Formel 1

Formel 1 Spa 2018: Vettel gewinnt Qualifying-Generalprobe

Sebastian Vettel holt sich im 3. Training zum Belgien GP in Spa die Bestzeit. Ferrari nur knapp vor Mercedes. Bottas droht Ärger, fast Crash mit Vandoorne.
von Christian Menath

Motorsport-Magazin.com - Sebastian Vettel holte sich in Spa mit 1:42,661 Minuten die Bestzeit im 3. Freien Training zum Belgien GP 2018. Der Ferrari-Pilot war damit nur minimal schneller als Teamkollege Kimi Räikkönen und Titel-Rivale Lewis Hamilton im Mercedes. Nach einem Zwischenfall zwischen Valtteri Bottas und Stoffel Vandoorne musste das Training kurz vor dem Ende unterbrochen werden.

Das Ergebnis: Lediglich 0,063 Sekunden hinter Vettel reihte sich Räikkönen ein. Weitere 0,074 Sekunden dahinter holte sich Hamilton Rang drei. Hinter dem WM-Führenden klaffte allerdings bereits eine große Lücke, Valtteri Bottas belegte mit acht Zehntelsekunden Rückstand Rang vier. Alle Piloten fuhren ihre Zeiten auf den Supersoft-Reifen.

Der letzte Schlagabtausch fiel allerdings ins Wasser, weil das Training nach einem Unfall von Stoffel Vandoorne unterbrochen werden musste und erst zwei Mintuen vor dem Ende wieder freigegeben wurde.

Abgeschlagen waren einmal mehr die Red Bulls: Max Verstappen wurde mit 1,3 Sekunden Rückstand Fünfter, fünf Zehntel dahinter landete Daniel Ricciardo. Charles Leclerc, Sergio Perez, Nico Hülkenberg und Esteban Ocon komplettierten die Top-10.

Die Zwischenfälle: Zu Beginn der Session ärgerte Nico Hülkenberg erst Sebastian Vettel, dann Kimi Räikkönen. Der Renault-Pilot ließ in unterschiedlichen Runden die Ferraris nicht vorbei, obwohl sie deutlich schneller unterwegs waren als er. Vettel bedankte sich mit einer Handbewegung bei seinem Landsmann.

Rund zehn Minuten vor dem Ende der Session kam es zu einem größeren Zwischenfall, als plötzlich Stoffel Vandoorne verkehrt herum auf der Kemmel-Geraden stand und offensichtlich in die Leitplanke eingeschlagen war.

Vandoorne befand sich auf einer schnellen Runde, als er auf Valtteri Bottas auflief. Der Mercedes-Pilot schien Vandoorne nicht gesehen zu haben und fuhr nicht auf die Seite, sodass Vandoorne versuchte, den Silberpfeil auf der Kemmel-Geraden über das Gras zu überholen. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Auto, drehte sich und schlug leicht in die Leitplanke ein. Die Stewards untersuchen den Zwischenfall.

Beim hektischen Restart drehte sich Toro-Rosso-Pilot Pierre Gasly in der Boxengassen-Ausfahrt. Weil er dabei die weiße Linie überquerte, untersuchen die Stewards auch diesen Zwischenfall.

Das Wetter: Trotz dunkler Wolken blieb das 3. Freie Training durchgehend trocken. Die Lufttemperatur betrug 12 Grad Celsius, auf dem Asphalt wurden 22 Grad gemessen.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter