Formel 1

Formel 1 Ticker-Nachlese Brasilien 2019: Das war der Medientag

In Sao Paulo fand am Donnerstag der Medientag vor dem Brasilien GP statt. Motorsport-Magazin.com berichtet über alles, was an der Strecke passiert ist.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

+++ Vorschau auf den Brasilien GP +++

22:52 Uhr
Der Donnerstag geht zu Ende
Der Donnerstag neigt sich dem Ende zu und wir beenden an dieser Stelle unsere Berichterstattung für heute. Wir melden uns morgen wieder zurück. Um 15 Uhr (MEZ) beginnt die Action auf der Strecke mit dem 1. Freien Training.

22:17 Uhr
Latifi wieder im Williams
Nicholas Latifi wird am Freitag wieder das erste Freie Training für Williams bestreiten. Es wird sein letzter Einsatz in diesem Jahr werden. Der Kanadier erklärt, was ihn erwarten wird.

21:55 Uhr
Martin Brundle im historischen McLaren
Historische Momente in Sao Paulo? Naja, fast. Der ehemalige Formel-1-Pilot Martin Brundle ist zwar heute mit dem McLaren MP4/4 über die Strecke von Interlagos gefahren. Doch dieser Bolide war dort im Rennbetrieb gar nicht im Einsatz. Der Brasilien GP fand damals nämlich in Rio statt. Wegen eines Fahrzeugwechsels nach dem ersten Start wurde Ayrton Senna damals disqualifiziert. Sein Teakollege Alain Prost siegte wurde in der WM-Wertung hinter Senna Zweiter.

Martin Brundle fuhr heute im McLaren MP4/4 über die Strecke von Interlagos. - Foto: LAT Images

21:27 Uhr
Bestimmung zu Startübung
Die FIA hat die Bestimmungen überarbeitet, unter welchen Voraussetzungen Startübungen erlaubt sind. Nun heißt es, dass die Piloten keine "Vor-Start-Routinen" ausüben dürfen, wenn ein anderer Fahrer hinter ihnen ist. Gemeint ist damit das Abbremsen und das Durchdrehen der Reifen, um diese auf Temperatur zu bringen.

20:39 Uhr
Was ändert sich bei Mercedes ohne Toto Wolff?
Das Mercedes-Team muss in Brasilien ohne Motorsportchef Toto Wolff auskommen. Nachdem beide WM-Titel unter Dach und Fach gebracht wurden, hat er sich dazu entschieden, in Europa zu bleiben. "Für uns im Team ändert sich dadurch nicht wirklich etwas", sagte Lewis Hamilton am Donnerstag. "Wir vermissen ihn an der Boxenmauer und vermissen seinen Input am gesamten Rennwochenende. Aber wir wissen, er ist erreichbar." Party zu machen, wenn der Chef nicht da ist, kommt für den sechfachen Champion nicht in Frage: "Wir sind immer noch da, um unseren Job zu erledigen, meine Konzentration ändert sich nicht. Er beobachtet uns ja trotzdem und wir wissen, dass wir Ärger mit dem Chef bekommen würden."

20:08 Uhr
Sollte das Fahrergehalt in die Budgetbegrenzung integriert werden?
Kommen wir noch einmal zurück zur Budgetobergrenz, die ab 2021 gelten soll. Kosten für das Marketing und die Fahrergehälter sind in der Summe von 175 Millionen US-Dollar nicht enthalten. Sollten die Gehälter einbegriffen sein, wurde Romain Grosjean bei der Fahrer-Pk gefragt. "Natürlich", antwortete der Haas-Pilot. Der Hintergedanke dürfte wohl sein, dass sich die Top-Teams dann noch mehr einschränken müssten, und sich die Schere zu den kleinen Teams bei den Entwicklungskosten weiter schließen würde. Daniel Ricciardo wollte nicht soweit in die Zukunft blicken: "Ich habe soweit noch gar nicht gedacht - 2021. Was passiert überhaupt morgen?"

19:47 Uhr
Die vergangenen zwölf Monate von Albon
Max Verstappen hat heute gesagt, dass sein Teamkollege Alexander Albon in den vergangenen zwölf Monaten eine Achterbahnfahrt erlebt habe. Was er meinte: Alles sah danach aus, dass der Thailänder ein Jahr in der Formel E bestreiten würde. Dann erkämpfte er sich über Toro Rosso das Stammcockpit im Red-Bull-Team für das kommende Jahr.

19:12 Uhr
Vettel feiert Jubiläum mit Ferrari
Sebastian Vettel feiert in Brasilien ein Jubiläum, er fährt seinen 100. Grand Prix für die Scuderia Ferrari. In Sao Paulo hat er darüber gesprochen, welche Bedeutung das Rennen für ihn hat: "Es hört sich nach einer Menge Rennen an. Wir versuchen jetzt, das Beste herauszuholen und uns auf das nächste Jahr zu konzentrieren. Das 102. Rennen wird wichtiger." Gemeint ist der Saisonauftakt im kommenden Jahr.

18:56 Uhr
Versteigerung von Schumachers WM-Ferrari
Kurz vor Weihnachten kann der ein oder andere Formel-1-Liebhaber ein besonderes Weihnachtsgeschenk ergattern, vorausgesetzt er hat das nötige Kleingeld. Im Rahmen des Abu Dhabi GP veranstaltet das Londoner Auktionshaus RM Sotheby's eine Versteigerung, bei der unter anderem Michael Schumachers WM-Ferrari aus dem Jahr 2002 an einen neuen Besitzer gehen soll. Es handelt sich tatsächlich um jenes Chassis, mit der er in Magny-Cours den WM-Gewinn einfuhr.

18:45 Uhr
Kubica bei Haas: Das ist der Stand
Apropos Steiner und Kubica: Der Pole steht als Kandidat auf einen Posten als Simulatorfahrer in dem Team. Steiner hat sich dazu geäußert, wie die Verhandlungen zwischen den Parteien momentan ablaufen. "Es gibt seit zwei Wochen keine Entwicklung, wir sind auf Standby. Ich hoffe, wir hören nächste Woche etwas, aber ich erwarte es nicht. Wir müssen uns ja auch für das nächste Jahr bereit machen. Das kommt schnell. Es liegt eher an seiner Seite, dass er entscheiden muss, was er tun will. Wir warten geduldig. Es ist eine große Entscheidung für ihn. Da muss er sich Zeit nehmen", sagte Steiner am Donnerstag in Interlagos.

18:29 Uhr
Steiner spricht über Budget Cap
Mit dem neuen Reglement wird 2021 in der Formel 1 auch eine Budgetdeckelung von 175 Millionen US-Dollar eingeführt. Vom sogenannten Budget Cap sind nur wenige Teams betroffen, Haas allerdings nicht. Das stellte Teamchef Günther Steiner in Sao Paulo klar: "Nein, wir haben nicht mehr Geld gefunden. Wir müssen gar nichts ändern. Es betrifft uns überhaupt nicht", sagte der Südtiroler.

18:22 Uhr
Kubica blickt auf Saison zurück
Das Formel-1-Comeback wird für Robert Kubica nach nur einer Saison wieder beendet sein. 2020 wird statt ihm mutmaßlich Nicholas Latifi neben George Russell im Williams sitzen. Kubica blickte heute in der Pressekonferenz durchaus positiv auf das zurück, was er in diesem Jahr erreicht hat.

18:08 Uhr
Hamilton freut sich auf Tausch mit Rossi
Seit einiger Zeit steht fest, dass Lewis Hamilton und Valentino Rossi im Dezember ihre Arbeitsgeräte tauschen werden. Auf der Strecke in Valencia wird Hamilton am 9. Dezember auf der Yamaha M1 von Rossi sitzen. Der Italiener nimmt dann im Mercedes F1 W10 EQ Power+ des sechsfachen F1-Champions Platz. Hamilton ist bereits jetzt voller Vorfreude: "Ich bin super aufgeregt. Ich fahre seit ein paar Jahren Motorrad, aber nur drei Mal auf der Strecke. Das war unglaublich. Mit Valentino zur gleichen Zeit auf derselben Strecke zu sein, ist surreal und eine wahre Ehre für mich, weil er eine Ikone im Sport ist. Es wird auch cool sein, ihn in meinem Auto zu sehen."

17:45 Uhr
Verstappen findet Albon-Verlängerung gut
Nachdem Alexander Albon inzwischen sieben Rennen an der Seite von Max Verstappen absolviert hat, kann ihn der Niederländer als Person gut einschätzen. Auch 2020 wird das Duo wieder für Red Bull an den Start gehen. Verstappen beschreibt Albon so: "Er ist ein netter Kerl. Für ihn waren die letzten zwölf Monate eine Achterbahnfahrt. Die Leute im Team mögen ihn. Er ist relaxed und easy going, das hilft. Er ist schnell, macht seinen Job, holt die Punkte. Es War der cleverste Weg, mit ihm weiterzumachen."

17:36 Uhr
Vettel spricht über Hamilton-Gratulation
Sebastian Vettel hat Lewis Hamilton direkt nach dessen Titelgewinn im Cool Down Room von Austin zu dessen Erfolg gratuliert. Heute wurde er gefragt, ob Hamilton wohl auch so gehandelt hätte, wenn die Situation anders herum gewesen wäre. "Ich denke, Lewis ist ein fairer Mensch", sagte Vettel. Warum er sich die Zeit genommen hat? "Ich hatte während des Rennens nichts zu tun und war ziemlich gelangweilt." Vettel war in Austin nach sieben Runden ausgeschieden.

17:25 Uhr
Verstappen will nicht mehr über seine Aussagen sprechen
Ferrari hatte in Austin nach sechs Pole Positions in Folge den ersten Startplatz verpasst. Das nahm Max Verstappen zum Anlass, der Scuderia Betrug vorzuwerfen. Denn in den USA hatte die FIA eine technische Direktive erlassen, die ein vermeintlich von Ferrari genutztes Schlupfloch geschlossen haben soll. Von den Aussagen will Verstappen inzwischen nichts mehr wissen. "Ich bevorzuge, das nicht zu kommentieren. Viel wichtiger ist, dass wir nach vorne auf die letzten beiden Rennen blicken und es auf der Strecke auskämpfen", sagte er am heutigen Donnerstag in Sao Paulo.

17:12 Uhr
Fahrer über die Regeln ab 2021
Auch zwei Wochen nach der Präsentation des neuen Reglements für die Saison 2021 wurden die Fahrer auf sie angesprochen. Valtteri Bottas sagte: "Es ist gut, dass der Budgetunterschied zwischen den Teams verringert wird. Natürlich wird es immer noch einen geben, der ist aber kleiner als in der Vergangenheit." Daniel Ricciardo hofft, dass sich durch das gedeckelte Budget neue Teams für einen Einstieg in die Formel 1 interessieren und damit mehr Fahrer eine Chance bekommen, Rennen zu fahren.

16:51 Uhr
Wie stehen die Fahrer zu einem Grand Prix in Rio?
Immer noch steht im Raum, dass die Formel 1 in naher Zukunft nicht mehr in Interlagos fährt, sondern auf einer neuen Strecke, die in Rio gebaut werden soll. Einig waren sich die Fahrer in der Pressekonferenz darin, dass es wichtig sei, weiterhin einen Brasilien GP im Kalender zu haben. Valtteri Bottas sagte zu einem möglichen Rückzug aus Interlagos: "Die Strecke ist seit langer Zeit ein Teil der Formel 1. Es wäre schade, hier nicht mehr zu fahren." Romain Grosjean stimmte zu: "Es ist eine meiner Lieblingsstrecken. Ich würde es vermissen, wenn wir nicht mehr hier hin kommen würden."

16:32 Uhr
Ist Renaults fünfter Platz sicher?
In Austin haben Daniel Ricciardo und Nico Hülkenberg zehn Punkte für Renaults geholt und damit den fünften Platz in der Konstrukteurs-WM gefestigt. Racing Point liegt nun 18 Punkte zurück. Ist für Sergio Perez und Lance Stroll der Sprung auf Platz fünf noch möglich? In der Pressekonferenz wirkte Perez nicht sehr angriffslustig. "Es ist nicht vorbei, ehe es vorbei ist", lautete seine Antwort auf die Frage, ob sein Team Renault noch überholen kann.

16:18 Uhr
Ricciardo über Wechsel zu Renault
In der heutigen Pressekonferenz wurde Daniel Ricciardo auf seinen Wechsel zu Renault angesprochen, der für viele nicht nachvollziehbar war. Der Australier antwortete: "Ich habe nicht die Welt erwartet. Ich habe in der Vergangenheit den Fehler gemacht, zu viel zu erwarten und enttäuscht zu sein." Ricciardo sieht einen Fortschritt im Werksteam des französischen Herstellers: "Wir immer noch nicht da, wo wir sein wollen. Aber wir haben in der zweiten Hälfte der Saison eine Konstanz gesehen. Ich sehe es nicht als ein Jahr zum Vergessen."

15:55 Uhr
Strecke nahezu unverändert
Die FIA teilt mit, dass die Strecke weitestgehend unverändert zum Vorjahr geblieben ist. In Kurve 4 wurden die Kerbs gekürzt und die Drainage verbessert. In Kurve 14 fanden ebenfalls Arbeiten an der Drainage statt.

An der Strecke von Interlagos fanden seit dem vergangenen Grand Prix lediglich kleine Wartungsarbeiten statt. - Foto: LAT Images

15:41 Uhr
Brennpunkte vor dem Brasilien GP
Unsere fünf Brennpunkte sind der ideale Einstieg ins Wochenende. Wir haben die wichtigsten Themen vor dem Brasilien GP zusammengefasst.

Formel 1 2019: 5 Brennpunkte vor dem Brasilien GP: (10:22 Min.)

15:30 Uhr
Kollision zwischen Verstappen und Ocon
Ein Blick zurück auf den Brasilien GP im vergangenen Jahr. Damals sind sich Max Verstappen und Esteban Ocon auf der Strecke von Interlagos zweimal nahe gekommen. Zuerst im Rennen, dann erneut in der Boxengasse beim Wiegen.

15:01 Uhr
Bilder aus dem Fahrerlager
Auf der Strecke tut sich am heutigen Donnerstag noch nichts. Das Geschehen konzentriert sich auf das Fahrerlager. Wir präsentieren in unserer Bildergalerie die ersten Eindrücke aus Sao Paulo.

14:45 Uhr
Fahrer bei Red Bull sind klar
Vor dem Wochenende hat Red Bull für Klarheit gesorgt, was die nächstjährige Fahrer-Paarung angeht: Neben Max Verstappen wird auch 2020 wieder Alexander Albon im Auto von Red Bull Racing sitzen. Das bedeutet, dass Daniil Kvyat und Pierre Gasly für Toro Rosso (dann Alpha Tauri) fahren werden.

14:30 Uhr
Wetter in Sao Paulo
Wie in Austin wird sich das Wetter im Laufe des Wochenendes steigern. Am Rennsonntag wird ein weitestgehend klarer Himmel und Temperaturen bis zu 26 Grad Celsius erwartet. Aktuell regnet es. Auch am Freitag besteht eine vergleichsweise hohe Regenwahrscheinlichkeit von 60 Prozent.

14:15 Uhr
Quiz zum Brasilien GP
Noch bleibt etwas Zeit, bis es ernst wird. Das sollte ausreichen, um in unserem Quiz das Wissen rund um den Brasilien GP zu testen.

14:07 Uhr
Herzlich willkommen aus Sao Paulo
An dieser Stelle berichten wir über die Ereignisse des heutigen Medientags an der Strecke von Interlagos. Um 15 Uhr geht es los mit der Fahrer-Pk.


Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video

a