Motorsport-Magzain.com Plus
Formel 1

Formel 1 Ticker-Nachlese Silverstone 2020: Verstappen siegt

Das war das Formel-1-Rennen von Silverstone im Ticker: Verstappen manövriert Mercedes aus, Vettel mit Dreher, Hülkenberg mit Pech. Stimmen zum Rennen.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

+++ Formel 1 Silverstone 2020: Verstappen-Sieg im Bericht +++

20:00 Uhr
Das war der Sonntag
Wir verabschieden uns aus Silverstone, diesmal auch endgültig. Denn nächste Woche machen wir in Barcelona weiter. Mit August-Hitze - nächste große Chance für Red Bull? Wir können es schon nicht mehr erwarten. Live dabei sind wir wieder ab Donnerstag. Bis dann!

19:10 Uhr
Renault protestiert ... nicht
Die waren aber auch schon so was von bereit, um weiter zu protestieren. War aber ein Schnellschuss. Wie die FIA jetzt bestätigt, wurde auch heute von ihnen ein Protest gegen Racing Point eingereicht. Immer schön weiterprotestieren, falls die Berufung durchgeht. Aber dann sahen sie, dass die Stewards das von sich aus schon behandelten, und nahmen ihren Protest zurück. Damit bekommen sie übrigens auch ihre finanzielle Einlage zurück, die für einen Protest hinterlassen werden muss.

18:31 Uhr
Ricciardo mit Vettel-Dreher
Ein Dreher warf Daniel Ricciardo heute weit zurück, im Duell mit Carlos Sainz drehte er sich im Inner Loop weg. "Ich habe tatsächlich Seb eben getroffen, und das ist leider für ihn ein bisschen ein 'Seb-Spin'! Du bist das Auto innen, und sobald du ans Gas gehst, verlierst du es. Er hat das im Kampf mit mir in Austin 2018 gemacht. Mir selbst ist das glaube ich noch nicht passiert."

18:13 Uhr
Wolff zu Bottas
Valtteri Bottas übte Strategie-Kritik, direkt nach dem Rennen - sein Teamchef Toto Wolff sieht das nicht: "Ich denke nicht, dass wir geschlafen haben. Aber ich akzeptiere seine Perspektive. Wir hatten einfach das langsamere Auto heute, denke ich."

18:00 Uhr
Fahrernoten
Noch einmal zur Erinnerung hier: Jetzt abstimmen - wie bewertet ihr die Leistungen der Fahrer am zweiten Silverstone-Wochenende?

17:47 Uhr
VERWARNUNG: Racing Point
Sie brauchen auch gar nicht mehr lange. Haben das Dokument sicher schon vorgeschrieben. Wie schon in Ungarn und am letzten Wochenende wird Racing Point dafür verwarnt, dass sie die illegal entwickelten aber technisch legalen Bremskühlungen weiter einsetzen.

17:45 Uhr
Vettel-Kritik
Die Stimmung bei Sebastian Vettel wird sich weiterhin nicht heben. Zuerst eigener Fehler, dann Strategiefehler. Immerhin von allem etwas.

17:31 Uhr
Hamilton stellt Schumacher-Rekord ein
Dieser zweite Platz ist Lewis Hamiltons 155. Podium in der Formel 1 - damit zieht er mit Michael Schumacher gleich. Aber nicht ganz so eine große Feier wie erhofft heute.

Hamiltons 155. Podium ist kein Sieg - Foto: LAT Images

17:29 Uhr
Wolff: Nicht konkurrenzfähig
Absoluter Horror, nur P2 und P3. Aber es wäre nicht Mercedes, wenn sie nicht sofort mit der Ursachenforschung beginnen würden. "Wir waren heute einfach nicht konkurrenzfähig", meint Toto Wolff am RTL-Mikro. "Es war heute wesentlich heißer, aber so simpel kann man es nicht sehen. Wir haben aber schon in den Trainings gesehen, dass wir unter diesen Bedingungen verglichen mit Red bull nicht die Pace haben. Wir müssen schauen, woran es lag. Die Tage, an denen wir verlieren, sind die, an denen wir am meisten lernen."

17:16 Uhr
Racing-Point-Bremskühlung notiert
Die FIA hat das automatisiert, wie schön. Keine Proteste mehr, stattdessen hat der Technische Delegierte soeben festgestellt, dass die Bremskühlungen von Racing Point "die gleichen zu sein scheinen, die beim Steiermark-GP, Ungarn-GP und Großbritannien-GP genutzt wurden." Daher muss der Teammanager von Racing Point zu den Stewards. Wir rechnen mit der üblichen Verwarnung.

17:08 Uhr
Vettel
Den ersten Stint hätte er gut und gerne noch um 10 Runden verlängern können, glaubt Vettel: "Es war sicher kein guter Nachmittag. Ich hatte einen sehr guten Start. Weiß nicht, was dann in der ersten Ecke passiert ist. Ich hab den Grip verloren und mich gedreht. Dann konnte ich schnell wieder ans Feld anschließen, aber danach war die Strategie ein bisschen für den Eimer. Wir hatten dann wohl nicht den Mut, dass Charles mich überholt hätte, obwohl er auf einer anderen Strategie war."

16:58 Uhr
Hülkenberg mit Blasen
Auch in Pink gab es Blasen. Siehe: Dritter Stopp von Nico Hülkenberg. "Ich denke, der war schon nötig", meint er am RTL-Mikrofon. "Denke nicht, dass ich es auf dem zweiten Prime ans Ende geschafft hätte. Ich hatte eine Riesenblase hinten links und massive Vibrationen bekommen, das wäre sieben Runden nicht gegangen. Schon am Ende war das extrem. Wir sind noch in den Stopp gezwungen worden. Hätte eigentlich gedacht, das sollte easy-peasy werden, aber war irgendwie wie ein anderer Reifen, der nicht funktioniert hat."

16:52 Uhr
Bottas
"Sehr frustrierend. Von Pole zu starten und Dritter zu werden ist nicht ideal. Als Team haben wir an einem Punkt geschlafen, als Max vorbeiging. Meine Strategie war bei weitem nicht ideal", übt Bottas Kritik. "Natürlich versuchte ich an Max dranzubleiben, aber sobald ich zu pushen begann, fielen am Ende meine Reifen auseinander. Da war viel Blasenbildung, und Red Bull hatte keine."

16:50 Uhr
Hamilton
"Das war eine massive Herausforderung. Gratulation an Red Bull und an Max. Wenn ich mir ihre Reifen anschaue, haben sie die Probleme gelöst. Es war unerwartet für uns, so starke Blasenbildung zu haben." Das kann er sich wirklich nicht erklären: "Der Mittelstint - auch der erste Stint war richtig schwierig, da sind wir in Richtung Max zurückgefallen. Im zweiten Stint habe ich es versucht so gut wie möglich zu managen, aber es hat kaum einen Unterschied gemacht. Am Ende bin ich da praktisch mit einem halben Reifen gefahren."

16:47 Uhr
Verstappen
"Das habe ich nicht kommen sehen, aber nach dem ersten Stint schienen wir richtig gut auf den Reifen. Dann natürlich war da die Frage, wie gut Mercedes auf dem Hard sein würde. Aber wir hatten keine Reifenprobleme. Großartiger Tag, richtige Strategie, alles lief gut. Ich bin richtig happy mit dem Sieg."

16:40 Uhr
Max und Lewis
"Keine Probleme mit den Reifen?", fragt Hamilton gleich im Parc Ferme. "Nein, nur im Mittelstint musste ich ein bisschen managen", entgegnet Verstappen.

16:34 Uhr
VERSTAPPEN RINGT MERCEDES NIEDER
"Habt ihr auch wieder genug getrunken? Und vergesst die Händedesinfektion nicht, ihr habt sicher auch geschwitzt", scherzt Verstappen schon in der letzten Runde. Und jetzt überquert er die Linie und gewinnt! Sensationelle Leistung. Hamilton und Bottas bringen die Podiumsplätze durch, Leclerc fällt am Schluss noch deutlich ab, holt aber P4 mit einer Einstopp. Albon, Stroll, Hülkenberg, Ocon, Norris und Kvyat komplettieren die Punkteränge.

16:31 Uhr
R 50/52: Albon vs. Stroll
Der macht heute alles außen. Stroll deckt vor Copse innen ab, Albon geht außen vorbei. Lockeres Manöver. Racing Point wieder etwas enttäuschend.

16:30 Uhr
R 50/52: Hamilton vs. Bottas
Es geht schon in der Runde vorher in Vale los, Hamilton zeigt sich kurz. Durch den Inner Loop hängt er dran, versucht es dann außen, zieht früh zurück und positioniert sich gut. Bottas deckt vor Brooklands innen ab, aber Hamilton geht außen locker vorbei.

16:27 Uhr
R 48/52: Hamilton holt auf
Bottas muss durch Überrundungsverkehr, Hamilton kommt immer näher. Nur mehr 1.4 Sekunden. Bei Hülkenberg waren es hohe Vibrationen links hinten, erklärt Racing-Point-Teamchef Otmar Szafnauer. Deshalb musste er zum späten Stopp.

16:24 Uhr
R 45/52: Leclerc vs. Hamilton
Aus dem Weg fährt Leclerc nicht, im Gegenteil: Ein später Block auf der Hangar-Geraden von ihm, aber das reicht nicht. Hamilton drückt sich innen vorbei, ist wieder auf dem Podium. Und sofort fährt er wieder einen absolut schnellsten ersten Sektor. Bottas 4 Sekunden weg. Verstappen 9. Magnussen gibt weiter hinten auf.

16:22 Uhr
R 45/52: Hülkenberg stoppt
Hamilton hat zu Leclerc aufgeschlossen, ihn aber noch nicht überholt. Hülkenberg wird kurz vor Schluss noch einmal reingeholt, mit Soft kommt er raus. Schnellste Runde? Jedenfalls kommt Hülkenberg 11 Sekunden hinter Albon raus.

16:19 Uhr
R 41/52: Red Bull wird nervös, Hamilton stoppt
Jetzt ist sich Red Bull doch nicht mehr sicher - fährt Hamilton das Ding durch? Verstappen soll das Tempo anziehen, und nimmt Hamilton eine Sekunde ab. Prompt bricht Mercedes die Ein-Stopp ab und holt Hamilton rein. Er verbremst sich in der Boxeneinfahrt spektakulär, war das noch innerhalb der Geschwindigkeitsbegrenzung? Egal, auf Hard kommt er hinter Leclerc wieder raus, 4 Sekunden. 11 auf Verstappen.

16:14 Uhr
R 40/52: Leclerc schließt auf
Das entwickelt sich aber ganz und gar anders als erwartet. Hamilton hat noch immer fast 10 Sekunden Vorsprung auf Verstappen, Bottas wird allerdings von - Leclerc eingeholt? Der war auch erst einmal an der Box, aber auf seinen alten Hards geht noch was.

Pos.FahrerZeitStopps
1HamiltonIntervall1
2Verstappen+ 9,3992
3Bottas+ 3,3812
4Leclerc+ 1,2811
5Hulkenberg+ 15,1282
6Stroll+ 2,0332
7Albon+ 13,7342
8Ocon+ 10,5711
9Norris+ 2,4952
10Kvyat+ 6,7282

16:10 Uhr
R 36/52: Hamilton macht weiter
Verstappen und Red Bull geben sich zuversichtlich und erhöhen das Tempo nicht. Hamilton fährt nach wie vor auf den alten Hard-Reifen. "Der Reifen wird nicht explodieren, oder?", fragt er vorsichtig? "Nein, ist nur die Blasenbildung", beruhigt die Box. 10 Sekunden beträgt Hamiltons Führung auf Verstappen und Bottas.

16:04 Uhr
R 33/52: Verstappen, Bottas stoppen
Das war jetzt zu erwarten - Red Bull holt Verstappen rein, Mercedes reagiert mit Bottas. Beide ziehen jetzt Hard auf, das sollte sich bis zum Schluss ausgehen. Hamilton übernimmt die Führung, kann er auf seinen alten Hard-Reifen noch irgendetwas aufbieten? Der meldet aber: "Irgendwas kann mit dem Auto nicht stimmen, wenn das links hinten so läuft." Dort bildet sich wieder ein Blasenstreifen.

16:02 Uhr
R 31/52: Tempo wird angezogen
Mercedes schickt Bottas jetzt los, um Druck zu machen. Er fährt die schnellste Runde, Verstappen kontert in der Runde danach. Hamilton fällt weiter zurück. Im Mittelfeld beginnt die zweite Stopp-Runde, Hülkenberg war schon drin, Stroll kommt jetzt. Ricciardo war auch schon drin, dreht sich im Duell mit Sainz, der sich außen im Loop neben ihn setzte.

15:59 Uhr
R 28/52: Hamilton mit Mutmaßungen
"Er muss weniger Druck in seinen Reifen haben oder so", funkt Hamilton jetzt. Das wäre doch ... illegal? Will er das damit unterstellen? Magnussens Strafgrund wird im Replay nachgeliefert - er hat Latifi in Stowe aus dem Weg gerammt. Währenddessen flucht Vettel am Funk, er steckt hinter Sainz. Über diese Lücke hätten sie am Vormittag gesprochen, nicht da reinzustoppen. "Ich werde hier weitermachen, aber ihr wisst, ihr habt das verbockt."

15:55 Uhr
R 27/52: Verstappen stoppt
Jetzt zählt es. Medium für Max. Einstopp? Das wäre aber ein richtig, richtig langer Medium-Stint. Zur Erinnerung. Ocon schaffte 22 Runden. Verstappen mit mäßigem Stopp, er kommt neben Bottas raus, dann muss er sich hinter ihm einreihen. Aber sofort Attacke, Bottas deckt ab und macht wieder auf - Verstappen setzt sich in Brooklands daneben, und in Luffield ist er durch! Verstappen wieder vorne. Währenddessen bekommt Magnussen fünf Strafsekunden.

15:51 Uhr
R 24/52: Blasen bei Hamilton
Uh-uh. Hamilton muss von Bottas ablassen. Rechts vorne beginnt sein Hard-Reifen blaßen zu werfen. Auf Verstappen hat er jetzt schon über 22 Sekunden Rückstand. "Blasen, rechts vorne", funkt er auch schon. Und Hamiltons Zeiten fallen schnell ab, von 1:31 auf 1:33.

15:50 Uhr
R 23/52: Sainz, Ocon, Vettel stoppen
Auch die Hard-Starter sowie Medium-Flüsterer Ocon (22 Runden auf Medium) kommen jetzt rein. Damit waren bis jetzt nur noch Verstappen und Räikkönen nicht an der Box. Sainz fährt los, muss lange warten, bleibt dann kurz stehen, und Ocon zieht vorbei. Und als wir schon in Runde 24 sind, kommt Pierre Gasly schon zum zweiten Stopp. Er hat seine Hard gegrillt.

Pos.FahrerZeitStopps
1VerstappenIntervall0
2Bottas+ 17,2921
3Hamilton+ 3,3541
4Hulkenberg+ 12,91
5Stroll+ 1,8591
6Ricciardo+ 4,31
7Leclerc+ 3,1331
8Norris+ 5,21
9Albon+ 2,2721
10Ocon+ 7,3211

15:48 Uhr
R 22/52: Verstappen gefährlich
Glaubt Mercedes, und sie warnen Hamilton. Zurecht: Verstappens 21 Runden alte Hard halten noch immer, er hat seine Führung auf Bottas, der schon an der Box war, auf 15 Sekunden aufgebaut. "Meine Reifen sind noch alle gut", beruhigt Verstappen. Hamilton schließt langsam zu Bottas auf. Sainz dahinter wird von Hülkenberg bedrängt. Leclerc drückt sich im Inner Loop an Norris vorbei, Albon schnappt sich außen in Luffield Gasly.

15:43 Uhr
R 18/52: Stroll, Leclerc stoppen
Zumindest etwas länger herausgezögert haben sie es, jetzt kommen Stroll und Leclerc an die Box. Nur Hard für beide. Damit jetzt Verstappen 13 Sekunden vor Bottas. Dann Hamilton. Dann Sainz, noch ohne Stopp auf Hard. Dann Hülkenberg, Stroll. Dann Ocon, auf Medium ohne Stopp und Kvyat auf Hard ohne stopp. Dann Ricciardo. Dann Vettel, noch ohne Stopp. Dann Norris und Leclerc. Dann Gasly, der gerade von Alex Albon attackiert wird. Und Gaslys Hard-Reifen wirft schon Blasen, nach nur 11 Runden.

15:37 Uhr
R 16/52: Hülkenberg stoppt
Es geht munter weiter in der Box. Racing Point holt Nico Hülkenberg rein, Bottas fährt die schnellste Runde. Hamilton überholt jetzt erst Leclerc, nun hat er 3.3 Sekunden Rückstand auf Bottas.

15:36 Uhr
R 15/52: Hamilton stoppt
Jetzt biegt der zweite Mercedes ab, Verstappen übernimmt die Führung vor Hülkenberg, Stroll und Bottas. Dann Leclerc, und Hamilton kommt erst hinter dem Ferrari zurück. Auch Ricciardo stoppt, für Medium-Reifen.

15:34 Uhr
R 14/52: Bottas stoppt
Mercedes muss reagieren, und das tun sie: Der Führende Bottas hat das Vorrecht und kommt als erster Fahrer zum Stopp. Hamilton übernimmt somit die Führung, wird von Verstappen gejagt. Seine Hard-Reifen sehen hinten noch ganz gut aus.

15:33 Uhr
R 12/52: Hinterreifen hin
Funkt Hamilton. Verstappen ist dran. Norris entledigt sich jetzt seiner Medium für Hard. Oh ja, jetzt kommt Verstappen. Denn Hamilton hat auf beiden Hinterreifen unschöne Blasenspuren. Und Verstappen kommt mit DRS näher, und näher, und näher.

15:31 Uhr
R 11/52: Max will keine Oma sein
Verstappens Red-Bull-Ingenieur warnt ihn, dass er zu nahe am Mercedes von Bottas. Max hat keine Lust: "Ja, aber das ist die einzige Chance, die ich habe, um nah an die Mercedes ranzukommen. Ich sitz' hier nicht rum wie eine Oma!"

15:28 Uhr
R 10/52: MAX-Attack
Verstappens harte Reifen bringen es jetzt, er ist schon fast im DRS-Fenster von Hamilton. Magnussen und Latifi waren für Hard-Reifen an der Box.

15:27 Uhr
R 9/52: Russell stoppt
Und noch einer. George Russell übernimmt Hard von der Williams-Crewh, damit waren schon vier Fahrer an der Box. Vor Runde 10. Ist das ein Formel-2-Rennen oder was?

15:25 Uhr
R 8/52: Gasly stoppt
Reaktion auf Albon? Der hat jetzt jedenfalls Hard drauf. Gasly folgt ihm eine Runde später an die Box, auch Giovinazzi kommt rein. Das wird noch spannend. Beide nehmen Hard. Vettel kämpft immerhin dank der Stopps jetzt schon mit George Russell um P14.

15:23 Uhr
R 7/52: Zeit für Reifen-Management
Reifen-Management schon voll da? Sieht fast so aus. "Vorne links kritisch. Und auch hinten links", funkt Mercedes an Bottas. In Runde 6. Hamilton ist jetzt mal aus dem DRS-Fenster raus, dahinter sind die Positionen jetzt eingefroren. Nur Norris hat Albon und Leclerc im DRS-Bereich. Und prompt holt Red Bull Albon für einen Stopp an die Box.

Pos.FahrerZeitStopps
1BottasLAP0
2Hamilton+ 1,3560
3Verstappen+ 1,7660
4Hulkenberg+ 5,4310
5Stroll+ 2,7230
6Ricciardo+ 1,3950
7Gasly+ 1,5720
8Norris+ 1,6660
9Leclerc+ 1,2790
10Sainz+ 2,3930

15:19 Uhr
START-REPLAYS
Vettel kann sich nur selbst dafür verantwortlich machen. Er war in Kurve 1 innen, verliert das Heck, kann den Gegenpendler nicht korrigieren und räumt nur mit viel Glück niemanden von der Strecke. Sainz wird sich sehr freuen, wenn er das Replay sieht.

Vettel nach seinem Dreher am Start - Foto: LAT Images

15:17 Uhr
R 2/52: Vettel Vorletzter
Vorne versucht Bottas zu flüchten, Hamilton lässt ihn nicht. Verstappen haben sie schon um 2 Sekunden abgeschüttelt, Hülkenberg muss sich weiterhin gegen Stroll verteidigen. Ricciardo und Gasly folgen, dann Norris, Albon, Leclerc, Sainz, Ocon, Magnussen, Kvyat, Giovinazzi, Grosjean, Russell, Räikkönen. Vettel hat Latifi kassiert, ist jetzt starker 19.

15:14 Uhr
START
Bottas und Hamilton kommen gut weg, Verstappen schnappt sich sofort Hülkenberg. Ricciardo und Stroll attackieren ebenfalls schon, Stroll drückt sich gleich innen gegen Ricciardo durch. Hamilton versucht es in Brooklands außen gegen Bottas, scheitert aber und steckt zurück. Dahinter Verstappen, Hülkenberg, Stroll, Ricciardo. Kurz war Gelb draußen - Vettel hat sich abseits der Kameras in die Auslaufzone gedreht, jetzt ist er Letzter.

15:10 Uhr
Aufwärmrunde
Oh, Sainz kommt noch zu den Hard-Startern. Anzeige ist jetzt erst umgesprungen. Damit haben fünf Fahrer den harten Reifen drauf - Verstappen, Vettel, Sainz, Kvyat und Räikkönen. Und ... Räikkönen? Dauert ein paar Sekunden, aber jetzt fährt auch der Alfa los.

15:08 Uhr
Startreifen
Kein Soft. Schockt uns nicht gerade. Der Medium ist die Standard-Wahl, nur vier Außnahmen gibt es: Verstappen, Vettel, Kvyat und Räikkönen werden ihr Glück auf Hard versuchen. Kleiner Nachteil am Start, aber dafür hält der länger und eröffnet damit theoretisch mehr Strategie-Optionen - etwa auch einen langen ersten Stint gepaart mit Hoffen auf ein Safety Car.

14:58 Uhr
JETZT LIVE: DAS RENNEN
Wir berichten live in unserem ganz oben verlinkten Ticker vom Rennen in Silverstone. Dort findet ihr wie immer auch die Live-Zeiten und Platzierungen aller Fahrer.

14:55 Uhr
Hülkenberg-Nacht
Wie hat er geschlafen? "Danke, sehr gut, wie gewöhnlich in der Horizontalen mit den Augen zu", entgegnet Nico Hülkenberg im RTL-Interview. "Ich glaube, dass heute einiges über die Taktitk geht. Nach letzter Woche sind die Reifen heute besonders ein Thema, die Kommunikation mit dem Ingenieur ist da immer wichtig."

14:50 Uhr
Hülkenberg-Podium?
178. GP für Nico Hülkenberg heute. 178 GPs ohne Podium, in diesem Rekord ist er weit enteilt. Wird er den Rekord endlich los? Damit würde er Adrian Sutil den Rekord der meisten Rennen ohne Podium zurückschenken. Und Hülkenberg würde einen neuen Rekord übernehmen - den der meisten Rennen bis zu einem Podium.

14:40 Uhr
30 Minuten - Boxengasse schließt
Kein Drama heute! Wir machen Fortschritte. Es sind alle draußen aus der Box, und es steckt auch niemand im Reifenstapel.

14:34 Uhr
Wetter in Silverstone
Die aktuelle Wetterprognose: Die Wolken sind jetzt weg, und die Sonne sollte für den Rest des Rennens hierbleiben. Regenwahrscheinlichkeit? Gleich null. Temperaturen sollen sich so um 25 Grad bewegen.

14:24 Uhr
Strategie-Vorschau
Pirellis Strategie-Empfehlungen sind heute eine lange Liste, und es sind Zweistopp-Strategien: Wer auf Medium startet, der kann zwei Mal 15 Runden Medium, dann Hard ins Ziel. Oder 12 Runden Medium, dann zwei Mal 20 auf Hard. Oder, so Pirelli, auch einen 19 Runden langen Medium-Stint, einen langen Hard-Stint, und dann einen Soft-Sprint. Wer auf Hard startet, dem empfiehlt Pirelli zwei 23-Runden-Stints auf Hard und einen Schluss-Sprint auf Soft.

14:19 Uhr
Neue Vorschrift für Renn-Finish
Für heute wurden noch einmal neue Rennleiter-Vorgaben veröffentlicht, es wurde ein neuer Punkt hinzugefügt: Wer das Rennen beendet, muss das auf der Strecke tun. Wer die Kontroll-Linie am Rundenende nicht auf der Strecke passiert, der geht an die Stewards. Verständlich - in Silverstone ist die Boxeneinfahrt distanz-technisch eine Abkürzung, da sie die letzte Schikane umgeht.

14:10 Uhr
Erster Williams-Crash
Im Hintergrund von Nicholas Latifis Prerace-Interview werfen die Williams-Mechaniker schon mit Equipment. Achtung, Jungs! Hoffentlich war da nix Wichtiges drin.

14:07 Uhr
Die Schlüsselfaktoren
Noch eine Stunde bis zum Start in die Aufwärmrunde. Alles vorbereitet? Die Schlüsselfaktoren sollten auch eure letzten Fragen noch ausräumen:

14:01 Uhr
Räikkönen bleibt motiviert
Erster F1-GP: Alfa im Qualifying auf Pole. GP des 70. Jubiläums: Alfa ganz am Ende der Startaufstellung. Das zieht sich dann doch hin, oder, Kimi? "Es hat nichts zu tun mit Motivation. Es ist natürlich für alle enttäuschend, wenn's gut läuft ist es lustiger für alle, aber das heißt nicht, dass wir es nicht versuchen oder unseren Job machen. Es schmerzt, aber es war noch nie immer alles schön und lustig. In manchen Jahren ist es eben so."

13:57 Uhr
Kvyat mag JB's Outfit nicht
Jenson Button macht die Fahrerinterviews, und ist heute stylisch mit Hut unterwegs. Daniil Kvyat muss zwei Mal hinschauen, bevor er ihn mit dem Hut und der Gesichtsmaske erkennt. "Gefällt es dir?" - Kvyat eiskalt: "Nein."

13:54 Uhr
Russell hofft auf Chaos
"Unsere Samstagspace ist mega, aber an den letzten beiden Wochenenden haben wir uns mehr auf den Sonntag konzentriert", sagt George Russell. "Es ist schwierig, wir kämpfen mit Haas und Alfa, aber die nächste Gruppe ist einfach ein bisschen zu weit weg. Aber wir müssen bereit sein, bei einem verrückten Rennen zu profitieren. Nur so können wir denke ich ein gutes Ergebnis an einem Sonntag holen momentan, aber der Fortschritt verglichen mit dem Vorjahr war in den letzten Wochen ein echter Booster für alle im Team."

13:47 Uhr
Verstappen rechnet mit P3
"Ein paar Dinge sind im Qualifying nicht ganz gelaufen, aber das Rennen heute sollte kein Problem sein", meint Max Verstappen. "Wir sollten am Racing Point vorbeikommen, und dann unser eigenes Rennen fahren. Mit Mercedes können wir glaube ich nicht kämpfen, aber ich werde versuchen, so nah wie möglich zu sein."

13:46 Uhr
Vettel: Gleiches Bild
"Der Wurm ist drin" bei Sebastian Vettel, weiterhin. "Ich hoffe, dass wir ein gutes Rennen heute haben. Ich mag diesen Ort, normalerweise läuft es gut für mich hier, hoffentlich können wir es auf einem Hoch beenden. Zumindest so hoch, wie möglich." Er unterstreicht: "Auf der einen Seite ist es gut, dass wir das Problem mit dem fehlenden Gefühl der Vorwoche gelöst haben, aber nach wie vor ist da eine große Differenz zwischen Charles und mir, und ich bin mir nicht ganz sicher warum. Wir müssen das Beste daraus machen."

13:43 Uhr
Leclerc hofft auf Top-6
"In der letzten Woche waren wir schon sehr aggressiv mit dem Abtriebs-Niveau und am Limit, die Reifen über eine Runde zu bringen, diese Woche ist es schlimmer", meint Leclerc. "Letzte Woche hatten wir einen klaren Vorteil gegenüber den anderen, diese Woche stehen wir alle auf dem Medium. Ich denke, gestern war das realistische Bild. Mit einem Top-sechs wäre ich heute extrem happy."

13:36 Uhr
Hamilton hofft auf Kampf
"Das gute an Silverstone ist der Wind, du hast diese Böen, die sich immer ändern. An einem Tag helfen sie dir und das Auto ist perfekt, und am nächsten Tag kann es ganz anders sein", meint Hamilton. Ihm gefällt das tatsächlich - er hofft, dass sich dadurch für ihn heute vielleicht Chancen auftun.

13:31 Uhr
Hülk hofft auf Fitness
Nachdem Daniel Ricciardo gestern schon meinte, dass er einfach hinter Hülkenberg warten würde, bis dem der Kopf abfällt. "Es gibt keine Maschine in der Welt, die diese G-Kräfte und Wellen simulieren kann", gibt Hülkenberg zu. "Zum Glück haben diese Autos gute Kopfstützen, also tu ich Daniel den Gefallen hoffentlich nicht." Und das Podium? "Keine Ahnung. Das ist eine große Herausforderung. Wenn du so weit vorne stehst sind die Erwartungen natürlich immer hoch, aber so gerne ich auch ja sagen würde, müssen wir realistisch sein. Ich habe das Auto unter mir, um es zu schaffen, aber es wird für mich viele Herausforderungen geben." - "Ich habe quasi die Zugspitze vor mir, und bin eigentlich kein Bergsteiger."

13:26 Uhr
Magnussen abgeschlagen
Überraschend weit hinter Romain Grosjean lag gestern Kevin Magnussen, nur P17, während Grosjean von 13 losfährt: "Es war einfach extrem schwierig vom ersten Training an, das Auto fühlt sich einfach sehr anders an als letzte Woche. Keine Ahnung warum. Wir hatten letzte Woche einen neuen Unterboden und ein paar neue Teile drauf, nach dem Crash mussten wir zu Teilen vom Wintertest zurückkehren. Das könnte es sein."

13:24 Uhr
Ricciardo happy
Die Statements der Fahrerparade beginnen, und Daniel Ricciardo ist richtig gut gelaunt: "Der Freitag war gut, das Qualifying fühlte sich auf den Mediums richtig gut an." Nach der letzten Woche ist Renault also immer schnell, hat man etwas geändert? "Ein bisschen, wir haben ein paar neue Teile, nichts massives, aber wir haben das Setup ein bisschen angepasst. Zwei Wochen in Serie, da hast du etwas Zeit, um kreativ zu werden." Mit ein bisschen Glück hofft er auf ein Podium.

13:19 Uhr
Stroll Sr. ist empört
Nach einem Wochenende voller Anschuldigungen meldet sich jetzt auch Racing-Point-Miteigentümer Lawrence Stroll erstmals zu der Kopier-Krise. Mit starken Worten: "Ich habe noch nie in meinem Leben betrogen. Diese Anschuldigungen sind absolut inakzeptabel und nicht wahr. Meine Integrität - in die meines Teams - stehen außer Frage." Und weiter: "Ich bin empört vom Vorgehen von Renault, McLaren, Ferrari und Williams, die diese Chance des Einspruches genutzt haben und dadurch versuchen, von unseren Leistungen abzulenken. Sie ziehen unseren Namen durch den Schmutz, und ich werde da weder zusehen noch das akzeptieren. Ich beabsichtige, alle nötigen Schritte einzuleiten, um unsere Unschuld zu beweisen."

13:10 Uhr
Der Favoriten-Check
Noch zwei Stunden bis zum Start der Formel 1. Große Frage: Holt Nico Hülkenberg heute endlich das erste Podium? Wir alle würden es ihm ja von Herzen gönnen. Aber da ist dann noch Max Verstappen - der steht hinter ihm, hat aber eine ganz andere Reifenstrategie angedacht.

12:17 Uhr
F2: Bericht
So viel dazu. Mick Schumacher bleibt der Weg zum Sieg weiter versperrt, und daran ist er durchaus auch selbst Schuld. Dieser Crash, der Ausritt von Österreich ... läuft noch nicht. Albtraum aber auch für Prema, denn dieser Crash tut Shwartzman in der Meisterschaft weh - nachdem er dort noch auf P3 lag. Zu seinem Glück haben aber seine direkten Rivalen Ilott und Lundgaard keine allzu großen, beziehungsweise gar keine Punkte geholt.

12:00 Uhr
F2: Schumacher nach dem Rennen
"Ich hatte einen guten Kampf mit meinem Teamkollegen, wir haben uns gepusht, das Auto war hervorragend, das Team hat einen Mega-Job gemacht", meint Schumacher nach dem Rennen. "Den Unfall muss ich mir erst anschauen, da kann ich noch nichts sagen. Kontakt mit dem Teamkollegen ist nie gut, der Doppelsieg wäre heute verdient gewesen. Ich hatte ein gutes Auto, habe mein Bestes versucht, um vorwärts zu kommen. Jetzt muss ich mir anschauen, wie der Zwischenfall ablief."

11:54 Uhr
F2: Schumacher entschuldigt
Auf der Cooldown-Runde nimmt Schumacher am Funk schon die Schuld auf sich und entschuldigt sich beim Team für den Crash.

11:51 Uhr
F2: ZIEL
Tsunoda lässt sich von Schumacher nicht mehr aus der Ruhe bringen, der Red-Bull-Junior gewinnt! Schumacher wird Zweiter, für den Crash mit Shwartzman gibt es keine Strafe. Jack Aitken holt P3, Deletraz rettet P4 trotz einer späten Attacke von Zhou. Ilott, Ticktum und Mazepin beenden das Rennen in den Punkten, Jehan Daruvala und Luca Ghiotto komplettieren die Top-10. Shwartzman fällt zurück auf P13.

11:48 Uhr
F2: Prema-Kollegen crashen!
Schumacher ist dran, Shwartzman deckt vor Brooklands innen ab, Schumacher zieht außen vorbei, und in der Anbremszone vor Shwartzman - und fährt ihm über den Frontflügel! Beide rutschen raus, Tsunoda übernimmt die Führung! Schumacher kann auf P2 weiterfahren, bei Shwartzman ist der Frontflügel kaputt. Er bleibt auf P3, ist aber viel langsamer.

11:43 Uhr
F2: Reifenschaden!
Links vorne fliegt Christian Lundgaard der Reifen um die Ohren! Ermüdungserscheinung? Jedenfalls ist er raus aus dem Kampf um die Punkte, und in Runde 17 von 21 hat Schumacher vorne auch wieder zu Shwartzman aufgeschlossen. Beide Premas berichten jetzt von leichten Schwierigkeiten mit den Hinterreifen.

11:33 Uhr
F2: Spitze schiebt sich zusammen
Shwartzman ist nicht ganz glücklich mit seinen Reifen, und seine Führung schmilzt schnell: Schumacher ist in seinem DRS-Fenster, und Tsunoda hängt an Schumacher. Runde 12 von 21 beginnt.

11:31 Uhr
F2: Spitze stabil
Shwartzman und Schumacher fahren vorne weiter weg, Tsunoda versucht dranzubleiben. Aitken hat abreißen lassen müssen, aber Lundgaard ergeht es noch schlimmer - er kann die Pace ganz und gar nicht mitgehen, verliert zuerst einen Platz an Deletraz, dann an Zhou, der sich in Maggots-Becketts eiskalt danebensetzt. Und dahinter geht es ebenfalls zur Sache, Ilott drückt sich mit der Brechstange an Mazepin vorbei. Ticktum schlüpft mit durch.

11:23 Uhr
F2: Schumacher-Fehler
Shwartzman und Schumacher geben in den ersten Runden das Tempo vor, und Schumacher schert mehrmals aus. Echte Attacken reitet er aber keine. Dann rutscht er in Runde 5 von 21 in Brooklands kurz raus und verliert Zeit. Tsunoda ermöglicht das den erneuten Anschluss, auch Aitken und Lundgaard sind nicht weit weg.

11:17 Uhr
F2: START
Shwartzman und Schumacher fahren geordnet weg, Tsunoda und Aitken reihen sich brav dahinter ein. Dann kommen Lundgaard und Deletraz schon nebeneinander auf die Wellington-Geraden, und Deletraz setzt sich durch - nein, Lundgaard bleibt in Luffield außen und übernimmt P5! Vorne denkt Schumacher vor Chapel über eine Attacke nach, nein, das geht da nicht. Damit fehlt ihm auf der Hangar-Geraden der Speed. Also: Shwartzman vor Schumacher, Tsunoda, Aitken, Lundgaard, Deletraz, Zhou, Mazepin, Dan Ticktum und Ilott. Guter Start hinten auch von Zhou, der gleich mehrere Positionen gutgemacht hat.

11:10 Uhr
F2: Aufwärmrunde
Also, die Aufstellung: Shwartzman vor Schumacher. Dahinter Red-Bull-Junior Yuki Tsunoda, daneben Louis Deletraz. Dann Nikita Mazepin, Jack Aitken. Die beiden Tabellenführenden Lundgaard und Ilott stehen auf 7 und 8. Guanyu Zhou und Felipe Drugovich komplettieren die Top-10.

11:03 Uhr
F2: Start ins Sprintrennen
Das nächste Rennen folgt gleich, die Formel 2 begibt sich in die Startaufstellung. Gestern lieferte Ferrari-Junior Callum Ilott eine dominante Vorstellung. Mick Schumacher machte bei der Renn-Pace verglichen mit dem letzten Wochenende Fortschritte, aber so richtig dabei war er nicht - Platz sieben, was immerhin Startplatz zwei heute mit sich bringt. Neben ihm Konkurrent Nummer eins, Teamkollege Robert Shwartzman. Auch der kommt jetzt unter Druck, nach drei enttäuschenden Silverstone-Rennen mit nur vier Punkten ist er in der Tabelle hinter Ilott und Renault-Junior Christian Lundgaard zurückgefallen.

10:50 Uhr
Wetterbericht
Aber eines müssen wir auch anmerken: Der Himmel sah während dem F3-Rennen schon ziemlich dunkel aus. Kommt da was? Wir checken die Wetterprognosen, und die Antwort scheint nein zu sein. Bis Mittag soll es aufklaren. Regenwahrscheinlichkeit unter fünf Prozent, und die Temperaturen sollen dann auch schnell auf 25 oder mehr Grad steigen. Na zum Glück muss niemand auf Soft-Reifen starten.

10:41 Uhr
F3-Showdown
Damit kann man den Tag schon einmal beginnen. Wir hoffen, dass es so weiter geht. Last-Lap-Action kennen wir ja schon vom F1-Rennen. (Wobei dieses Rennen zwischendrin auch deutlich besser war als das F1-Rennen, merken wir an ...) Aber wir haben heute ja die weicheren Reifen. Verspricht für das F1-Rennen auch mehr Chaos.

10:30 Uhr
F3: WAHNSINNS-FINISH
Hughes reitet gleich zu Beginn der letzten Runde eine halbherzige Attacke gegen Beckmann, das war nichts. Sofort bremst sich Piastri im Loop vorbei, und Vesti zieht mit durch. Während es da hinten weiter zugeht, fliegt aber vorne in Copse Viscaal an Zendeli vorbei! Führungswechsel! Aber Zendeli kontert auf der Hangar-Geraden, geht mit DRS wieder vorbei, deckt dann in Vale ab und rutscht weit, nur um Viscaal am Ausgang neben ihm auftauchen zu sehen. Viscaal gewinnt das Beschleunigungsduell, und damit das Rennen vor Zendeli! Dahinter rutscht Lawson beim letzten Angriff gegen Pourchaire raus, nachdem Pourchaire zuvor schon in Stowe in der Auslaufzone war. Pourchaire holt P3, Beckmann schnappt sich auf der Linie P4. Lawson P5. Piastri, Hughes, Vesti komplettieren die Punkteränge. Puh.

10:27 Uhr
F3: Letzte Runde
Vorne wird es noch einmal eng, Viscaal hat nach zwei schnellsten Runden zu Zendeli aufgeschlossen. Auch im Pourchaire-Zug ist noch alles offen, die sieben Fahrzeuge kleben weiterhin zusammen.

10:24 Uhr
F3: Beckmann rutscht raus
Aus dem Kampf um Platz drei einmal - Pourchaire wehrt ihn vor Stowe erfolgreich ab, dadurch findet sich Beckmann am Ausgang in der Auslaufzone. Liam Lawson zieht vorbei und übernimmt P4. Hughes, Piastri, Vesti und Novalak kämpfen dahinter ebenfalls weiter. Noch vier Runden.

10:19 Uhr
F3: Pourchaire hält auf
Runde 14 von 20. Während Zendeli und Viscaal vorne wegfahren, hält jetzt auch Pourchaire den Verkehr auf. Beckmann und Lawson scheren immer wieder aus, finden aber noch keinen Weg vorbei. Hughes wird dahinter in Brooklands fast von Piastri touchiert, der sich seinerseits gegen Vesti wehren muss. Und auch Clement Novalak hängt noch an dieser Gruppe dran - sieben Autos kämpfen um Platz drei.

10:15 Uhr
F3: Virtual Safety Car
Und eine Runde später rollt Barnicoat in Stowe aus! Er stellt sein Auto ab, das Virtual Safety Car muss in Runde 12 von 20 kurz ausgerufen werden. Zendeli führt weiter vor Viscaal, dann jetzt Pourchaire, Beckmann, Lawson Hughes, Piastri und Vesti.

10:14 Uhr
F3: Halbzeit-Drama!
Nach mehreren Runden Entspannung plötzlich Drama - zuerst berührt Titelanwärter Logan Sargeant sich im Duell um Platz 10 mit Cam Das, als sie auf Copse zuhalten. Sargeants linkes Hinterrad gegen Das' rechtes Vorderrad, Sargeant rutscht raus und muss mit Schaden an die Box. Wenige Kurven später scheitert David Beckmann mit Attacke gegen Barnicoat in Stowe - Pourchaire profitiert und zieht innen vorbei.

10:05 Uhr
F3: Restart
Runde 6 von 20. Zendeli kommt gut weg, Viscaal muss sich hinten anstellen. Barnicoat bekommt ersten Druck von Beckmann und Pourchaire, vor Copse zeigt sich Beckmann bereits innen, durch Maggots, Becketts und Chapel hängt er ihm im Getriebe. Barnicoat hält das Feld auf, das ist schon nach der ersten Runde klar. Dahinter will sich Piastri in Vale an Lawson vorbeidrücken, der will außen dagegenhalten und berührt im zweiten Schikanenteil Piastris Hinterreifen! Der Prema-Pilot kann das Auto gerade noch abfangen, fällt aber zurück. Also Zendeli vor Viscaal, Barnicoat, Beckmann, Pourchaire, Lawson, Hughes, Piastri, und Frederik Vesti.

10:00 Uhr
F3: Replays
Die Marshalls mussten auch noch eine Ölspur auf der Wellington-Geraden beseitigen, während David Schumacher sein Auto nach Beteiligung an einem der Zwischenfälle in der ersten Runde ebenfalls abstellen muss. Start-Replays zeigen übrigens, dass Piastris eigentlicher Start ganz gut war, er kam nur nicht an den Autos vor ihm vorbei, und blieb dann im engen Inner Loop im Verkehr stecken.

09:54 Uhr
F3: Viel kaputt
Jetzt kommen die Nachzügler an die Box: Bei Alexander Smolyar ist der Hinterreifen kaputt, nachdem er im Loop von Alex Peroni berührt wurde und sich drehte. Peroni ist ebenfalls in der Box, sein Frontflügel ist deswegen hinüber. Auch bei Alessio Deledda ist was kaputt. Währenddessen räumen die Marshalls die Autos von Dunner und Williams weg.

09:50 Uhr
F3: START
Zendeli kommt hervorragend weg und übernimmt gleich die Führung, und auch Viscaal schnappt sich Barnicoat. Der verliert im Loop gleich noch einen Platz, Theo Pourchaire geht vorbei. Aber in Brooklands rutscht Pourchaire weit, Barnicoat geht wieder vorbei. Aus Woodcote heraus fehtl Pourchaire der Speed, damit kann auch David Beckmann vorbeiziehen - dann Safety Car. Lukas Dunner und Calan Williams stehen auf der Wellington-Geraden nebeneinander, steigen beide Aus. Zwischenstand nach Runde 1: Zendeli vor Viscaal, Barnicoat, Beckmann, Pourchaire. Dann Liam Lawson, ein sehr schlecht gestarteter Oscar Piastri, und Jake Hughes.

09:45 Uhr
F3: Aufwärmrunde
Wir haben einen deutschen Fahrer in der ersten Reihe - Lirim Zendeli startet von P2, neben Ben Barnicoat, der dank Platz zehn gestern heute von der Reverse-Grid-Pole startet. Hinter ihm: Bent Viscaal, dann Tabellenführer Oscar Piastri, dessen Silverstone-Rennen bis jetzt allerdings immer sehr mäßig waren. Das Wetter ist nicht mehr ganz so toll wie gestern übrigens: Nur 15 Grad, 21 Grad Streckentemperatur, dunkle Wolken.

09:40 Uhr
Guten Morgen aus Silverstone!
Wir starten in den nächsten Renn-Tag der Formel 1. Rennen Nummer zwei in Großbritannien steht an, der "GP des 70. Jubiläums" - zuerst aber eröffnen wir den Tag mit den Nachwuchsklassen. Die Formel 3 steht bereits in der Startaufstellung, die Formel 2 folgt um 11:00 Uhr. Alle Details gibt es unten im Zeitplan.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magzain.com Plus