Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1 Steiermark: Qualifying-Generalprobe abgesagt

Das 3. Freie Training in Spielberg muss aufgrund starker Regenfälle abgesagt werden. Qualifying auch am Sonntag vor dem Rennen möglich.
von Christian Menath

Motorsport-Magazin.com - Die angekündigten Unwetter erreichten den Red Bull Ring pünktlich am Samstagmorgen. Weil der anhaltende Regen so stark war, musste das 3. Freie Training schließlich ganz abgesagt werden. Zunächst hieß es, das Abschlusstraining sei auf unbestimmte Zeit verschoben.

Um 12:40 Uhr Ortszeit, also 40 Minuten nach dem eigentlichen Beginn, hatte die Rennleitung ein Einsehen und sagte das 3. Freie Training zum Steiermark GP ab. Noch ist unklar, ob die Qualifikation wie geplant um 15:00 beginnen kann.

Schon das Rennen der Formel 3, das unmittelbar vor der Qualifying-Generalprobe stattfand, musste aufgrund des Wetters nach 12 Runden abgebrochen werden. Eigentlich war das Hauptrennen auf die doppelte Distanz angesetzt.

Ist am Samstag in Österreich kein Qualifying mehr möglich, besteht die Möglichkeit, die Startplätze am Sonntagmorgen auszufahren. Die Wetterprognosen für den Renntag sind deutlich besser.

Sollte aber auch am Sonntag kein Qualifying möglich sein, wird die Startaufstellung aus den Ergebnissen des 2. Freien Trainings am Freitag ermittelt. Die Teams wurden bereits vor dem 2. Training darüber informiert und konnten sich entsprechend darauf einstellen.

Vettel nur auf P16, Verstappen mit provisorischer Pole

Die meisten Teams gingen deshalb mit etwas aggressiveren Motoreinstellungen ins Training. Außerdem nutzten sie bereits einen zweiten Satz der Soft-Reifen, der normalerweise erst am Samstag auf die Boliden geschraubt wird.

Als einziges Team hielt sich Ferrari am Freitag noch zurück und nutzte nur einen Satz der Soft-Reifen. Charles Leclerc landete auf Rang neun, Sebastian Vettel beendete die Session gar nur auf Rang 16, weil ihm die schnellste Runde wegen Verlassens der Strecke aberkannt wurde.

Die provisorische Pole Position hält Max Verstappen inne. Der Red-Bull-Pilot konnte Österreich-Sieger Valtteri Bottas um wenige Tausendstel auf die Plätze verweisen. Sergio Perez wurde Dritter, Lance Stroll Vierter. Lewis Hamilton würde von Rang fünf ins Rennen gehen.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com Plus