Formel 1

Formel 1 Ticker-Nachlese Kanada 2019: Stimmen zur Vettel-Pole

Das war der Samstag der Formel 1 in Kanada: Sebastian Vettel endlich wieder auf Pole! Er siegt im Qualifying-Duell gegen Lewis Hamilton. Die Ticker-Nachlese
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

+++ Formel 1 Kanada: Vettel-Pole im Bericht +++

01:00 Uhr
Finale in Kanada
Wir machen für heute dicht, viel mehr wird hier nicht mehr passieren. Zum Abschluss hinterlassen wir noch etwas von Günther Steiner. Auf die Frage, warum Haas immer und immer wieder in solchen Situationen landet: "Ich glaube nicht, dass wir besonders dumm sind. Es erwischt einfach uns, wenn was Seltsames los ist, keine Ahnung warum." Und zu seinem Reifen-Unverständnis: "Was du lernst, kannst du nicht zu 100 Prozent zum nächsten Rennen übertragen. Es ist immer eine kleine Überraschung. Wie Kinder Überraschung, die kleinen Dinger da drin." Na dann gute Nacht.

00:40 Uhr
Action-Magnet Haas
Schon seit dem Vorjahr ist auf die Amerikaner Verlass. Sie liefern immer. Frustrierend nur für das Team, welches schon wieder Opfer der Umstände wurde. "Wir versuchen es nicht zu machen, schaffen es aber trotzdem immer", seufzt Günther Steiner. "Glaubt ihr, ich bin es? Glaubt ihr an Voodoo? Ich glaube nicht an Voodoo. Aber wie gesagt, es waren wieder wir ..." Vielleicht wäre ein Besuch bei einem Voodoo-Priester dann doch erfolgsversprechend?

00:27 Uhr
Leclerc-Strafe
Die Untersuchung von Charles Leclercs Abkürzung ist auch durch. Entscheidung der Stewards: Eine Strafe. Was für eine? Die Runde, auf der abgekürzt wurde, wird gestrichen. Eine Runde, die Leclerc ohnehin abbrach, daher war die Zeit ja hinfällig. Damit ist doch auch die Strafe hinfällig ... gut, wir werden für solche Entscheidungen nicht bezahlt. Fazit: Leclerc behält Startplatz 3. Die Stewards räumen in ihrer Entscheidung sogar ein, dass Leclerc die Runde abbrach und keinen sportlichen Vorteil daraus zog. Egal. Die Stewards weisen noch darauf hin, dass ein ähnliches Vergehen im Rennen eine Zeitstrafe nach sich ziehen würde.

00:10 Uhr
Magnussen braucht Chassis-Tausch
Schlechte Nachrichten aus dem Haas-Lager: Das Magnussen-Chassis zu reparieren ist sinnlos. Das Getriebe ist hin. Start aus der Boxengasse ist fix. "Es macht keinen Sinn, mit dem C5 irgendwo da hinten loszufahren", erklärt Teamchef Günther Steiner. Da Magnussen ja in Q3 aufstieg, hätte er mit dem weichsten Reifen losfahren müssen. Da er aus der Boxengasse startet, ist das hinfällig.

23:55 Uhr
Hülkenberg-Runde
Renault hält zuerst die Interviews mit Ricciardo ab, dann mit Hülkenberg. Die Hälfte der Journalisten verabschiedet sich nach Ricciardo schon. "Danke, dass ihr noch dageblieben seid", freut sich Hülkenberg über den Rest (auch über uns, natürlich!).

23:46 Uhr
Ricciardo-Highlights
Auch wenn es nur Freitag ist, die Freude im Renault-Lager ist wirklich groß. Was ist besser, Platz vier oder vor beiden Red Bulls zu sein? "Ich muss wohl mal zu Helmut", lacht Ricciardo.

23:38 Uhr
Grosjean-Aus
Pech für Romain Grosjean, der die letzte Chance auf Q3 durch den Crash seines Teamkollegen direkt vor ihm verlor. "In Q2 gingen wir auf die aggressive Strategie", erklärt Grosjean danach. "Einzelne gezeitete Runden. Auf meinem ersten Versuch habe ich mich in Kurve sechs verbremst, konnte die Runde also nicht beenden. Der zweite Versuch wurde dann mit der roten Flagge beendet. Vielleicht hätten wir etwas konservativer sein sollen, oder ich hätte darum bitten sollen, aber ich hatte kein Problem damit, einmal, und dann noch einmal zu fahren."

23:32 Uhr
Knapp für McLaren
Während Toro Rosso außen vor blieb, kam McLaren weiter. Klare Sache war das für Teamchef Andreas Seidl aber keine: "Es war anders als in ein paar anderen Sessions in diesem Jahr, wir hatten Probleme damit, das Auto von Run zu Run zu verbessern. Es ist nur fair zu sagen, dass wir mit dem Weiterkommen in Q3 am Limit waren, die rote Flagge am Ende von Q2 hat uns definitiv nicht geschadet."

23:26 Uhr
Toro Rosso verpasst Q3 - ohnehin eng
Die beiden Toro-Rosso-Piloten Albon und Kvyat gehörten zu den Opfern des Magnussen-Crashes und konnten ihre Runde nicht beenden. "Es wäre mit Q3 sehr eng geworden", meint Albon aber ohnehin. "Nach unserer Pace vom Freitag hätten wir das heute sowieso nicht erwartet, haben aber über Nacht gute Fortschritte gemacht." Auch Daniil Kvyat stimmt zu: "Als wir das letzte Bisschen an Pace suchten, fühlte es sich an, als ob etwas fehlte. Also glaube ich, dass es mit Q3 ziemlich eng geworden wäre. Ist aber kein schlechtes Ergebnis, nachdem das Rennen lang ist."

23:18 Uhr
Stroll: Motorwechsel kostet
Lance Stroll musste nach dem Motorschaden in FP3 zurück auf den alten Motor vom Saisonstart wechseln. "Das kostet mehrere Zehntel an Leistung", sagt Stroll. "Ohne diese Probleme wäre ich sicher weiter gekommen." Teamchef Otmar Szafnauer stimmt seinem Fahrer zu: "Mit den so kleinen Lücken im Mittelfeld hat es Lance auf jeden Fall Q2 gekostet."

23:14 Uhr
Racing Point enttäuschen
Ausgerechnet beim Heimrennen. Und eigentlich sahen sie in den Trainings gar nicht so schlecht aus. "Die Pace war da, um in Q2 und weiter aufzusteigen", ist sich Sergio Perez sicher. "In Kurve zehn habe ich mich verbremst und Zeit verloren. Die Vorbereitungsrunde war ebenfalls schwierig, mit vielen Autos eng in der letzten Kurve beisammen. Die Lücken waren sehr klein, und wir rechneten mit mehr Platz als dann da war."

23:11 Uhr
Renaults überraschen
Die Konkurrenz ist von den Renault-Zeiten überrascht. Nicht nur, weil Daniel Ricciardo es tatsächlich auf Platz 4 geschafft hat. "Für mich gab es da null Chance, acht Zehntel schneller zu fahren", gibt Lando Norris zu, der 0.792 Sekunden auf Ricciardo verlor. Aber er ist trotzdem zufrieden: "Gestern fühlte es sich miserabel an, sieben Zehntel war ich langsamer als Carlos. Fünf Zehntel rein von der Pace her. Ich bin happy, weil ich heute eine gute Runde erwischt habe, nur in Q3 war meine Runde nicht so gut. Aber ich glaube nicht, dass da mehr gegangen wäre, weil die Renaults heute sehr schnell waren."

23:04 Uhr
Hamilton entspannt
Mit dem WM-Vorsprung kann man sich einen zweiten Platz schon einmal leisten. Lewis Hamilton nimmt die Niederlage gegen Sebastian Vettel in Kanada jedenfalls gelassen hin.

22:55 Uhr
Sainz-Strafe
Carlos Sainz ist inzwischen von den Stewards zurück und verkündet, dass er drei Strafplätze aufgebrummt bekommen hat. Entspricht den Strafen, die zuletzt gegen Romain Grosjean und Pierre Gasly verhängt wurden. Damit rutscht Max Verstappen auch um einen Platz nach vorne.

22:45 Uhr
Leclerc-Rückstand
Charles Leclerc musste heute in Q3 dann gegen den Teamkollegen ordentlich Federn lassen. Über sechs Zehntel war das Loch schließlich groß, das ist schon anständig. Ihm kam über das Qualifying hinweg das Setup abhanden, beschreibt Leclerc danach.

22:40 Uhr
Ricciardo feiert
"Ich hätte nie gedacht, dass ich mich über einen vierten Platz im Qualifying so freuen würde", jubelt Daniel Ricciardo. "Es fühlt sich wie eine Pole an! Es war so cool, als sie mir gesagt haben, dass ich Vierter war. Ich bin richtig happy für das Team heute."

22:27 Uhr
Vettel als Sieg-Kandidat
Schwierig, aber möglich, so lautet Vettels Rennvorschau. Er gesteht auf jeden Fall, dass der Freitag nicht gerade gut für Ferrari verlaufen ist, besonders im Hinblick auf die Rennsimulationen. Aber Mercedes will er auf keinen Fall schon zum Sieg gratulieren.

22:16 Uhr
Untersuchungen
Wir erinnern noch an verbleibende Untersuchungen: Sainz und Albon müssen um halb elf zu den Stewards, weil Sainz Albon behindert haben soll. Wir erinnern uns an Gaslys Startplatz-Strafe in Monaco. Und gegen Leclerc läuft eine Untersuchung, weil er in der Schikane geradeaus gefahren und zu früh zurück auf die Strecke gekommen ist. Dafür gab es an diesem Wochenende aber noch keine Strafen, solange durch das Zurückfahren keine Gefahr entstanden ist.

22:05 Uhr
Bottas gibt noch nicht auf
Aber auch nach verbocktem Qualifying übt sich Bottas in Zuversicht: "Ich muss in den Spiegel schauen und herausfinden, was schiefgegangen ist. Aber auf jeden Fall kannst du hier überholen, also schauen wir, was die Unterschiede im Strategie-Bereich sind. Es macht keinen Sinn, hier schon irgendwas aufzugeben. Morgen wird das Rennen gefahren, da gebe ich sicher nicht auf."

22:00 Uhr
Bottas im Abseits
Ein Dreher im ersten Versuch, ein fehlerverseuchter zweiter Versuch - und nur Reihe drei für den WM-Zweiten Valtteri Bottas. "Ich bin mir nicht sicher, was passiert ist", sagt Bottas. "Der erste Run war mein Fehler, ich habe aus Kurve 2 raus das Heck verloren. Da versuchte ich, den Zeitenverlust zu minimieren und weiterzumachen. Danach war ich im Hintertreffen, aber noch immer zuversichtlich, aber die Runde war chaotisch."

21:50 Uhr
Alfa-Untergang
Kein Schuss in den Arm war es bei Alfa - eher ein Schuss ins Knie, Räikkönen fliegt in Q1 schon raus. Ein wortkarger Kimi gibt sich danach bei Interviews nicht mit vielen Erklärungen ab: "Das haben wir erreicht, was kannst du da machen? Keine Ahnung von Rundenzeiten oder irgendwas, wir sind ganz klar nicht weitergekommen, und das ist alles." Und auf die Frage, was fehlt: "Offensichtlich ein bisschen Rundenzeit. Wir werden sehen."

21:44 Uhr
Vettel in der Pressekonferenz
War das jetzt der benötigte "shot in the arm", wird Vettel in der Pressekonferenz gefragt. Vettel kennt die Redewendung nicht - "Auf deutsch übersetzt hört sich das nicht besonders positiv an! Es fühlt sich jedenfalls besser als ein Schuss in den Arm an."

21:40 Uhr
Hülkenberg: Bestes Quali
Nico Hülkenberg muss sich heute einem sensationellen Daniel Ricciardo, der es in die zweite Reihe geschafft hat, geschlagen geben. Trotzdem: "Es war heute nicht negativ. Das war das beste Quali des Jahres. Es hat natürlich einen faden Beigeschmack, wenn der Teamkollege davor steht. Unsere Autos sind ein bisschen unterschiedlich, jeder Fahrer hat seine eigene Idee, sein eigenes Gefühl, das muss nicht immer ident sein. Jeder hat seinen eigenen Fahrstil."

21:35 Uhr
Leclerc
"Ich weiß nicht, um ehrlich zu sein. Ich hatte mit dem Setup zu kämpfen. In Q1 war ich ganz gut, aber ich kam mit dem Setup nicht mit, während die Strecke immer besser wurde. Daran muss ich arbeiten, das richtige Setup für das finale Q3 zu haben. Ich hatte heute in Q3 Probleme - Gratulation an Seb, er hat es heute verdient." Und zum Rennen: "Wir sind ganz gut auf der Longrun-Pace, hoffentlich auch morgen, und hoffentlich können wir von da weg ein gutes Rennen haben."

21:30 Uhr
Hamilton
"Ich bin ehrlich gesagt nicht enttäuscht, sie waren einfach schneller", meint Hamilton. "Besonders im letzten Sektor haben sie uns gekillt, da waren sie so vier, fünf Zehntel auf der Geraden schneller. Aber ich habe alles gegeben, wir haben alles gegeben, das Timing hat gestimmt, die Abläufe haben gepasst. Wir wussten, sie würden schnell sein. Es ist gut, so sollte Rennen sein. Gut, dass ich mich zwischen die Ferraris geschoben habe."

21:27 Uhr
Vettel zum Longrun
"Es war grauenvoll", lacht Vettel. "Ja, ich glaube das Auto war heute viel besser, das nehmen wir für morgen mit. Wir haben den roten Reifen heute vermieden und sind mit dem Medium durchgekommen, also ja ... guter Tag, das Auto fühlte sich gut an, das können wir hoffentlich ins Rennen mitnehmen. Diese Jungs sind stark, aber wir werden alles geben."

21:25 Uhr
Vettel
"Er ist richtig gut im Qualifying. Ich bin noch voller Adrenalin", grinst Vettel im Parc Ferme und deutet auf Hamilton. "Dieses Gefühl im Auto, wenn du den Grip spürst und dann einfach fährst. Das war eine dieser Runden. Richtig gut, habe ich richtig genossen. Happy für das Team, die letzten Rennen - die letzten 17 Rennen - waren ziemlich hart für uns."

21:19 Uhr
Todesstoß Spitzkehre
"Es war alles in der Spitzekehre", sagt Toto Wolff bei RTL. Wäre die Pole für Hamilton sonst drin gewesen? "Ja ja". Hmmm...

21:16 Uhr
VETTEL AUF POLE IN KANADA!
Der finale Shootout ist durch: Mit einem erlösenden Ergebnis für die Formel 1 - mal kein Mercedes auf Pole. Sebastian Vettel macht es! Als letzter über die Linie raubt er Lewis Hamilton den ersten Startplatz. 1:10.240 Minuten sind natürlich neuer Streckenrekord. Hamilton fehlen zwei Zehntel, Leclerc fast sieben. Starke Vorstellung von Seb. Und wir erinnern mal: Letztes Jahr hatte er auch Pole - und siegte am Sonntag!

21:10 Uhr
Dreher Bottas!
Und was für ein haariges Ding. Am Ausgang von Kurve eins entgeht der Finne nur mit dem Glück eines ganzen Jahres einem Einschlag. Die Runde ist aber im Eimer, klar. Die Reifen auch. Damit hat Bottas nur einen Versuch gleich. Nach den ersten führt derweil Hamilton mit neuem Streckenrekord von 1:10.493 vor Vettel, zwei Zehntel zurück und dem abgeschlagenen Leclerc. Ferrari fährt hier aber erneut eine weitere gezeitete Runde auf diesem Satz.

21:05 Uhr
Q3
So - Showdown! Und unzählige Bilder vom Magnussen-Crash haben wir auch noch für euch:

21:02 Uhr
Info
Die Rennleitung teilt mit: Q3 startet um 21:05 Uhr.

20:54 Uhr
Verstappen entspannt
Kein größer Groll bei Max. Er könne auf niemanden sauer sein: "Du kannst nicht erwarten, das einer in die Mauer fährt. Das ist unglücklich, aber kann eben mal passieren."

20:50 Uhr
Work, work, work
Das Q3 verzögert sich nun natürlich um einige Minuten. Der VF-19 ist so gut wie geborgen, aber die Streckenbegrenzung muss nun natürlich auch noch gecheckt und gegebenfalls repariert werden.

20:47 Uhr
Doppeltes Haas-Pech
"Das ist unglaublich, das ist unser Glück!", flucht derweil Romain Grosjean. Der Unfall seines Teamkollegen kostete den Franzosen immerhin den Q3-Einzig. Wenn er sich verbessert hätte zumindest.

20:42 Uhr
Top-Ten von Q2
Damit sind das die zehn Fahrer, die wir gleich in Q3 wiedersehen werden. Minus Magnussen natürlich. Den Haas sehen wir garantiert nicht mehr.

Pos.FahrerZeit
1Hamilton1:11.010
2Bottas1:11.095
3Vettel1:11.142
4Gasly1:11.196
5Leclerc1:11.205
6Ricciardo1:11.532
7Hulkenberg1:11.553
8Sainz1:11.572
9Norris1:11.735
10Magnussen1:11.786

20:39 Uhr
UNFALL MAGNUSSEN - ABBRUCH!
Heftiger Einschlag des Dänen auf Start-Ziel. Zuvor hatte ihn die Wall of Champions überfordert. Damit ist das Q2 vorbei. Und Verstappen raus! Nur Elfter. Genauso out: Kvyat, Giovinazzi, Albon und Grosjean. Wichtiger aber: Magnussen scheint sich nichts getan zu haben. Er steigt auf jeden Fall sofort aus.

20:39 Uhr
Schlussphase
Mercedes jetzt auch noch auf Soft. Das ist Absicherung für den Notfall und Einschießen für Q3 zugleich. Alle anderen jetzt auch auf Soft. Keine geht unnötige Risiken ein, auch Ferrair nicht.

20:36 Uhr
Gelber Mercedes
Die Silberpfeile sind keine Freunde der Kompromisse. Wieder Medium für Bottas und Hamilton. Beide verbessern sich und holen P1 und P2. Das sieht safe aus. Was macht der Rest?

20:31 Uhr
Leclerc P1
Der zweite Versuch sitzt. Leclerc nach vorne, aber Vettel fährt auch noch eine Runde und holt sich P1 gleich wieder zurück. Verstappen versucht übrigens auch den Medium, steckte gerade aber im Verkehr fest. Das reicht nicht. Nur Elfter auch nach Versuch zwei. Teamkollegen Gasly derweil mit Soft auf P2. Alle anderen fahren auch Soft - und sind samt und sonders nah dran an Mercedes und Ferrari. Das ist nicht safe. Daher machen die Top-Teams jetzt auch die Softs zumindest mal fertig.

20:28 Uhr
Quersteher
Na das geht ja gut los. Bottas mit einem heftigen Moment in der ersten Schikane. Die Medium-Runde ist schonmal im Eimer. Hamilton fährt aber eine gute 1:11.3 Minuten. Das könnte schon reichen. Ferrari übrigens auch auf Medium. Vettel damit vor Hamilton Erster. Bottas jetzt im zweiten Versuch Dritter. Und Leclerc? Hatte in Kurve acht auch einen Fehler drin. Notausgang. Runde abgebrochen. Und: Falsche Seite vom Poller genutzt, um zurück auf die Strecke zu kommen. Untersuchung nach der Session. Bisher waren die Stewards am Wochenende bei dieser Geschichte aber mild.

20:25 Uhr
Weiter
Nicht lang schnacken, weiter geht's. Q2 läuft. Mercedes geht sofort raus - mit dem Medium. Wir hatten es ja angekündigt. Sind wir mal gespannt, ob die Zeiten reichen werden.

20:21 Uhr
Und hier die Top-Ten von Q1

Pos.FahrerZeit
1Vettel1:11.200
2Leclerc1:11.214
3Bottas1:11.229
4Hamilton1:11.518
5Verstappen1:11.619
6Hülkenberg1:11.720
7Sainz1:11.750
8Norris1:11.780
9Ricciardo1:11.837
10Kvyat1:11.965

20:18 Uhr
Time to say Goodbye
... für die Herren Perez, Räikkönen, Stroll (wir haben es ja gesagt ...), Russell und Kubica. In dieser Reihenfolge werden wir dieses Quintett vor dem Rennen morgen am Ende der Startaufstellung sehen.

20:14 Uhr
Ermittlung
Gegen Sainz. Soll Albon behindert haben. Untersuchung findet aber erst nach dem Qualifying statt.

20:12 Uhr
Mercedes legt nach
Tja, so schnell kann es gehen. Bottas jetzt vorne. Nochmal zweieinhalb Zehntel schneller als Leclerc. Aber denkste. Der Monegasse fährt einfach noch eine dritte Runde und ist 15 Millisekunden schneller. Jetzt kommt Vettel und mischt im Tausendstelkrimi mit. Weitere 14 Tausendstel vorne. Ist das eng hier. Nur Hamilton fällt ab. Drei Zehntel. Verstappen hatte nach Schuss zwei aufgehört.

20:09 Uhr
Ferrari legt vor
Genauer gesagt, Charles Leclerc. Mit 1:11.786 holt der Monegasse die schnellste Zeit der ersten Runs. Verstappen, Hamilton und Bottas folgen, alle zwei bis drei Zehntel zurück. Vettel fehlt eine halbe Sekunde. Aber nach einer Laderunde folgen jetzt gleich nocheinmal schnelle Runden. Diesen Ansatz hatten wir schon im Training. Ergebnis: Vettel nur noch eine Zehntel hinter Leclerc, der sich auch verbessert hatte. Verstappen kommt aber auch sehr nahe. Nur 0,018 hinter Seb.

20:00 Uhr
Anpfiff für Q1
We go green! Das Qualifiyng der Formel 1 zum Kanada GP 2019 in Montreal läuft! Williams eröffnet - gefolgt von Lance Stroll! Hat also locker gereicht bei Racing Point. Daumen hoch für die Mechaniker. Hoffentlich belohnt Lanci-Boy sie jetzt auch mal mit einer guten Leistung.

19:59 Uhr
Heißes Montreal
Die Asphalttemperatur hat gerade die 45-Grad-Marke übersprungen. Das wird hier richtig Schwerstarbeit für die Reifen. Gutes Stichwort überhaupt. Denn: Den Soft wird im Rennen wohl kaum jemand fahren wollen, geht der viel zu schnell ein. Heißt: Man müsste sich mit Medium für Q3 qualifizieren. Ob sich das aber alle Top-Teams leisten können? Red Bull etwas war im FP3 ja nur knapp vor dem Mittelfeld. Aber: Die Soft-Probleme sind so groß, dass sich das eigentlich auch für diese Team kaum lohnt ...

19:57 Uhr
Pole-Tipps
Wir und die Experten haben ja schon genug abgesondert. Was denkt eigentlich ihr? Wer holt sich die Pole? Jetzt noch schnell abstimmen:

19:53 Uhr
Local Hero ready to go?
Racing Point werkelt weiterhin fleißig an Strolls Auto rum. So ein Motorwechsel macht sich immerhin nicht in fünf Minuten. Na hoffentlich schaffen sie es rechtzeitig für das Q1. Gut, da scheidet Stroll in der Regel sowieso gleich wieder aus. Wäre trotzdem schade für die Fans.

Strolls RP19 auf dem Weg, fertig zu werden - Foto: LAT Images

19:50 Uhr
JETZT LIVE: Qualifying
Es ist soweit, das Qualifying startet in wenigen Augenblicken. Den Kampf um die Pole verfolgen wir wie üblich umfangreich in unserem oben verlinkten Session-Ticker, der neben Live-Kommentar auch die Positionen und Abstände aller Fahrer beinhaltet.

19:42 Uhr
Norris straffrei
Noch ein keines Strafen-Update: Lando Norris muss sich nicht mehr fürchten. Die Stewards untersuchten nach dem Training gegen ihn, weil er in der letzten Schikane abkürzte und zu früh auf die Strecke kam. Aber das hatten wir schon gestern bei Kevin Magnussen, und wie bei Magnussen wird keine Strafe ausgesprochen. Norris hat genug verlangsamt und ist vorsichtig wieder auf die Strecke zurückgekommen.

19:37 Uhr
Soft für Mittelfeld
Im Mittelfeld ist dann immer Taktieren möglich - dass man in Q2 einfach nicht fährt, oder absichtlich ausfällt, um am Sonntag freie Reifenwahl zu haben. Doch zumindest bei Renault sah man das gestern nicht als Option. Besser ein Top-10-Startplatz als freie Reifenwahl, mutmaßten Nico Hülkenberg und Daniel Ricciardo.

19:30 Uhr
Noch 30 Minuten
Die Temperaturen steigen für das Qualifying weiter an. Es wäre auf jeden Fall nicht überraschend, wenn man bei den Top-Teams in Q2 einen Versuch auf Medium wagen würde. Das Rennen soll heiß werden, und die Soft halten wahrlich nicht lange.

19:16 Uhr
Bilder vom Samstag
Während die letzten Vorbereitungen zum Qualifying laufen, weisen wir auf unsere Samstags-Bildergalerie hin - da sind schon die Bilder vom 3. Freien Training drinnen, die vom Qualifying werden natürlich später folgen.

19:04 Uhr
Motorschaden bei Stroll
Updates aus dem Racing-Point-Lager: Sie bestätigen jetzt einen Motorschaden, nachdem ursprünglich von einem Hydraulik-Defekt die Rede war. Konsequenz: Der ganze Motor wird getauscht. Statt neuem Phase-2-Motor gibt es für Stroll wieder den sechs Rennen alten Phase-1-Mercedes vom Saisonstart. Nur die MGU-K ist, wie vorhin schon erwähnt, komplett neu. Alles andere ist alt.

19:00 Uhr
Regeln 2021
Wir haben gestern das Thema schon angerissen - die FIA hat in der Vorwoche die erste vollumfängliche Fassung des Regelwerkes für 2021 an die Teams geschickt. Jetzt kommen nach der Reihe die ersten Infos dazu raus. Darunter auch zur Kostendeckelung. Da gibt es endlich eine konkrete Zahl: 175 Millionen Dollar pro Jahr. Aber es gibt Ausnahmen, nicht alles wird inkludiert. Außerdem wird die Preisgeld-Verteilung angepasst. Details gibt es hier:

18:56 Uhr
Ferrari im Qualifying?
Mercedes stapelt bekanntlich gerne tief, heute scheint ihre Angst aber mal berechtigt. "Es sieht tatsächlich so aus", meint Toto Wolff zu Sky Sports UK nach dem letzten Training. "Sie sind wirklich stark, der Topspeed auf den Geraden ist enorm. Also ja, wir stehen vor einem Kampf. Wir holen nicht gerade massiv in den Kurven auf, ein bisschen, aber dann gibt es da den Unterschied auf den Geraden. Der ist besonders auf der langen Geraden enorm, ich glaube acht km/h sind es jetzt. Wahrscheinlich fahren sie mit etwas weniger Abtrieb, aber der Rest ist reine Power." Wolffs Mathe-Fazit: "Wir haben sechs Zehntel auf der Gerade verloren."

18:44 Uhr
Barista Danner
Unser Redakteur Christian Menath ist heute in der Toro-Rosso-Hospitality schon Christian Danner über den Weg gelaufen. Der war dort, um - Trommelwirbel - zu lernen, wie man die extrem komplizierte Kaffeemaschine dort personalisiert. Gut für uns, denn unser Christian hat von ihm dann gleich einen personalisierten Cappuccino bekommen.

Christian Danner bei Toro Rosso als Barista - Foto: Motorsport-Magazin.com

18:33 Uhr
Kalender-News
Gestern erwähnten wir hier ein paar Kommentare zur möglichen Kalender-Expansion in der Formel 1. Mit kaltem Statement von Franz Tost, dem Familien egal sind. Racing-Point-Teamchef Otmar Szafnauer hat dafür auch ein paar Einblicke: "Bei 21 Rennen verpasst du nur den Geburtstag deiner Frau. Bei 25 Rennen verpasst du den Geburtstag deiner Frau und deiner Freundin."

18:20 Uhr
Stroll tauscht Teile
Eine neue MGU-K braucht Lance Stroll, nach einem Hydraulik-Problem im letzten Training. Das ist die zweite von zwei erlaubten für Stroll. Er rollte in FP3 aus, ohne eine Zeit zu fahren, mit leichter Rauchentwicklung und kurzer Flammenentwicklung. Danach sahen wir ihn nicht mehr auf der Strecke.

18:12 Uhr
Grosjean in Problemen
Romain Grosjean erlebte heute kein großartiges 3. Training. Die weiße Farbschicht auf dem Boden der Haas-Box will zuerst einmal einfach nicht halten, da klafft jetzt ein riesiges Loch an den Plätzen, an denen der Vorderreifen stehen sollte. Und Grosjean selbst hat die Wall of Champions touchiert, und musste danach eine Zwangspause einlegen. Neben dem Auto stehend verfolgte er, wie die Haas-Mechaniker seine Hinterachse zerlegten.

Romain Grosjean mit einigen Problemen - Foto: LAT Images

18:09 Uhr
Ricciardo führt
Im Mittelfeld geht es eng zu, aber Daniel Ricciardo hat seine Ziele von gestern schon mal zum Teil erfüllt. Mit 1:12.045 führt er das Mittelfeld knapp vor Norris, Perez und Kvyat an. Vier Teams auf den ersten vier Plätzen sozusagen. Dann Nico Hülkenberg, der auf seinen Teamkollegen 0.260 Sekunden Rückstand hat. Dicht hinter ihm Magnussen im besten Haas.

18:00 Uhr
Ergebnis
Die Vettel-Bestzeit hält - knapp vor Leclerc, dann die Mercedes von Hamilton und Bottas. Dann Die Red Bulls von Verstappen und Gasly.

17:58 Uhr
Vettel-Bestzeit
In den letzten Minuten legt Vettel mit einem dritten Versuch noch einmal nach, und übernimmt mit 1:10.843 knapp vor Leclerc die Führung. Der hatte sich auf seinem dritten Vesuch verbremst und musste abbrechen. Hamilton und Bottas folgen dahinter, dann die Red Bulls von Verstappen und Gasly.

17:50 Uhr
Schnelle Runden!
Die letzten Minuten beginnen mit einigen schnellen Runden - und Ferrari unterstreicht, dass sie auf einer Runde schnell sind. Leclerc setzt sich mit 1:10.982 vor Hamilton an die Spitze, dann Vettel und Bottas, beide etwa eine halbe Sekunde zurück.

17:40 Uhr
Murmeltiere!
Die Murmeltier-Beobachter wird es freuen - noch immer wurde keines verletzt. Kimi Räikkönen begegnete gerade einem vor der zweiten Schikane. "Da ist ein Tier auf der Strecke", funkt Räikönen. "Wie auch immer die heißen." An der Spitze führt jetzt Vettel knapp vor Leclerc, dann drei Zehntel dahinter Hamilton, vier Zehntel dahinter Bottas. Dann Verstappen und Gasly, die aber anders als der Rest des Feldes Medium-Reifen gefahren sind. Perez, Kvyat, Norris führen das Mittelfeld an. 20 Minuten vor Schluss ist die Strecke gerade fast leer.

17:30 Uhr
Stroll-Probleme
Lance Stroll rollte gerade mit Hydraulik-Problemen in der Boxeneinfahrt aus. Leichter blauer Rauch steigt aus dem Heck des Racing Point, als er in die Garage geschoben wurde. Leclerc und Vettel haben die Spitze für sich gepachtet, Leclerc führt 0.110 Sekunden vor Vettel. Dahinter Hamilton, Bottas, Verstappen, Gasly.

17:25 Uhr
Vettel an die Spitze
Nach 15 Minuten kommen endlich wieder Fahrer auf die Strecke. Sebastian Vettel legt mit 1:12.478 vor, Leclerc 0.136 dahinter. Romain Grosjean führt seine Garagen-Demolierung fort, jetzt klafft schon ein riesiges Loch in der weißen Farbe am Boden der Haas-Box.

17:14 Uhr
Keine Lust ...
... haben die meisten Fahrer. Die Streckenbedingungen sind gerade nicht wirklich für irgendetwas förderlich. Es ist staubig, die Temperaturen passen noch nicht zu dem, was man für Qualifying und Rennen erwartet. Daher warten alle ein paar Minuten, während Robert Kubica die Gunst der Stunde nutzt und als einziger eine Zeit fährt. 1:16.732 auf Soft-Reifen.

17:06 Uhr
Haas-Garage
Gestern zeigte die Haas-Garage, beziehungsweise die weiße Farbe am Boden, bereits Auflösungserscheinungen. Heute wieder - als Grosjean rausfährt, bleibt ein bisschen weiße Farbe an seinem Vorderreifen hängen. Man sieht daneben noch das Loch, dass sie gestern beim Rausfahren fabriziert haben.

17:00 Uhr
FP3-Start
Das 3. Training beginnt, bei wiederum strahlendem Sonnenschein. 19 Grad Lufttemperatur, 37 Grad Streckentemperatur. Gestern sahen wir bei dieser Temperatur schon viele Probleme mit Hinterreifen, so ähnlich wird es auch heute wieder laufen.

16:55 Uhr
JETZT LIVE: 3. Freies Training
Wie gesagt steht gleich das dritte und letzte Freie Training an. Die letzte Chance, um sich auf das Qualifying noch einmal vorzubereiten. Wir berichten wie immer live in unserem oben verlinkten Ticker, wo ihr auch alle Platzierungen und Zeiten aller Fahrer findet.

16:50 Uhr
Willkommen zurück aus Montreal!
Die Kameras haben schon das erste Murmeltier eingefangen - jawohl, wir sind zurück in Montreal! Gleich beginnt hier das dritte Freie Training. Alle Details zum Wochenende gibt es unten im verlinkten Zeitplan.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video