Formel 1

Formel 1 Baku 2019: Live-Ticker-Nachlese vom Freitag

Jetzt live im Ticker: Rot-Phasen dominieren den Freitag in Aserbaidschan. Ferrari gewinnt zweites Training. Alle Infos und der Ausblick auf Samstag in Baku.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Wer holt morgen die Pole?
Wer ist eurer Meinung nach morgen der schnellste Mann und sichert sich im Quali den ersten Startplatz? Stimmt ab in unserer Umfrage.

19:25 Uhr
Und tschüss
Mit einem Verweis auf unsere Galerie, in der ihr unter Anderem Bowsers Festung aus allen Blickwinkeln sowie das Ergebnis noch einmal grafisch bewundern könnt, verabschieden wir uns von diesem ereignisreichen Tag. Hoffen wir auf etwas mehr Besinnlichkeit morgen. Bleibt uns gewogen und schaut wieder im Ticker vorbei. Bis dahin, ciao!

19:15 Uhr
Die Delta-Zeiten
Pirelli hat jetzt auch keinen leichten Job damit, nach diesen Trainings einigermaßen sinnvolle Delta-Zeiten zwischen den Reifen-Mischungen zu berechnen. Trotzdem gibt es erste Zahlen. Der Unterschied zwischen Medium und Soft liegt mit den vorhandenen Daten bei etwa 1,6 bis 1,7 Sekunden. Waaaas? So viel? Gemach, Gemach. Denn: Am Ende werden es wohl eher 1,2 bis 1,4 Sekunden werden. Zum einen war die Strecke anfangs im FP2 noch ganz frisch, zusätzlich ind die Meisten ihre Soft-Runs erst nach den Medium-Runs gefahren, was die zeitlichen Abstände natürlich doppelt vergrößert.

19:06 Uhr
Williams will Geld
Gut, das will erstmal jeder. Aber das Gully-Gate kostet Williams in der Konsequenz ganz gut, und das Geld will sich der Rennstall jetzt zurückholen:

19:03 Uhr
Wie haben Sie das denn schon wieder geschafft, Herr Stroll?
Der nächste Unglücksrabe meldet sich zu Wort. "Ich habe eigentlich einen guten Rhythmus im Auto gehabt aber dann hatte ih einen Snap am Eingang von Turn 2, das Heck ist mir ausgebrochen und das war's, ich war in der Bande."

18:59 Uhr
Na, wer ist der Größte?
Der Lewis? Oder vielleicht doch Young Charles? Wir werden sehen...

Auch so kann man seine Zuneigung zeigen - Foto: LAT Images

18:55 Uhr
Der Schmutz und der Rhythmus
So würde mancher Blues-Musiker seine Musik beschreiben. Bei Vettel geht's dabei aber um was anderes. "Generell dauert es immer eine Weile, den Rhythmus zu finden, und mit dem vielen Schmutz auf der Strecke war es heute sehr rutschig. Es war also recht schwer, den Rhythmus zu finden, auch in der kurzen Zeit." Trotz sieben Zehnteln Vorsprung lässt sich der Seb zu keiner Kampfansage hinreißen. "Ich hoffe, dass wir morgen auf Augenhöhe mit Mercedes sind."

18:49 Uhr
Danny Ric der Komiker
Und er haut noch einen raus. Da alle heute Probleme mit der Reifentemperatur hatten, wird Ricciardo auf mögliche Restarts angesprochen. Da war doch mal was mit "Ericsson hit us"... Daran erinnert auch er sich. "Gut, dass Ericsson dieses Jahr nicht dabei ist, der könnte viele von uns Jungs snipern." So ganz einig mit sich selbst ist er sich dann aber dank der Reifen-Thematik nicht. "Irgendiwe bin ich immer auf Restarts aus, irgendwie aber auch nicht. Denk nur an Grosjean und Ericsson, wenn du da mit kalten Reifen zu schlittern anfängst, wird's knifflig." So hat Ericsson wohl sein Vermächtnis in der F1-Welt hinterlassen.

18:45 Uhr
Honey-Badger mit Selbstvertrauen
Auf die Frage, ob die fehlende Zeit es nun schwierig werden lasse, antwortet der Aussie ganz cool: "Wenn ich der Fahrer bin, für den ich mich halte, wird es morgen kein Problem." Teamkollege Hülki würde das wahrscheinlich als "Eier" bezeichnen.

18:42 Uhr
Gasly aus der Boxengasse
Das ist nicht der Nachfolger von Oskar aus der Tonne, sondern eine Anweisung der Stewards. Weil er die Anweisung, sich wiegen zu lassen, nicht befolgt hat, muss er das Rennen aus der Boxengasse starten. Gut, die mag er ja sowieso, er wollte ja auch lieber Pit-Stops üben als sich wiegen zu lassen. Und mal ganz ehrlich: Wer lässt sich schon gerne wiegen? Trotzdem dürfte Gaslys eh schon schwierige Saison damit nicht viel besser werden...

18:41 Uhr
Der Eier-Sektor
Mit Eiern hat es der Hülk ja spätestens seit der Kmag-Affäre. In seiner Beschreibung des Baku-Circuits findet sich das Wort dann auch schon wieder: "Der erste Sektor ist der Bremsen-Sektor, der zweite Sektor ist eng und der dritte ist einfach der Sektor für die Eier."

18:32 Uhr
War das denn wirklich nötig?
Die Rede ist vom ewig langen Kontrollieren der Gullys. Wenn es nach Alex Albon geht: Absolut! "Ich denke, das war die richtige Entscheidung, wenn man die Sicherheits-Risiken bedenkt." den Gessamteindruck des Autos bewertet er ähnlich wie der Teamkollege. "Wir müssen jetzt nur noch etwas Fein-Tuning vornehmen."

18:29 Uhr
Was sagt denn das Crash-Kid selbst?
Also, dasjenige im Toro Rosso. Jaja, richtig, der Torpedo. "Ich musste wegen der verlorenen Zeit sehr schnell die Limits finden, habe mich dann leider verbremst und hatte diesen Übersteuer-Moment." Auch ein tolles Wort. Generell aber ist das Geburtstagskind sogar zufrieden. "Vor dem Unfall hat sich das Auto gut angefühlt." Ja gut, danach wohl kaum mehr...

18:26 Uhr
Nur eine saubere Runde
Mehr brachte Danny Ric laut eigener Aussage im heutigen Chaos heute nicht zustande. "Wir hatten zwei Lock-Ups, die zu zwei großen Bremsplatten führten, danach konnten wir nicht mehr weitermachen." Der Hulk sieht derweil noch mehr Probleme bei den Gelben. "Wir tun uns schwer mit dem Aufheizen der Reifen, dem Downforce-Level und der Brems-Stabilität. Es war schade, nicht so viel fahren zu können, wie geplant."

18:16 Uhr
Bowsers Festung
So nennt man neuerdings die Kulisse in Baku bei Mercedes. Ähnlichkeiten hat's oder?

Baku: Das Nintendo-Land der Formel 1 - Foto: LAT Images

18:13 Uhr
Der Lewis freut sich
Gut, weder der Ablauf der Training, noch deren Ergebnisse geben eigentlich Grund dazu, aber das stört den chronischen Optimismus des Weltmeisters nicht. "Es war ein etwas seltsamer Tag, heute, aber ich habe ihn trotzdem genossen." Aha, warum? "Ich habe mich gut gefühlt, viel wohler als letztes Jahr. Unsere Longrun-Pace sieht aber etwas besser aus als sie kurzen Runs, wir müssen herausfinden, warum." Und dann folgt natürlich das Unvermeidliche: "Ich bin immer für einen Fight zu haben und es sollte morgen ein guter Fight werden, ich freue mich also drauf."

18:05 Uhr
"Wir müssen jetzt auf Robert hören"
So Russell, das Unglückskind des Tages. Robert allerdings sagt überhaupt nichts Positives. "Ich hätte hier gerne mehr Zeit auf der Strecke gehabt. Und dann ist es ja auch noch ein Stadtkurs, auf dem ich noch nie gefahren bin." Aber die Liste an schlechten Nachrichten ist beim Pessimismus-Polen natürlich schon wieder deutlich länger als nur das. "Wir haben insgesamt Probleme mit dem Grip, wir bekommen die Reifen nicht dazu, im Arbeitsfenster zu bleiben und wir haben in FP2 noch mehr Zeit verloren wegen der roten Flaggen." Also mal wieder ein schwarzer Tag bei Williams.

17:57 Uhr
Chaos? Nicht für Red Bull
Max Verstappen trauert der verlorenen Test-Zeit nicht hinterher. "Das tut uns nicht wirklich weh, es ist ja für alle gleich." Da ist natürlich was dran. "Außerdem ist FP2 eh am wichtigsten." Die schlechten Bedingungen hat aber auch der Max mitgekriegt. "Die Strecke ist sehr rutschig, man hat ja gesehen, dass man die Räder leicht blockieren oder zu weit rauskommen konnte."

17:48 Uhr
Auch vom Lando keine Standortbestimmung
McLaren war im zweiten Training, das effektiv das erste war, bis auf sechs Tausendstel am "Best of the Rest" dran. Nach all dem Hick-Hack will aber auch Jung-Juwel Norris keine genaue Einschätzung geben, wo man steht. Auf die dreiste Frage, ob McLaren damit nicht eigentlich sehr gut aussah, kommt von ihm nur "Wenn du das sagst..."

17:43 Uhr
Die Sonne, der Wind... was noch?
"Du konntest eigentlich gar nichts sehen" lautet Norris' Erklärung für den chaotischen Freitag. "Die Sonne hat geblendet, der Wind hat uns nah an die linke Wand gedrückt, es war ziemlich knifflig." Aber dann war da ja noch ein weiterer Faktor. "Der Dreck auf der Strecke hat es noch schwieriger gemacht. Das alles kommt noch zur generellen Baku-Aufregung dazu."

17:38 Uhr
Sechster oder 16.?
Das ist ungefähr die Range, in der Carlos Sainz sich die Leistung des McLaren vorstellen kann. Das hat natürlich mit der fehlenden Track-Time zu tun. "Wir können quasi gar keine Erkenntnisse ziehen, heute. Wir könnten morgen Sechster oder 16. sein. Wir wissen nicht, wie sich die Reifen verhalten, und Manche sind ihre Runden anfangs gefahren, Andere etwas später." Blöd für die Fahrer - aber uns verspricht das Spannung...

17:30 Uhr
Scarlett-Red...
...Nicht nur auf Flaggen und an der Spitze, nein sogar die Blumen an des Baku-Bewohners (Oder Bakuaners?) Balkon leuchten in rot... Wahnsinn!

Als wüchsen dem Ferrari Blumen aus dem Heck - das ist doch mal nachhaltig - Foto: LAT Images

17:28 Uhr
Stop and go, and Stop and go...
Das war im Grunde der Tag für alle, die sich nicht selbst am Crash-Spektakel beteiligt haben. Red Bull jedenfalls freut sich, unversehrt durch das Freitags-Chaos im Mauern-Dschungel durchgekommen zu sein. "Die Bullen haben's durch geschafft." Ist doch ein erster Erfolg oder?

17:24 Uhr
Die etwas erschwerte Analyse
Die werten Kollegen Stroll und Kvyat bringen die gesamte F1-Welt um ihre wohlverdienten Longrun-Daten - auch uns. Die abendliche Analyse wird dadurch heute etwas schwieriger. Doch ohne Spaß kein Fun... Äh... Nein, kein Spaß ohne Herausforderung, so herum. Natürlich gibt es nachher trotzdem wie gewohnt alles, was man analysieren kann, hier bei uns. Danke an dieser Stelle an die Crash-Kids vom Dienst.

17:14 Uhr
Gully-Check die Zweite
Sträflich unvorbereitet war die Kanalisation von Baku auf die Formel-1-Monster im ersten Training. Das will man nicht noch einmal sehen. Deshalb vertrauen FIA und die Baku-Verantwortlichen sich nun selbst nicht mehr und checken nach dem zweiten Training ein weiteres Mal sämtliche über 300 Gully-Deckel auf der Strecke. Nur zur Erinnerung: Der erste Check war ausführlich genug, um uns um FP1 zu bringen. In diesem Falle soll wohl doppelte Nachsicht die fehlende Vorsicht wieder wettmachen. George Russell wird's egal sein.

17:10 Uhr
Schumacher-Teamkollege disqualifiziert
Chaos auch im Unterhaus der Formel 2. Mick Schumachers Teamkollege Sean Gelael wird nachträglich vom Qualifying disqualifiziert. Während einer Rot-Phase, die er selbst ausgelöst hatte, ließ sich der Indonesier von den Marshalls schieben. Die manuelle Power reichte ihm aber offenbar nicht und er startete währenddessen seinen Motor. Die Konsequenz: Ein Streckenposten fiel auf seinen Hosenboden, und Gelael startet morgen von ganz hinten.

17:01 Uhr
Ärger für Gasly?
Der Beta-Bulle muss sich im Nachgang noch vor den Stewards rechtfertigen. Warum? Man wollte des Franzosen Auto wiegen, der hatte aber mehr Lust auf ein Boxenstopp-Training. Da man das Auto nicht direkt zur Waage brachte, darf Red Bull jetzt also erklären, warum.

16:55 Uhr
Eins, zwei drei, In Baku Rangelei
Die Aktion in der letzten Minute zwischen Hamilton und Kmag könnte durchaus zum Untersuchungs-Fall werden, dazu gibt es aber noch keine genauen Infos. Der Drängel-Däne drückte den Lewis fast in die Wand, als der innen vorbeigehen wollte.

16:47 Uhr
Eieiei...
Und wieder ein Toro Rosso, der sich im Training zerlegt. Da kann man sich wirklich nur an den Kopf fassen...

Es ist aber auch zum Haare-Raufen - Foto: LAT Images

16:43 Uhr
Viel Kleinholz
Rot ist definitiv die Farbe des Tages. Nicht nur, dass Ferrari am schnellsten ist, auch die rote Flagge wurde ungewohnt oft geschwenkt. Strolls Auto funktioniert wieder, bei Kvyat wird es Sonderschichten für die Mechaniker setzen.

16:35 Uhr
Reporting Stuff
... wie Mr. Räikkönen sagen würde. Aber unser Job ist das ja tatsächlich. :o) Hier der angekündigte Bericht zum zweiten Training. Hat ja nicht jeder die ganze Zeit mitgelesen. Auch, wenn wir das sehr bedauern. ;)

16:31 Uhr
Aus die Maus!
Damit ist das Freitagstraining abgehakt. Gasly, Grosjean und Vettel kurz vor Schluss gerade nochmal im Notausgang. Gibt ja nichts Schöneres. Grosjean und Gasly ballern dabei fast ineinander. Auch der andere Haas hat Stress. Magnussen und Hamilton sind noch kurz Rennen gefahren. Voller Trainignsbericht folgt in Kürze.

16:24 Uhr
Mick zu seinem Qualifying
Kurz vor F1-Feierabend für heute nochmal ein Blick auf die F2 und Mick Schumacher. Die hatten ihr Qualifying heute ja schon vor dem FP2 der F1. Schumi wurde Sechster, spürte aber noch Potential. "Ich war nicht bei 100 Prozent, aber mit P6 können wir schon happy sein", so Mick. Dank Macau-Erfahrung fühle er sich in Baku schon ziemlich wohl im Auto. Hier nochmal alle Infos zum F2-Quali:

16:13 Uhr
GRÜN
Und weiter gehts. Aber wieder acht Minuten verloren durch den Vorfall. Damit ist auch dieses Training de facto nur 72 Minuten lang. Vorausgesetzt, jetzt passiert nicht wieder was. Bei Ricciardo jedenfalls nicht. Der hat durch zu viele Verbremser seine Reifen bereits aufgebraucht und wird nicht mehr fahren, wie Renault mitteilt.

16:10 Uhr
Schnell alleine reicht nicht
Immerhin: Die Pace bei Toro Rosso lässt einen hier fast schon mit der Zunge schnalzen. Kurz vor seinem Unfall katapultierte sich Kvyat auf P6, Teamkollege Albon ist Achter. Starke Performance. Aber: Viel gefahren ist man nicht. Kvyat griff überhaupt erst zur Halbzeit ins Geschehen ein. Und jetzt ist garantiert Feierabend. Die Aufhängung ist ja komplett hin.

16:05 Uhr
ROT
Daniil Kvyat hat wieder zugeschlagen: In Kurve sieben verliert der Russe das Heck seiens Toro Rosso und crasht in die Bande. Vorne links ist sein Bolide komplett zerdatscht, an der Bremse züngelt eine kleine Flamme. So hat er sich seinen Geburtstag sicher nicht vorgestellt. Damit schon wieder rote Flaggen. Und die Longruns sind auch ruiniert. Das wird wieder anspruchsvoll, wenn wir gleich die ganzen Zeiten analysieren wollen.

16:00 Uhr
30 Minuten
Zwei Drittel des Trainings sind um. Gerade hat endlich auch Max Verstappen eine Zeit auf dem Soft gesetzt. Mit neun Zehnteln Rückstand sortiert er sich zwischen den Mercedes ein. Erstaunlich: Im letzten Sektor mit der extrem langen Geraden verliert der Red Bull Honda nur zwei Zehntel auf Ferrari.

15:47 Uhr
Gelb-Gasly
Da hatten wir schon richtig Angst vor der nächsten roten Flagge. Nach einem Verbremser bekommt Gasly seinen Red Bull im Notausgang von Kurve drei nicht perfekt gedreht und steht mit der Nase direkt vor der Bande. Sah erst nach kleinem Einschlag aus. Nach harter Rangierarbeit und kurzer Gelbphase geht es aber weiter. Nur, damit kurz darauf Ricciardo im Renault in T15 ein ähnliches Schicksal blüht. Da gings aber schnell. Gelb war da nur der Renault selbst.

15:39 Uhr
Ferrari-Battle
Vettel und Leclerc wechselt sich an der Spitze ab, hauen sich die Bestzeiten nur so um die Ohren. Aktuell hat der Monegasse mit einer 1:42.872 die Nase gut drei Zehntel vorne. Könnte aber einfach am Windschatten liegen. Da spielt Ferrari gerade teamintern herum. Damit sind wir übrigens bereits fast genauso schnell wie im FP2 2018. Deutlich: Dem schnellsten (!) Mercedes fehlen sieben Zehntel. Und die Silberpfeile sind auch mit Soft unterwegs.

15:35 Uhr
Gullydrama erklärt
Einmal müssen wir aber noch über den Gully-Vorfall sprechen. Was war da genau los? Wie konnte das passieren? Wir verraten im Erklärvideo, wie die Gullydeckel installiert werden:

Trainingsabbruch erklärt: Gully-Drama in Baku: (09:35 Min.)

15:26 Uhr
GRÜN
Gute zehn Minuten Pause sind vorbei, jetzt geht es weiter. Beider Ferrari sofort wieder on track. Leclercs Auto also nicht beschädigt. Vettel fährt erstmal in den Notausgang von Kurve drei. Soft haben die Ferrari übrigens aufgezogen.

15:24 Uhr
Williams will Schadenersatz
Gully-Gate gab es heute natürlich längst nicht zum ersten Mal in der Formel 1. Wir erinnern an Sepang 2017. Dort hatte es Romain Grosjean erwischt. Haas verlangte Schadensersatz vom Streckenbetreiber. Ein Jahr musste das Team warten, dann hatte die Versicherung gezahlt. Ähnliches strebt nun Williams an. Die Reparatur des Chassis sei möglich, werde aber hundertausende verschlingen, so Teamchefin Claire Williams gerade bei Sky Sports F1 UK. "Wir werden mit ihnen ganz klar darüber [über Schadenersatz, Anm. d. Red.] sprechen", so die Britin. Auch mit Haas und deren Erfahrungen von 2017 will Williams sich austauschen.

15:15 Uhr
ROT!
Stroll hat Kurve zwei nicht bekommen, wollte unbedingt noch sauber in den Notausgang. Doch die Bande war schon da. Mit der linken Seite seines Racing Point schlägt der Kanadier ein. "Ich bin gecrasht", stöhnt er am Funk hörbar angefressen. Damit muss die Session schon wieder unterbrochen werden. Kurz zuvor ist auch Leclerc mit dem linken Hinterrad leicht angeschlagen. Da haben wir uns eben nicht umsonst Sorgen gemacht ...

15:11 Uhr
Bottas weiter weit
Weil es so schön ist gleich noch einmal: In Kurve eins muss Bottas wieder weit. Und weil alle guten Dinge bekanntlich drei sind, erwischt es jetzt auch den Teamkollegen. Am Eingang zur Altstadt muss Lewis Hamilton in den Notausgang. Da geht es aber nur per Rückwärtsgang zurück auf die Strecke.

15:05 Uhr
Bottas weit
Und da wäre es fast schon passiert. Valtteri Bottas muss in den Notausgang. Aber kein Einschlag - und wenden kann er sein Mercedes-Schiff auch. Betrieb ist aber wirklich richtig hier. Bis auf Russell - der kann und darf ja nicht - sofort alle unterwegs.

15:00 Uhr
GRÜN
Uuuuund Action! Das zweite Training in Baku läuft. Die Bedingungen sind mit 17 Grad Außen- und 35 Grad Asphalttemperatur top. Wir erwarten jede Menge Autos auf der Strecke. Nach der Flaute heute morgen müssen alle ihr Programm in diese Session quetschen. Gerade in Baku könnte genau das jedoch heikel werden. Volle Strecke auf einem Straßenkurs und so ...

14:50 Uhr
10 Minuten bis zum ersten Training
Also zum ersten echten Training. Heute Morgen kann man ja wirklich nicht zählen. Hoffen wir, dass die Kanaldeckel dieses Mal halten. Alle Details gibts wie immer im oben verlinkten Sessionticker mit Positionen, Zeiten und Live-Kommentar.

14:46 Uhr
Eine Überraschung
Toto Wolff übt sich wieder in seiner Parade-Disziplin - Tiefstapeln. "Nach den Tests waren wir in Melbourne sehr überrascht von unserer Pace." Und auf Erfolg will er sich natürlich nach wie vor nicht einschießen, denn (Achtung Floskel-Alarm): "Wir hatten erst drei aus 21 Rennen und es ist eine lange Saison." Vielen Dank für diese neuen Erkenntnisse.

14:44 Uhr
Abiteboul: Es ist nie genug
Cyril Abiteboul gibt sich zufrieden mit der Pace des Renault bisher, auch wenn die Zuverlässigkeit zu wünschen übrig lässt. "Wir wollen diese kleine Meisterschaft um P4 wieder gewinnen." Eigentlich wollte das Team ja mal ganz nach vorne. "Wir machen Schritte vorwärts. Aber natürlich ist es nicht genug, es ist nie genug."

14:40 Uhr
RB etwas aggressiver im Rennen
Christian Horner verspricht sich vom neuen Honda-Update die Möglichkeit, im Rennen aggressiver mit dem Motor umgehen zu können. "Bisher waren die Motoren bei uns absolut problemfrei, aber nach einem Problem an einem der Toro Rosso haben wir uns entschieden, den neuen Motor zu bringen."

14:36 Uhr
Keine Wunder zu erwarten
Williams sagt zwar, dass China ein Schritt nach vorne gewesen sei, man aber keine Wunder erwarten dürfe, denn "die Lücke zum neunten Team ist immer noch viel zu groß." Patrick Head, der nun auch aktiv ins Geschehen eingreift, soll dabei als "Führungsfigur" dienen.

14:34 Uhr
Williams sehr verärgert
Claire Williams gibt sich in der PK der Teamchefs sehr verärgert über die Konsequenzen des Gully-Unfalls. "Es ist natürlich niemand schuld, aber es nervt schon sehr."

14:25 Uhr
Leclerc Erster, Vettel Zweiter
Gut, bei nur drei relevanten Runden ist das nicht gerade aussagekräftig. Wer sich trotzdem nochmal in aller Ruhe die unglaublich detaillierten "Ergebnisse" des erstten Trainings zu Gemüte führen möchte, der tue das hier:

14:21 Uhr
Motoren, Strafen und Motoren-Strafen
In Baku ist die erste Strafe für getauschte Motorenteile fällig. Wie es ansonsten bei den Power-Units und weiteren Strafen aussieht, gibt es hier einmal zusammengefasst:

14:16 Uhr
Formel E in Paris
Für alle Verrückten, die noch nach Beschäftigungsmöglichkeiten für morgen suchen: Die Formel E startet auch dieses Wochenende parallel zur F1, dieses Mal in Paris. Morgen um 16 Uhr steigt das Rennen. Wird es im achten Saisonlauf den achten unterschiedlichen Sieger geben?

14:11 Uhr
Schumacher auf P6
Das Qualifying der F2 ist durch, Nobuharu Matsushita steht auf Pole. Mick Schumacher wird morgen im Feature-Rennen von Platz sechs starten. Er wurde auf seiner Outlap noch von Sergio Sette Camara behindert.

13:35 Uhr
Strecke wohl wieder ok
Das Qualiying der Formel 2 ist mit einer halben Stunde Verspätung gestartet. Das macht Hoffnung, dass die Strecke wieder in Ordnung ist

13:33 Uhr
Russisch Roulette? Oder doch eher Aserbaidschanisches?
Der Hulk wirft die Nationen durcheinander. Konkret geht es um den schwierigen Kurs in Baku. "Hofentlich wird es nicht regnen, dann wird es zum Russisch Roulette. Wobei, da wir ja in Aserbaidschan sind vielleicht eher Aserbaidschanisch Roulette" flaxt der Nico. Der Wetterbericht verspricht aber nur Gutes fürs Wochenende, also ist es auch egal, was für Roulette der Regen bringen würde. Auch Hülkenberg spricht außerdem von den Schwierigkeiten, das Auto auf diesem Kurs abzustimmen.

13:30 Uhr
Bilder zum Zeitvertreib
Und während wir auf das zweite Training warten, könnt ihr euch durch unsere bisherigen Bilder von vor Ort klicken:

13:20 Uhr
Á Propos Updates..
Mercedes scheint sich etwas ganz Besonderes ausgedacht zu haben. Am Heckflügel ist an der Unterseite eine Reihe von "Sägezähnen" zu erknenne. Wollen die Silbernen sich besser durch die Luft schneiden?

12:51 Uhr
Erweitertes Live-Timing
Gute Nachrichten für alle, die während der Sessions gerne die Live-Timing App nutzen. Im neuen Update wird die Anwendung mit zahlreichen Neuerungen gespickt, so kann man etwa die Runden-Und Sektorzeiten nun zu jedem beliebeigen Fahrer in Relation setzen. Das größte Update ist aber die Möglichkeit, in Real-Time Gänge, Gas, Bremsen und Flaggen für jeden Fahrer anzzuzeigen. Noch mehr Infos also für uns F1-Freaks!

12:40 Uhr
Updates und Set-Ups
Baku ist eine der anspruchvollsten Strecken im Kalender, was das Setup angeht. Williams will deshalb mit einem steileren Flügel fahren, Mercedes hingegen geht wohl den umgekehrten Weg. All diese Dinge, sowie die Updates wie am Ferrari, müssen nun in Windeseile in FP2 getestet werden. Im Quali wird also vermutlich derjenige vorne liegen, der am schnellsten das richtige Setup findet.

12:23 Uhr
Russell nicht in FP2
Wir bekommen gerade die Bestätigung, dass Williams tatsächlich das Chassis an Russells Auto wechseln muss. Das zieht eine erneute technische Abnahme nach sich, die reglementbedingt erst am nächsten Tag stattfinden darf. Damit fällt für den Rookie auch das zweite Training ins Wasser.

12:12 Uhr
Williams: Wissen nicht, ob wir Chassis reparieren können
Dass es ausgerechnet Williams trifft, die sowieso in ständiger Teile-Not leben und dem Feld hinterher hinken, ist wirklich bitter. Temchefin Claire Williams macht sich keine große Hoffnung. "Wir wissen nicht, ob wir das Chassis reparieren können, oder auf ein anderes ausweichen." Natürlich lässt sie außerdem Kritik an der FIA laut werden. "Eigentlich hat so ein Deckel gesichert zu sein."

12:08 Uhr
Bloß nicht hinschauen...
...denkt sich der Nico hier wohl. Spätestens nach dem Crash des Trucks mit der Brücke sieht Christian Horner das genauso. "So etwas habe ich noch nie erlebt."

Mann, mann, mann, wie unnötig - Foto: LAT Images

12:05 Uhr
In FP2 wäre es schlimmer gewesen
Max Verstappen erklärt, dass ein Abbruch des FP1 nicht so schlimm sei wie wenn das Ganze in FP2 passiert wäre. "Denn da fährt man seine Longruns, die sehr wichtig sind." Ferrari wirrd das etwas anders sehen: Die Scuderia wollte im ersten Training hauptsächlich die neuen Teile testen. Die Roten trifft der Ausfall des Trainings damit am härtesten von den drei Top-Teams.

12:01 Uhr
Wie kann das passieren?
Es gibt grundsätzlich mehrere mögliche Ursachen für ein solches Unglück. Schrauben können überdreht oder nicht gut angeschraubt sein, es kann ein schweres Fahrzeug über den Deckel gefahren sein und ihn beschädigt haben oder es war einfach ein Material-Fehler. Es gibt dabei zwei Arten von Gully-Deckeln. Diejenigen auf der Ideallinie sind speziell für Rennstrecken angefertigt und werden verschraubt. Die normalen hingegen werden verschweißt, was aber nicht ideal ist, weeil sie aus Gusseisen sind, was sich nicht so für eine Schweißnaht eignet.

Das ist der Gully-Deckel, der alles zerstörte - Foto: LAT Images

11:56 Uhr
Gully-Drama weil Tilke fehlt?
Ja, erstmals ist dieses Jahr nicht der legendäre Strecken-Ingenieur Hermann Tilke für den Aufbau der Strecke verantwortlich, stattdessen machen das die Verantwortlichen vor Ort selbst. Tilke hat die Befestigung der Gully-Deckel mit Argus-Augen überwacht. Fehlt diese Ecpertise etwa?

11:54 Uhr
Verstappen: So wird's spannender
Max Verstappen erzählt, dass über 300 Gully-Deckel kontrolliert werden müssen. Gar nicht so schlimm, denn "die verlorene Track-Time macht es unvorhersehbarer und spannender, wenn wir ins Quali gehen." Auch ein Ansatz.

11:51 Uhr
Fleißige Marshalls
Die Streckenposten laufen nun jeden Gully-Deckel auf der Strecke ab und kontrollieren, ob sie fest sind. Was für ein Zirkus

11:50 Uhr
Der Unglücks-Truck

Das ist der Truck, der Russells Williams mit Öl besudelte - Foto: LAT Images

11:46 Uhr
Horner verteidigt Gasly mit Verstappen-Lob
Christian Horner nimmt einmal mehr Druck von seinem Neuzugang Pierre Gasly: "Er wurde in jedem Rennen besser. Und man darf nicht vergessen, dass er neben einem Fahrer sitzt, der aktuell das heißeste Eisen der Formel 1 ist"

11:32 Uhr
Erstes Training abgebrochen
Weil die Strecke jetzt erst ausgebessert werden muss, wird das erste Training nicht noch einmal gestartet. Die Teams müssen also auf jede Menge Daten verzichten.

11:25 Uhr
Russell zum Unfall
"Ich bin auf der Geraden gefahren, normale Linie, hab es getroffen, es gab einen riesen Schlag durch meinen Körper, der Motor war sofort aus und der Unterboden zerstört. Ich war auf der ganz normalen Linie", erklärte Russell den Vorfall. "Ich bin okay, ich bin ein harter Junge"

11:13 Uhr
ROTE Flagge
Weil George Russell sich seinen Unterboden zerstörte, musste die Session zwecks Reinigungsarbeiten unterbrochen werden. Der Brite musste seinen Williams sogar abstellen.

11:00 Uhr
GRÜN
Das erste Training der Formel 1 in Aserbaidschan hat begonnen. Wie immer haben die Akteure 90 Minuten und dabei einen zusätzlichen Reifensatz für die ersten 40 Minuten.

10:55 Uhr
Wetter-Update
Bei 16 Grad ist es in Baku zwar nicht heiß, doch die Sonne scheint unermüdlich. Daher ist der Asphalt bereits 39 Grad warm.

10:45 Uhr
Ricciardo auf dem Podium?
Daniel Ricciardo hat für den Aserbaidschan GP ein hohes Ziel. Das Podium soll her, ganz im Stile von Sergio Perez, der bereits mehrfach auf dem Straßenkurs in die Top-3 fuhr. So will der Australier es schaffen:

10:37 Uhr
Räikkönen setzt sich für Giovinazzi ein
Antonio Giovinazzi wurde von den Medien heftig kritisiert. Sein erfahrerener Teamkollege Kimi Räikkönen stärkt ihm jedoch den Rücken. Die Kritik sei nicht gerechtfertigt. Mehr dazu hier:

10:31 Uhr
Aggressive Herangehensweise hilft bei Attacke auf Hamilton
In dieser Saison fährt Valtteri Bottas so stark wie noch nie. Trotzdem liegt Lewis Hamilton leicht vorne. Ein aggressiverer Setup-Ansatz hilft dem Finnen dabei, dass er so nah dran ist.

10:24 Uhr
Die Nachlese
Der Freitag ist der Start der Track-Action in Baku. Doch schon am Donnerstag ist viel passiert. Was genau, das könnt ihr in unserer Nachlese zum Donnerstag erfahren.

10:19 Uhr
TV-Programm und Zeitplan
Das vierte Wochenende der Formel 1 2019 wird natürlich auch wieder übertragen. Wo, was und wann es aus der Königsklasse etwas zu sehen gibt, das erfahrt ihr hier:

10:15 Uhr
Hallo zum 1001. GP-Wochenende!
Nach einer kurzen Pause nach dem China GP melden wir uns nun wieder zum jüngsten GP im Kalender: Seit 2016 wird in Aserbaidschan durch die Straßen von Baku gefahren. Tatsächlich hat sich der Stadtkurs schon zum kleinen Klassiker gemausert: Die letzten Rennen waren völlig irre. Ob uns das auch 2019 erwartet? Schauen wir mal, was der Trainingstag heute hergibt.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video