Formel 1

Formel 1: Haas verlängert mit Nachwuchs, Druck für Grosjean?

Pietro Fittipaldi und Louis Deletraz bleiben 2020 Test- und Ersatzfahrer im Haas F1 Team. Vor allem der Schweizer schielt schon auf mehr. Stammcockpit 2021?
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Das Haas F1 Team hat Pietro Fittipaldi, Enkelsohn von Formel-1-Weltmeister Emerson Fittipaldi, und den Schweizer Louis Deletraz als offizielle Test- und Ersatzfahrer für die F1-Saison 2020 bestätigt. Damit setzt das US-Team weiter auf dasselbe Youngster-Duo, das Haas bereits in der vergangenen Saison im Simulator unterstützte.

Sowohl Fittipaldi als auch Deletraz drehten bereits erste Kilometer im Formel-1-Boliden. Im November 2018 gaben sie im Haas VF-18 beide ihre Debüts beim Pirelli-Test in Abu Dhabi. Neben ihren Rollen als Reserve- und Testfahrer bleibt es weiterhin bei Verantwortung für den Simulator. Zudem wird das Duo an Grand-Prix-Wochenenden vor Ort sein.

Letzteres dürfte im Wechsel geschehen, sodass immer ein Pilot als Back-up für einen möglichen Ausfall der Stammfahrer Kevin Magnussen und Romain Grosjean zur Verfügung steht. Deletraz wird - vorausgesetzt Formel 1 und Formel 2 können ihre Rennkalender durch die erwarteten großen Änderungen wegen des Coronavirus im Gleichschritt halten - ohnehin vor Ort sein. Der Schweizer steht 2020 bei Charouz in der F2 unter Vertrag.

Nun hofft Deletraz bereits auf mehr als ‚nur’ Dasein als Reservist. „Der Bonus für mich ist, dass sie [Teamchef Günther Steiner, Haas-Eigner Gene Haas, Anm. d. Redaktion] mich mit der Formel 2 im Rahmenprogramm bei einer Vielzahl von Grand-Prix-Events Rennen fahren sehen werden und ich mehr Zeit damit verbringen kann, mich ins Team einzufügen wenn es der Zeitplan erlaubt“, wird Deletraz in der Presseaussendung des Teams zitiert.

Der Schweizer schielt insgeheim also offenbar schon auf das Cockpit seines Landsmanns (Geburtsort Genf) Romain Grosjean. „Offizieller Test- und Ersatzfahrer in der Formel 1 zu sein ist ein weiterer Schritt auf dem Weg, mein finales Ziel zu erreichen, in der Formel 1 anzutreten“, sagt Deletraz.

Über mehr Erfahrung im F1-Auto verfügt allerdings Fittipaldi. Der Brasilianer saß 2019 mit Spanien, Bahrain und Abu Dhabi gleich bei drei Testfahrten im Haas VF-19. „Ich kann es nicht erwarten, auf meine Rolle, in die ich mich vergangene Saison bei Haas entwickelt habe, aufzubauen“, sagt Fittipaldi.

Bis die Action für das Nachwuchsduo so richtig beginnt, werden Deletraz und Fittipaldi nun erst einmal das Haas-Aufgebot bei den nächsten eSports-Events der Formel 1 bilden. Am 5. April fahren sie beim zweiten Event der Virtual Grand Prix series virtuell in Melbourne.

Im realen Melbourne hatte Haas die erst nun erfolgte Bekanntgabe eigentlich veröffentlichen wollen. Wegen der sich überschlagenden Ereignisse rund um die Absage des GP verzichtete das US-Team jedoch darauf. „Die Geschehnisse dort und weltweit mit dem Ausbruch von COVID-19 hatten da Priorität“, erklärt Teamchef Steiner.

Fest stehe jedenfalls auch jetzt, dass beide Fahrer ihren Wert für Haas bewiesen hätten. „Ich freue mich, dass sie jetzt weiter bedeutenden Input geben werden und Romain und Kevin sowie das gesamte Ingenieursteam des VF-20 unterstützen“, sagt Steiner.


Weitere Inhalte:
Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video