu machen."

16:17 Uhr
Hülkenberg vermisst erstes Rennen
Morgen wird er dann wohl auch im Rennen zu fahren kommen. Er meint aber auch: "Letzte Woche nicht gefahren zu sein wird auf jeden Fall schmerzen. Der Start, die ganzen Abläufe, das Auto ist ja noch immer neu für mich. Aber wir werden tun, was wir können, und versuchen schnell zu lernen."

16:16 Uhr
Hülkenberg
"Eine verrückte letzte Woche", sagt Hülkenberg. "Natürlich begann die letzte Woche mit dem großen Hoch, dann das Tief vom Sonntag. Dieses Wochenende fühlte es sich viel besser an, ich war viel besser vorbereitet. In Q2 habe ich mir das leben trotzdem noch schwer gemacht und hatte Angst, dass da was kaputt ging. Aber in Q3 gab ich dann einfach vollgas. Bin aber trotzdem etwas überrascht, hier zu stehen."

16:14 Uhr
Hamilton
"Das war nicht so großartig", lacht Hamilton und bleibt kurz angebunden: "Valtteri hat einen großartigen Job verrichtet, für mich hat es der letzten Runde einfach nicht gereicht."

16:13 Uhr
Bottas hat nur ein Ziel
Schockierend, sicherlich: "Mental kannst du von der Pole aus nur darauf abzielen, das Rennen zu gewinnen. Der Startplatz ist gut, die Rennpace ist da. Der erste Job ist ein guter Start wie letztes Wochenende."

16:12 Uhr
Bottas
"Fühlt sich gut an. Ich liebe Qualifying einfach, besonders wenn es gut läuft. Heute habe ich alles aus mich und aus dem Auto rausbekommen. Setup-technisch haben wir gute Schritte seit dem letzten Wochenende gemacht, deshalb war ich im Qualifying besser. Ich bin sehr zufrieden, und stolz, dieses Wahnsinns-Auto zu fahren."

16:01 Uhr
BOTTAS HOLT POLE - HÜLK P3!
Zweites Outing mit Medium für Mercedes, und Bottas haut noch eine Runde raus - 1:25.154, das ist die Pole! Hamilton nur 0.063 Sekunden dahinter. Dann Hülkenberg - holt sensationell P3! Verstappen scheitert um 94 Tausendstel am Racing-Point-Ersatz! Ricciardo, Stroll, Gasly, Leclerc, Albon, Norris beschließen die Top-10.

15:54 Uhr
Q3: Hamilton legt vor
Noch 7 Minuten. Lewis Hamilton entscheidet den ersten Schlagabtausch mit 1:25.284 für sich, Bottas 0.116 Sekunden dahinter. Ricciardo holt sich auf Medium-Reifen P3, knapp vor Nico Hülkenberg. Verstappen und Albon auf 5 und 6 ebenfalls auf Medium. Dann Leclerc. Stroll, Gasly und Norris fuhren auf gebrauchten Soft-Reifen.

15:48 Uhr
Q3: START
Der Kampf um die Pole beginnt, und die Sonne ist weg. Streckentemperatur auf 39 Grad gefallen. Bottas, Hamilton, Gasly, Ricciardo, Albon, Verstappen, Leclerc, Hülkenberg und Stroll sind dabei. Hülkenberg in Q2 übrigens vier Zehntel schneller als Stroll.

15:44 Uhr
Startreifen
Bottas, Hülkenberg, Hamilton, Gasly, Ricciardo, Albon, Stroll, Leclerc, Norris auf Medium. Verstappens Hard-Poker geht gerade noch auf. Vettel darf sich mal wieder über freie Reifenwahl freuen: "Das war alles in diesem Auto, ich habs versucht. Danke."

15:42 Uhr
Q2: ZIEL
Ricciardo und Verstappen fahren nicht mehr raus. Mercedes und Leclerc auf Soft, aber die Runden fahren sie nicht zu Ende. Hülkenberg katapultiert sich gleich einmal vor auf P2, kickt Gasly raus. Gasly dann vor auf P4, Ocon und Sainz rutschen raus. Stroll vorbei an Verstappen und Leclerc, dann geht auch Albon vorbei. Norris kann sich nicht verbessern, bleibt auf P10 hängen - aber Ocon und Vettel können sich nicht verbessern, sie sind raus. Genauso Sainz, Grosjean und Russell.

15:34 Uhr
Q2: Noch 6 Minuten
Bottas weit weg, Hamilton konservativ 4 Zehntel dahinter. Ricciardo auf P3 schon 8 Zehntel hinten, knapp vor Leclerc, Verstappen (der einzige auf Hard), Stroll, Albon, Norris, Ocon und Gasly. Vettel, Sainz und Hülkenberg nur knapp außerhalb der Top-10, aber Hülkenberg mit einem massiven Fehler in Chapel, er war dort mit allen vier Rädern im Gras. Das geht noch. Grosjean deutlich abgeschlagen, Russell versucht es erst jetzt auf Soft.

15:27 Uhr
Q2: GRÜN
Weiter geht es. Wer kommt auf Medium? Ocon, Grosjean, Hamilton, Bottas, Gasly, Norris, Ricciardo, Stroll, Sainz, Albon. Verstappen kommt sogar auf dem Hard (!). Ferrari kommt noch gar nicht.

15:23 Uhr
Kvyat am Kerb
Die Zeitlupe bestätigt - Kvyat räubert über den Innenkerb von Chapel, dürfte damit den Unterboden kaputt gefahren habe. Dann noch ein Quersteher in Stowe, eine Runde gestrichen, und damit ist er raus.

15:20 Uhr
Q1: ZIEL
Der Reihe nach machen die Fahrer große Sprünge nach vorne. Bottas und Hamilton bessern auf alten Soft nach, Albon rettet sich auf P3. Verstappen auf P4 fuhr nicht mehr raus, Gasly und Stroll springen auf 5 und 6, dann Norris, Ocon. Hülkenberg und Leclerc sparen sich die zweite Runde und holen 9 und 10. Ricciardo, Sainz, Grosjean, Vettel und schon wieder Russell kommen weiter. Kvyat fliegt raus - "Ich glaube, am Unterboden ist was gebrochen." Magnussen, Latifi, Giovinazzi und Räikkönen fliegen ebenfalls raus.

15:14 Uhr
Q1: Noch 6 Minuten
Hamilton und Bottas haben dem Spaß vorerst ein Ende bereitet und wechseln sich an der Spitze ab - Hamilton mit 1:26.818 vorne, Bottas 0.181 dahinter. Verstappen hat kurz die Bestzeit gehalten, jetzt liegt er 0.336 Sekunden hinter Hamilton auf P3. Hülkenberg und Leclerc komplettieren die Top-5. Nach der Session wird es eine Untersuchung geben - Ocon ließ auf der Wellington-Geraden Russell auflaufen, nachdem er selbst hinter einem Alfa steckte. Unter dem Strich: Albon nach Fehler in seiner schnellen Runde, sowie Magnussen, Räikkönen, Giovinazzi und Latifi. Russell nur knapp weiter, auch Stroll und Vettel sehr gefährdet.

15:03 Uhr
Q1: Und die ersten Medium-Fahrer
Wer mit Q2 rechnet, muss sich die Medium-Reifen sparen - die bracht man noch. Aber bei Williams und Haas hat man schon den Medium aufgezogen, der in dieser Hitze schneller als der Soft sein könnte. Hülkenberg, auf den Soft unterwegs, fährt auf seiner "Warmup-Runde" ultralangsam. Aufwärmen muss man das Ding nicht.

15:00 Uhr
Q1: GRÜN
Es ist nicht ganz so heiß wie gestern, nur 26 Grad. Aber heute sind keine Wolken da, entsprechend hat sich die Strecke bereits auf 44 Grad aufgeheizt. Aber das dritte Training lässt vermuten, dass Mercedes auch durch Hitze nicht gestoppt werden kann.

14:53 Uhr
JETZT LIVE: QUALIFYING
Wir berichten live in unserem ganz oben verlinkten Ticker vom Qualifying in Silverstone. Dort findet ihr wie immer auch die Live-Zeiten und Platzierungen aller Fahrer.

14:39 Uhr
Wer holt Pole?
Noch 20 Minuten, wir wagen eine Frage nach eurem Pole-Favoriten: Hamilton? Bottas. Irgendjemand anders?

14:24 Uhr
Welche Reifen nutzen?
Noch einmal wenden wir uns vor dem Qualifying der Reifenfrage zu. Heute wird es mehr denn je im Interesse der Teams sein, die Soft-Reifen zu vermeiden. Der Medium ist annähernd so schnell wie der Soft im Qualifying, und eindeutig der bessere Startreifen. Denn mit dem Soft scheint es schon ein Erfolg zu sein, wenn man damit mehr als zehn Runden fahren kann. Das alles macht es sehr wahrscheinlich, dass wir gleich im Qualifying viel mehr Fahrer als gewöhnt im Q2 mit dem Medium sehen werden.

13:56 Uhr
Bilder vom Qualifying-Tag
Etwas mehr als eine Stunde noch, dann geht es mit dem Qualifying weiter. Für die Mittagspause empfehlen wir die ersten Bilder des Samstages, alle schön gesammelt in unserer Samstags-Galerie.

13:39 Uhr
Stroll-Blockade
Es ist auch immer Max Verstappen, der in den Qualifying-Simulationen auf wen aufläuft. Und immer die gleichen Verdächtigen, so scheint es: Stroll, Grosjean, Latifi. Als Verstappen auf der Hangar-Geraden nach diesem Zwischenfall vor Latifi gewarnt wird, der auf einer schnellen Runde kommt, entgegnet Verstappen dann noch genervt: "Ich weiß, Mann, ich bin kein Idiot! Ich bin am Streckenrand!"

13:25 Uhr
F1-Beobachtung
Silverstone vor leeren Tribünen wirkt auch am zweiten Wochenende weiterhin ungewohnt. Sehr verstreut finden sich vereinzelte Beobachter ein. Land ist auch ziemlich flach hier, da kann man anders als etwa am Red Bull Ring nicht auf den nächsten Berg klettern und das Fernglas auspacken.

Beobachter in Silverstone - Foto: LAT Images

13:12 Uhr
Was bleibt an Reifen?
Das Sparen der Hard- und Medium-Reifen bleibt weiter ein Thema, denn die Soft sahen heute genauso schlimm aus wie gestern. Nach 11 Runden war links vorne bei Sebastian Vettel etwa nicht mehr viel da. Entsprechend haben wieder viele Teams nur Soft-Reifen eingesetzt. Nur McLaren testete Mediums, sie nutzten einen Satz für eine schnelle Runde und hängten noch einen Longrun an. Haas und Ferrari fuhren ihre Installationsrunden mit dem Hard, griffen den aber dann nicht mehr an. Damit sind bei ihnen noch zwei Hard-Sätze für das Rennen da.

13:00 Uhr
FP3 - ZIEL
Hamilton und Bottas haben sich mit 1:26.621 und 1:26.784 am Ende wieder deutlich vom Rest des Feldes abgesetzt. Lando Norris als Dritter hat als einziger seine schnellste Runde auf dem Medium gefahren, er führt mit 0.581 Sekunden Rückstand das Mittelfeld an. Knapp dahinter Hülkenberg, Stroll, Leclerc. Dann Verstappen, der nach dem Verkehr weiter hinten liegt als er sollte. Albon, Ocon und Sainz komplettieren die Top-10. Ricciardo sollte ebenfalls da dabei sein, doch er lief auf seiner letzten schnellen Runde auf Lando Norris auf, der ihn noch überholt hatte, was Ricciardo ziemlich nervte: "Warum verdammt noch mal überholt der, wenn er mit viel Benzin unterwegs ist?"

12:53 Uhr
Verstappen muss abbrechen
Die letzte schnelle Runde von Verstappen wird nichts, in der letzten Linkskurve von Maggots läuft er auf einen sehr langsamen Lance Stroll auf, und die Tonregie der F1 kommt mit dem Piepen der Schimpfwörter nicht nach. "Wie kann man nur so blind sein?", hängt Verstappen an seine Schimpftirade an. Er hatte davor den absolut schnellsten Sektor gefahren.

12:45 Uhr
Norris fährt vor
Letzte Minuten. Lando Norris eröffnet die zweiten Runs - mit dem Medium. Dass der auf eine Runde schnell sein kann, zeichnete sich gestern schon ab, jetzt übernimmt Norris mit 1:27.202 die Führung. Hamilton und Bottas dahinter waren noch nicht für einen zweiten Run auf der Strecke. Leclerc schon, er löst Bottas ab. Verstappen liegt auf fünf, Sainz fuhr auf Soft eine zweite Runde und war 0.425 Sekunden langsamer als Norris auf Medium. Sebastian Vettel hat weiterhin zu kämpfen, liegt fünf Zehntel hinter Leclerc und rutscht durch Maggots-Becketts-Chapel noch immer weiter raus.

12:30 Uhr
Mercedes wieder vorne
Halbzeit, und pünktlich kommt Mercedes wieder auf die Strecke. Bottas und Hamilton fahren auf Soft mit 1:27.509 und 1:27.526 die beiden schnellsten Zeiten. Verstappen aber ist mit 1:27.702 relativ knapp dran - und flucht am Funk: "Der erste Sektor war scheiße!" Gasly und Stroll komplettieren die Top-5, mit fünf respektive sieben Zehnteln Rückstand.

12:18 Uhr
Wind ist zurück
Die übliche Silverstone-Leier. Lando Norris und Charles Leclerc werden auf ihren ersten Runden daran erinnert, dass die Windrichtung sich im Vergleich zu gestern geändert hat. Die Strecke scheint dadurch auch etwas langsamer zu sein. Norris liegt mit 1:28.923 auf P1, 0.031 vor Leclerc. Nur langsam wagen sich mehr Fahrer raus.

12:10 Uhr
Auch Leclerc mit neuem Motor
Dass Sebastian Vettel einen neuen Motor hat, haben wir bereits erwähnt. Ferrari bestätigt nun, dass auch Charles Leclerc eine neue Power Unit eingebaut bekommt. Vorsichtsmaßnahme, sagt das Team, nach dem Vettel-Schaden von gestern.

12:09 Uhr
Strecke leer
Erst fünf Autos haben sich für eine Runde rausbegeben, jetzt ist niemand mehr da. Wir können uns also wieder auf Racing Point konzentrieren. McLaren-Teamchef Andreas Seidl kann auf Sky UK nicht viel mehr zu McLarens Absichts-Erklärung bezüglich eines Einspruchs sagen: "Wir sind jetzt Teil eines legalen Prozesses, also will ich das nicht weiter kommentieren. Wir haben gestern unsere Absicht eingereicht, um uns mehr Zeit zu erkaufen und weitere Schritte zu beraten."

12:00 Uhr
FP3: GRÜN
Anders als in der Vorwoche ist das Wetter heute auch am Qualifying-Tag schön. Wir haben 24 Grad Lufttemperatur und schon 35 Grad Streckentemperatur bei sonnigem Wetter. Das macht das Leben der Reifen nicht einfacher.

11:55 Uhr
JETZT LIVE: 3. FREIES TRAINING
Die Racing-Point-Situation lassen wir jetzt hinter uns, denn es gibt wieder Autos auf der Strecke, über die wir berichten können! Das 3. Training startet, wir berichten live alle Details inklusive Zeiten und Abstände im ganz oben verlinkten Session-Ticker.

11:48 Uhr
Racing-Point-Strafe erklärt
Letzte Vorbereitungen für FP3 laufen - wer weitere Infos zur Racing-Point-Strafe benötigt, der kann sich jetzt noch unsere kompakte Zusammenfassung des Status quo reinziehen.

Formel 1, Strafe erklärt: Punktabzug für Racing Point!: (15:58 Min.)

11:43 Uhr
Motorwechsel bei Vettel
Kein großer Schock. Die von gestern fährt nach dem Schaden in FP2 sicher nicht mehr. Sie ist schon auf dem Weg nach Maranello, um dort untersucht zu werden. Vettels neue Power Unit hat die gleiche Spezifikation wie die alte, und ist die zweite von drei erlaubten. Keine Strafe natürlich.

Gestern ging Sebastian Vettels Ferrari-Motor kaputt - Foto: LAT Images

11:31 Uhr
Wer protestiert nicht?
Das halbe Feld ist also jetzt verwickelt. Wer nicht? Da wäre Mercedes. Die stehen zwar hinter Racing Point, aber für sie bringt ein Protest nichts. Alfa beklagte sich gestern zwar kurz über die Entscheidung, entschied sich nun aber offenbar gegen weitere Schritte. Haas kopiert selbst gerne, nämlich Ferrari, und hält sich daher raus. Das gilt auch für Red Bull, die liebend gerne mehr Teile an AlphaTauri weitergeben würden.

11:26 Uhr
Letzte Frist läuft
Diese fünf Teams, die nun also die FIA über ihre Absichten informiert haben, müssen in den nächsten 96 Stunden auf ihre Absichtserklärung den eigentlichen Einspruch folgen lassen. Dann geht das Verfahren in die nächste Instanz, zum International Court of Appeal. Toto Wolff warnte gestern davor: "Das wäre ein langer, unschöner Streit mit Anwälten, würde Monate dauern, mit ungewissem Ausgang." Wolff sieht zwar Racing Point im Recht, hält das Urteil letzten Endes aber für einen akzeptablen Kompromiss.

11:20 Uhr
Protest-News
Die Einspruch-Deadline ist inzwischen abgelaufen, und es sieht so aus, dass auch Williams und Racing Point sich auf die Liste haben setzten lassen, nachdem Ferrari, McLaren und Renault gestern schon ihre Absichten bekannt gaben. Williams wohl auf der Seite jener, die Racing Point gerne härter bestraft sehen würden. Während Racing Point das Urteil natürlich abschwächen will.

11:05 Uhr
F3: SARGEANT GEWINNT
Action in den letzten Runden. Nicht für Sargeant, der den Sieg locker nach Hause fährt. Hughes kann sich erfolgreich bis ins Ziel gegen Lawson und Vesti verteidigen. David Beckmann bringt P5 durch. Theo Pourchaire holt sich in Runde 19 von 20 noch einmal Viscaal, und Piastri nutzt die Chance und geht ebenfalls mit durch. Viscaal damit nur mehr auf P8. Novalak holt P9, Lirim Zendeli auf P10 den letzten Punkt. Zum Abschluss crashen Matteo Nannini und Sebastian Fernandez noch gemeinsam ins Kiesbett von Stowe, das wird eine Untersuchung nach sich ziehen.

10:59 Uhr
F3: Schlussphase
Sargeants Sieg scheint relativ sicher. Hughes muss jetzt abreißen lassen, Lawson schließt vier Runden vor Schluss zu ihm auf und beginnt erste Attacken. Vesti ist ebenfalls dran, Beckmann ist alleine unterwegs. Viscaal schnappt sich in Runde 15 Pourchaire, der sich in Brooklands verbremst hat.

10:51 Uhr
F3: Sargeant kontrolliert vorne
Runde 12 von 20. An der Spitze geht es entspannter zu, Sargeant hat mittlerweile 2.2 Sekunden Vorsprung auf Hughes und 3.5 auf Lawson. Der hatte ein paar Runden ruhe, doch nun holt Vesti wieder auf ihn auf. Beckmann hat er stehen gelassen, auch Pourchaire und Viscaal sind nicht mehr in Schlagdistanz. Piastri hat es endlich an Zendeli vorbeigeschafft. Clement Novalak kämpft hinter ihm hart um den letzten Punkt mit Cameron Das und Ben Barnicoat.

10:46 Uhr
F3: Beckmann mischt mit
Die Lawson-Gruppe heizt sich auf - Vesti findet keinen Weg vorbei und öffnet damit die Tür für Pourchaire, der in Stowe innen vorbei will. Vesti bleibt außen (in der Auslaufzone) stur, und bleibt vor Pourchaire. Der verliert dadurch in der nächsten Kurve seinen 5. Platz an Beckmann, der sofort auch Vesti in Runde 9 vor Brooklands attackiert, dann aber zurücksteckt. Sein Team meldet Vestis Block an die Stewards, der wird dafür mit der schwarz-weißen Flagge verwarnt.

10:42 Uhr
F3: Piastri on the move
Der Tabellenführende Oscar Piastri arbeitet sich währenddessen vor. Nach Problemen im Qualifying war er außerhalb der Top-10 gestartet, hat sich jetzt in Runde 6 aber schon Platz acht von Lirim Zendeli geschnappt, doch Zendeli kontert in der nächsten Runde. Vorne hält Lawson weiterhin Vesti auf, der mit einem späten Anbremsen in Brooklands fast mit dem Red-Bull-Junior kollidiert. In Runde 7 versucht er es außen in Stowe, muss wieder zurückstecken.

10:38 Uhr
F3: Sargeant fährt weg
Runde 5 von 20. Vorne sind ein paar kleine Lücken aufgegangen. Sargeant hat fast zwei Sekunden Vorsprung auf Hughes, der hat noch eine größere Lücke zu Lawson. Der hält Vesti, Pourchaire und Beckmann im Heck - Beckmann hat in Runde 2 Viscaal nach einem Fehler in Chapel passiert. Weiter hinten kollidieren zwei Jenzer-Fahrer - Calan Williams dreht in Stowe Frederico Malvestiti um. Nie gut für das interne Klima.

10:30 Uhr
F3: START
Sargeant kommt gut weg, Hughes versucht sich in Kurve 1 gleich außen gegen Lawson durchzusetzen. Er bleibt auch in Village außen, damit ist er im Loop innen und übernimmt P2. Hughes versucht in Brooklands außen zu kontern, aber Hughes behält P2. Auch vor Copse findet Lawson keine Lücke für einen Gegenangriff - und schließlich rutscht er in Becketts durch die asphaltierte Auslaufzone! Damit Stand nach Runde 1: Sargeant vor Hughes, dann eine Lücke - Lawson hat Vesti, Pourchaire, Viscaal, Beckmann, Barnicoat, Zendeli und Novalak im Heck. Doohan kommt mit kaputtem Frontflügel über die Linie und fällt zurück.

10:25 Uhr
F3: Wieder Sargeant auf Pole
Vor einer Woche hatte Prema-Pilot Logan Sargeant noch keine Pole, dann stellte er sein Auto in Silverstone zwei Mal in Serie auf den ersten Startplatz. Auch wieder stark ist Red-Bull-Junior Liam Lawson auf P2. Jake Hughes, Frederik Vesti, Bent Viscaal und Theo Pourchaire folgen. Dahinter Jake Doohan, und mit David Beckmann der beste Deutsche. Ben Barnicoat und mit Lirim Zendeli der zweite Deutsche komplettieren die Top-10.

10:20 Uhr
Guten Morgen aus Silverstone!
Wir legen gleich auf der Strecke mit dem ersten Rennen der Formel 3 los, während es im F1-Fahrerlager brodelt - eine Front gegen Racing Point formiert sich, und die Zeit läuft ab: In zehn Minuten muss ein Protest offiziell eingereicht werden. Wir warten gespannt ab, wer denn jetzt gegen wen und was Einspruch erhebt.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magzain.com Plus