Formel 1

Formel 1, Haas zeigt erste Bilder vom 2020er Auto

Haas hat als erstes Team sein Auto für die Formel-1-Saison 2020 präsentiert. Auf den echten Boliden müssen die Fans noch bis zum Test warten.
von Christian Menath

Motorsport-Magazin.com - Überraschung am Donnerstag: Unangekündigt präsentierte Haas am Nachmittag als erstes Team seinen Renner für die Formel-1-Saison 2020. Der US-amerikanische Rennstall veröffentlichte Renderings, auf denen der VF-20 getaufte Renner zu sehen ist.

Die größte Auffälligkeit ist dabei die Lackierung: Nach einem kurzen Intermezzo in schwarz und gold kehrt das Team wieder zurück zu seinen ursprünglichen Farben schwarz, grau und rot. Die alten Farben waren dem 2019er Hauptsponsor Rich Energy geschuldet, der während der vergangenen Saison arg in Schieflage geraten war.

"Ich bin froh, dass das Auto wieder in den bekannteren Farben von Haas Automation ist", sagte Firmengründer und Teambesitzer Gene Haas. "Es ist sicherlich eine Farbgebung, mit der sich die Leute identifizieren."

Haas VF-20: Ferrari 2019 lässt grüßen

Auch auf technischer Seite fallen einige Änderungen ins Auge: Die Aerodynamiker setzen in diesem Jahr auf eine geänderte Frontflügelphilosophie, die an Ferraris 2019er Modell angelehnt ist. An der Nase sind zwischen Pylonen und Vorsprung waagrechte Leitbleche zu sehen - ein Trend, den Force India und Sauber in die Formel 1 brachten.

Einige Details des neuen Haas-Boliden erinnern an den letztjährigen Ferrari - Foto: Haas F1 Team

Ebenfalls auffällig: Die Airbox wurde stark verkleinert. Hatte der Vorgänger noch eine extrem breite Ausführung mit drei Kanälen, verfügt der 2020er Bolide über ein dreieckige Airbox mit zwei Kanälen. Die Ähnlichkeit zum 2019er Ferrari ist hier unverkennbar.

Teambesitzer Gene Haas hofft auf Comeback

"Ich hoffe einfach nur, dass uns der VF-20 zurück zu alter Form bringt, in der wie 2018 waren, als wir die Konstrukteursweltmeisterschaft auf Platz fünf beendet haben", so Haas. 2019 fiel der jüngste Rennstall der Formel 1 auf den neunten und damit vorletzten Platz zurück. Teilweise hatte der Rennstall den Anschluss zum Mittelfeld verloren und fuhr lediglich vor den beiden Williams.

"2019 war eine harte Saison", erinnert sich der Teambesitzer. "Wir sind durch einen Lernprozess gegangen, den jedes Formel-1-Team einmal durchlaufen muss. Ich vertraue darauf, dass wir unsere Lektionen gelernt haben und das Wissen dazu nutzen, den VF-20 zu einem erfolgreichen Auto zu machen. Es ist wichtig für mich, dass wir konstant zurück in die Punkte kommen - wir haben das Zeug dazu, das haben wir schon bewiesen."

"Der VF-20 muss liefern, was sein Vorgänger nicht geliefert hat", fordert auch Teamchef Günther Steiner. "Das stabile Reglement hat es uns erlaubt, das Verständnis für das Auto zu verbessern und uns selbst mehr zu hinterfragen, um Lösungen für das Design des VF-20 zu finden."

Die veröffentlichten Bilder sind sogenannte CAD-Renderings. Das Computer-Modell wurde dabei täuschend echt in Szene gesetzt. Bis das echte Auto kommt, müssen sich die Fans noch gedulden: Haas kündigte eine Enthüllung wenige Minuten vor dem Start des ersten Testtags in Barcelona an.

Nach der offiziellen Enthüllung wird Kevin Magnussen die Ehre zuteil, die Jungfernfahrt des 2020er Haas zu absolvieren. Romain Grosjean sitzt am zweiten Tag der ersten Testwoche im Auto, am dritten und letzten Tag teilen sich beide Piloten das Cockpit.


Weitere Inhalte:
Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video