Formel 1

Formel 1, Netflix: 'Drive to Survive' mit Ferrari, Mercedes fix

Die Netflix-Formel-1-Dokumentation 'Drive to Survive' geht 2020 mit der 2. Staffel weiter. Diesmal mit allen Teams - auch mit Ferrari und Mercedes.
von Markus Steinrisser

Motorsport-Magazin.com - Die Formel 1 kehrt 2020 wieder mit ihrer eigenen Dokumentations-Serie auf die Streaming-Plattform Netflix zurück. Für die zweite Staffel der 'Drive to Survive' titulierten Serie begleiten Kamerateams 2019 erstmals auch wirklich alle F1-Teams. Ferrari und Mercedes, die das erste Jahr noch ausließen, werden in Staffel zwei dabei sein.

Die erste Staffel von 'Drive to Survive' ermöglichte den Formel-1-Fans einen ungewohnten und detaillierten Blick hinter die Kulissen. Unter anderem wurde Daniel Ricciardos Wechsel von Red Bull zu Renault ausführlich behandelt.

Formel 1: Netflix-Serie mit allen Teams

Red Bull war allerdings das einzige Topteam der Formel 1, dass den Kamerateams von Netflix 2018 für die ersten Folgen die Türen öffnete. Ferrari und Mercedes - damals mit Sebastian Vettel und Lewis Hamilton im WM-Kampf - wollten lieber keine Einblicke geben. Laut Mercedes-Teamchef Toto Wolff fürchtete man vor allem eine Ablenkung.

Damit musste die Serie in der ersten Staffel vor allem vom Mittelfeld leben - Haas-Teamchef Günther Steiner avancierte zu einem der unerwarteten Stars der Serie, die die Saison 2018 aus einem stark dramatisierten Blickwinkel aufarbeitete.

Nachdem die erste Staffel jedoch als großer Erfolg gefeiert wurde, überdachte man bei Ferrari und bei Mercedes ihre Standpunkte. Sowohl Toto Wolff als auch Ferrari-Teamchef Mattia Binotto zeigten sich zuletzt zugänglich, jetzt ist ihre Teilnahme an der Serie endgültig fixiert.

Das Produzenten-Duo der Serie bleibt unverändert. James Gay Rees, der unter anderem an der "Senna"-Dokumentation beteiligt war, und Paul Martin sind auch für die zweite Staffel verantwortlich. Allerdings wird gekürzt: Statt zehn sind diesmal nur neun Folgen angekündigt.


Weitere Inhalte:
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video