Formel 1

Formel 1 Live-Ticker Sotschi: Hamilton siegt, Vettel fällt aus

FORMEL 1 LIVE aus Sotschi - heute: Hamilton und Bottas mit Mercedes-Doppelsieg. Ferrari nach Taktik-Streit und Defekt-Pech im Abseits. Reaktionen im Ticker:
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

+++ Formel 1 Sotschi: Hamilton-Sieg im Bericht +++

17:53 Uhr
Hamilton glaubt an Ferrari
Trotz des Sieges (des "Wunders", wie Valtteri Bottas sagt), ist sich Lewis Hamilton noch immer ziemlich sicher: Ferrari ist dominant, Mercedes hat Aufholbedarf.

17:16 Uhr
F2: Strafe für Mazepin
Noch einmal Formel 2, dann ist Schluss. Aber kaum hören wir, dass Mazepin das Krankenhaus verlassen darf, bekommt er schon die Strafe reingedrückt. Die Stewards brennen ihm gleich 15 Strafplätze für das Saisonfinale in Abu Dhabi auf, weil er in Kurve 2 am Start abkürzte und dadurch den Crash auslöste. Oder, wie die Stewards sagen: "Er zeigte ein komplettes Fehlen von Achtsamkeit für andere Fahrer und hat einen schweren Unfall ausgelöst, der viel schlimmer hätte sein können."

17:03 Uhr
Alfa-Albtraum
Nächste Nullnummer für Kimi Räikkönen, der seit der Sommerpause nicht mehr in Gang kommt. Heute geht auf für den Teamkollegen nichts mehr, der fühlt sich stattdessen in Runde eins "wie der Schinken im Sandwich" - bei der Kollision mit Ricciardo und Grosjean ging einiges kaputt.

16:53 Uhr
F2: Update zu Matsushita/Mazepin
Noch ein Update zum Formel-2-Crash von heute am Vormittag. Sowohl Noboharu Matsushita als auch Nikita Mazepin wurde im Krankenhaus durchgecheckt und für unverletzt erklärt. Allerdings muss Matsushita über Nacht im Krankenhaus bleiben, morgen wird zur Sicherheit noch ein Check durchgeführt.

16:45 Uhr
Vettel verweigert
Sebastian Vettel beteuert währenddessen, dass er seinen Teil der Absprache genauso eingehalten habe. Und dass er Leclerc bei der ursprünglichen Anweisung nicht dann nicht durchließ, macht für ihn auch Sinn.

16:30 Uhr
Leclerc erklärt
Auch in der Pressekonferenz unterstreicht Charles Leclerc: Er hat gemacht, was von ihm verlangt wurde. Hat Vettel geholfen, hat ihn vorbei an Hamilton und nach vorne gezogen.

15:52 Uhr
Binotto zur Absprache
Das muss natürlich noch einmal klar gestellt werden. "Wir haben mit den Fahrern vor dem Rennen gesprochen und vereinbart, dass Charles Sebastian den Windschatten gibt, um sicherzustellen, dass er vor Hamilton kommt und wir im Rennen auf die für uns bestmöglichen Positionen kommen", sagt Binotto zu RTL. "Dann kann man das Rennen so kontrollieren, dass man die Führung so hält, wie man sie haben will." Und die verzögerte Rückgabe? "Wir haben ihm gesagt, er soll die Position bitte zurückgeben, aber er war da gerade schneller. Wir haben dann gesehen, dass die beiden gleich schnell waren, und haben ihn vorne gelassen."

15:48 Uhr
Binotto: Hätten Doppelsieg holen können
"Aber das ist nicht passiert, das ist schade", kommentiert Teamchef Mattia Binotto es am RTL-Mikrofon. "Das Team ist stark, das Auto ist stark, in den nächsten Rennen werden wir wieder mitkämpfen. Das ist für mich das Wichtigste."

15:39 Uhr
Norris vs. Albon
Wir sind gerade im Fahrerlager unterwegs, und beobachten eine kleine Meinungsverschiedenheit: Zwischen Interviews diskutieren Lando Norris und Alex Albon ein Manöver auf der Strecke aus. Albon beschuldigt Norris, ihn geblockt zu haben - wie Vettel im Vorjahr es mit Hamilton machte.

Lando Norris vs. Alex Albon nach dem Rennen - Foto: Motorsport-Magazin.com

15:32 Uhr
Verstappen alleine
"Bei mir war nicht viel los", gibt der Viertplatzierte Verstappen zu. "Ich bin mein eigenes Rennen gefahren, Ferrari und Mercedes hatten nicht die gleiche Pace wie wir. Da muss viel passieren, dass wir um den Sieg mitfahren können."

15:22 Uhr
Wer war der Fahrer des Wochenendes?
Wir verkünden den Fahrer des Tages des offiziellen F1-Votings - es ist Sebastian Vettel. Damit fragen wir gleich nach eurer Meinung, und nach eurem Fahrer des Wochenendes. Unten geht's zur Abstimmung:

15:15 Uhr
Bottas
Der ist auch noch dabei. Und hat als Leclerc-Blocker auch einen wertvollen Dienst verrichtet. "Von vier auf zwei ist kein schlechtes Ergebnis", gibt sich Bottas zufrieden. "Für mich, besonders für das Team. Es ist kein Sieg, aber noch immer ziemlich gut. Mein Rennen war gut, der zweite Stint war echt gut. Wir wussten, dass wir gute Rennpace haben würden, und glaubten daran, dass wir es schaffen könnten. Wir müssen jetzt im Qualifying nachlegen, aber die Rennpace ist okay."

15:12 Uhr
Leclerc feiert nicht
"Schade für das Team, das zweite Auto nicht hier zu haben", sagt ein mäßig gelaunter Charles Leclerc. "Für uns war das Rennen mehr oder weniger okay. Mercedes sind noch immer sehr schnell, schneller als verglichen mit dem Qualifying. Daran müssen wir arbeiten und uns verbessern."

15:09 Uhr
Hamilton feiert
"Ein unglaublicher Job des ganzen Teams. Nicht aufgegeben, immer neue Dinge probiert, das ist einfach ein unglaubliches Ergebnis. Besonders wenn wir schauen, wie schnell Ferrari war, da dranzubleiben war schwierig."

15:05 Uhr
Leclerc zur Absprache
Interviewer Paul di Resta kennt kein Erbarmen und fragt Leclerc gleich, ob er das Vertrauen ins Team verliert. "Ich werde dem Team immer vertrauen", versichert Leclerc zuerst. "Die Taktik war, dass ich den Windschatten gebe, um dann auf eins und zwei zu sein. Das ist auch passiert. Danach ... keine Ahnung, da muss ich mit dem Team reden."

15:02 Uhr
Vettel zur Absprache
"Ich denke, ich habe meinen Teil der Absprache eingehalten", stellt Vettel klar. Und später: "Was die Absprache angeht, möchte ich das intern regeln. Ich denke es war klar. An diesem Zeitpunkt habe ich es nicht verstanden und dann mein Rennen gefahren, und bis dahin hat auch alles geklappt."

15:00 Uhr
Vettel-Ausfall
"Nach dem Stopp, der vielleicht etwas spät kam, hatte ich auf einmal keine Leistung von der Batterie mehr zur Verfügung", erklärt Vettel inzwischen an den TV-Mikrofonen. "Da fehlte doch recht viel, um die 160 PS, musste das Auto dann parken, da wurde ich gebeten anzuhalten. Ich habe mich wo hingestellt, wo meiner Meinung nach kein Safety Car notwendig wäre."

14:47 Uhr
LEWIS HAMILTON GEWINNT IN RUSSLAND
Feierabend. Mercedes hält seine ungeschlagene Russland-Bilanz auch 2019. Dank viel Safety-Car-Glück, aber sie haben sich das mit dem Medium am Start auch erst ermöglicht. Bottas wird Zweiter vor Leclerc. Verstappen, Albon, Sainz, Perez, Norris, Magnussen und Hülkenberg folgen auf den Punkteplätzen.

14:45 Uhr
RUNDE 52/53: Ruhe
Leclerc fällt jetzt etwas mehr zurück. Der Käse ist gegessen sagen wir mal. In der Verfolgergruppe hat sich unterdessen Albon auch Sainz geschnappt, ist jetzt hinter Verstppen Fünfter. Einen Stopp hätte Max noch machen können für die FL, hat er aber nicht. Damit liegt Lewis auf Kurs für den Bonuspunkt.

14:36 Uhr
RUNDE 46/53: Leclerc will alles
Funkt er. Also Motorpower. Er klebt Bottas permanent mit einer Sekunde im Heck, aber es will einfach nicht klappen. Weiter hinten hat Magnussen gerade abgekürzt und ist in Kurve zwei nicht um die Poller gefahren. Das gibt fünf Sekunden Zeitstrafe und könnte den Dänen die Top-10 kosten.

14:20 Uhr
RUNDE 36/53: DRS hilft nicht
Der Flügel darf geklappt werden, doch irgendwie hilft es Leclerc nicht. Bottas ist weiter gerade so eben schnell genug, um einen Angriff abzuwehren. Hamilton kommt dadurch aber auch nicht so richtig weg. Drei Sekunden Vorsprung aktuell.

14:15 Uhr
Top-Ten
Die Ausgangslage für die letzten 20 Runden

Pos.FahrerZeit
1Hamilton34
2Bottas1,343
3Leclerc1,843
4Verstappen3,784
5Sainz5,768
6Magnussen6,926
7Norris7,935
8Albon8,447
9Perez9,429
10Stroll10,113

14:13 Uhr
RUNDE 33/53: Re-Start
Leclerc ist gut dran an Bottas, aber es reicht nicht ganz für den Ferrari vor Turn zwei. DRS ist allerdings auch noch nicht freigeben. Damit hätte es wohl gereicht.

14:07 Uhr
RUNDE 30/53: Leclerc Box
Jetzt kommt Leclerc rein. Ferrari nutzt das Safety Car, um Leclerc wieder auf Soft zu bringen. Damit fällt er jetzt aber auch hinter Bottas. War das die richtige Entscheidung? Wir werden es gleich erfahren. Auch erfahren haben wir: Bei Vettel war ein Defekt des Hybridsystems verantwortlich. Ricciardo und Kubica haben unterdessen auch abgestellt.

14:03 Uhr
RUNDE 28/53: Führungswechsel
Unfassbare Szenen. Hier kommt jetzt eins zum anderen. Hamilton und Bottas stoppen und zumindest der Brite geht dadruch vorbei an Leclerc. Wie viel Glück kann man haben? Und jetzt crasht auch noch George Russell. Jetzt sogar echtes Safety Car. Das ist wegen der Gaps wieder gut für Leclerc. Aber: Gleich hat er Medium gegen zwei Soft-Mercedes. Und die sind auch noch älter ...

Russell in Mauer - Foto: LAT Images

14:00 Uhr
RUNDE 27/53: Vettel kaputt!
Das gibt es doch nicht! Vettel rollt aus! Keine Power, funkt er. VSC! Das kann jetzt auch Leclerc den Sieg kosten wenn Mercedes beim Stopp nun genug Zeit sparen kann ...

13:59 Uhr
RUNDE 26/53: Vettel kommt, Leclerc überholt
Und da ist es passiert. Ferrari holt Vettel rein, Leclerc geht wie erwartet durch. Faire Nummer.

13:58 Uhr
RUNDE 25/53: Vettel-Gap schmilzt
Sein Vorsprung auf Leclerc fällt und 26 Sekunden. Das ist die magische Marke, die man hier bei einem Stopp verliert. Lange Boxengasse, nur 60 km/h sind hier erlaubt. Und jetzt kommt er.

13:54 Uhr
RUNDE 23/53: Keine Reaktion
Die Top-3 fahren in der nächsten Runde weiter. Leclerc fährt sofort Sektorbestzeiten. Wechselt Ferrari jetzt so die Positionen? Vettel will offenbar nicht mitspielen und funkt: "Meine Hinterreifen fallen auseinander." Der weiß auch, dass Leclerc ihm jetzt mit jeder Runde gefährlicher wird.

13:52 Uhr
RUNDE 22/53: Stopps? Ja!
Das von Pirelli genannte Stopp-Fenster ist jetzt selbst für den Medium fast schon geschlossen. Doch selbst Ferrari macht noch keine Anstalten. Die McLaren waren jetzt aber drin. Und jetzt kommt dann doch der erste Rote. Leclerc bekommt den Undercut gegen Vettel. Wechsel von Soft auf Medium. Er kommt zehn Sekunden hinter Bottas zurück. Freie Bahn also.

13:43 Uhr
RUNDE 16/53: Renault verhaut Hülk-Stopp
Wozu hat Nico gerade eigentlich so die Arschbacken zusammengekniffen und Perez sensationell kassiert? Beim Stopp verbockt Renault alles, lässt das Auto zu früh herunter. Das kostet wertvolle Sekunden. Vorne können wir jetzt langsam mal an die Stopps denken. Selbst Medium-Hamilton meldet gerade schon Abbau.

13:40 Uhr
RUNDE 14/53: Vettel fliegt
Starker Auftakt hier von Seb. Er nagelt eine FL nach der anderen hin. 3,5 Sekunden vor Leclerc jetzt. Hamilton kommt langsam mit dem Medium aber auch in Fahrt. Er liegt drei Sekunden hinter den Ferrari.

13:33 Uhr
RUNDE 10/53: Leclerc verstehts
Aber nicht Vettels Verweigerung. Die hat Ferrari im schlauerweise nicht weitergeleitet. Nur, dass sie erst später tauschen werden, weil Hamilton dafür gerade zu nahe sei. Und damit hätte er kein Problem, funkt Leclerc. "Die Situation ist mir klar." Verstappen überholt unterdessen Norris, obwohl er wieder Ärger mit der Motorbremse hat.

13:29 Uhr
RUNDE 8/53: Bottas vorbei an Sainz
Relativ leichtes Manöver in Kurve zwei, weiter hinten ist Verstappen jetzt hinter den McLaren angekommen. P7. Und nochwas: Kimi bekommt eine Durchfahrtsstrafe für den Frühstart. Dient er sofort ab udn fällt auf den letzten Platz zurück.

13:24 Uhr
RUNDE 5/53: Ferrari diskutiert
Uhhh, da bahnt sich schon wieder Krach an bei den Roten. Leclerc hat sich am Start offenbar wegen einer Absprache nicht gegen Vettel verteidigt. Damit ja Mercedes nicht vorbeikommt. Teil des Deals: Vettel muss Leclerc gleich wieder vorbeilassen. Die Anweisung kam gerade auch. Doch Vettel will nicht. "Ich wäre ja sowieso vorbei", gibt der zurück. Wir sind auf die Leclerc-Antwort gespannt ...

13:17 Uhr
RUNDE 4/53: Re-Start
Weiter gehts. Vettel behauptet sich am fliegenden Start vor Leclerc. Und da ist sie: "Ihr habt mich nach hinten gebracht. Ich habe alles beachtet. Wir sprechen später."

13:17 Uhr
Sainzation!
Was für ein smooth operatorter Start des Spaniers. Bottas einfach stehen gelassen und um ein Haar auch noch Hamilton kassiert. Vierter jetzt. Wir sind gespannt, ob der hier heute was aufmischen kann. In der Replay sehen wir gerade noch: Stroll ist Giovinazzi in Turn zwei reingefahren, und Räikkönen hat am Start richtig geruckt. Das war wohl ein Frühstart ... Und wir sehen auch noch: Giovinazzi hatte später dann seinerseits Ricciardo erwischt bevor der in Grosjean ist. Einige Kettenreaktionen hier ...

13:13 Uhr
START: Vettel von 3 auf 1!
Vettel! Er nutzt Windschatten plus Ferrari-Power, um sich Hamilton und Leclerc auf einen Schlag zu krallen. Blitzsauberes und klares Manöver! Stark. Weiter hinten können wir davon nicht sprechen. Safety Car! Und wer steckt in der Bande? Natürlich Herr Grosjean. Da konnte er aber nichts dafür: Ricciardo hat ihn in Kurve vier getroffen.

13:10 Uhr
Formation
Die Aufwärmrunde beginnt. Keine Probleme, alle kommen weg. Haben wir heute in der Formel 3 schon anders gesehen.

13:08 Uhr
Heizdecken runter
Und das ist interessant: Nicht alle außerhalb der Top-Ten haben Medium oder Hard gewählt. Die ersten drei, also P11-P13 - Perez, Giovinazzi und Magnussen - starten auf Soft. Danach alle bis auf Kvyat (Hard) auf Medium.

13:08 Uhr
Heizdecken runter
Und das ist interessant: Nicht alle außerhalb der Top-Ten haben Medium oder Hard gewählt. Die ersten drei, also P11-P13 - Perez, Giovinazzi und Magnussen - starten auf Soft. Danach alle bis auf Kvyat (Hard) auf Medium.

13:02 Uhr
Wetter-Vorteil Mercedes?
Mit 21 Grad Lufttemperatur und direkter Sonneneinstrahlung auf den Asphalt ist es heute ziemlich warm hier. Das könnte Ferrari mit dem Soft im Startstint treffen. Die Strategie könnte heute wieder die ganz große Schlüsselrolle spielen - gleich nach dem Start in zehn Minuten.

13:00 Uhr
COUNTDOWN
Noch zehn Minuten bis zur Formationsrunde. Wer nochmal kurz ums Eck muss, hat jetzt die letzte Chance.

12:55 Uhr
JETZT LIVE: DAS RENNEN
Wir berichten live in unserem ganz oben verlinkten Ticker vom Rennen in Sotschi. Dort findet ihr wie immer auch die Live-Zeiten und Platzierungen aller Fahrer.

12:50 Uhr
Alle im Grid
Natürlich bis auf Alex Albon. Für die, die es verpasst haben sollten: An seinem Auto musste nach seinem Qualifying-Crash einiges umgebaut werden, unter anderem ein neuer Unterboden. Das bedeutet einen Start aus der Boxengasse für ihn.

12:43 Uhr
Bernie ist da
Mit Style tritt heute Bernie Ecclestone im Fahrerlager an. Muss an Russland liegen.

Bernie Ecclestone in Sotschi - Foto: LAT Images

12:38 Uhr
Soft-Medium? 2-Stopp?
Gibt es zu den Soft-Hard und Medium-Hard-Strategien Alternativen? Eine 1-Stopp von Soft auf Medium ist laut Pirelli möglich, aber etwas langsamer als ein Wechsel auf Hard. Vor allem muss man die Soft-Reifen dann länger fahren. Zwei Stopps sind klar langsamer.

12:34 Uhr
Pirelli-Empfehlungen
Noch ein schneller Blick auf die Strategie-Empfehlungen von Pirelli: Ein Stopp. Der harte Reifen soll annähernd das ganze Rennen lang halten, heißt es. Die schnellste Strategie ist laut Pirelli, zwischen Runde 15 und 19 von Soft auf Hard zu wechseln. Für Mercedes, die als einziges Team der Top-10 auf Medium starten, ist das Fenster größer - zwischen 14 und 22 empfiehlt Pirelli ihnen den Wechsel auf Hard.

12:26 Uhr
Renn-Vorschau
Wir machen weiter mit der Vorschau: Worauf gilt es gleich in Sotschi zu achten? Unsere sieben Schlüsselfaktoren bieten einen schnellen Überblick.

12:12 Uhr
F1: Noch eine Stunde
Eine knappe Stunde noch, dann starten wir in den Russland-GP. Noch eine letzte Chance, um abzustimmen: Wer holt den Sieg?

12:08 Uhr
McLaren-Rennpace
Letzte Interviews bei der Fahrerparade. Die Kollegen Russell, Albon, Verstappen und Norris stehen zusammen, Norris wird nach seiner Rennpace gefragt. "Besser als die von George", kommentiert Norris trocken. "Das ist unfair!", kommt gleich die Beschwerde vom Williams-Fahrer.

12:05 Uhr
Hamilton zweifelt
"Hängt davon ab, wie gut du wegkommst", meint Hamilton zu seinen Chancen am Start. "Seb hat schon einen natürlichen Windschatten, und er und Leclerc sind sehr schnell, aber ich werde erst sehen, wie es läuft, wenn es losgeht." Sonst sieht er ebenfalls mäßige Chancen. "Rennpace war gut, Reifenmanagement gut, aber auch wenn du im Infield hinterherfahren kannst, wird es schwierig, auf der Geraden vorbeizukommen."

12:00 Uhr
F1: Fahrerparade
Kaum ist die Boxengasse zusammengeräumt, ist der F1-Truck schon mit den Fahrern darauf unterwegs. Wir sind etwas verspätet, nach der langen F2-Verzögerung. Gleich einmal Start mit Vettel-Interview: "Sollte gut laufen. Ist ein langes Rennen, wird interessant mit den Reifen. Wir haben natürlich die Mercedes auf den anderen Reifen. Mal schauen." Hat sich Ferrari schon einen Plan für die ersten Kurven zurechtgelegt? "Werden wir sehen. Wir haben darüber gesprochen. Mal schauen, wie wir starten, aber wir werden versuchen vorne rauszukommen."

11:50 Uhr
F2: Ghiotto hält
Keine von de Vries' Attacken bringt das erhoffte Ergebnis - in jeder Runde verteidigt sich Ghiotto erfolgreich, damit gewinnt er das Sprintrennen, aber nur knapp. De Vries und Ilott müssen sich mit den Plätzen zwei und drei zufrieden geben. Latifi und Zhou komplettieren die Top-5, vor Sette Camara, der noch bestraft wurde.

11:38 Uhr
F2: Showdown
Ghiotto ist nicht mehr glücklich mit seinen Reifen, hinter ihm lauern de Vries und Ilott. Auch Sette Camara, Latifi und Zhou kommen immer näher. Es steht uns ein Showdown bevor.

11:30 Uhr
F2: Schumacher in der Box
Während Artem Markelov gleich nach dem Restart Alesi passiert, hat Schumacher es nicht so leicht. Er versucht ein Manöver außen in Kurve 13, bleibt damit in Kurve 14 innen. Allerdings erfolglos, stattdessen geht Jordan King an ihm vorbei. Eine Runde später kommt Schumacher an die Box, offenbar mit Problemen.

11:20 Uhr
F2: RESTART
Hinter dem Safety Car gibt es eine Runde, dann geht es weiter - Runde 3 von 15. Ghiotto flüchtet, aber de Vries schnappt sich in Kurve 2 Ilott. Dessen Konter durch Kurve 3 scheitert. Dahinter Latifi, Sette Camara, Zhou, Gelael, Alesi, Markelov, Schumacher, Raghunathan.

11:11 Uhr
F2: 15 Runden anberaumt
Die Rennleitung meldet, dass sie 15 Runden für dieses Rennen noch einplanen. Die Order für den Restart: Luca Ghiotto vor Callum Ilott, Nyck de Vries, Nicholas Latifi, Sergio Sette Camara. Das Start-Chaos hat einige Fahrer nach vorne gespült. Artem Markelov und Mick Schumacher, gemeinsam aus der letzten Reihe losgefahren, halten jetzt die Plätze neun und zehn.

11:05 Uhr
F2: RESTART IN 10 MINUTEN
Damit wird auch ein Restart anberaumt. Währenddessen sind bereits Formel-1-Fahrer in der Boxengasse. Sie müssen sich noch gedulden, wir fahren noch einmal weiter.

11:01 Uhr
F2: Replay
Jetzt gibt es auch Replays vom Unfall: Aitken und Mazepin fuhren beide in Kurve 2 in die Auslaufzone. Bei der Rückkehr berührte Aitken Mazepins linkes Hinterrad und zerstörte damit die Aufhängung des Russen. Der rutschte außer Kontrolle ins Auto von Matsushita, und beide flogen in die TecPro-Absperrung.

10:59 Uhr
UPDATE: BEIDE FAHRER IM KRANKENHAUS
Wir bringen erste Updates: Beide Fahrer - Mazepin und Matsushita - auf dem Weg ins Krankenhaus, haben sich aber keine Brüche zugezogen.

10:48 Uhr
F2: Zeitlimit
Nach wie vor befinden wir uns in der Unterbrechung. In 45 Minuten sollte der Formel-1-Vorlauf beginnen, daher läuft uns die Zeit auch davon, um dieses Rennen noch einmal zu starten.

10:37 Uhr
F2: Weiter rot
Wir warten weiter auf Infos zu Matsushita, der sowohl mit dem Auto von Mazepin als auch mit der Absperrung kollidiert ist. Bis jetzt gab es noch keine Replays, und auch noch keine offizielle Info zu Matsushita - aber wir weisen darauf hin, dass das Rennen nur unterbrochen wurde, nicht abgesagt.

10:33 Uhr
F2: Rot
Mazepin konnte nach dem Crash gleich aussteigen, Matsushita sitzt noch im Auto. Alle anderen Fahrer sind wieder an der Box. Ein paar sind ausgestiegen, andere sitzen noch im Auto.

10:27 Uhr
F2: Start, Crash, rot
Durch die erste Kurve schaffen sie es - knapp. Louis Deletraz kommt durch die Mitte angeflogen und dreht sich durch das Feld, allerdings wird keiner getroffen. Nur ein paar Meter später kollidieren aber Mazepin und Matsushita, beide schlagen außen in Kurve 3 in die TecPro-Absperrung ein. Das Rennen wird zuerst neutralisiert, dann abgebrochen.

10:20 Uhr
F1: Albon startet aus der Box
Nach dem Qualifying-Crash musste Red Bull inzwischen einiges am Auto von Alex Albon umbauen. Neuer Unterboden, neues Getriebe, sowie neuer Turbo, neue MGU-H, neue MGU-K. Der Unterboden ist eine andere Spezifikation als der, den er gestern verwendet hat. Also muss er aus der Box starten.

10:18 Uhr
F2: Das Sprintrennen
Noch ein paar Minuten bis zum Start. Auf Pole steht mit Nikita Mazepin ein Russe, neben ihm Jack Aitken. Dann Noboharu Matsushita, Sergio Sette Camara, Luca Ghiotto, Louis Deletraz, Nicholas Latifi und Nyck de Vries. Mick Schumacher startet aufgrund des Ausfalls aus der letzten Reihe.

10:08 Uhr
F3: Super-Prema
Wir beschließen die F3-Saison 2019 mit einem feiernden Prema-Team. Sie haben im ersten Jahr der neuen Formel 3 den Fahrertitel mit Robert Shwartzman geholt. Sie haben den Team-Titel geholt. Und Shwartzman, Marcus Armstrong und Jehan Daruvala belegen die ersten drei Plätze der Tabelle. Eine perfekte Saison.

10:00 Uhr
F2 folgt
Weiter geht der Vormittag in Sotschi mit der Formel 2, die startet um 10:20 Uhr ins Sprintrennen. Anders als die Formel 3 ist das erst das drittletzte Rennen, wir sehen F2 auch in Abu Dhabi noch einmal. Gestern aber hat Nyck de Vries bereits den Titel fixiert. Mick Schumacher erlebte ein unglückliches Hauptrennen, musste nach Defekt aufgeben.

09:45 Uhr
F3: Vips holt letzten Sieg
Zum dritten Mal steht Red-Bull-Junior Juri Vips ganz oben auf dem Podium, Armstrong kann in den letzten Runden nicht mehr angreifen. Der zweite Platz, plus zwei Punkte für die schnellste Runde, reichen ihm aber für den Vize-Titel. Robert Shwartzman bringt Platz drei nach Hause, Jehan Daruvala wird am Ende 15. und verliert den Vize-Titel um einen Punkt.

09:35 Uhr
F3: Letzte Runden
Vips zieht wieder das Tempo etwas an, hält die Lücke zu Armstronb bei 1.5 Sekunden. Shwartzman ist jetzt Dritter - er hat zuerst Hughes überholt, dann rollte Piquet mit Defekt aus.

09:30 Uhr
F3: Rennen eingefroren
Vips führt mit 3.4 Sekunden vor Armstrong, der nach wie vor auf Kurs zum Vize-Titel ist. Dahinter Piquet, Hughes, und dann Shwartzman, der Kari passiert hat. Wir korrigieren uns übrigens im Hinblick auf die schnellste Runde: Wenn in der Formel 3 jemand außerhalb der Top-10 die schnellste Runde fährt, werden die zwei Punkte trotzdem vergeben - an den schnellsten Fahrer unter den Top-10. Anders als in der Formel 1, da wird der Punkt dann nicht vergeben. Armstrong ist das aber egal, er fährt in Runde 15 noch einmal die schnellste Runde, und beginnt zu Vips aufzuholen.

09:17 Uhr
F3: Armstrong auf Kurs
Vips fährt vorne weg, dahinter Armstrong. Der fährt jetzt die schnellste Runde - und damit ist er auf Kurs zum Vize-Titel. 12 Punkte für P2 plus 2 für die schnellste Runde macht mehr als 13. Daruvala ist allerdings nach Start aus der Boxengasse unterwegs - wenn jemand die schnellste Runde fährt, gibt es keine Bonuspunkte für Armstrong, damit wäre Daruvala wieder Vize-Meister.

09:10 Uhr
F3: Hughes und Pulcini crashen
Vips verteidigt sich weiter erfolgreich, dann hat Hughes neue Sorgen. Er wird von Leo Pulcini attackiert. Pulcini versucht es außen in Kurve 5, beide stecken nicht zurück, Kontakt. Nebeneinander fahren sie auch in Kurve 6 ein, und es kommt, wie es kommen muss: wieder Kontakt, diesmal zu viel. Pulcini dreht sich raus, Hughes wird von Piquet und Armstrong überholt. Armstrong holt sich kurz darauf P2 von Piquet.

09:00 Uhr
F3: Start!
Letzter Start der Saison. Vips deckt sofort gegen Hughes ab, und bleibt die ganze Gerade innen, Außen geht für Hughes nichts, er reicht sich auf Platz zwei ein. Leo Pulcini reiht sich auf P3 ein, hat Piquet kassiert. Dahinter schon Armstrong, er hat zwei weitere Plätze gut gemacht. Dicht hinter ihm Niko Kari und Robert Shwartzman.

08:57 Uhr
F3: Daruvala steht
Wir beginnen die Aufwärmrunde mit einem stehenden Auto - und es ist der Meisterschafts-Zweite Jehan Daruvala! Er meldet Motorprobleme, kann nicht losfahren. Er hat in der Tabelle nur 13 Punkte Vorsprung auf Marcus Armstrong, aber jetzt wird er vom Grid geschoben. Armstrong, der gestern gewann, startet von Platz acht - der wird jetzt schon Platz sieben.

08:55 Uhr
Guten Morgen!
Wir sind zurück mit dem GP von Russland, und starten gleich los in den Renn-Tag in Sotschi. Zuerst dran: Die Formel 3, sie startet in wenigen Minuten in ihr letztes Rennen der Saison 2019. Der Titel ist hier schon entschieden, den holte gestern Robert Shwartzman. Auf Pole steht Juri Vips, hinter ihm Jake Hughes, Pedro Piquet, und Jehan Daruvala.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video