Formel 1

Formel 1 Live-Ticker Japan: Racing-Point-Protest gegen Renault

FORMEL 1 LIVE aus Japan - heute: Valtteri Bottas siegt, Racing Point protestiert gegen Renault, Leclerc bestraft. Stimmen im Ticker.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

+++ Formel 1 Japan: Bottas-Sieg im Bericht +++

13:00 Uhr
Renault-Statement zum Protest
Wir machen Fortschritte. Jetzt gibt es eine erste Stellungnahme von Renault: "Team-Vertreter haben sich mit den Stewards in Suzuka getroffen, aber aufgrund der Komplexität des zwölfseitigen Dossiers, welches das SportPesa Racing Point F1 Team vorbereitet hat, wird ein zusätzliches Meeting an einem noch nicht definierten Zeitpunkt stattfinden. Das Renault F1 Team beabsichtigt, diesen Rezess zu nutzen, um einen genauso detaillierten Fall vorzubringen und seine Position zu verteidigen." Nachdem schon der Titel des Problems eine Zeile lang war, wundern uns mehrseitige Dossiers kaum.

12:46 Uhr
Racing Point vs. Renault: Gericht vertagt sich
Neues im letzten Fall des Tages: Keine Entscheidung heute. Die FIA hat den Protest zur Kenntnis genommen und wird ihn behandeln, aber nicht an diesem Abend. Die Technik-Abteilung hat vorerst Einheits-Elektronik und Lenkräder der Renaults eingezogen. Es wird eine Analyse folgen, die geht an die Stewards, und dann wird entschieden, ob der Renault tatsächlich illegal ist.

11:59 Uhr
Racing Point vs. Renault
Noch mal im Detail: Es geht hier um ein "voreingestelltes, von der Runden-Distanz abhängiges Bremsbalance-Einstellungs-System." O-Ton Stewards-Aussendung ("pre-set lap distance-dependent brake bias adjustment system"). Ein von der Zeichenlänge her sehr schönes System. Dabei geht es, wie bereits angesprochen, wohl um eine sich automatisch je nach Position auf der Strecke verstellende Bremsbalance. Aber wie angesprochen - der Fahrer muss die Bremsbalance selbst verstellen.

11:45 Uhr
Racing Point vs. Renault: Verhandlung läuft
Es ist zwar schon halb sieben vorbei in Suzuka, aber den Stewards wird so nicht langweilig. Team-Vertreter von Racing Point und von Renault musste bereits vor 15 Minuten dort antreten und erklären, um was es hier geht. Daniel Ricciardo hat dank der Leclerc-Strafe übrigens gerade erst Platz sechs geerbt.

11:40 Uhr
PROTEST: Racing Point vs. Renault
Aber zum Glück gibt es ein neues Problem! (Jippie) Racing Point hat nämlich Protest eingereicht, gegen Renault. Und zwar aufgrund eines vermuteten Verstoßes gegen das technische und sportliche Regelwerk der Formel 1. Sowohl Nico Hülkenberg als auch Daniel Ricciardo sollen ein zumindest teilweise automatisiertes Bremsbalance-System verwendet haben. Die Bremsbalance darf aber nicht automatisiert verstellt werden.

11:34 Uhr
KEINE STRAFE: Gasly vs. Perez
Ebenfalls verteilt wird von der FIA die Entscheidung zur Kollision zwischen Gasly und Perez - die irgendwie nach dem Abbruch ja gar nicht stattgefunden hat. Beide Fahrer tragen an diesem Unfall Mitschuld, befinden die Stewards und sprechen daher keine Strafe aus.

11:30 Uhr
STRAFE: Leclerc
Mattia Binotto hat es in seiner Medienrunde gerade erwartet, jetzt sind sie da. Ja, es sind gleich mehrere Strafen. Zehn Sekunden Zeitstrafe (plus 25.000 Euro Geldstrafe für das Team), weil er ein als unsicher eingestuftes Auto nicht sofort an die Box brachte. Fünf Sekunden Zeitstrafe und zwei Strafpunkte, weil er Max Verstappen am Start abgeschossen hat.

11:19 Uhr
Bottas darf gewinnen
Mercedes hätte heute die Chance gehabt, mit Lewis Hamilton eine Ein-Stopp-Strategie zu versuchen. Doch sie entschieden sich dagegen - und holten den im Mittelteil führenden Hamilton an die Box, um ihn strategisch mit Bottas gleichzustellen. Auch aus Fairness.

10:45 Uhr
Norris vs. Albon
Das bleibt jedenfalls außen vor. Albon gibt zu, dass es aggressiv war. Norris stimmt ihm zu: "Ich sah ihn echt verdammt spät! Habe begonnen, einzulenken, war auf der Bremse, aber er er war da schon auf Kurs." Aber kein Problem für Norris: "Er hätte mich früher oder später überholt, für ihn war es riskant. Aber ich schätze, das ist Racing. Er hat mich etwas rausgedrückt, aber das ist Racing. So sollte es sein. Hat es durchgezogen, hat einen Move gemacht, fair."

10:14 Uhr
Leclerc zum Ausrutscher
"Aus meiner Perspektive war ich innen, bin rausgerutscht und wir haben uns berührt", bleibt Leclerc bei den TV-Interviews nach dem Rennen kurz angebunden, bevor er zu den Stewards muss. "Ob da jemand Schuld hat, weiß ich nicht. Ich habe die Situation noch nicht gesehen. So ist es eben, das hat uns beide für das Rennen zurückgeworfen."

10:05 Uhr
Leclerc-Flügel
Für das Weiterfahren mit dem kaputten Frontflügel muss Charles Leclerc ebenfalls einiges an Kritik einstecken. "Das geht gar nicht", gibt sich Toto Woffl am ORF-Mikro deutlich. "Die fahren da mit 350 die Geraden. Den da draußen zu lassen ist eigentlich unverantwortlich." Nach einer Runde hatte sich die Endplatte von Leclercs Flügel nämlich gelöst und dabei Lewis Hamiltons rechten Rückspiegel zertrümmert.

10:00 Uhr
Verstappen vs. Leclerc
Die nächste Runde des Duells steht in den nächsten Minuten vor den Stewards an. In diesen Minuten müssen beide dort antreten, und dort ihre Start-Kollision ausdiskutieren. Sowie die Tatsache, dass Leclerc mit kaputtem Flügel weiterfuhr. Bei Red Bull hat man klare Worte gefunden. "Ja selbstverständlich", kommentiert Dr. Helmut Marko im ORF die Frage nach einer Strafe für Leclerc. "Die Ironie - das war der beste Start der Saison, er war eine Wagenlänge vorn, und Leclerc ist ihm klar ins Auto gefahren. So ein dummer Fehler kann einem Spitzenpiloten nicht passieren. Und das Absurdeste war, dass sie zuerst keine Aktion dafür geben."

09:55 Uhr
Albon bester Thailänder
Platz vier für Alex Albon bedeutet das beste Ergebnis eines Thailänders in der Formel-1-Geschichte. "Es war ein gutes Rennen", zieht er danach Bilanz. "Ein besserer Start hätte geholfen, aber der Speed war das ganze Wochenende lang gut. Ich fühle mich immer besser im Auto, es geht in die richtige Richtung. An der Spitze währe ich gerne näher dran gewesen, aber das Rennen war gut."

09:46 Uhr
Zu frühes Lichtsignal
Was genau passiert ist, das muss noch untersucht werden. Aber es scheint so, als ob die Licht-Signale um die Strecke zu früh ausgelöst wurden - nämlich während Bottas noch auf der letzten Runde unterwegs war. Also wird jene Runde gewertet, bei der das noch nicht der Fall war. Runde 52. Dabei wurde das Signal extra nach Kanada 2018 eingeführt, um so ein Chaos zu verhindern.

09:37 Uhr
Ergebnis-Irren
Letztstand: Das Rennen dauerte nur 52 Runden. Nicht 53. So steht es im offiziellen provisorischen Ergebnis-PDF. Offenbar wurde das Rennen im Timing-System zu früh für beendet erklärt. Die Folge: Das Rennen muss eine Runde früher gewertet werden. Wir erinnern an Kanada 2018, als ebenfalls zu früh abgewunken wurde. Freude wird bei Pierre Gasly und Sergio Perez aufkommen: Demnach ist ihr Crash nie passiert. Gasly P8, Perez P9, Hülkenberg P10.

09:23 Uhr
Bottas: Sah besser aus
Valtteri Bottas legte beim Start das genaue Gegenteil von Sebastian Vettel hin. "Es war ein wirklich guter Start, sah aber auch besser aus, weil Sebastian schlecht gestartet ist", gibt er sich bescheiden.

09:22 Uhr
Vettel mit Maximum
Vermutet er jetzt. "Hintenraus gesehen hat uns der Speed ein bisschen gefehlt, P2 war dann das Maximum. Ganz zufrieden bin ich nicht - es war kein schlechter Tag, aber mit einem besseren Start hätte es noch besser werden können. Andererseits hätten die beiden [Mercedes] dann noch mehr zusammengearbeitet, um uns abzulösen, wenn wir vorne geblieben wären."

09:20 Uhr
Vettel zum Start
"Die Lichter waren lange an", merkt Sebastian Vettel zum Nicht-Frühstart zuerst einmal an, weiß aber auch: "Es war mein Fehler. Ich habe dann den Schwung verloren, der Start war also ziemlich schlecht. Die Mercedes waren ziemlich schnell im Rennen, Valtteri ist im ersten Stint geflogen. Lewis hat wohl eine 1-Stopp versucht, und das hat nicht funktioniert. Er kam dann hinter mir raus, und ich versuchte einfach dann gut aus den Kurven zu kommen. Ein harter Nachmittag, um Platz zwei zu halten."

09:15 Uhr
Bottas
"Ich bin happy, sehr happy", freut sich Valtteri Bottas. "Natürlich war es ein enges Qualifying, und von P3 hier zu starten ist nie einfach, aber du gibst nie auf und alles ist möglich. Der Start war echt gut, und Sebastian hatte ein Problem, also bin ich in Führung gegangen und die Pace war richtig gut. Ich hatte Spaß."

09:03 Uhr
Vettel-Frühstart
Von den Stewards als kein Frühstart identifiziert. Warum? Das wird hier erklärt:

08:50 Uhr
Jetzt bewerten!
Die Fahrer machen sich auf zum Podium, währenddessen ist es für euch an der Zeit, sie zu bewerten: Wer war euer Fahrer des Wochenendes? Der offizielle Driver Of The Day der Formel 1 ist übrigens Valtteri Bottas, der auch ein sehr starkes Wochenende abgeliefert hat.

08:37 Uhr
VALTTERI BOTTAS GEWINNT IN JAPAN, MERCEDES IST WELTMEISTER
Der Finne bringts nach Hause. Vettel verteidigt P2 vor Hamilton bis ins Ziel. Doch für Ferrari reicht das nicht. Mercedes hat insgesamt 14 Punkte mehr geholt und ist Konstrukteursweltmeister! Volles Ergebnis und Rennbericht in Kürze.

08:36 Uhr
RUNDE 53/53: Unfall Perez!
Der Mexikaner wirft in Kurve eins seiner letzten Lap weg. Die Spitze ist davon nicht mehr betroffen, fährt schon ihre letzten Meter.

08:30 Uhr
RUNDE 50/53: Hamilton vs. Vettel
Schade, dass das nicht das Siegduell ist. Eine Überrundung bringt Hamilton schon nach Spoon extrem nah heran. In der Schikane geht wegen der nächsten nichts. Dann bekommt Vettel auf der Hauptgerade DRS von Gasly und alles wird zu eng, sodass Hamilton nicht angreifen kann, obwohl in der Zielkurve schon gefühlt gleichauf.

08:27 Uhr
RUNDE 46/53: Leclerc an der Box
Dritter Stopp für den Monegassen. Wieder Soft. Eine Position verliert er nicht. Ferrari will Hamilton den Bonuspunkt abjagen. Der steckt Vettel jetzt final im Heck. Ferrari-Power reicht so gerade, um Ende der Zielgeraden vorne zu bleiben.

08:23 Uhr
RUNDE 44/53: Hamilton fliegt
Der Rückstand auf Vettel ist schon halbiert. In zwei Runden wird Hamilton in Schlagdistanz sein.

08:21 Uhr
RUNDE 42/53: Hamilton drin
Jetzt kommt der Brite. Wechsel zurück auf Soft. Das wird jetzt eng mit Vettel - und der Ferrari geht durch! Sogar ziemlich klar. Fünf Sekunden Vorsprung. Aber reichen die für zehn Runden gegen Hamilton mit frischen Pirelli? Bottas jetzt jedenfalls klar auf Siegkurs.

08:16 Uhr
RUNDE 39/53: Bottas wills wissen
"Rennsituation?", fragt der Finne. Mercedes lässt ihn wissen, dass Hamilton zehn Sekunden weg ist und nochmal stoppen muss. Ob das wirklich passieren wird?

08:09 Uhr
RUNDE 36/53: Bottas drin!
Auch Bottas muss nochmal rein. Der Stint wäre doch zu lang gewesen. Er bekommt Soft und liegt jetzt neun Sekunden hinter Hamilton. Muss der Weltmeister auch nochmal kommen? Dann würde es selbst nochmal für Vettel Hoffnung geben. Zumindest im Kampf um P2. Hamilton selbst weiß gerade nicht, was er tun soll. "Sagt mir, was ich tun muss, um dieses Rennen zu gewinnen?", fragt er am Funk. Also Reifen über die Distanz bringen oder angasen, weil er auch nochmal stoppen muss.

08:07 Uhr
RUNDE 35/53: Verstappen attackiert Leclerc
Also im Interview natürlich. Ist ja raus der Max. "Das war kein hartes Racing, das war nur dumm. Was er da in der zweiten Kurve gemacht hat, verstehe ich gar nicht", poltert Verstappen. Genauso wenig versteht er, warum erst nach dem Rennen ermittelt wird: "Ich verstehe nicht, warum das so lang dauert. Er hat mein Rennen beendet. Normalerweise bekomst du dann eine Strafe. Ich hätte nichts machen können. Unser Start war gut. Natürlich ist es schade. Jetzt ist es vorbei."

08:02 Uhr
RUNDE 32/53: Vettel zum Zweiten
Da ist der zweite Vettel-Stopp. Mit Medium liegt er jetzt 20 Sekunden hinter Hamilton.

07:55 Uhr
Top-Ten zur Halbzeit

Pos.FahrerZeitStopps
1Vettel107331
2Hamilton+18,711
3Albon+39,5881
4Ricciardo+54,0150
5Sainz+62,5691
6Gasly+65,081
7Stroll+67,3341
8Kvyat+70,740
9Hulkenberg+70,8291
10Perez+71,1741

07:54 Uhr
RUNDE 26/53: Leclerc holt Soft
Und da ist schon der zweite Leclerc-Stopp. Er bekommt wieder weiche Reifen. Ob der eine halbe Renndistanz durchhält?

07:48 Uhr
RUNDE 21/53: Hamilton drin
Damit übernimmt Bottas wieder die Führung. Er hat 11,5 Sekunden Vorsprung auf Vettel. Der hat zehn Sekunden Puffer auf Hamilton. Der Brite hat aber wie Bottas Medium bekommen, kann also durchfahren. Vettel muss nochmal an die Box, um Medium zu holen. Leclerc ist übrigens schon bis auf P7 durch das Mittelfeld gesenst. Der muss nicht mehr kommen, doch ob der Medium so lange durchhält? Dickes Fragezeichen. Die Nummer am Start mit Verstappen wird jetzt übrigens erst nach dem Rennen verhandelt.

07:40 Uhr
RUNDE 17/53: Vettel an der Box
Vettel kommt einem Angriff Hamiltons zuvor. Boxenstopp. Und er bekommt wieder Soft! Zweistopp-Strategie bei Ferrari. Doch wir müssen wieder zittern. Dicker Verbremser am Boxeneingang. Hoffentlich war das nicht zu schnell. Mercedes reagiert auf jeden Fall mal sofort und holt Bottas eine Runde später rein. Der bekommt Medium. Einstopp-Strategie. Und vor Vettel bleibt er auch. Damit wars das wohl mit dem Ferrari-Sieg.

Sebastian Vettel fährt eine Zweistopp-Strategie - Foto: LAT Images

07:37 Uhr
RUNDE 15/53: Verstappen raus
Bitter für Honda: Max Verstappen muss abstellen. Passiert aber schön ordentlich in der Garage, Rennen geht regulär weiter. Hamilton macht jetzt richtig Druck auf Vettel.

07:34 Uhr
RUNDE 14/53: KEINE VETTEL-STRAFE
Entwarnung - Sebastian Vettel hat keinen Frühstart hingelegt. Auch wenn das Replay stark danach aussah, der Sensor lieferte andere Daten. Bottas ist ihm trotzdem schon fünf Sekunden enteilt. Hamilton ist ihm direkt im Getriebe. Sieht gut aus für Mercedes.

07:28 Uhr
RUNDE 9/53: Ärger für Vettel?
Und noch eine Ermittlung: Auch Vettel droht Ärger. Warum? Ein möglicher Frühstart wird untersucht. Die Replay hatte in der Onboard eben schon sehr strange ausgesehen. Hat Vettel gezuckt, ist dann wieder stehengeblieben und deshalb so schlecht losgekommen? Weiter hinten hat Leclerc jetzt Verstappen überholt - diesmal sauber. Der Mongegasse fährt übrigens nur noch mit einem Spiegel. Der linke ist eben abgeflogen.

07:22 Uhr
RUNDE 7/53: Renault-Rettung
Große Profiteure des Start-Chaos sind die Renault. Hülkenberg von P15 auf P8. Ricciardo Zehnter. Aber jetzt wird doch ermittelt gegen Leclerc! Hat Red Bull sich da beschwert? Auch Albon und Norris ist notiert.

07:22 Uhr
RUNDE 4/53: Bottas regelt
Sortieren wir also mal. Bottas führt souverän zwei Sekunden vor Vettel, der hat wiederum drei Sekunden Puffer auf Hamilton. Dann schon wieder Kollege Sainz ganz weit vorne. Albon hatte am Start heftig verloren, ist auch hinter Norris gefallen. Den boxt er gerade in der Schikane weg. Der McLaren bekommt einen mit. Norris rutscht ganz nach hinten. Leclerc übrigens P18, Verstappen P16.

07:16 Uhr
RUNDE 2/53: Leclerc will weiterfahren
Obwohl das ganz böse aussieht hält Leclerc seinen Ferrari für fahrbar. Das Team nicht, aber Leclerc bleibt draußen. Vor 130R fliegt jetzt ein Stück Flügel weg, Hamilton fährt drüber. Sicher ist was anderes. Aber jetzt ist der Ferrari erstmal bereinigt. Oder kann da noch mehr abfallen? Jetzt kommt Leclerc auf jeden Fall mal rein. Der Unfall wurde übrigens als Rennunfall bewertet. Keine Strafe. Das gefällt Verstappen gar nicht, beschwert sich am Funk heftig, dass Leclerc davonkommt.

Leclerc sprüht Funken - Foto: LAT Images

07:13 Uhr
START: Unfall!
Vettel kommt ganz schlecht weg, Bottas zuckt heraus und zieht vorbei in Führung. Dahinter wird es in den ersten beiden Kurven dann ganz eng zwischen Verstappen und Leclerc. Der Niederländer war außen so gut wie vorbei, doch Leclerc erwischt ihn dann hiten rechts auf dem Eck. Verstappen dreht sich weg, Leclerc zerstört sich den Frontflügel. Die Endplatte hängt runter, Funken sprühen. Doch er kommt nicht in die Box!

Bottas geht von 3 auf 1 - Foto: LAT Images

07:10 Uhr
Suzuka-Sichtung
Die Formationsrunde läuft. In etwa zwei Minuten wird es also ernst.

07:08 Uhr
Reifenkunde
Die Heizdecken sind weg. Wir sehen die Reifenwahl außerhalb der soften Top-10. Fazit: Sehr ausgeglichen. Giovinazzi, Räikkönen, Ricciardo, Russell, Magnussen und Kubica auf Medium. Der Rest wie die Top-10 auf Soft.

07:06 Uhr
Kubica-Williams rennfit
Der Wechsel des Chassis ist komplettiert, meldet uns Williams jetzt. Damit erleben wir den Japan GP in voller Garnitur.

07:02 Uhr
Stille für die Taifun-Opfer
Das wollen auch wir nicht unerwähnt lassen. Die Formel 1 hat der Taifun verschont, doch im übrigen Japan richtete Hagbis viel Übel an. Es sind bereits mehrere Todes- und Vermisstenfälle bekannt geworden. Stay strong, Japan!

07:00 Uhr
Countdown
Noch zehn Minuten bis zur Formationsrunde. Alles ist angerichtet für 53 hoffentlich spektakläre Runden auf der vielleicht besten Rennstrecke im Kalender. Nur auf eine Info zu Kubica warten wir noch immer.

06:56 Uhr
JETZT LIVE: START IN JAPAN
Wir berichten live in unserem ganz oben verlinkten Ticker vom Rennen in Japan. Dort findet ihr wie immer auch die Live-Zeiten und Platzierungen aller Fahrer.

06:50 Uhr
Noch 20 Minuten
Kevin Magnussen steht übrigens im Grid. Zwar ganz hinten, aber er ist da. Bei Robert Kubica heißt es noch abwarten.

06:46 Uhr
Pirelli unsicher
Wie wir vorhin bereits erwähnten, glaubt Pirelli an eine Ein-Stopp-Strategie. Aber ganz sicher sind sie sich nicht: Denn die Strecke hat nach dem Regen vom Samstag fast den ganzen Grip verloren, und da nur wenig heute gefahren wurde, entwickelt sie sich sehr langsam. Auch höheren Temperaturen im Vergleich zum Freitag - da war es bewölkt, heute ist es sonnig - könnten eine Rolle spielen und den Soft schneller zusetzen als erwartet.

06:40 Uhr
Grid füllt sich
Noch immer geht ein starker Wind, wie schon im Qualifying. Dort machten Windböen besonders in der Haarnadel, in der Spoon-Kurve und in der letzten Schikane den Fahrern das Leben schwer. "Wind gleich wie im Qualifying", informiert Mercedes über Funk Valtteri Bottas.

06:33 Uhr
Boxengasse öffnet
Es geht los, die Boxengasse ist geöffnet, der Weg in die Startaufstellung ist frei.

06:28 Uhr
Startaufstellung
Der Countdown zum Start läuft weiter. Für die Neueinsteiger: So sieht die Startaufstellung für heute aus, nach großartiger Vettel-Pole im Qualifying.

06:24 Uhr
Magnussen und Kubica?
Zurück zum Rennen. Das Rennen gegen die Zeit geht bei Haas und bei Williams weiter. Für Haas ist die Geschichte noch ein Stück dringender, wenn sie aus der Startaufstellung losfahren wollen. Denn dann bleiben ihnen nur mehr wenige Minuten. Kubica muss sowieso aus der Box starten. Weniger als 50 Minuten verbleiben bis zum Start.

06:20 Uhr
Romain ist fertig
Und Romain Grosjeans Bastelstunde mit dem Bausatz eines Sechsrad-Tyrrells? Auch das ging sich gestern aus.

06:16 Uhr
Letzte Stunde
Der Taifun ist endgültig Geschichte, aber wir müssen noch ein paar Sonntags-Geschichten auflösen. Zuerst einmal - kam das FIFA-Turnier der Fahrer gestern zustande? Natürlich. Haben Max und Sergio ihre Playstations nicht umsonst in den Koffer gepackt.

06:11 Uhr
Zwei Stopps?
Die Alternative für heute wäre laut Pirelli zwei Stopps. Zwei 20-Runden-Stints auf Soft, gefolgt von einem Finale auf Medium. Soll aber langsamer sein als der Ein-Stopper. Die Option Soft-Hard empfiehlt Pirelli nicht, sie soll deutlich langsamer sein.

06:08 Uhr
Strategie-Vorschau
Noch eine knappe Stunde bis zum Start. Wir lassen das Qualifying hinter uns und wenden uns dem Rennen zu. Pirelli empfiehlt - natürlich - eine Ein-Stopp-Strategie. Auf Soft starten, und dann zwischen den Runden 24 und 27 auf Medium wechseln. Eine Option für alle unter den Top-10, die sich auf Soft qualifiziert haben.

05:53 Uhr
Renault-Desaster
Nico Hülkenberg sollte nach dem Hydraulik-Leck gleich wieder im Grid stehen. Macht Renaults Tag jetzt nur minimal besser, Punkte sind von ihrer Ausgangsposition schon sehr weit weg.

05:45 Uhr
STRAFEN: Kubica & Magnussen
Die Fahrer sind trotz des ungemütlichen starken Windes jetzt auf der Fahrerparade. In der Boxengasse geht die Arbeit inzwischen weiter. Bei Robert Kubica muss wie gesagt das Chassis gewechselt werden, zusätzlich auch noch das Getriebe. Damit muss er - sollte das Auto denn fertig werden - aus der Box starten. Magnussen hat zwar sein Chassis intakt halten können, doch beim rückwärtigen Einschlag ging die hintere Crash-Struktur und damit das Getriebe kaputt. Das bedeutet fünf Strafplätze.

05:41 Uhr
Red Bull hinter den Erwartungen zurück
"Das Qualifying war nicht großartig und Platz fünf war nicht, was wir uns erhofft haben", räumt auch Max Verstappen ein. "Ich hatte Probleme mit der Boost-Energie in Q2, aber in Q3 war das in Ordnung. Vielleicht waren wir nicht aggressiv genug, und auf den Geraden keinen Windschatten zu haben war mit unserem Abtriebslevel auch nicht ideal."

05:36 Uhr
Bullen-Doppel
Zeitgleich beenden Max Verstappen und Alex Albon das Qualifying in Suzuka. Dafür gibt es Lob vom Teamchef. "Es war ein sehr starker Auftritt von Alex, hier beim ersten Antreten Max' Rundenzeit zu schaffen", sagt Christian Horner. Albon freut sich ebenfalls, ärgert sich nur über die starke Konkurrenz: "Es war ein sauberer Run im Qualifying diesmal, also bin ich happy. Keine Ahnung, wo die Zeit der Top vier herkam, sie scheinen einen Schritt nach vorne gemacht zu haben, aber persönlich gesehen bin ich happy."

05:27 Uhr
Vettel meditiert
Neun mal in Folge gewann Charles Leclerc das teaminterne Qualifying-Duell bei Ferrari, aber in Suzuka war er fällig. Sebastian Vettel begann Q3 mit Entspannung, und beschloss es mit einem Streckenrekord.

05:23 Uhr
Kubica-Schrott
Wer gerade aufsteht und neu hinzukommt: Robert Kubica hat seinen Williams, und damit auch sein Chassis, im ersten Qualifying-Teil zerlegt. Jetzt arbeitet das Team fieberhaft daran, es zu reparieren. Keine zwei Stunden mehr bis zum Start.

05:17 Uhr
Alfa verpasst Q3
Sowohl Antonio Giovinazzi als auch Kimi Räikkönen fliegen in Q2 raus. "Es war in Summe eine passable Session, aber die Bedingungen haben es schwierig gemacht", sagt Räikkönen. "Ich bin mit meiner letzten Q2-Runde nicht vollauf zufrieden, da ließ ich etwas Zeit liegen und das hat den Unterschied zwischen Q3 und dem Aus gemacht."

05:14 Uhr
Williams im Stress
Noch zwei Stunden bis zum Start. Bei Williams zerlegen die Mechaniker gerade das geschrottete Kubica-Auto. Wir haben nachgefragt, ob sie denn genügend Teile dafür haben, und erfahren: Das Problem liegt tatsächlich woanders: "Wir haben Teile, aber es ist ein Chassis-Wechsel, also viel Arbeit. Das wird eng."

05:11 Uhr
Zu viel Wind für Perez
Der musste wie Ricciardo in Q1 aussteigen. "Der Wind hat uns heute stark beeinflusst", stellt Perez fest. "Ich glaube, es war für uns schlimmer als für andere. Das Auto hat sich ganz ander angefühlt als am Freitag und mir fehlte das Vertrauen. Sobald das passiert, fehlt dir der Speed."

05:07 Uhr
Norris mit Fehlern
Lando Norris muss sich heute einmal hinter seinem Teamkollegen aufstellen. "Ich bin einfach genervt, weil ich immer wieder kleine Fehler im Qualifying mache, die mir meistens einen Platz kosten, normalerweise gegen Carlos", sagt Norris. Heute war es die letzte Schikane: "Für Q3 haben wir ein paar kleine Anpassungen vorgenommen und ich war auf einer der besten Rnden des Jahres, bis zur letzten Schikane. Da habe ich zu viel vom Kerb erwischt und es hat mich etwas ausgehebelt."

05:02 Uhr
Sainz glücklich
Deutlich besser ist die Laune bei Renaults Kunden. Carlos Sainz schlug Teamkollege Norris und holte sich den besten Mittelfeld-Startplatz. "Das ganze Wochenende über bin ich mit dem Auto glücklich", sagt Sainz. "Am Freitag in den paar Runden, und heute, da hat sich das Auto immer sehr gut angefühlt und war schön vorhersehbar zu fahren." Also das genaue Gegenteil des Renaults, so scheint es.

05:00 Uhr
Hydraulik-Leck gefunden
Zumindest eine gute Nachricht gibt es von Renault: Das Team hat das Hydraulik-Leck am Auto von Nico Hülkenberg gefunden und arbeitet jetzt dran, es bis zum Start zu flicken. Zeitlimit: Keine zwei Stunden mehr, dann müssen sie im Grid stehen.

04:59 Uhr
Ricciardo und Renault verschätzen sich
An einer unglücklichen Windböe will Ricciardo das Versagen nicht unbedingt festmachen, aber der Wind hat eine Rolle gespielt. "Wir haben eine kleine Anpassung vorgenommen, um die Balance zwischen dem ersten und dem zweiten Versuch zu verbessern, und das schien einen großen Unterschied zu machen. Deswegen bin ich etwas deprimiert. Das hat viel verändert, und so viel wollten wir nicht. Aber vielleicht ist es mit dem Wind sensibler."

04:57 Uhr
Renault mit Doppel-Bock
Defekt für Nico Hülkenberg, aber auch Daniel Ricciardo ist nach Q1-Aus alles andere als glücklich. "Nein, gar nicht. Wir hatten nicht viel Zeit, um es hinzubekommen, und haben es nicht hinbekommen. Es war ein bisschen irgendwas, nicht gut genug. Keine Ahnung, wo wir es verpasst haben, wir schienen ziemlich weit weg zu sein."

04:54 Uhr
Hamilton
"Das Auto war okay, aber sie drehen offensichtlich auf und sind auf einem anderen Level, bei dem wir nicht wirklich von der Leistung her mithalten können", sagt auch Lewis Hamilton und unterstreicht die Mercedes-Nachteile beim Motor. "Das Auto war richtig gut, mein erster Run ordentlich, der zweite nicht so toll. Die nächsten waren so la la." Auch für das Rennen bereitet ihm Ferrari Sorgen: "Sie sind sehr schnell auf den Geraden."

04:45 Uhr
Wolff
Und doch ist Ferrari wieder vorne - fünfte Pole in Folge für Rot, trotz starkem Mercedes-Freitag. Hat man verschlafen, wird Toto Wolff im ORF-Interview gefragt. "Ja, uns geht es vom Gefühl her seit der Sommerpause so. Immer haben wir gute Freitage, aber sobald bei denen der neue Motor drin ist, ist es am Samstag eine eigene Liga. Ich glaub, dass die auch ein gutes Auto hier haben, kein Zweifel. Sebastian hat alles zusammengelegt, hatte eine super Qualifying-Session."

04:39 Uhr
Bottas
"Wir schienen stark zu sein, aber wir wussten auch, dass Ferrari noch etwas für Q3 in Reserve haben würde", gibt Valtteri Bottas zu. "In Q3 waren sie unantastbar. Wir hatten ein neues Aero-Paket, und es fühlte sich besser an, aber nicht genug. Wir werden alles geben, was möglich ist, verloren ist noch nichts."

04:32 Uhr
Leclerc gratuliert Vettel
Schon am Funk. Später im Interview ergänzt er: "Sebastian ist eine unglaubliche Runde gefahren, damit hat er die Pole verdient. Ich hatte im Qualifying ein paar Probleme mehr. Mit der Runde bin ich zufrieden, habe nur ein paar kleine Fehler gemacht. Aber Pole war nicht drin, Seb war einfach zu schnell. Erste Startreihe ist gut. Mercedes ist sehr schnell, da wird es nicht einfach werden."

04:25 Uhr
Vettel
"Es war nicht einfach", grinst Vettel. "Die Bedingungen sind sehr schwierig. Aber die Sonne ist draußen, die Leute ist glücklich, das ist die Hauptsache. An die erste Startreihe dachten wir nicht, aber das Auto war großartig, schön leicht in den S-Kurven, einfach toll. Ich musste da nicht einmal auf die Bremse."

04:15 Uhr
VETTEL AUF POLE
Er hat es geschafft! Leclerc verbessert sich zwar, aber das reicht nicht gegen Vettels Zeit. Schon gar nicht, weil der sich wiederum selbst nochmal unterbietet! Knapp zwei Zehntel fehlen Leclerc auf Vettels 1:27.064. Bottas haarscharf vor Hamilton auf P3. Beiden fehlen etwas mehr als zwei Zehntel. Dann Verstappen und Albon zeitgleich! Beide 0,787 hinten, Verstappen P5, weil Runde zuerst gefahren. Sainz, Norris, Gasly, Grosjean komplettieren die Top-10.

04:11 Uhr
Last chances
So - ans Eingemachte. Einen Versuch haben alle noch. Hält Vettel hier P1?

04:07 Uhr
Vettel fährt Rekord!
Na die Statistik scheinen wir nicht umsonst ausgepackt zu haben. Vettel brennt einen neuen Streckenrekord in den Asphalt! 1.27.212 Minuten! Leclerc Zweiter, drei Zehntel langsamer. Schlägt Vettel heute nach neun Niederlagen in Folge zurück? "Das war eine gute Runde", funkt Seb erfreut. Erst dann die Mercedes - mit Bottas vor Hamilton.

04:03 Uhr
Q3
Das große Finale läuft. Wer holt die Pole im Sonntagsqualifying. Statistischer Hinweis: Bis jetzt hat immer ein Deutscher P1 klargemacht, wenn das Qualifying an einem Sonntag stattfand. Einmal Schumi, zweimal Vettel, einmal Rosberg.

04:03 Uhr
Hydraulik-Hülk
"Es war ein Hydraulikausfall. Dann geht die Servolenkung und das Getriebe nicht mehr. Das hat uns ausgeknockt heute", sagt Nico Hülkenberg bei RTL zu seinem Aus.

04:00 Uhr
Gustiness
Schönes Wort vom Lord. So kommentierte Russell gerade das Kernproblem heute. Das sei nämlich nicht die generelle Windstärke, sondern die Gustiness eben. Böigkeit oder so. Mit 30 oder 40 km/h sei es dann eben "unglaublich knifflig" wenn einen kurz nach der Kurve plötzlich eine Böe erwische.

03:57 Uhr
Top-Ten in Q2
Alle Fahrer erzielten ihre Runden auf Soft. Damit starten die Top-10 geschlossen auf dieser Mischung. Nachtrag noch zu Nico Hülkenberg: Den Emmericher erwischte kurz vor Schluss die Hydraulik. Deshalb keine Verbesserung mehr und nur P15.

Pos.FahrerZeit
1Bottas1:27.688
2Hamilton1:27.826
3Albon1:28.156
4Vettel1:28.174
5Leclerc1:28.179
6Verstappen1:28.499
7Norris1:28.571
8Sainz1:28.577
9Gasly1:28.779
10Grosjean1:29.144

03:55 Uhr
Aus!
Q2 ist durch. Bottas unterbietet mit 1:27.688 Minuten noch die Vorjahrespole von Hamilton. Jetzt fehlen auch nur noch drei Zehntel zum Streckenrekord aus 2017 (1:27.319). Damit nichts mehr zu tun haben werden folgenden Kandidaten, die ausgeschieden sind:
11. Giovinazzi
12. Stroll
13. Räikkönen
14. Kvyat
15. Hülkenberg

03:46 Uhr
Hammertime
Lewis gibt dieses Mal die Pace vor. 1:27.826 Minuten. Kein Grip? Egal. Das ist keine halbe Zehntel langsamer als die Vorjahrespole. Verstappen funkt derweil mal wieder - wie schon in Q1 - nicht vorhandene Power. Zu P5 reicht das dennoch. Vettel ist Zweiter, 0,005 Sekunden vor Leclerc. Zumindest mal ein kleiner teaminterner Triumph. Bottas P5. Auch Albon, Sainz, Räikkönen, Norris und Grosjean auf Q3-Kurs momentan.

03:42 Uhr
Q2
Weiter gehts. Jetzt geht es um den Einzug ins Q3 und die Startreifen. Dass bei diesen Gripverhältnissen jemand auf den Soft-Kleber verzichtet, erscheint uns aber ziemlich unwahrscheinlich. Selbst mit Soft wundert sich Leclerc auf seiner Outlap schon: "Warum sind die Reifen so kalt???"

03:38 Uhr
Windprobleme
Helmut Marko bestätigt im ORF gerade, das der Wind die Sache hier nicht einfacher macht. "Der Wind ist sehr stark und vor allem unterschiedlich. Aber das ist ja klar, weil der Kurs sich auch wendet. Dazu feuchte Wiese und Kerbs wie man bei Kubica gesehen hat. Das sind schwierige Bedingungen." Besonders treffe das sein Team. "Das hat mit dem Anstellwinkel zu tun. Deshalb sind wird bei der Aero anfälliger als andere", erklärt Marko.

03:35 Uhr
Top-Ten in Q1
Norris mit einer starken Verbesserung kurz vor Schluss. Die Strecke verbessert sich hier schnell.

Pos.FahrerZeit
1Leclerc1:28.405
2Hamilton1:28.735
3Verstappen1:28.754
4Norris1:28.873
5Bottas1:28.896
6Vettel1:28.988
7Sainz1:29.018
8Albon1:29.351
9Gasly1:29.411
10Grosjean1:29.572

03:33 Uhr
Q1-Opfer
Da wurde es nochmal ganz spannend hinten. Und es erwischt einen ganz prominenten Mann. Daniel Ricciardo scheidet hier als Sechzehnter im Q1 aus! Auch Perez und Russell kommen nicht weiter. Magnussen konnte nicht mehr fahren und schließt sich daher wie Kubica an.
Damit sieht die Startaufstellung am Ende des Feldes so aus (Strafen gibts bis dato noch keine):
16. Ricciardo
17. Perez
18. Russell
19. Magnussen
20. Kubica

03:25 Uhr
Leclerc vorne
Der erste Schlagabtausch geht an Ferrari. Leclerc dreieinhalb Zehntel vor Verstappen, Vettel Dritter. Bottas und Hamilton nur auf P6 und P7, hatten schon äußerlich sichtbar zu kämpfen. Ist das Downforce-Monster namens Silberpfeil windanfälliger?

03:22 Uhr
HAM mahnt
"Es ist ziemlich böig da draußen", mahnt der Weltmeister. In Kombination mit wohl weniger Grip macht das die Autos hier natürlich nervös. Bleibt es bei zwei Unfällen? Jetzt gibt es auf jeden Fall auch noch richtig Stau. Sind immerhin nur noch zehn Minuten.

03:21 Uhr
Weiter
Zweiter Re-Start des Q1. Wer crasht als nächster?

03:17 Uhr
7
So viele Fahrer haben es diesmal immerhin geschafft, eine Zeit zu fahren. Die Toro Rosso, Alfa, Racing Point und George Russell nämlich.

Völlig neue Flügeleinstellung bei Magnussen - Foto: LAT Images

03:14 Uhr
Rot
Ja, was machen sie denn? Jetzt crasht auch Magnussen. Selbe Stelle wie Kubica. Aber etwas anders. Magnussen war auf dem Kerb, dann drehten die Räder hinten durch. Und es wird noch bunter: Der Däne setzt seinen völlig zerstörten - entflügelten - Haas sogar nochmal zurück und fährt tatsächlich weiter! Aber rote Flagge war da längst draußen.

03:10 Uhr
Grün
Nicht nur die Strecke ist noch grün, auch die Ampel wieder. Das Q1 geht weiter - oder überhaupt erst so richtig los. Wer scheidet aus? Kubica und?

03:07 Uhr
Wind? Grip?
Kubica-Kollege Russell fragt nach, ob vielleicht der zumindest noch immer starke Wind hier eine Rolle beim Unfall gespielt hat. Könnte aber auch schlicht eine Fehleinschätzung der Gripverhältnisse gewesen sein. Der kräftige Regen dürfte hier so gut wie jeden Zammel Gummi weggespült haben.

03:04 Uhr
Crash
Robert Kubica sorgt für einen schnellen Abbruch. Rote Flagge nach Crash in der Zielkurve. Der Pole war beim Herausbeschleunigen außen mit den linken Rädern ohne Not auf die Wiese geraten und konnte seinen Williams nicht mehr halten. "Es ist ein verdammte Witz", flucht Kubica am Funk. Ob er das Rennen starten kann? Erstens wenig Zeit für Reparaturen, zweitens hat Williams ja bekanntlich nicht die Welt an Ersatzteilen.

Das Williams-Wrack nach dem Kubica-Crash - Foto: LAT Images

03:00 Uhr
Q1
Bei angenehmen 22 Grad Außen- und 34 Grad Streckentemperatur - um 10 Uhr Ortszeit bereits! - startet soeben das Q1. Ein ganzer Zug von Autos fährt sofort raus. Hier zählt jetzt jede Runde Erfahrung. Generalprobe FP3 gabs ja nicht.

02:53 Uhr
JETZT LIVE: QUALIFYING
Also - es geht tatsächlich los. Wir berichten natürlich live im oben verlinkten Ticker vom Qualifying, mitsamt Positionen und Zeiten aller Fahrer.

02:48 Uhr
Medien-Plan
Normalerweise gibt es nach dem Qualifying immer Pressekonferenz, Fahrer-Interviews und Co. Da es diesmal aber nur drei Stunden bis zum Rennstart dauert, wurden Anpassungen vorgenommen. Die Top drei werden für TV interviewt - aber im Parc Ferme, nicht auf der Zielgeraden. Danach gibt es weder Pressekonferenz noch TV-Interviews. Fahrer, die in Q1 und Q2 eliminiert werden, werden von einer TV-Crew der Formel 1 interviewt.

02:43 Uhr
Traumwetter
Mit einer weiteren Verschiebung ist aber - das sind mal gute Nachrichten für alle, die jetzt schon extra für das Qualifying aufgestanden sind - wohl nicht zu rechnen. Denn es sieht wirklich nach perfektem Wetter über Suzuka aus. Und auch aufgebaut wird schon seit den letzten Stunden.

Die Formel 1 ist zurück in Suzuka - Foto: LAT Images

02:40 Uhr
Guten Morgen aus Suzuka!
Es ist Zeit für das Qualifying! Ja, nach mehr als einem Tag Pause ist der Taifun weg, und bei strahlend blauem Himmel werden wir heute einen wahren Super-Sonntag erleben. Zuerst Qualifying um 03:00 Uhr mitteleuropäischer Zeit, und um 07:10 Uhr im Anschluss folgt das Rennen. Alle Stimmen, News und Reaktionen des Tages gibt es gesammelt hier im Live-Ticker.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video