Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1, Österreich-Qualifying: Hamilton-Pole zerstört Gegner

Lewis Hamilton startet beim Steiermark GP von der Pole Position. Der Weltmeister ließ Max Verstappen im Regen keine Chance. Sebastian Vettel auf Platz 10.
von Florian Becker

Motorsport-Magazin.com - Lewis Hamilton hat sich im Regen-Qualifying der Formel 1 in Österreich die Pole Position für den Großen Preis der Steiermark gesichert. Der Mercedes-Pilot setzte sich bei schwierigsten Wetterbedingungen auf dominante Weise gegen Red-Bull-Pilot Max Verstappen durch. Für Hamilton war es die erste Pole der Saison und die 89. seiner Karriere. Sebastian Vettel wurde Zehnter und damit einziger Ferrari-Pilot in den Top-10.

Der Regen nahm zu Beginn des entscheidenden Q3 stark zu, was gleich zu Beginn für viel Action sorgte. Die Angst vor einer weiteren Verschlechterung der Bedingungen veranlasste die Piloten, sofort eine verwertbare Rundenzeit zu setzen. An der Spitze lieferten sich Hamilton und Verstappen einen spannenden Schlagabtausch. Dahinter brillierten Gasly, Norris und Ocon mit einer starken Darbietung in der Wasserschlacht.

Fünf Minuten vor Schluss schaltete Bottas sich in den Kampf um die Pole Position ein. Er schob sich vor Mercedes-Teamkollege Hamilton. Der Weltmeister konterte umgehend und nahm Bottas rund vier Zehntelsekunden ab. Kurz darauf nutzte Verstappen die immer schneller werdende Strecke für eine neue Bestzeit, nur um sofort wieder von Hamilton abgelöst zu werden.

Die Schlussminuten sorgen für noch mehr Bewegung auf dem Zeitenmonitor. Hamilton machte mit seiner letzten schnellen Runde den Sack endgültig zu. Mit 1,2 Sekunden Vorsprung distanzierte er Verstappen klar. Der Niederländer drehte sich auf seinem letzten Run in Kurve neun und verlor damit die letzte Chance auf einen Konter. Sainz, Bottas und Ocon bezogen die Plätze dahinter. Norris, Albon, Gasly, Ricciardo und Vettel komplettierten die Top-10. Durch eine Gridstrafe wird Norris in der Startaufstellung jedoch um drei Plätze zurückgestuft.

Qualifying - Session 3
Zwischenfälle: Vettel rutschte in Turn 8 ins Kiesbett, Verstappen drehte sich in Turn 9
Top-5: Hamilton, Verstappen, Sainz, Bottas, Ocon

Q2 in Österreich: Leclerc geht hinter Vettel K.o.

Das war Q2: Auch zum Start von Teil zwei wurde nicht gebummelt. Vettel führte die 15 verbliebenen Fahrer ins Q2. Bottas legte mit 1:19.006 die erste Zeit vor, während die Konkurrenz sich mehr Zeit nahm um die Regenreifen auf Temperatur zu bringen. Hamilton und Verstappen verdrängten den Finnen mit dem zweiten Versuch.

Der Weltmeister und Red Bulls Teamleader machten die Bestzeit unter sich aus. Dahinter klaffte die gesamte Sitzung über eine enorme Lücke zu den Verfolgern. Schlussendlich setzte sich Norris als Dritter gegen den Rest durch. Gasly überraschte als Fünfter. Das letzte Ticket für das Q3 ging an Vettel, der als Zehnter knapp vor Teamkollege Leclerc landete.

Der Regen nahm in den Schlussminuten deutlich zu, was die Piloten außerhalb der Top-10 in die Bredouille brachte. Trotz frischer Reifen waren keine Verbesserungen mehr möglich. Leclerc musste sein Qualifying als Elfter vorzeitig beenden. Dahinter sicherte Russell dem Williams-Team mit Platz zwölf ein Erfolgserlebnis.

Qualifying - Session 2
Zwischenfälle: -
ausgeschieden: Leclerc, Russell, Stroll, Kvyat, Magnussen
Top-5: Hamilton, Verstappen, Norris, Bottas, Gasly

Q1 in Österreich: Hamilton gibt im Regen den Ton an

Das war Q1: Fast alle Piloten reihten sich schon Minuten vor dem Start des Q1 am Ende der Boxengasse auf. Vettel führte eine Schlange von 17 Autos an, lediglich das Haas-Duo und Ricciardo ließen sich mehr Zeit. Der Regenreifen war unter diesen Bedingungen die einzige Wahl.

Vettel und Giovinazzi legten die ersten Zeiten vor und blieben damit zunächst vorne. Keiner ihrer Verfolger vermochte die Zeit zu toppen, bis Russell kurzzeitig für eine Williams-Führung sorgte. Die Bestzeit wechselte daraufhin im Sekundentakt und auch dahinter fand der Timing Screen keine Ruhe.

Die Rundenzeiten purzelten im Verlauf des ersten Segments dramatisch. Mit 1:18.188 Minuten war Hamilton nach Ablauf der 18 Minuten über sechs Sekunden schneller als die erste Bestzeit durch Vettel. In der Schlussphase sorgte Giovinazzi mit einem Unfall in Kurve zehn für gelbe Flaggen und schlussendlich auch einen vorzeitigen Abbruch des Q1. Mit 13 Sekunden auf der Uhr war Schluss.

Qualifying - Session 1
Zwischenfälle: Grosjean rutschte in Turn 4 kurz ins Kiesbett, Albon drehte sich in Turn 3 und Latifi kam in Turn 7 von der Strecke ab. Alle konnten ihr Training fortsetzen. Giovinazzi crashte in Turn 10 und sorgte für ein frühzeitiges Ende des Q1.
ausgeschieden: Räikkönen, Perez, Latifi, Giovinazzi, Grosjean
Top-5: Hamilton, Verstappen, Norris, Sainz, Bottas

Das Wetter: Die von Meteorologen prognostizierte Regenfront belagerte ab Samstagvormittag die Steiermark. Die Wassermassen sorgten für den Abbruch des ersten Formel-3-Rennens und die Absage des 3. Freien Trainings. Das Qualifying wurde erwartungsgemäß nicht wie geplant um 15:00 Uhr gestartet. Nach leichter Entspannung der Lage wurde es um 15:46 Uhr freigegeben. Die Außtenmperatur betrug lediglich 14 Grad Celsius, der Asphalt war mit 19 Grad Celsius dementsprechend kühl.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com Plus