Formel 1

F1 Spa: Force India ist zurück! Spitzen-Kampf, Doppel-Punkte

Force India zeigt auch als neues Formel-1-Team in Spa alte Stärke. Perez, Ocon jubeln über doppelte Punkte, Williams in der Team-WM schon überholt.
von Markus Steinrisser

Motorsport-Magazin.com - Als Force India am Donnerstag in Spa ankam, wusste noch niemand, ob das Team an diesem Formel-1-Wochenende überhaupt starten würde. Innerhalb der letzten Tage zuerst wurde die Rettung offiziell, dann folgte am Samstag eine sensationelle pinke Startreihe zwei, und am Renn-Sonntag holten Sergio Perez und Esteban Ocon am Ende die Plätze fünf und sechs.

Das sind fette Punkte für das Team. Vor allem aber wichtige Punkte: Da Force India praktisch neu gegründet wurde, wurden auch alle Punkte in der Konstrukteurs-WM aberkannt. Aber mit den Doppel-Punkten aus Spa hat Force India schon das angeschlagene Williams-Team überholt, und mit 18 Punkten liegen sie nur noch einen Punkt hinter Sauber.

Ocon, Perez attackieren die Spitze: Nicht realistisch, aber muss sein

In der ersten Runde von Spa versuchten Ocon und Perez gleich einmal im Duell um die Spitze mitzumischen. Während Vettel und Hamilton sich auf der Kemmel-Geraden duellierten, sahen die beiden Force-India-Piloten dahinter ihre Chance, und Ocon versuchte tatsächlich ein Überholmanöver gegen Vettel und Hamilton, innen. Aber die Lücke schloss sich, dann war nur mehr Gras da und Ocon musste zurückstecken, verlor sogar den dritten Platz an Teamkollege Perez.

"Ich habe die falsche Seite gewählt", gibt Ocon nach dem Rennen zu. Auch wenn er den Platz wohl kaum lange gehalten hätte, will er sich das noch einmal anschauen: "Vielleicht war ich etwas überoptimistisch, da auf die Führung zu gehen, keine Ahnung. Wir werden es nie wissen. Ich hatte viel Schwung, guten Windschatten. Vielleicht war es ein Meter zu wenig."

Force India holt in Spa mit Vorsicht maximale Punkte

Am Ende ließ Ocon dann lieber die Finger von der Sache und blieb vorsichtig: "Ich glaube, wir hätten da nicht alle reingepasst. Ich habe früh gebremst, um sicherzugehen." Auch danach spielten die Force-India-Piloten auf Sicherheit. Den von hinten heranstürmenden Max Verstappen ließ man ziehen und verlor damit schon in der Frühphase des Rennens Platz drei. Mit einem Podium bei einem Rennen ohne Zwischenfälle war aber ohnehin nicht wirklich zu rechnen gewesen.

Perez versuchte schließlich noch verzweifelt, in den letzten Runden die Angriffe des von ganz hinten gestarteten Valtteri Bottas abzuwehren und den vierten Platz zu halten, musste sich aber letztendlich den Attacken des Mercedes beugen. Trotzdem gibt es keinen Grund zur Trauer, denn beide Fahrer fuhren am Ende ganz klar das Maximum heraus.

Force India mit idealem Neustart: Sauber als nächstes Ziel

Nach dem schwierigen Start ins Wochenende kommen die 18 Punkte in Spa gerade recht. Als nächstes gilt es, sich Platz 8 von Sauber zu holen. "Ich habe gewettet, dass wir Platz 8 erreichen können", sagt Ocon nach dem Rennen. "Wir sind schon fast Achte. Es ist toll. Die 12 Rennen zu verlieren und dann hier mit diesen ganzen Punkten anzukommen ist ein tolles Ding."

Die Gerüchte über ein mögliches Ende von Esteban Ocons Formel-1-Karriere, oder zumindest über einen Abschied von Force India, bleiben daneben auch weiterhin bestehen. Ocon ist zumindest für 2018 weiter optimistisch: "Ich weiß nur, dass ich dieses Jahr hier fahre. Ich werde morgen in Silverstone im Simulator sitzen und mich für nächste Woche vorbereiten, und ich bereite mich für jedes Rennen einfach vor, wenn es kommt."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter