Formel 3

Formel 3 Sotschi, Rennen 2: Red-Bull-Junior Juri Vips holt Sieg

Juri Vips feiert im letzten Rennen der Formel 3 in Sotschi den dritten Sieg der Saison. Marcus Armstrong jagt Jehan Daruvala Vize-Titel ab.
von Markus Steinrisser

Motorsport-Magazin.com - Red-Bull-Junior Juri Vips feiert im letzten Rennen der Formel-3-Saison 2019 in Sotschi seinen dritten Sieg. Hinter ihm holte Ferrari-Junior Marcus Armstrong Platz zwei, schnellste Runde, und damit den Vize-Titel - denn sein Kontrahent Jehan Daruvala hatte schon am Start Pech und einen technischen Defekt.

Formel 3 Sotschi: So lief Rennen 2

Start: Bei Sonnenschein startete das letzte Rennen der F3-Saison 2019. Aber noch bevor das Rennen begann, gab es Probleme für Jehan Daruvala: Der Zweite in der Meisterschaft blieb mit Motorproblemen auf dem Grid stehen und musste an die Box geschoben werden. Das hauchte den Chancen von Marcus Armstrong auf den Vize-Titel neues Leben ein, wenngleich er nur von Platz sieben startete. Daruvala konnte zwar starten, aber nur aus der Box.

Beim eigentlichen Start fuhr Polemann Juri Vips gleich vorne weg und verteidigte sich erfolgreich gegen erste Attacken von Jake Hughes. Leo Pulcini und Pedro Piquet reihten sich dahinter ein, und dann kam schon Armstrong, der zwei Plätze gutgemacht hatte. Allerdings brauchte er mindestens Platz zwei und die schnellste Runde, um Daruvala in der Punktetabelle zu verdrängen.

Zwischenfälle: In Runde fünf attackierte Pulcini außen in Kurve fünf Hughes, nebeneinander fuhren sie durch die Kurve und berührten sich am Ausgang. Keiner gab nach, in Kurve sechs berührten sie sich nochmals. Diesmal war es zu viel, Pulcini drehte sich. Piquet und Armstrong schlüpfen mit durch, Hughes fiel auf Platz vier zurück.

Armstrong brauchte nur eine Runde, um zu Piquet aufzuschließen. Nach kurzem Duell setzte er sich in Runde sieben endgültig durch und war Zweiter. In der nächsten Runde markierte er die schnellste Runde - damit war er auf Kurs zum Vize-Titel.

Weiterer Rennverlauf: Vips hatte sich ob des Chaos hinter ihm an der Spitze abgesetzt und führte zur Halbzeit mit drei Sekunden Vorsprung auf Armstrong. Der hatte sich seinerseits von Piquet abgesetzt, der etwas Vorsprung auf Niko Kari herausgefahren hatte. Kari verlor den Platz in Runde zwölf aber an Robert Shwartzman.

Shwartzman arbeitete sich danach weiter nach vorne und überholte in Runde 15 Jake Hughes im Kampf um Platz vier. Kurz darauf erbte er Platz drei, denn Piquet musste sein Auto abstellen.

Finale: Fünf Runden vor Schluss begann Armstrong noch einmal mit einer Attacke. Innerhalb von zwei Runden verkürzte er den Rückstand auf Vips auf eineinhalb Sekunden. Doch dann ging nichts mehr, Vips brachte 1.5 Sekunden Vorsprung über die Linie und feierte seinen dritten Saisonsieg.

Armstrong beendete das Rennen auf Platz zwei mit der schnellsten Runde, damit holte er 14 Punkte und krönte sich zum Vizemeister. Der Meister Robert Shwartzman beendete das letzte Rennen der Saison als Dritter ebenfalls auf dem Podium.

Dahinter komplettierten Hughes, Kari, Ye Yifei, Richard Verschoor und Liam Lawson die Punkteplätze. Daruvala war noch bis auf Platz neun nach vorne gefahren, aber eine Fünf-Sekunden-Strafe warf ihn zurück auf Platz 15. Für ihn blieb nur Platz drei in der Meisterschaft.

David Schumacher kam auch in seinem zweiten Formel-3-Rennen nicht über den 20. Platz hinaus. Von Platz 22 gestartet fiel er am Anfang gleich etwas zurück, Ausfälle spülten ihn am Ende noch auf Platz 20 nach vorne. Trotzdem fehlten ihn mehrere Sekunden auf den Fahrer vor ihm.


Weitere Inhalte:
nach 16 von 16 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video