Formel 1

Formel-1-Drama in Hockenheim: Vettel nach Crash ausgeschieden

Sebastian Vettel crasht beim Deutschland GP in Führung liegend. Im einsetzenden Regen Unfall in der Sachs-Kurve. Rückschlag im WM-Kampf.
von Christian Menath

Motorsport-Magazin.com - Unfassbare Szenen beim Deutschland GP 2018: Sebastian Vettel kontrollierte das Rennen auf dem Hockenheimring mehr als 50 Runden lang, bis er bei einsetzendem Regen in der Sachskurve in die Reifenstapel einschlug.

Sebastian Vettel: Habe schon schlimmere Fehler gemacht

"Es war relativ unspektakulär. Die Fahrbahn war relativ rutschig. Ich habe ein kleines bisschen zu spät gebremst. Die Hinterräder haben blockiert und dann war es einfach die falsche Stelle dafür", beschreibt Vettel seinen Fehler.

"Ich ärgere mich sehr, aber habe jetzt nicht so viel falsch gemacht. Es war ein kleiner Fehler mit großen Auswirkungen. Ich habe schon schlimmere Fehler gemacht und darf jetzt nicht zu hart mit mir selbst ins Gericht gehen. Es ärgert mich aber sehr, dass es gerade hier war. Und das Rennen hätten wir in der Tasche gehabt."

Von Pole Position gestartet gab Vettel die Führung bis zu seinem Boxenstopp nicht her, der Ferrari-Pilot kontrollierte das Rennen. Nur Kimi Räikkönen kam, weil deutlich früher gestoppt und auf einer Zweistopp-Strategie unterwegs, vor Sebastian Vettel. Doch Vettels Sieg schien nie in Gefahr.

Vettel lag nach kurzem Räikkönen-Ärger souverän auf Siegkurs

Hinter Räikkönen verlor Vettel allerdings Zeit und überhitzte seine Reifen, weshalb Ferrari in Runde 39 einen Platztausch anordnete. Vettel kontrollierte das Rennen von nun an wieder, bis der Regen in Runde 44 einsetzte.

Zunächst regnete es nur in der Spitzkehre, trotzdem zogen einige Piloten Intermediate-Reifen auf. Die falsche Entscheidung, wie sich schnell zeigte. Vettel vorne blieb auf seinen Soft-Pneus und zog Kimi Räikkönen und Valtteri Bottas auf den Positionen zwei und drei davon.

Nur Hamilton machte auf Position vier Druck, der Mercedes-Pilot konnte mit frischen Ultrasoft-Reifen die Pace im leichten Regen aufrechterhalten. Vettel zog nach und übertrieb es schließlich. In der Sachskurve überschätzte er den Grip, bremste zu spät und musste die Lenkung aufmachen.

Formel 1 2018: Wie sieht Sebastian Vettels F1-Zukunft aus?: (26:30 Min.)

Im Kiesbett konnte Vettel den Einschlag nicht mehr verhindern. Im spitzen Winkel schlug der Lokalmatador mit verhältnismäßig geringer Geschwindigkeit in die Reifestapel ein. Das Rennen war für ihn damit beendet. Wütend auf sich selbst schlug Vettel auf das Lenkrad, funkte auf deutsch: "Ahhh scheiße!"


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter