Formel 2

Formel 2 und Formel 3 Sotschi 2019: News-Ticker zum Russland GP

Der Formel 2 und Formel 3 stehen in Sotschi vor Titel-Entscheidungen. Mick Schumacher kämpft um Top-10-Platz in der Gesamtwertung.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Motorsport-Magazin.com - Formel 2 und Formel 3 stehen in Sotschi nach einem Rennwochenende Pause wieder im Rahmenprogramm der Formel 1 am Start. In Russland stehen 2019 bereits die Meisterschaftsentscheidungen an: Für die Formel 3 ist es das letzte Wochenende, für die Formel 2 das vorletzte.

Nyck de Vries ist in der Formel 2 klar auf Kurs, sich den Fahrertitel bereits in Sotschi vorzeitig zu sichern. Mick Schumacher kämpft indessen um einen Top-10-Platz in der Gesamtwertung. In der Formel 3 geht Robert Shwartzman mit einem gesunden Polster in die letzten beiden Rennen der Saison.

Formel 2 und Formel 3 Sotschi 2019: Der Zeitplan

Freitag, 27. September:
07:20 - 08:05 Uhr: Formel 3 - Freies Training
08:30 - 09:15 Uhr: Formel 2 - Freies Training
12:00 Uhr: Formel 3 - Qualifying
16:00 Uhr: Formel 2 - Qualifying

Samstag, 28. September:
09:15 Uhr: Formel 3 - Rennen 1
15:45 Uhr: Formel 2 - Hauptrennen

Sonntag, 29. September:
08:55 Uhr: Formel 3 - Rennen 2
10:20 Uhr: Formel 2 - Sprintrennen

Formel 2 - Sprintrennen:
Das Rennen startete mit Schockmoment: Innerhalb weniger Kurven kollidierten zunächst Jack Aitken und Nikita Mazepin, dann rutschte Mazepin Noboharu Matsushita ins Auto und beide crashten hart in die Absperrung. Eine lange Unterbrechung folgte, bevor Entwarnung kam: Beide Fahrer sind nicht schwerer verletzt, aber auf dem Weg ins Krankenhaus für Checks.

Danach wurde das Rennen verkürzt neu gestartet, und Luca Ghiotto überstand gute 10 Runden starken Druck durch Nyck de Vries, um sich den Sieg im Sprintrennen zu sichern. Mick Schumacher kollidierte mit Giuliano Alesi und musste danach aufgeben.

Formel 3 - Rennen 2:
Juri Vips sichert sich beim Finale den dritten Sieg des Jahres, aber noch bemerkenswerter: Marcus Armstrong fängt trotz 13 Punkten Rückstand noch Jehan Daruvala ab und wird Vize-Meister! Allerdings gehörte da Pech für Daruvala hinzu. Der blieb am Start mit Defekt stehen. Trotzdem - Armstrong fuhr von Platz sieben vor auf zwei, und holte die schnellste Runde. Mit einem Punkt Vorsprung krönte er sich damit zum Vize-Meister.

Formel 2 - Hauptrennen:
Und auch in der Formel 2 wird ein neuer Meister gekrönt. Nyck de Vries dominiert das Hauptrennen und teilt sich seine Reifen perfekt ein, um sich Sieg und Titel zu sichern. Luca Ghiottos Versuch, mit einer alternativen Strategie um den Sieg zu kämpfen, scheitert an den filigranen weichen Reifen. Mick Schumacher lag zeitweise nach einem starken Start auf einer aussichtsreichen Position, musste aber mit einem Defekt aufgeben.

Formel 3 - Zendeli zieht zurück:
Noch ein deutscher Fahrer zieht sich aus Sotschi zurück. Lirim Zendelis Saison endet mit dem Qualifying, schon im 1. Rennen trat er nicht mehr an. Ein administratives Problem, so bezeichnet es sein Team Charouz Racing. "So gern ich in Sotschi gefahren wäre, so kann ich Änderungen in meinem Vertrag, die die ganze Saison betreffen, nicht akzeptieren", heißt es von Seiten Zendelis. "Die Reise mit Charouz Racing ist vorbei."

Formel 3 - Rennen 1:
Robert Shwartzman kann endlich durchatmen: Schon am Samstag macht er den Sack zu und holt den ersten Titel in der neuen Formel 3. Kein einfaches Rennen war es für ihn: Zuerst wurde bei leichtem Nieselregen gestartet, dann musste er am Ende auch noch mit Teamkollege Armstrong kämpfen. Aber Shwartzman blieb cool - Armstrong überholte ihn in der letzten Runde, Shwartzman ging kein Risiko ein und brachte P2 und Titel ins Ziel.

Formel 2 - Qualifying:
Es drohte Regen gleich zum Start, aber der Regen kam dann doch nicht. Nicholas Latifi wird es ärgern: Er startete stark, doch in den letzten Minuten jagte ihm Nyck de Vries die Pole doch noch einmal ab. Damit baute de Vries seine Tabellenführung weiter aus, Latifi und Co. fallen noch weiter zurück. Mick Schumacher beendete das Qualifying knapp außerhalb der Top-10.

Formel 3 - Qualifying:
Marcus Armstrong lag lange auf Kurs, um dort weiterzumachen, wo er am Ende des Trainings aufgehört hatte - ganz vorne. Aber Verkehr zerstörte seine Chancen. Stattdessen schob sich Robert Shwartzman am Ende vor auf Platz eins, während Teamkollege und Titel-Kontrahent Jehan Daruvala sich noch auf Platz zwei verbessern konnte. Trotzdem hat Shwartzman vor dem vorletzten Rennen jetzt alle Trümpfe in der Hand.

Formel 2 - Training:
DAMS gab im Training von Sotschi den Ton an, am Ende setzte sich Nicholas Latifi an die Spitze, vor seinem Teamkollegen Sergio Sette Camara. Doch der Tabellenführende ist nicht weit - Nyck de Vries holt Platz drei, trotz einer schwierigen Anfangsphase und einem Beinahe-Crash mit Jack Aitken. Mick Schumacher holt am Ende Platz zehn.

P. Fahrer Team Zeit
1 Nicholas Latifi DAMS 1:48.885
2 Sergio Sette Camara DAMS 0.330
3 Nyck de Vries ART 0.525
4 Luca Ghiotto UNI-Virtuosi 0.689
5 Noboharu Matsushita Carlin 0.702

Formel 3 - Training:
Marcus Armstrong setzt sich früh an die Spitze und bessert mehrmals nach, am Ende kann ihn niemand einholen. Robert Shwartzman war aber nie weit weg, holt am Ende P2 vor Niko Kari. Shwartzmans Titelgegner Jehan Daruvala blieb etwas weiter zurück, fuhr aber am Ende noch vor auf P4. David Schumacher beendete sein F3-Debüt auf Platz 20. Zwischenfälle gab es nur einen - abseits der Kameras dürfte Red-Bull-Junior Liam Lawson die Wand berührt haben, er brachte zur Trainingsmitte ein links stark beschädigtes Auto an die Box.

David Beckmann, bester Deutscher in der Meisterschaft, musste schon vor dem Training aufgrund eines Familien-Notfalls wieder aus Sotschi abreisen. Er wird am Saisonfinale nicht teilnehmen.

P. Fahrer Team Zeit
1 Marcus Armstrong Prema 1:53.504
2 Robert Shwartzman Prema 0.328
3 Niko Kari Trident 0.548
4 Jehan Daruvala Prema 0.584
5 Ye Yifei Jenser 0.654

Die Sotschi-Vorschau

Formel 2:
Für Nyck de Vries ist der Titel fast durch. In Sotschi kann der ART-Pilot schon vorzeitig den Sack zumachen, denn sein erster Verfolger Nicholas Latifi nahm aus Monza keine Punkte mit und hat jetzt bereits 59 Punkte Rückstand. Latifi droht eher Gefahr von hinten: Luca Ghiotto, Jack Aitken und Sergio Sette Camara liegen alle noch in Schlagdistanz. Mick Schumacher ist ebenfalls in einen Kampf verwickelt - in den um einen Top-10-Platz in der Tabelle. Zehn Punkte Rückstand hat er als Elfter auf Louis Deletraz.

Das Fahrerfeld ist nach Monza jetzt wieder voll besetzt: Der Russe Matevos Isaakyan übernimmt das Charouz-Cockpit von Juan Manuel Correa. Artem Markelov füllt für die letzten vier Rennen das Arden-Cockpit des verstorbenen Anthoine Hubert.

Formel 3:
Anders als die Formel 2 fährt die Formel 3 nur mehr die zwei Rennen in Sotschi, am Sonntag ist dann Schluss - und Robert Shwartzman kann bei seinem Heimrennen auch gleich den Titel holen. 33 Punkte beträgt sein Vorsprung auf seinen Prema-Teamkollegen Jehan Daruvala, nur er hat noch Chancen auf den Titel. Mit 16 Punkten kann sich Shwartzman uneinholbar machen. Hinter den beiden bleibt der Kampf um Platz drei zwischen Red-Bull-Junior Juri Vips und Ferrari-Junior Marcus Armstrong weiter eng, sie trennen nur drei Punkte.


Weitere Inhalte:
nach 10 von 12 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video