Formel 1

Keine Hamilton-Hilfe? Bottas denkt in Sotschi nur an Sieg

Muss Lewis Hamilton beim Formel-1-Rennen in Russland auf seinen 'Wingman' verzichten? Valtteri Bottas: Habe in Sotschi nur Pole und Sieg im Kopf.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Muss Formel-1-WM-Leader Lewis Hamilton im Titelrennen gegen Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel beim Russland GP am Wochenende auf eine vielleicht entscheidende Hilfe verzichten?

Nachdem Teamkollege Valtteri Bottas schon in Monza eine wichtige Rolle spielte, zuletzt seine inzwischen aussichtslosen eigenen WM-Chancen anerkannte, seine Dienste deutlicher offerierte als je zuvor, erwartet uns beim Russland GP jetzt offenbar noch einmal eine Ausnahme.

Sotschi, die Bottas-Strecke

Hintergrund: Das Sochi Autodrom ist die Strecke des Valtteri Bottas. Der Finne kommt mit dem Kurs in Sotschi ausgesprochen gut zurecht. Dort fuhr er bereits mit Williams auf das Podium, gewann im Vorjahr im Mercedes sein erstes Formel-1-Rennen überhaupt.

"Das erste Mal vergisst du nie. Es war eine gute Erinnerung und es ist schön, wieder hier zu sein. Normalerweise ist es eine starke Strecke für mich, ich hatte hier schon ziemlich tolle Rennen", erinnert sich Bottas selbst. Eine fast schon vergleichbare Beziehung wie sie Felipe Massa einst mit dem Istanbul Park pflegte.

Bottas: Nur eine Sache im Kopf - den Sieg!

Noch dazu fehlt Bottas auch nach 16 Saisonrennen 2018 noch immer der erste Sieg des Jahres. "Wenn nicht jetzt, wann dann"? lautet daher die Devise in Russland. "Ich habe dieses Jahr bisher noch keine Siege erzielt, aber es ist noch ein wenig von der Saison übrig und ich komme hier mit nur einer Sache im Kopf her - und das ist, auf der Pole zu sein und das Rennen zu gewinnen", stellt Bottas klar.

Formel 1 2018: Brennpunkte vor dem Russland GP: (07:11 Min.)

Ob da noch Platz ist für Hilfe für Lewis Hamilton? Toto Wolff jedenfalls hat keine Angst, dass Bottas das Teamplay völlig außer Acht lassen wird. "Valtteri hat gezeigt, dass er den Speed, das Talent und die Arbeitseinstellung besitzt, um in einem Mercedes Rennen zu gewinnen", schickt der Mercedes-Leitwolf zunächst aufbauende Worte an den zuletzt so sehr kriselnden Bottas voran. "Valtteri hätte in diesem Jahr schon Rennen gewinnen können, aber leider hat es bislang nicht sollen sein."

Wolff vertraut auf Teamplayer in Bottas

Wolff weiter: " Wenn du merkst, dass du nicht mehr im Titelkampf dabei bist, ist es sehr schwer, damit richtig umzugehen. Er war aber schon immer ein Teamplayer und das zählt ganz sicher mit zu seinen besten Charaktereigenschaften."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter