Formel 1

Formel 1 Ticker-Nachlese: Testfahrten 2019 in Barcelona - Tag 7

Zeitenjagd am vorletzten Test-Tag in Barcelona. Gasly crasht Red Bull. Ferrari mit neuer Bestzeit. Alle News und Infos im Ticker.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

+++ Hier geht es zum Live-Ticker vom letzten Testtag: +++

18:06 Uhr
Best of
Wie Charles Leclerc die absolute Bestzeit und Pierre Gasly seinen Red Bull pulverisiert hat, lest ihr in unserer Tageszusammenfassung des Donnerstags.

18:00 Uhr
Feierabend!
Das wars, keine besonderen Vorkommnisse mehr in diesen letzten Minuten nach der Unterbrechung.

Pos Fahrer Team Zeit Reifen Runden
1 Leclerc Ferrari 1:16.231 C5 138
2 Albon Toro Rosso 1:16.882 C5 118
3 Norris McLaren 1:17.084 C5 84
4 Gasly Red Bull 1:17.091 C5 65
5 Ricciardo Renault 1:17.204 C5 65
6 Hülkenberg Renault 1:17.496 C5 73
7 Stroll Racing Point 1:17.556 C5 103
8 Giovinazzi Alfa Romeo 1:17.639 C5 71
9 Grosjean Haas 1:17.854 C4 16
10 Hamilton Mercedes 1:18.097 C2 85
11 Russell Williams 1:18.130 C5 140
12 Magnussen Haas 1:18.199 C3 53
13 Bottas Mercedes 1:18.862 C3 97

17:58 Uhr
Grosjeans Spätlese
Der Gourmet knallt zum Abschluss nochmal eine persönliche Bestzeit raus, schmeckt aber eher nah Fastfood. Mit 1:17.854 fährt er auf dem C4-Reifen vor auf Position neun.

17:55 Uhr
GRÜN
Stoiber brauchte zehn Minuten vom HBF bis zum Flughafen, das schaffen die Piloten dann heute nicht mehr. Aber fünf Minuten wird dann heute doch noch gefahren. Bottas, Ricciardo, Giovinazzi, Albon und Grosjean sind gleich auf der Strecke.

17:52 Uhr
Es fährt ein Bottas...
Nach nirgendwo. Der Finne ist mit seinem Silberpfeil ans Ende der Boxengasse gefahren, doch das Licht zeigt weiter Rot.

17:50 Uhr
Heute noch...
Ay, dios mio! Also wenn ein Auto nicht gerade auf der Start- und Zielgeraden ausrollt, dauert das mit der Bergung schon seine Zeit. Jetzt sind es nur noch zehn Minuten, und der Ferrari wurde immer noch nicht abgeschleppt...

17:40 Uhr
ROT
Genau 20 Minuten vor Schluss haben wir die dritte rote Flagge. Leclerc ist im zweiten Sektor ausgerollt. Das sieht nach einem Defekt aus, und zwar in Turn 9.

17:33 Uhr
Kommt noch jemand?
Aktuell sind nur Albon, Ricciardo und Russell unterwegs. Hotlaps sind nicht zu sehen. Ob noch jemand eine Last-Minute-Attacke versucht?

17:25 Uhr
100er Club
Mit Albon hat ein vierter Pilot die 100er-Marke überschritten. Leclerc ist mittlerweile bei 129 Runden und dreht aktuell auf dem C4-Reifen seine Kreise um den Circuit de Barcelona-Catalunya.

17:19 Uhr
Grosjeans erste Zeit
Als einziger fährt Grosjean im Moment schnelle Zeiten. Jetzt hat er mal mit einer 1:18.960 begonnen. Damit kommt er aber gerade nicht vom letzten Platz weg.

17:17 Uhr
Haas ist zurück
Einige Teams haben sich inzwischen auf die Strecke begeben. Auch Romain Grosjean, der nach dem Auspuff-Leck über drei Stunden lang nicht fahren konnte. Jetzt läuft der Haas scheinbar wieder. Albon, Ricciardo, Giovinazzi, Russell und Bottas sind ebenfalls unterwegs.

17:06 Uhr
GRÜN
Die letzte Stunde wird von Daniel Ricciardo eröffnet, der sofort wieder rausfährt. Alle anderen bleiben mal in der Box.

17:04 Uhr
Stroll in Problemen
Da steht er, der Racing Point. Beziehungsweise, da stand er. Jetzt ist er auf dem Weg zurück zur Box, auf der Ladefläche eines Abschlepp-Trucks.

Lance Strolls defekter Racing Point - Foto: LAT Images

16:56 Uhr
Defekt?
Sieht so aus, als ob Stroll auf der Gegengeraden ausgerollt ist. Der erste Geländewagen ist schon vor Ort.

16:55 Uhr
Stroll steht
George Russell kommt an die Box. Lance Stroll steht in Kurve 9, wird gemeldet. Noch keine weiteren Infos.

16:53 Uhr
ROT
Nächste Rotphase. Stroll und Russell waren gerade unterwegs.

16:52 Uhr
100er-Club
Heute eingezogen: Leclerc mit 126 Runden, Stroll mit 102 Runden und Russell mit 118 Runden. Außerdem fuhr Mercedes insgesamt 165 Runden, wenn man Bottas und Hamilton zusammenzählt. Das gilt auch für Renault, dort schafften Ricciardo und Hülkenberg gemeinsam 114 Runden. Von Haas haben wir seit der Mittagspause nichts gesehen.

16:48 Uhr
Gasly-Longrun
Sehr clever von Red Bull. Auch wenn es keine Absicht war. Ja, dort ärgert man sich sicher noch mehr als wir es tun. Wir haben eigentlich keinen Plan. Denn Max Verstappen musste gestern seine Rennsimulation nach Ausritt abbrechen. Und heute versenkt Gasly das Auto zu Beginn des zweiten Stints im Reifenstapel. Seine davor abgespulten C3-Runden schwankten Stark zwischen 1:23 und 1:25. Und jetzt bauen die Red-Bull-Leute in der Boxengasse die Anlage ab, die für Boxenstopps benötigt wird. Gut möglich, dass sie morgen nur noch kurze Runs fahren wollen, und das Projekt "Rennsimulation" aufgeben.

16:44 Uhr
Leclerc-Longruns
Bei Leclerc sind wir uns leider nicht ganz sicher, auf welchen Reifen er fuhr. Den ersten Stint dürfte er auf C2 gefahren sein. Nach 19 vollen Runden kam die rote Flagge raus - zu dem Zeitpunkt fuhr Leclerc konstant 1:23er-Zeiten. Nach der roten Flagge kam Leclerc wohl mit neuen C2-Reifen wieder raus, und fuhr sieben Runden lang im Bereich von 1:21. Dann kam Verkehr, danach kam er nicht mehr unter die 1:22er-Marke. Auf seinem gegenwärtig dritten Stint begann er mit zwei 1:19er-Runden, bevor er etwa sechs Runden 1:20 fuhr, und schließlich in den 1:21er-Bereich abfiel.

16:37 Uhr
Bottas-Longruns
Jetzt sehen wir uns einmal die Longruns von Valtteri Bottas an: Er begann auf C3-Reifen. 18 Runden plus In- und Outlap. Begonnen mit 1:22.8. Die Mehrheit der Runden lag zwischen 1:23.8 und 1:24.3. Dann wechselte er auf C2-Reifen, und fuhr 20 Runden lang fast nur Zeiten im Bereich von 1:22. Nur die letzten beiden Runden lagen über 1:23. Dann wechselte er noch einmal auf C2, aber die rote Flagge kam dazwischen. Wenn er die Runden nach der Rotphase auf dem gleichen Reifen fuhr, dann waren das beeindruckend konstante Runden im Bereich von 1:21.

16:31 Uhr
Bottas kehrt zurück
Valtteri Bottas kommt wieder auf die Strecke, während Leclerc, Ricciardo und Russell weiterhin ihre Runden drehen. Bottas' erste Runde ist gleich eine 1:18.862 - deutlich schneller als alles, was er während seiner Rennsimulation gefahren ist.

16:28 Uhr
Ricciardo-Verbesserung
Endlich ist die Zeitnehmung dem Australier mal wohlgesinnt. Ricciardos 1:17.493 lässt sie gelten - damit fährt der Australier vor auf Platz fünf, ist ganze drei Tausendstel schneller als es Nico Hülkenberg am Vormittag war.

16:24 Uhr
Formel-2-Update
In Jerez ist zwischenzeitlich der erste Testwoche der Formel 2 zu Ende gegangen. Mick Schumacher sicherte für Prema die Wochenbestzeit. Zwei Zehntel Vorsprung waren es am Ende auf Jack Aitken - wie an den Vortagen hat sich in der Nachmittagssession nichts mehr verändert, da die Teams sich auf Longruns fokussierten.

16:18 Uhr
Bottas an der Box
Jetzt kommt Valtteri Bottas an die Box. Und scheint auch dort zu bleiben - jedenfalls hat Mercedes es nicht eilig, ihn noch einmal rauszuschicken. Damit sind im Moment nur Leclerc und Russell auf der Strecke.

16:17 Uhr
Ricciardo-Verbesserung?
Es bleibt beim "Vielleicht?" Ricciardos letzte Runde war eine 1:17.789, doch auf dem Zeitenmonitor wird noch immer eine 1:19.253 als die schnellste Runde von ihm ausgewiesen.

16:15 Uhr
Leclerc an der Box
Leclerc war gerade an der Box, hat die Reifen gewechselt und ist jetzt weider auf der Strecke. Seine erste Runde ist eine 1:19.561. Bottas fährt weiter, nach einigen ungleichmäßigen Runden hat er sich jetzt bei hohen 1:20er-Zeiten eingependelt.

16:10 Uhr
Nächster Haas-Defekt
Wem außerdem aufgefallen ist, dass noch kein Haas auf der Strecke war - richtig. In der Mittagspause hat Haas ein Auspuff-Leck gefunden. Daher kann Romain Grosjean, der eigentlich von Kevin Magnussen hätte übernehmen sollen, nicht rausfahren. Haas arbeitet daran.

16:08 Uhr
Bottas und Leclerc im Verkehr
Was auch immer der Plan bei den beiden ist - jetzt macht ihnen Verkehr die ganze Geschichte zunichte. Zuerst läuft Leclerc auf Lance Stroll auf. Dann nimmt er raus, um aus der Dirty Air des Racing-Point-Fahrers zu kommen. Dadurch ist jetzt aber Bottas auf Leclerc aufgelaufen - jetzt hat Bottas kurz rausgenommen, um wieder Abstand zu Leclerc zu gewinnen.

16:04 Uhr
Gasly OK
Red Bull vermeldet noch einmal offiziell, dass bei Pierre Gasly alles in Ordnung ist. Das Auto ist zurück an der Box, die Mechaniker stürzen sich auf die Untersuchung.

16:02 Uhr
Zwischenstand nach 6 Stunden
Da hat sich nicht wirklich etwas verändert. Ricciardo fuhr vielleicht schneller, vielleicht auch nicht - wir wissen es nicht.

Pos Fahrer Team Zeit Runden
1 Leclerc Ferrari 1:16.231 93
2 Albon Toro Rosso 1:16.882 94
3 Norris McLaren 1:17.084 72
4 Gasly Red Bull 1:17.091 65
5 Hülkenberg Renault 1:17.496 73
6 Stroll Racing Point 1:17.556 77
7 Giovinazzi Alfa Romeo 1:17.639 60
8 Hamilton Mercedes 1:18.097 85
9 Russell Williams 1:18.130 83
10 Magnussen Haas 1:18.199 53
11 Ricciardo Renault 1:19.253 28
12 Bottas Mercedes 1:22.150 58

15:55 Uhr
Ricciardo verbessert sich
Daniel Ricciardo ist ebenfalls auf der Strecke, und verbessert seine Zeit. Der Meinung ist jedenfalls jener Teil des Zeitenmonitors, die die aktuelle Runde zeigt. Diese Spalte schreibt Ricciardo eine 1:18.310 zu. Die Spalte "Beste Runde" bleibt jedoch stur auf 1:19.253 stehen. Ricciardo kommt schließlich an die Box.

15:49 Uhr
Wohin mit Renn-Sims?
Das können wir uns jetzt fragen. Bottas, Leclerc und Gasly waren mitten in Rennsimulationen. Mal schauen, wie es weitergeht. Leclerc fährt jedenfalls durch und zwei Zeiten im 1:21-Bereich. Bottas kommt ebenfalls wieder auf die Strecke.

15:43 Uhr
GRÜN
Die Absperrung wurde für gut befunden, der Test wird wieder freigegeben. Williams schickt George Russel raus, und Charles Leclerc folgt ihm.

15:41 Uhr
Gasly-Spuren
Es tauchen erste Bilder von der eigentlichen Kurve auf, mit Reifenspuren, die zumindest mehr Aufschluss über den Abflug geben. Es sieht so aus, als ob Gaslys Red Bull beim Einlenken ausbrach und dann außer Kontrolle geradeaus durch die Kurve und raus ins Kiesbett schlitterte. Möglicherweise stellte er sich quer, das ist aber schwer zu sagen. Und die Ursache ist genauso wenig zu identifizieren.

15:36 Uhr
Gasly im Paddock
Gasly selbst ist inzwischen schon im Paddock angekommen. Wahrscheinlich wird er sich wie Vettel allerdings einem Pflichtbesuch im Medical Center unterziehen müssen. Sein Red Bull ist inzwischen bereits verhüllt und wurde auf die Ladefläche des Abschlepp-Trucks gehoben. Die Streckenposten arbeiten daran, die TecPro-Barriere wieder hinzubekommen.

15:31 Uhr
Reparatur steht an
Nicht nur bei Red Bull kommt viel Arbeit auf sie zu. Auch die Streckenposten werden jetzt zu tun haben. Der Einschlag hat in der TecPro-Barriere Spuren hinterlassen, die sieht sehr zerknittert aus. Mal schauen, was hier getauscht oder gerichtet werden muss.

15:28 Uhr
Gasly in Rennsimulation
Zum Zeitpunkt des Unfalls war Gasly mitten in einer Rennsimulation. Nach einem Start auf C3-Reifen kam er drei Runden vor dem Unfall an die Box und wechselte auf C2-Reifen. Nach der Outlap fuhr er zuerst eine 1:22.7, dann eine 1:22.9, dann flog er in der Mitte der nächsten Runde ab.

15:26 Uhr
Gaslys 2. Crash
Für Pierre Gasly ist das der zweite Abflug während diesem Test. Schon in der Vorwoche hat er den Red Bull in der Absperrung geparkt, nachdem er beim Rausbeschleunigen aus der Haarnadel das Heck verloren hat. Auch wenn Gasly selbst okay ist - das Auto ist es diesmal definitiv nicht. Unwahrscheinlich, dass wir Red Bull heute noch einmal sehen.

15:23 Uhr
Gasly-Crash
Der Red Bull steht vor der schnellen Linkskurve links im Kiesbett. Das Heck ist komplett zerstört, die Front ebenfalls beschädigt. Der Heckflügel ist auf den Bildern der Überwachungskamera nirgends zu sehen, könnte aber noch in der dort vor dem Reifenstapel stehenden TecPro-Absperrung stecken. Der Abschlepp-Truck ist auch schon da.

15:20 Uhr
Gasly abgeflogen
Es ist der Red Bull von Pierre Gasly. Das Auto ist schwer beschädigt, Gasly aber bereits ausgestiegen.

15:18 Uhr
ROT
Ein großer Einschlag in Kurve 9. Ein Auto steht neben der Absperrung im Kies, das Heck ist schwer beschädigt.

15:11 Uhr
Bottas stoppt
Bei Mercedes hat man das auch beobachtet. Bottas kommt zum Stopp. Er dürfte sich neue C2-Reifen geholt haben, damit kommt er jetzt wieder auf die Strecke.

15:09 Uhr
Bottas-Update
Dieser C2-Run von Bottas dauert an. Jetzt ist er allerdings zum ersten Mal über die 1:23 geklettert. Scheinbar baut der Reifen langsam etwas ab.

15:08 Uhr
Zwischenstand nach 5 Stunden
Natürlich ist die Zeit von Bottas nicht wirklich aussagekräftig - und so, wie es aussieht, werden wir in den nächsten Minuten nicht viele Veränderungen sehen. Die meisten Fahrer sind gerade auf Longruns unterwegs, einige tief in kompletten Rennsimulationen.

Pos Fahrer Team Zeit Runden
1 Leclerc Ferrari 1:16.231 71
2 Albon Toro Rosso 1:16.882 85
3 Norris McLaren 1:17.084 72
4 Gasly Red Bull 1:17.091 57
5 Hülkenberg Renault 1:17.496 73
6 Stroll Racing Point 1:17.556 65
7 Giovinazzi Alfa Romeo 1:17.639 52
8 Hamilton Mercedes 1:18.097 85
9 Russell Williams 1:18.130 69
10 Magnussen Haas 1:18.199 53
11 Ricciardo Renault 1:19.759 13
12 Bottas Mercedes 1:22.150 40

14:57 Uhr
Bottas
Seit er von den C3 auf den etwas härteren C2 gewechselt hat, fährt Bottas konstant 1:22er-Zeiten. Leclerc hat seinen Run mit 1:22er-Zeiten begonnen, fällt jetzt aber in den 1:23er-Bereich.

14:51 Uhr
Strecke füllt sich
Womöglich gehen jetzt auch alle anderen auf Rennsimulation. Leclerc, Gasly, Norris kommen alle raus, fahren einmal durch die Box und dann wieder auf die Strecke. Wahrscheinlich mit Übungsstart an der Boxenausfahrt.

14:45 Uhr
Bottas stoppt
Und kommt wieder raus. Sieht tatsächlich nach Rennsimulation aus. Am Ende fuhr er noch 1:24.7, vermutlich auf C3-Reifen. Jetzt scheint ihm Mercedes die etwas härteren C2-Reifen mitgegeben zu haben. Damit beginnt Bottas gleich einmal im 1:22-Bereich. Außerdem fährt jetzt auch Daniel Ricciardo, aber mit etwas mehr Tempo: Gerade hat er eine 1:19.759 gefahren.

14:32 Uhr
Leclerc wieder rein
Ferrari ziert sich noch. Leclerc kommt doch wieder an die Box. Lance Stroll kehrt wieder auf die Strecke zurück. Bottas fährt weiterhin im tiefen 1:24-Bereich.

14:30 Uhr
Leclerc taucht kurz auf
Bottas war für ein paar Minuten alleine auf der Strecke, jetzt schließt sich Charles Leclerc an. Der Ferrari-Pilot ist soeben rausgefahren. Bottas ist schon auf seiner elften Runde und begann im 1:22er-Bereich, fiel dann in den 1:23er-Bereich, und ist jetzt im 1:24er-Bereich angekommen. Leclerc fährt indes einmal durch die Box, dann wieder raus.

14:21 Uhr
Bottas dreht Runden
Kann gut sein, dass Bottas tatsächlich schon seine Rennsimulation begonnen hat. Er fährt jetzt konstant tiefe 23er-Zeiten. Sonst ist nur Russell auf der Strecke, der im Schnitt zwei Sekunden langsamer ist. Stroll ist wieder zurück an der Box.

14:16 Uhr
Gemütlicher Auftakt
Keiner der drei Fahrer macht Anstalten, sich wieder an die Zeitenjagd zu machen. Bottas fuhr raus, dann rein, dann gleich wieder raus. Gut möglich, dass sie jetzt gleich ihre Rennsimulation beginnen. Bei McLaren hat man in der Boxengasse groß aufgebaut und simuliert eine Startaufstellung.

14:08 Uhr
Man traut sich
George Russell kehrt auf die Strecke zurück, er ist der erste. Williams hat am Vormittag 46 Runden erledigt. Außerdem sind sie nicht mehr die Letzten. Die schlechte Nachricht ist allerdings, dass Magnussen vor ihm auf C3-Reifen fuhr, Russell allerdings schon auf C5. Hinter ihm kommt gerade auch Lance Stroll auf die Strecke. Und da taucht jetzt Valtteri Bottas auf.

14:00 Uhr
GRÜN
Der Nachmittag beginnt. Wir erwarten jetzt weniger Zeitenjagd, und mehr Test-Programm. Rennsimulationen haben sich angekündigt. Sofort loslegen will aber niemand, die Strecke bleibt leer.

13:52 Uhr
Rennsimulationen angekündigt
Valtteri Bottas hat schon angedeutet, dass Mercedes heute am Nachmittag eine Rennsimulation fahren wird. Charles Leclerc ist da etwas deutlicher - er kündigt die Ferrari-Rennsim für diesen Nachmittag an. Wird interessant, das zu verfolgen und danach zu analysieren.

13:45 Uhr
Ferrari kann mehr
Charles Leclerc verbringt den zweiten Teil seiner Mittagspause nicht mit Essen, sondern mit uns Medien. Wir fühlen uns sehr geehrt. Wobei wir fürchten, dass ihn Ferraris PR-Abteilung dazu gezwungen hat. Egal, jedenfalls meint Leclerc, dass das natürlich noch nicht Vollgas war. Er glaubt auch nicht daran, dass ein anderes Team bereits Vollgas fährt. Da würden wir uns anschließen.

13:40 Uhr
Big Bottas
Valtteri Bottas hat sich vorhin in seiner Medienrunde noch zu seinem Körpergewicht geäußert. Es gibt ja neue Regeln zum Gewicht. Bottas muss also nicht mehr hungern - früher war er nämlich oft krank, weil er zu wenig Gewicht hatte, das gibt er heute zu. Über den Winter hat er endlich einmal zulegen können, und ist das Problem (hoffentlich) los. Gemeinsam mit dem Bart macht das schon zwei signifikante Änderungen - mal schauen, ob wir in Melbourne auch auf der Rennstrecke einen neuen Valtteri Bottas sehen werden.

13:30 Uhr
Leclerc findet Safety Car
Charles Leclerc hat gerade auch zum ersten Mal für die Saison 2019 mit dem Safety Car Bekanntschaft gemacht. Nein, dabei handelt es sich nicht um eine überaus realistische Rennsimulation. Nach dem Ende der Session fungierte das Safety Car für Leclerc auf dem Weg zu seinem Übungsstart als Führungsfahrzeug.

Leclerc hinter dem Safety Car - Foto: LAT Images

13:21 Uhr
Ergebnis - REIFEN-UPDATE
Unsere Vermutungen, dass es heute mit den extraweichen C5-Reifen zur Sache ging, wird von Pirelli bestätigt. Aus der Reihe tanzen nur Hamilton und Magnussen. Hamilton hat nach seiner C2-Zeit von heute morgen nichts Schnelleres versucht. Wenn wir seine C2-Zeit aber mittels der von Pirelli angegebenen Performance-Unterschiede zu einer C5-Zeit umrechnen, kommen wir auf 1:16.2 - praktisch gleich schnell wie Leclerc.

Pos Fahrer Team Zeit Reifen Runden
1 Leclerc Ferrari 1:16.231 C5 56
2 Albon Toro Rosso 1:16.882 C5 75
3 Norris McLaren 1:17.084 C5 66
4 Gasly Red Bull 1:17.091 C5 44
5 Hülkenberg Renault 1:17.496 C5 73
6 Stroll Racing Point 1:17.556 C5 37
7 Giovinazzi Alfa Romeo 1:17.639 C5 49
8 Hamilton Mercedes 1:18.097 C2 85
9 Russell Williams 1:18.130 C5 45
10 Magnussen Haas 1:18.199 C3 53

13:17 Uhr
Formel-2-Update
Noch ein Formel-2-Update. An den Zeiten vom Vormittag hat sich nichts mehr geändert, Mick Schumacher (Prema) ging dort mit seiner ersten Bestzeit in die Mittagspause. Hinter ihm folgten Jack Aitken (Campos), Louis Deletraz (Carlin), Nicholas Latifi (DAMS) und Nyck de Vries (ART). In Jerez startet gerade die Nachmittags-Session

13:10 Uhr
Startübung zum Abschluss
Leclerc stand zur vollen Stunde noch an der Boxenausfahrt, und fuhr dann raus. Jetzt macht er - trotz abgelaufener Zeit - eine Startübung in der Startaufstellung. Allerdings ist er dort ganz allein.

12:57 Uhr
Nimmersatt
Ferrari bekommt nach den bitteren Tagen vorgestern und gestern heute gar nicht genug davon, der Konkurrenz wieder auf der Nase rumzutanzen. 1:16.231 Minuten jetzt schon. Gestern haben wir und noch gefragt, wer zuerst 1:16er-Runden schafft, jetzt können wir schon an die 15 denken.

12:55 Uhr
Knapp vorbei
...ist auch daneben. Gasly verpasst mit einer 1.17.300 Minuten knapp seine eigene Bestzeit bisher. Norris und Hülkenberg auch noch unterwegs in den Schlussminuten. Genauso Albon, aber langsam.

12:49 Uhr
Mercedes-Programm
Valtteri Bottas hat vor seinem Stint heute Nachmittag gerade noch schnell mit uns gesprochen. So ganz wollte er gegenüber Motorsport-Magazin.com noch nicht mit der Sprache raus, aber gleich dürfen wir offenbar eine Rennsimulation vom Finnen erwarten. Morgen sollen dann endlich auch bei Silber Shortruns folgen - mit weichen Reifen. "Aber Quali-Sim würde ich das noch nicht ganz nennen", meint Bottas.

12:47 Uhr
Leclerc schleift Bestzeit
Und weiter gehts. Nächster Schuss auf C5. 1:16.361 Minuten für den Ferrari-Piloten. Das sind jetzt sicher schon halbwegs ernste Quali-Runs.

12:43 Uhr
Schorsch schaffts
George Russell reicht die rote Laterne endlich weiter. Williams vorbei an Haas. 1:18.130 Minuten für den Briten von den Briten. Leclerc übrigens zurück an der Box. So ließ sich erspechten: Es waren die C5.

12:39 Uhr
Antzyklus-Hülk
Nico Hülkenberg ist bekanntlich ein ganz harter Junge. Heute aber vor allem seine Reifen. Der Renault widersetzt sich hier nämlich seit eine halben Ewigkeit dem weichen Trend und kurvt einfach mal mit C1 rum. Fataler Renault-Fehler?! Ne, Quatsch ... Die haben schon ihre Gründe.

12:35 Uhr
Bestzeit Ferrari!
Jetzt aber: Ferrari back on top! Charles Leclerc macht mal etwas ernster. 1:16.658 Minuten! Neue Gesamtbestzeit der diesjährigen Testfahrten. Und nur noch eine halbe Sekunde hinter der Barcelona-Pole von Lewis Hamilton im Vorjahr. Aber welcher Reifen war das? Noch C4? Dann wäre die halbe Sekunde alleine mit C5 noch drin. Aber: Eigentlich gibt es so weiche Gummis hier am Rennwochenende auch gar nicht.

12:34 Uhr
Russell knabbert
Der Brite verbessert sich auf 1:18.348 Minuten. Damit sind es nur noch eineinhalb Zehntel bis zum Neunten, Magnussen. Komm schon Williams!

12:29 Uhr
Die Jagd geht weiter
Wie immer ist schwer zu erkennen, ob es C4 oder C5 ist - aber gerade ballern alle auf jeden Fall mit den weichen Reifen um den Kurs hier. Albon, Russell, Hamilton, Giovinazzi heißen die Herren, die eine halbe Stunde vor Mittag nochmal alles aufmischen könnten.

12:24 Uhr
Leclerc schafft die Bestzeit! Fast ...
1:16.949 Minuten für den Ferrari-Neuzugang. War das C4 oder C5? Für die absolute Bestzeit (auch der ganzen Testfahrten) reicht das aber knapp nicht.

12:20 Uhr
Russell
Auch Williams gibt langsam, aber sicher mehr Gas. 1:18.616 auf den offenbar weichsten Reifen richen trotzdem nicht für einen Sprung nach vorn.

12:17 Uhr
Albon ...
Ja, was sollen wir denn noch sagen. Mit 1:16.882 hat sich Albon erneut verbessert, nachdem er kurz an der Box war. Leclerc kommt jetzt rein.

12:13 Uhr
Leclerc kommt ran
Beinahe wäre Albon seine Bestzeit schon wieder los - Leclerc fährt eine 1:17.056, das reicht für Platz 2 hinter dem Toro Rosso. Außerdem hat Leclerc ihm die Mittelsektor-Bestzeit wieder abgenommen.

12:09 Uhr
Albon an die Spitze
Sie können es einfach nicht lassen. Wieder schickt Toro Rosso Albon raus auf die Strecke. Diesmal legt Albon eine absolute Bestzeit im Mittelsektor hin, und übernimmt mit 1:16.981 die Führung. Wieder C5, vermuten wir.

12:05 Uhr
Kurze Ruhephase
Damit ist die Strecke fast ganz leer. Norris ist wieder rausgekommen, jetzt fährt Hülkenberg los.

12:03 Uhr
Leclerc mischt mit
Jetzt mischt sich auch Ferrari an der Spitze ein. 1:17.253 für Leclerc, damit platziert er sich hinter Norris und Gasly auf Platz 3. Dann lässt er eine Cooldown-Runde folgen, und versucht noch eine schnelle Runde. Die wird aber nichts, Leclerc bricht ab und kommt in die Box.

12:00 Uhr
Zwischenstand nach 3 Stunden
Norris bleibt also in Führung. Sobald wir mehr über die Reifen wissen, ergänzen wir - aber wir vermuten weichere Reifen für die führende Gruppe. Womöglich C5.

Pos Fahrer Team Zeit Runden
1 Norris McLaren 1:17.084 43
2 Gasly Red Bull 1:17.091 38
3 Albon Toro Rosso 1:17.426 49
4 Hülkenberg Renault 1:17.496 47
5 Stroll Racing Point 1:17.556 36
6 Giovinazzi Alfa Romeo 1:17.969 42
7 Hamilton Mercedes 1:18.097 53
8 Magnussen Haas 1:18.199 53
9 Leclerc Ferrari 1:18.344 31
10 Russell Williams 1:19.232 30

11:59 Uhr
Wird nichts für Albon
Da hat er wohl einen Fehler im Mittelsektor eingebaut. Sechs Sekunden ist er weg von einer vernünftigen Zeit.

11:55 Uhr
Noch ein Toro-Rosso-Versuch
Da haben sie noch immer nicht genug. Albon nimmt einen weiteren Anlauf, fährt eine 1:17.279. Damit bleibt er auf Platz drei, versucht aber gleich noch einmal nachzulegen - mit absoluter Bestzeit im ersten Sektor.

11:52 Uhr
Albon wird nicht schneller
Welche Reifen Albon auch bei seinem letzten Run drauf hatte, sie schafften keine zweite schnelle Runde. Nur eine 1:18.086 für den Toro Rosso. Norris ist jetzt schon länger unterwegs, und fährt konstant 1:23.

11:45 Uhr
Albon und Stroll greifen an
Toro Rosso hat noch nicht genug. Nächster Anlauf für Alex Albon, diesmal wird es eine 1:17.436. Damit bleibt er auf Platz 3, hat sich aber Bestzeit im ersten Sektor geholt. Stroll schiebt sich mit einer 1:17.556 näher an die Top 4 heran. Die Reihenfolge bleibt gleich: Norris-Gasly-Albon-Hülkenberg-Stroll. Stroll kommt nach einer schnellen Runde an die Box, Albon bleibt draußen.

11:42 Uhr
So, Sortierung
War das mal der große Ansturm? Gasly fuhr eine Cooldown-Runde und versuchte es noch einmal, scheiterte aber. Damit führt jetzt Norris knapp vor Gasly, und drei Zehntel dahinter folgen Albon und Hülkenberg. Die erste Zeit im 1:16-Bereich ist nicht mehr weit weg. Welche Reifen wer verwendet hat, das können wir leider nicht mit Sicherheit sagen. Wir vermuten, dass extraweiche C5-Reifen im Spiel waren, können es aber nirgends bestätigen. Müssen wohl bis zur Mittagspause warten.

11:36 Uhr
Red Bull attackiert
Die Qualifying-Simulationen gehen munter weiter - und jetzt mischt sich mit Red Bull ein Top-Team ein. Absolute Bestzeit in Sektor 2, und insgesamt schafft Pierre Gasly eine 1:17.091. Ihm fehlen nur sechs Tausendstel auf die Bestzeit von Norris. Leclerc und Hamilton sind ebenfalls auf der Strecke, aber für den Moment noch deutlich langsamer unterwegs.

11:31 Uhr
Albon scheitert
Keine neue Bestzeit. Albon nahm Norris eine halbe Zehntel in Sektor 1 ab, doch in den Sektoren 2 und 3 ist er zu langsam. Mit 1:17.426 kann er sich nur minimal verbessern. Lance Stroll bringt Racing Point im Hintergrund mal ins Spiel, mit einer 1:18.000 verbessert er sich auf Platz 5, bevor er gleich wieder an die Box kommt. Dafür kehrt Charles Leclerc auf die Strecke zurück.

11:28 Uhr
Norris an der Box
Und wie seine Gegner kommt auch Norris nach nur einer Runde gleich wieder an die Box. Wir vermuten erneut die extraweichen C5-Reifen. Alex Albon ist wieder auf der Strecke - und bläst zur Attacke. Absolute Bestzeit in Sektor 1.

11:25 Uhr
McLaren kontert
Die letzte Stunde liefert ja so richtig Unterhaltung für alle Fans der Zeitenjagd - Norris fährt Bestzeit in Sektor 1, Bestzeit in Sektor 2, und einen persönlich schnellsten Sektor 3. Das ergibt eine 1:17.084, und eine deutliche Bestzeit. Albon kommt nach seiner schnellen Runde sofort wieder an die Box. Hamilton und Magnussen machen bei der wilden Hatz an der Spitze nicht mit, fahren offenbar beide Longruns.

11:22 Uhr
Albon an die Spitze
Die Renault-Spitze wird durchbrochen - von Honda. Alex Albon fährt vor mit 1:17.480, 16 Tausendstel war er schneller als Hülkenberg. Norris, Hamilton und Magnussen sind ebenfalls auf die Strecke gekommen.

11:15 Uhr
Norris an der Box
McLaren und Renault scheinen tatsächlich reine Qualifying-Simulationen zu fahren. Wir haben zumindest den Verdacht, dass Norris gerade wie Hülkenberg auf dem weichsten C5-Reifen fuhr. Jetzt kommt er wieder an die Box, nach nur einer schnellen Runde. Hülkenberg kommt wieder auf die Strecke.

11:14 Uhr
Norris-Attacke
Die Zeitenjagd in der Formel 1 geht indessen weiter. Norris kommt im McLaren wieder auf die Strecke, legt einen absolut schnellsten Sektor 2 hin und kommt mit einer 1:17.513 bis auf wenige Tausendstel an Hülkenbergs Bestzeit ran. Vorbei schafft er es aber nicht.

11:12 Uhr
Formel-2-Test
In Barcelona ist gerade Schichtwechsel auf der Strecke, nicht viel Betrieb. Also blicken wir schnell zum Formel-2-Test in Jerez: Ferrari-Junior Mick Schumacher führt dort den Vormittag mit zwei Zehntel Vorsprung auf Renault-Junior Jack Aitken an. Allerdings hat Schumacher sich gerade gedreht und damit eine rote Flagge ausgelöst. Kein großes Problem - inzwischen ist die Strecke wieder freigegeben, und Schumacher wieder unterwegs.

11:06 Uhr
Zwischenstand nach 2 Stunden
Die Reifen sind noch unklar, aber in der Mittagspause sollte Pirelli offiziell mitteilen, wer worauf fuhr. Bei Hülkenberg soll es einer der beiden weichsten Reifen gewesen sein, C5 oder vielleicht C4. Gasly kam gerade auf die Strecke, sonst ist nur Giovinazzi unterwegs. Russell hat es endlich unter die 1:20er-Marke geschafft.

Pos Fahrer Team Zeit Reifen Runden
1 Hülkenberg Renault 1:17.496 C5? 35
2 Norris McLaren 1:17.838 C3? 23
3 Gasly Red Bull 1:17.911 C3? 28
4 Hamilton Mercedes 1:18.097 C2? 31
5 Leclerc Ferrari 1:18.344 20
6 Albon Toro Rosso 1:18.345 27
7 Giovinazzi Alfa Romeo 1:18.559 33
8 Stroll Racing Point 1:18.605 23
9 Magnussen Haas 1:18.834 39
10 Russell Williams 1:19.232 21

10:59 Uhr
Showdown!
Hülkenberg ist auf der Strecke, Norris kommt wieder raus. Die Renault-getriebenen Teams haben sich diesen Moment ausgesucht, um ein kleines Feuerwerk abzubrennen. Hülkenberg setzt sich mit 1:17.496 an die Spitze. Norris ist in Sektor 1 schneller, beginnt dann aber im hinteren Teil der Runde Zeit zu verlieren. Er kann sich nicht verbessern. Also: Renault vor McLaren.

10:54 Uhr
McLaren ist zurück
Lando Norris kommt auf die Strecke und macht dort weiter, wo Teamkollege Carlos Sainz gestern beendet hat. Mit 1:17.838 krallt er sich die Bestmarke und verdrängt Gasly. Danach kommt er sofort wieder an die Box. Magnussen dreht weiterhin unbeeindruckt davon seine Kreise.

10:48 Uhr
Strecke leert sich
Nur Magnussen dreht momentan seine Runden, fährt aber 1:21er-Zeiten. Alle anderen stehen in der Box. Damit bleibt der Zwischenstand: Gasly vor Hamilton, Hülkenberg und Leclerc.

10:45 Uhr
Schneller Vormittag
Das Tempo ist heute durch die Bank schnell. Noch keine zwei Stunden sind vorbei, und wir haben schon neun der zehn Autos unter der 1:19er-Marke. Bis auf Williams haben alle bereits schnelle Runden versucht. Nur George Russell sitzt momentan noch auf einer 1:20.342, eineinhalb Sekunden hinter dem Neunten Kevin Magnussen. Nico Hülkenberg hat gerade mit einer absoluten Bestzeit im Mittelsektor aufgezeigt, kann sich aber nicht verbessern.

10:41 Uhr
Gasly mit Bestzeit
Red Bull fährt ein etwas anderes Programm als der Rest des Feldes - Gasly kommt immer erst dann auf die Strecke, wenn der Rest in der Box steht. Jetzt fährt er mit 1:17.911 die nächste Bestzeit, fast zwei Zehntel schneller als Hamilton. Auf C3-Reifen, so sieht es zumindest aus.

10:34 Uhr
Williams-Start
Williams erlebt heute wieder einen langsamen Morgen. Nachdem Robert Kubica gestern die 100-Runden-Marke passierte, kann George Russell nach den ersten 90 Minuten des Donnerstages nur elf Runden und noch keine Rundenzeit vorweisen. Dafür hat er uns den besten Mess-Aufbau präsentiert. Aero-Rakes bis in den zweiten Stock, danke.

Williams fährt am Donnerstag weiter mit Messgeräten - Foto: LAT Images

10:29 Uhr
Leclerc vor auf 3
Noch mehr gute Nachrichten für Ferrari: Charles Leclerc kam gerade wieder auf die Strecke, wieder für ein paar schnelle Runden. Er beginnt mit einer 1:18.334, das reicht für Platz drei. Platz zwei hat sich gerade Nico Hülkenberg geschnappt, der es dem Ferrari-Piloten gleich tut und mit einer 1:18.229 knapp an Hamilton dran ist. Leclerc bleibt für einen weiteren Versuch auf der Strecke, Hülkenberg kommt wieder an die Box.

10:26 Uhr
Gute Nachrichten für Ferrari
Das Ergebnis dieser Analyse klingt für Ferrari eigentlich gut, wenn wir es aufs große Ganze umlegen. Die Felge wurde ja von einem Teil getroffen - es sollte also kein Konstruktionsfehler sein. Also geht keine Gefahr vom SF90 aus.

10:23 Uhr
Ferrari erklärt Vettel-Problem
Gestern waren sich die Ferrari-Leute noch nicht sicher, was genau am Auto von Sebastian Vettel schief ging und zum Abflug führte. Vettel hatte ein Problem mit der Aufhängung vermutet - aber jetzt hat Ferrari, nach langer Untersuchung, bekannt gegeben: Ein Felgen-Problem war es. Die Felge wurde von irgendeinem Teil getroffen, und brach dann ein paar Sekunden später.

10:16 Uhr
Hamilton-Zeit
Auf den C2, den zweithärtesten Reifen, soll Hamilton seine Zeit gefahren werden. Rechnen wir das einmal auf die weicheren Reifen um: Laut Pirelli sind die gestern von Carlos Sainz verwendeten C4 1.3 Sekunden schneller. Damit entspricht Hamiltons C2-Zeit einer 1:16.8 auf C4-Reifen. Sainz fuhr gestern real eine 1:17.144.

10:11 Uhr
Gasly und Albon pushen
Während alle anderen zurück an der Box sind, fahren Albon und Gasly auf Zeit. Albon verbessert sich nach einer Cooldown-Runde erneut, fährt jetzt 1:18.345. Gasly reiht sich hinter ihm mit einer 1:18.524 auf Platz drei ein.

10:08 Uhr
Albon zum Zweiten
Alex Albon kommt wieder auf die Strecke, und nimmt sofort wieder Fahrt auf. Auch bei diesem Run fährt er auf Zeit, und keine Rennsimulation. Mit 1:18.435 verbessert er seine bisherige Bestmarke ganz leicht.

10:03 Uhr
Zwischenergebnis nach Stunde 1
Einige Fahrer sind gerade rausgefahren und haben ein paar schnelle Runden auf Zeit gefahren. Damit übernimmt Hamilton die Spitze. Auch Leclerc und Giovinazzi lieferten Verbesserungen.

Pos Fahrer Team Zeit Runden
1 Hamilton Mercedes 1:18.097 17
2 Albon Toro Rosso 1:18.535 19
3 Giovinazzi Alfa Romeo 1:18.923 15
4 Stroll Racing Point 1:18.958 11
5 Leclerc Ferrari 1:19.032 9
6 Magnussen Haas 1:19.297 19
7 Hülkenberg Renault 1:19.689 22
8 Norris McLaren - 7
9 Russell Williams - 10
10 Gasly Red Bull - 8

09:56 Uhr
Mehr Zeiten kommen
Albon führt nach wie vor von Stroll. Dahinter kommen einige Fahrer jetzt raus und fahren ihre ersten schnellen Runden. Magnussen bricht die 1:20er-Marke mit einer 1:19.297, Leclerc kommt raus und fährt sofort 1:19.416. Hülkenberg reiht sich dahinter mit einer 1:19.689 ein.

09:54 Uhr
Hamilton dreht sich
Erwischt! Fotografen haben Lewis Hamilton auf seinen ersten Runden des Tages dabei fotografiert, wie er sich im 90-Grad-Winkel zur Rennstrecke befindet. Das gehört so nicht. Aber sonst nichts passiert. Hamilton kommt gerade wieder auf die Strecke, hat bis jetzt elf Runden gefahren.

Lewis Hamilton dreht sich in der Morgensonne - Foto: LAT Images

09:47 Uhr
Wenig los
Nachdem alle ihre ersten Ausfahrten erledigt haben, ehrt hier Ruhe ein. Albon hat nach drei schnellen Runden gerade einen Boxenstopp eingelegt, jetzt kommt er zurück auf die Strecke. Russell fuhr ein paar Runden mit geradezu gigantischen Aero Rakes über der Motorabdeckung, jetzt ist er zurück an der Box. Magnussen kommt auf die Strecke.

09:39 Uhr
Leclerc boxt
Ein kurzes Vergnügen. Auf alten Reifen kam er nur für eine Installationsrunde raus, jetzt kommt er zurück an die Box. Albon kommt gerade auf die Strecke, und fährt mit 1:18.535 sofort die schnellste Zeit.

09:35 Uhr
Ferrari auf der Strecke
Und 34 Minuten nach Testbeginn sehen wir endlich auch Charles Leclerc auf der Strecke. Der Ferrari-Pilot beginnt seine Installationsrunde.

09:34 Uhr
Stroll P1
Jetzt liefert uns Lance Stroll mit 1:19.138 die erste Zeit unter 1:20. Magnussen fährt bereits seine 12. Runde, Hülkenberg hat seinen Run nach elf Runden beendet. Giovinazzi beginnt einen längeren Run, fährt 1:21er-Zeiten. George Russell kommt auf die Strecke.

09:27 Uhr
Magnussen übernimmt
Magnussen holt sich mit einer 1:20.484 Platz eins zurück. Um schnelle Rundenzeiten geht es ihm und Hülkenberg sicher nicht, aber sie sind jedenfalls die ersten Fahrer, die ein echtes Programm abspulen. Magnussen fährt konstant 1:20er-Zeiten, Hülkenberg wurde jetzt etwas langsamer. Sonst ist nur Gasly auf der Strecke, der ist aber mit Messfahrten beschäftigt. Der Rest ist zurück an der Box.

09:22 Uhr
Noch kein Ferrari
Magnussen setzt mit 1:20.766 eine neue Bestzeit, dann löst ihn Hülkenberg mit 1:20.646 ab. Von Ferrari haben wir noch nichts gesehen - Charles Leclerc ist als einziger Fahrer an diesem Morgen noch nicht auf die Strecke gekommen.

09:18 Uhr
Kommen und Gehen
Albon kommt raus und fährt einmal eine 1:23.376, die erste echte Zeit. Dann übernimmt Magnussen mit 1:21.312 die Führung. Hamilton ist weiterhin langsam unterwegs und spult sein Programm ab. Norris und Hülkenberg kommen wieder auf die Strecke.

09:12 Uhr
Wetter
Wie gewohnt beginnen wir den Tag mit wolkenlosen Himmel, und morgentlich-kühlen Temperaturen. Sechs Grad Außentemperatur, sieben Grad Asphalttemperatur.

09:10 Uhr
Hamilton mit erster Zeit
2:01.389. Sprich, er testet irgendwas, das nichts mit Rundenzeiten zu tun hat. Gasly kommt ebenfalls auf die Strecke.

09:05 Uhr
Nur Installationsrunden
Keiner fährt eine Zeit. Stroll kam noch raus. Alle sind aber wieder zurück in der Boxengasse. Norris fuhr als einziger Fahrer über die Zielgeraden, kam dann aber am Ende der zweiten Runde an die Box. Jetzt fährt Hamilton raus.

09:00 Uhr
GRÜN
Los geht es mit dem Donnerstags-Test. Norris, Russell, Magnussen und Albon kommen sofort raus auf die Strecke. Kurz darauf kommt auch Hülkenberg.

08:59 Uhr
Ferrari stellt um
Nach den letzten zwei Tagen entscheidet Ferrari, dass es jetzt doch mehr Sinn macht, ihre Fahrer für den ganzen Tag ins Auto zu setzen. Charles Leclerc bekommt den SF90 für den kompletten Donnerstag, und Sebastian Vettel für den kompletten Freitag.

08:55 Uhr
McLaren toppt die Tabelle
Auf dem Ergebnis von gestern steht wieder mal McLaren ganz oben - nicht das erste Mal bei diesen Testfahrten. Grund dafür sind aber andere Testpläne, so fuhr Sainz gestern etwa auf dem weicheren C4-Reifen. Die Konkurrenz nutzte nur C3. Sainz war sich danach auch sicher, dass die großen Teams von Ferrari, Mercedes und Red Bull auf jeden Fall schneller können.

08:50 Uhr
Verstappen leistet sich Fehler
In kleinerem Ausmaß hat auch Red Bull nach gestern etwas nachzuholen. Max Verstappen unternahm gestern während der Nachmittags-Session einen Ausritt, das kostete wertvolle Zeit bei den Rennsimulationen.

08:44 Uhr
Die Aufstellungen
Das ist der Plan für die Teams heute und morgen. Charles Leclerc soll für Ferrari den Vormittag eröffnen. Da wird er sich freuen, denn seine zweite Testwoche verbrachte er überwiegend in der Garage. Keine zehn Runden am Montag nach langen Checks am Kühlsystem, und gestern nur eine Installationsrunde, nachdem Ferrari den ganzen Nachmittag über die Nachwirkungen von Sebastian Vettels Crash beseitigen musste.

Team Donnerstag Freitag
Mercedes Hamilton /
Bottas
Bottas /
Hamilton
Ferrari Leclerc Vettel
Red Bull Gasly Verstappen
Renault Hülkenberg /
Ricciardo
Ricciardo /
Hülkenberg
Haas Magnussen /
Grosjean
Grosjean
McLaren Norris Sainz
Racing Point Stroll Perez
Toro Rosso Albon Kvyat
Alfa Romeo Giovinazzi Räikkönen
Williams Russell Kubica

08:40 Uhr
Guten Morgen!
Zwei Mal noch, dann ist der Test-Spaß in der Formel 1 vorbei. Wir begrüßen euch zum vorletzten Testtag - mit Ferrari im Hintertreffen. Fast einen ganzen Tag haben Vettel, Leclerc und Co. in dieser Woche bereits verloren. Mit einem Problem am Kühlsystem am Montag, und mit einem Crash von Vettel am Dienstag. Alle Infos dazu gibt es im gestrigen Test-Bericht.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video