Formel 2

Formel 2 Baku: Matsushita auf Pole, Schumacher stark

Nobuharu Matsushita startet beim Hauptrennen der Formel 2 in Aserbaidschan von Pole. Nyck de Vries und Luca Ghiotto dahinter. Mick Schumacher stark.
von Christian Menath

Motorsport-Magazin.com - Honda-Junior Nobuharu Matsushita startet beim Hauptrennen der Formel 2 in Aserbaidschan von der Pole Position. In einem spannenden Qualifying setzte sich Matsushita in letzter Sekunde gegen McLaren-Junior Nyck de Vries und den Meisterschaftsführenden Luca Ghiotto durch.

Dabei war lange Zeit gar nicht klar, ob das Qualifying wie geplant stattfinden kann. Das 1. Freie Training der Formel 1, das unmittelbar zuvor stattfand, musste abgebrochen werden, weil sich ein Gullydeckel gelöst hatte.

Wegen Reparaturarbeiten und weil auch alle anderen Kanaldeckel überprüft werden mussten, begann das Qualifying der Formel 2 in Aserbaidschan mit einer halben Stunde Verspätung.

Weil Sean Gelael nach wenigen Minuten auf der Strecke stehen blieb, musste die Session kurz unterbrochen werden. Allerdings blieb genügend Zeit, um das Qualifying mit voller Länger wiederaufzunehmen.

Mick Schumacher qualifiziert sich auf P6

Für Mick Schumacher lief das Qualifying erfreulich. Hinter Sergio Sette Camara und Jordan King qualifizierte er sich auf Rang sechs und war damit stärkster Rookie. Antoine Hubert, größter Rookie-Konkurrent, warf eine starke Runde in der Zielkurve weg und wurde Neunter.

Schumacher bestreitet in Baku seine zweite Formel-2-Runde. In Bahrain qualifizierte er sich auf Rang zehn und belegte im Hauptrennen Rang acht. Von Pole Position aus ins Sprintrennen gestartet landete er am Ende auf Rang sechs.

"Ich fühlte mich schon im Training ziemlich wohl im Auto, denn ich bin schon in Macau gefahren. Dort gibt es sehr ähnliche 90-Grad-Kurven", sagt Schumacher. "Meinen ersten Run auf den Options habe ich nicht ganz optimal hinbekommen, aber da hatte die Strecke natürlich auch nicht so viel Grip wie sie hätte haben sollen, weil die F1 nicht gefahren ist."

Selbst mit seinem deutlich besseren zweiten Schuss ist Schumacher nicht komplett zufrieden. "Ich war nicht bei 100 Prozent, aber mit P6 können wir schon happy sein."


Weitere Inhalte:
nach 10 von 12 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video