Formel 1

Formel 1 Monaco 2018: Donnerstag in der Ticker-Nachlese

Die Formel 1 startet heute ins Monaco-Wochenende 2018. Alle Infos zu den Trainings in unserem Ticker. Red Bull klar vorne, Ferrari als erste Verfolger.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Hier geht es zum Freitags-Ticker:

18:14 Uhr
Hülkenberg und Medien
Keine ganz einfache Beziehung. Trotz eigentlich guter Performance, Platz 7 und bester Mittelfeld-Pilot kann er für sich verbuchen. Die Media Session am Trainingstag wird aber ansatzlos abgesagt. Wir wissen nicht, warum. Und leider ist uns das schon mehrmals bei ihm passiert.

18:05 Uhr
Pirelli zufrieden
Der Hypersoft wird nicht das ganze Rennen halten, aber ist zugleich auch kein reiner Renn-Reifen. "Wir haben beim weichsten Reifen viel mehr Abnutzung gesehen als in den vergangenen Jahren", freut sich Mario Isola. Mission erfüllt? Laut Pirelli geht tatsächlich alles nach Plan, trotzdem erwarten sie am Sonntag ein 1-Stopp-Rennen.

18:00 Uhr
Vettel: War OK
"Ich war ganz zufrieden mit dem Auto", meint Vettel nach dem Training. Der klassische Freitags-Vettel, nur diesmal eben am Donnerstag. "Ich bin ein bisschen viel gerutscht, aber solange du weißt, wo es hingeht und wie es rutscht, dann geht das." Das sind die Probleme - die will er lösen. Dann kann am Samstag eine Attacke auf Red Bull drin sein.

17:50 Uhr
Party-Modus hier wirkungslos?
Darauf hoffen die Red-Bull-Fahrer Verstappen und Ricciardo, aber auch Motorsportberater Dr. Helmut Marko: "Aufgrund der Streckencharakteristik hat der Party Mode keine so große Auswirkung." Die Konkurrenz soll zwar schneller werden - aber nicht schnell genug, der Abstand sollte reichen.

17:35 Uhr
Red Bull optimistisch
Allerdings sind sie sich noch nicht ganz sicher - vielleicht kommt dann am Samstag wieder der Party-Modus von Ferrari und Mercedes. Allerdings sah es heute deutlich besser aus als sonst - der Vorsprung ist größer als gewöhnlich, das könnte reichen.

17:25 Uhr
Zu schnell in der Box - STRAFEN
Auch im zweiten Training hat es einige erwischt - verrechnen die sich bei der Ein- und Ausfahrt oder was? Egal, hier jedenfalls die Liste: Vettel, 61 km/h, 100 Euro Strafe. Sainz, 63,2 km/h, 400 Euro Strafe. Leclerc, 66.4 km/h, 700 Euro Strafe. Jetzt sollten sie die Boxengasse bald mal im Griff haben.

17:16 Uhr
Partner-News
Heute am Rande bekannt gegeben: McLaren und Sparco verlängern ihre Partnerschaft. Sollte das wen interessieren. Die Partnerschaft läuft seit 1996, und jetzt wird auch Stoffel Vandoorne als offizieller Markenbotschafter auftreten. Außerdem will Sparco auch mit dem McLaren-esports-Team zusammenarbeiten.

17:08 Uhr
Supersoft oder Ultrasoft?
Mercedes hat in den Longruns heute beide Reifensätze für das Rennen getestet. Mit dem härtesten Reifen, dem Supersoft, haben sie Lewis Hamilton auf die Strecke geschickt. Und der war damit gar nicht zufrieden. Zeiten fuhr er keine guten, und das Gefühl war auch nicht so toll. "Es fühlt sich einfach unsicher an mit diesem Reifen", funkte er während dem Training. "Ich habe Übersteuern. Irgendwas stimmt mit dem Auto nicht."

17:03 Uhr
Qualifying-Reifen
Da gibt es nach heute keine Frage mehr - qualifizieren muss man sich auf Hypersoft. Der Vorteil der hyperweichen Reifen ist einfach zu groß. Sämtliche Vorstellungen, auf einem anderen Satz das Qualifying zu überstehen, sind nur Wünsche.

16:58 Uhr
Hypersoft hält
Im zweiten Training sah die Haltbarkeit der Hypersoft-Reifen zumindest von außen ganz gut aus. Für mehr Infos werden wir die Trainings-Analyse abwarten, aber erste Graining-Befürchtungen vom Vormittag scheinen sich nicht bewahrheitet zu haben. Wahrscheinlich steuern wir auf ein 1-Stopp-Rennen zu. Die Frage ist nur - welche Reifen zieht man nach dem Start auf den Hypersofts auf?

16:51 Uhr
Stroll ...
Kein guter Tag. Noch immer fehlt ihm auf eine Runde gesehen eine halbe Sekunde auf den Teamkollegen Sirotkin. Noch immer ist er Vorletzter, nur Ericsson ist noch weiter hinten. Und noch immer beschwert er sich über alles mögliche am Funk. Offenbar ist seine Sitzposition auch nicht richtig - er klagte gegen Ende des Trainings über Knieschmerzen. Wenn wir mal einen positiven Dreh versuchen ... nun, er ist nicht Letzter, und ist noch nicht gecrasht. Das war es dann aber auch schon.

16:47 Uhr
So viel dazu
Red Bull sieht stark aus. Sowohl auf einer Runde als auch in den Longruns. Allerdings sind die ohnehin nicht von besonders großer Bedeutung hier - denn du kannst in Monaco nicht überholen. Wer vorne steht, muss nicht schnell sein, nur schnell genug.

16:30 Uhr
Red Bull dominiert auch FP2
Das war das zweite Training aus Monaco. Nach Ricciardos neuer Rekordzeit wurden nur noch Longruns abgespult. Demzufolge bildet das Red-Bull-Duo auch in der zweiten Session die Spitze. Mercedes und Ferrari dicht beieinander. Hülkenberg führt für Renault das Mittelfeld an.

Top-Ten des FP2
Pos.FahrerZeit
1Ricciardo1:11.841
2Verstappen1:12.035
3Vettel1:12.413
4Hamilton1:12.536
5Raikkonen1:12.543
6Bottas1:12.642
7Hulkenberg1:13.047
8Vandoorne1:13.077
9Alonso1:13.115
10Sainz1:13.200

16:09 Uhr
Ricciardo toppt Verstappen
Knappe 20 Minuten vor Schluss knüpft Daniel Ricciardo seinem Teamkollegen den Streckenrekord ab. Mit 1:11.841 Minuten unterbietet der Australier als erster Pilot die 1:12er-Marke. Verstappen hat seine Zeit mittlerweile auf 1:12.035 Minuten verbessert. Dahinter folgt Vettel mit einer halben Sekunde Rückstand. Damit hat bis jetzt nur das Red-Bull-Duo die Rundenzeiten aus 2017 unterboten.

15:53 Uhr
Grosjean kollidiert mit Verstappen
Keine Session ohne Diskussionsbedarf um Grosjean und Verstappen. In der Haarnadel am Grand Hotel kamen sich die beiden Piloten in die Quere, weil sie sich über die Vorfahrt nicht so richtig einig wurden. Die kleine Berührung blieb jedoch ohne schwere Konsequenzen.

15:46 Uhr
Verstappen mit neuem Rekord
Pünktlich zur Halbzeit der zweiten Trainingssession gibt's von uns den Zwischenstand. Wie schon am Vormittag führt Red Bull, dieses Mal in Form von Max Verstappen. Der Niederländer hat auf Hypersoft mit 1:12.071 Minuten die Ricciardo-Bestzeit aus dem FP1 um eine halbe Zehntelsekunde unterboten und hält damit den neuen Streckenrekord.

Top-Ten zur Halbzeit
Pos.FahrerZeit
1Verstappen1:12.071
2Vettel1:12.458
3Ricciardo1:12.670
4Räikkönen1:12.748
5Hülkenberg1:13.047
6Sainz1:13.200
7Hartley1:13.222
8Bottas1:13.266
9Perez1:13.370
10Gasly1:13.410

15:43 Uhr
Weiter geht's!
Das Problem mit dem Gully ist gelöst und die Session wieder freigegeben. Die Teams machen sich umgehend zurück an die Arbeit. Bis auf das Mercedes-Duo sind nach wenigen Minuten alle Autos auf der Strecke.

15:26 Uhr
Rote Flagge
Das Training wurde von den Stewards unterbrochen. Zwischen Casino und Mirabeau ist offenbar ein Gullydeckel nicht richtig gesichert. Rennleiter Charlie Whiting ist vor Ort um sich die Situation anzuschauen. Die Offiziellen verschweißen den Gullydeckel während dessen neu.

15:06 Uhr
Ferrari als erstes Top-Team draußen
Das 2. Freie Training wurde pünktlich um 15:00 Uhr freigegeben. Nachdem zunächst Romain Grosjean im Haas den Timing Screen anführte und neben dem Franzosen hauptsächlich die anderen Piloten der Mittelfeld- und Hinterbänkler-Teams auf der Strecke waren, sind mittlerweile auch Räikkönen und Vettel unterwegs. Letzterer hat Grosjean gleich einmal von der Spitze verdrängt. Mercedes und Red Bull warten hingegen noch ab.

14:51 Uhr
JETZT LIVE: 2. freies Training
Auch das 2. Freie Training gibt es natürlich in unserem Session-Ticker - mit Kommentar, sowie zusätzlich mit Live-Positionen und Zeitabständen.

14:42 Uhr
Es folgt FP2
Im zweiten Training werden wir noch mehr Hypersoft sehen. Schließlich haben die Teams davon massenhaft bestellt. Spannend: Zuerst die Qualifying-Simulationen. Wie weit kommen wir nach unten? Und dann die Renn-Simulationen. Wie gut hält der Hypersoft-Reifen über die Distanz?

14:37 Uhr
Red Bull nach Training 1 vorne
Für alle, die das Vormittags-Training nicht gesehen haben: Red Bull hat sich ganz klar vorne etabliert. Ricciardo mit Bestzeit, Verstappen hat nach seinem Verbremser nicht einmal sein Programm fertiggefahren, ist trotzdem auf Platz 2. Alle Details gibt es im Trainings-Bericht zum Nachlesen. Oh, und die Rekord-Runde von Kimi Räikkönen aus dem letztjährigen Qualifying? Schon Geschichte, Ricciardo hat die Zeit dank Hypersoft jetzt schon unterboten.

14:27 Uhr
Neuer Video-Blog
Während wir auf das 2. Training warten, lohnt sich ein schneller Blick auf den zweiten Video-Blog von Christian und Jonas aus Monaco:

Formel 1 2018: Lewis Hamilton zu Ferrari?: (06:37 Min.)

14:21 Uhr
Horner nicht überrascht
Genau so hat auch Christian Horner nach dem Training argumentiert. Bei Sky UK meinte er: "Er wollte das Auto umdrehen, hat es aber nicht geschafft. Also musste er zurücksetzen, und der Ferrari war ohnehin langsam, und es war unter Gelb." Damit deckt sich seine Ansicht mit der der Stewards - keine Strafe für Verstappen.

14:14 Uhr
Keine Strafe für Verstappen
Die offizielle Entscheidung der Stewards ist da: Keine Strafe für Verstappen. Die Stewards argumentieren: Es war unter Gelb, beziehungsweise sogar unter doppelt gelben Flaggen, daher waren die anderen Fahrer gewarnt. Sie sehen ein, dass Verstappen zurücksetzen musste, und beurteilen die Aktion als eine, die keine anderen Fahrer gefährdet hat.

14:09 Uhr
Verstappen-Zwischenfall
Während wir auf die Entscheidung der Stewards warten, stellen wir einmal den Verstappen-Zwischenfall als Video bereit. Deshalb muss er sich vor den Stewards verantworten - das Zurücksetzen mitten auf die Strecke bei Verkehr ist das Problem.

14:08 Uhr
Nächstes F2-Crash-Opfer
Diesmal haben wir die rote Flagge - Sergio Sette Camara hat seinen Formel-2-Boliden in Ste. Devote außen in der Leitplanke geparkt, rechte Vorderseite des Autos ist zerstört. Das Auto fährt nirgends mehr hin. Camara steigt zwar aus, meldet aber, dass er sich vielleicht an der Hand verletzt hat.

14:03 Uhr
Close-Up
Wir können inzwischen vermelden: Auch unsere Redakteure können ganz, ganz nah an die Strecke. Hier ein selbst geschossenes Foto von Sebastian Vettel aus dem ersten Training. Zum Glück waren die Herren Grosjean und Stroll da nicht in der Nähe, das hätte sonst gefährlich werden können.

Sebastian Vettel im ersten F1-Training in Monaco - Foto: Motorsport-Magazin.com

13:58 Uhr
Sirotkin gegen Stroll
Es ist aber nicht nur Weltuntergang bei Williams - ausnahmsweise. Sirotkin hat sich zwar nach Mauer-Kontakt einen Platten geholt und Trainingszeit verloren, aber am Ende stand er auf Platz 10. Damit hat er zumindest auf eine Runde Stroll deutlich geschlagen: Seine 1:13.962 steht gegen Strolls 1:14.782. Da sieht der Kanadier gerade nicht so toll aus, und das ist noch höflich ausgedrückt.

13:51 Uhr
Stroll-Desaster
Der nächste Kandidat für die Stewards: Lance Stroll. Der gibt sich heute auch die größte Mühe, negativ aufzufallen. Das ganze erste Training lang haben wir seine Stimme gehört - besser gesagt, hören müssen. Über Team Radio durften wir sein Jammern über den Team-Funk verfolgen, in seinem Williams geht gar nichts. Dazu kommt noch: Zwei Mal zu schnell in der Boxengasse, die FIA hätte gerne 500 Euro. Wichtiger Hinweis: Die auf der Strecke verlorene Zeit kann man so nicht gut machen!

Lance Stroll in Monaco - Foto: Sutton

13:46 Uhr
Strafen-Serie
Da haben ein paar ihren Tempo-Begrenzer für die Boxengasse nicht richtig eingestellt. Kandidat 1: Pierre Gasly, 66.1 km/h in der Boxengasse. Da gilt aber 60. Folge: 700 Euro Strafe für die Toro-Rosso-Mannschaft.

13:43 Uhr
Spaß ist vorbei
Und zwar in der Formel-2-Session, die gerade läuft. McLaren-Junior Lando Norris hat sein Auto ausgangs Schwimmbad in die Leitplanke gefeuert, Frontflügel ist nicht mehr ganz dran. Ja, war nur Formel 2, aber wir haben heute doch erst viel zu wenig Mauer-Kontakt gesehen, oder?

13:37 Uhr
Hamilton ist nicht billig
Die Vertragsverhandlungen zwischen Lewis Hamilton und Mercedes ziehen sich noch hin. "Er ist halt viermaliger Weltmeister, da ist er nicht billig. Ich denke schon, dass das eine Rolle spielt", meint Christian Horner über die Verzögerung mit einem Schwunzeln.

13:18 Uhr
Untersuchung gegen Verstappen
Gegen Max Verstappen läuft aktuell noch eine Untersuchung. Der Red-Bull-Pilot musste im ersten Training nach einem Verbremser zurücksetzen. Allerdings tat er dies, als die Strecke nicht frei war, was einen der beiden Ferrari-Piloten dazu zwang, seine Runde abzubrechen und durch die Boxenausfahrt abzukürzen. Deshalb droht dem Niederländer noch eine Strafe.

13:13 Uhr
Apropos ohne Unterbrechung
Beinahe erstaunlich ist auch die Tatsache, dass das erste Training der Formel 1 in Monte Carlo keinerlei Unterbrechungen benötigte. Es gab relativ wenig Kontakte mit den Leitplanken und nur in einem Fall gab es überhaupt einen Schaden. Sergey Sirotkin beschädigte sich das Rad, als er ein wenig über das Limit hinausschoss. Er schaffte es jedoch aus eigener Kraft in die Box und konnte das Training kurze Zeit später fortsetzen.

13:02 Uhr
Stream? Läuft!
Beim Debüt des offiziellen Formel-1-Streams gab es einige Probleme. Die scheinen in Monaco der Vergangenheit anzugehören. Die Übertragung lief ohne Bufferings und Unterbrechungen von Anfang bis zum Ende der Session durch.

12:47 Uhr
Familienausflug auf Monegassen-Art
Der ehemalige Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg und sein Papa Keke, ebenfalls ehemaliger F1-Weltmeister, cruisen ein wenig durch die Stadt. Allerdings zählt das in Monaco zur Show, denn beide haben einen alten F1-Boliden dafür bekommen.

Die Rosbergs unterwegs - Foto: Motorsport-Magazin.com

12:31 Uhr
Red Bull mit Doppelspitze im ersten Training
Im ersten Training setzte Daniel Ricciardo einen neuen Streckenrekord, während Max Verstappen die Doppelspitze für Red Bull komplettierte. Lewis Hamilton rundete die Top-Drei im ersten Training ab. Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen belegten die Positionen vier und fünf, fuhren in dieser Saison aber üblicherweise am Freitag ein wenig langsamer, sind dadurch aber in einer guten Position.

12:19 Uhr
Longruns beginnen
Zeitenverbesserungen wird es jetzt wohl nicht mehr geben, denn die Piloten sind jetzt alle mit mehr Benzin auf Longruns unterwegs, um die Reifen im Renntrimm zu testen.

12:12 Uhr
Streckenrekord unterboten
Daniel Ricciardo hat gerade einen neuen Streckenrekord aufsgestellt. Mit 1:12.126 Minuten war der Australier bereits eine halbe Zehntelsekunde schneller als die Pole-Zeit aus dem vergangenen Jahr, die zugleich die bis dahin beste Zeit überhaupt in Monaco war.

12:04 Uhr
Wunderschöne Aussichten
Wenn wir im Mediacenter mal Zeit haben aufzustehen, dann ist der Ausblick auf die Strecke ein wahrer Traum. Meist müssen wir uns aber mit dem Bild auf die Fernseher begnügen.

Der Blick aus dem Media-Center - Foto: Motorsport-Magazin.com

11:57 Uhr
Stroll hat Probleme
Lance Stroll kämpft in Monaco mit allen möglichen Problemen. Die Balance, das Handling und die Sitzposition sind alles Dinge, über die sich der Kanadier über Funk beim Team beklagt.

11:45 Uhr
Top-Ten zur Halbzeit

Pos.FahrerZeit
1Hamilton1:12.480
2Verstappen1:12.723
3Ricciardo1:13.139
4Bottas1:13.522
5Vettel1:13.949
6Sirotkin1:13.962
7Raikkonen1:14.346
8Hartley1:14.379
9Sainz1:14.684
10Stroll1:14.782

11:31 Uhr
Reifenprobleme in Monaco?
Nico Hülkenberg beklagt sich bei seinem Team über Graining auf dem Hypersoft-Reifen. Das Team will jetzt ausprobieren, ob das bei weiterer Fahrt wieder verschwindet. Sollte das Problem auch bei anderen Teams auftauchen und nicht aufhört, dann bekommt Red Bull ein großes Problem, denn außer der Pflichtsätze der härteren Reifen hat das Team aus Milton Keynes keine Pneus der Ultrasofts und Supersofts bestellt.

11:17 Uhr
Die ersten Bilder
Die ersten Schnappschüsse aus Monaco liegen uns bereits vor. Die besten gibt es bei uns wie üblich in einer stetig aktualisierten Bildergalerie:

11:05 Uhr
Neuer Streckenrekord wird erwartet
Da die Reifenmischungen so weich wie nie in Monaco sind, Pirelli bringt zum ersten Mal den Hypersoft mit an eine Strecke, wird erwartet dass der Streckenrekord von 1:12.178 Minuten sehr wahrscheinlich an diesem Wochenende gebrochen. Diesen setzte Kimi Räikkönen 2017 im Q3 mit seiner Pole-Zeit.

11:00 Uhr
GRÜN
Das erste freie Training der Formel 1 in den Straßenschluchten von Monaco hat begonnen.

10:50 Uhr
JETZT LIVE: 1. Freies Training
Wir berichten wie immer live in unserem oben verlinkten Session-Ticker - dort finden sich auch die Zeiten und Positionen aller Fahrer.

10:45 Uhr
F1 TV, Runde 2
In Barcelona war es ein Kampf - Endlos-Ladenschleifen, kein stabiler Stream. Schaffen wir es heute, dass wir das Ding zum Laufen bringen? Die Hoffnung stirbt zuletzt, das zweite Wochenende wird wohl funktionieren. Oder? Egal, jedenfalls starten wir in 15 Minuten ins erste freie Training der Formel 1 in Monaco. Wir werden das auf jeden Fall in unserem Live-Ticker kommentieren, da braucht ihr euch keine Sorgen zu machen.

10:35 Uhr
Wochenend-Vorschau
Bevor wir uns ins 1. Freie Training stürzen, erinnern wir noch einmal an die Brennunkte vor dem Wochenende - alle Infos zusammengefasst:

10:27 Uhr
Team vor Ort
Mittlerweile sind auch unsere beiden Redakteure in Monaco, Christian Menath und Jonas Fehling, an der Strecke angekommen. Nach schönen 90 Minuten Morgen-Stau. Durchschnittsgeschwindigkeit: 9 km/h. Zitat: "Da verstehen wir, warum die hier alle Roller fahren." Da verlinken wir auch gleich mal das VLOG-Video vom ersten Weg nach Monaco.

Formel 1 2018: Lustiges Monaco GP-Tippspiel: (18:36 Min.)

10:23 Uhr
Indy 500
So nebenbei: Das Indianapolis 500 findet an diesem Wochenende ebenfalls wieder statt. Zwar ohne Alonso, aber trotzdem lohnt es, sich das Rennen anzuschauen. Am Sonntag um 18:00 Uhr wird in Indianapolis gestartet.

10:19 Uhr
McLaren und Alonso woanders?
Gibt es die Möglichkeit, dass McLaren in naher Zukunft auch in anderen Rennserien antritt? WEC, oder als Vollzeit-Team in IndyCar? Boss Zac Brown will das nicht ausschließen, hat in der letzten Woche seine Vorstellungen erklärt. Idealfall für ihn: Dass Fernando Alonso auch in anderen Rennserien weiterhin für ihn fährt.

10:14 Uhr
Vermisst Alonso IndyCar?
2017 war Alonso nicht in Monaco - da vergnügte er sich beim Indianapolis 500. Damit ist das erste freie Training im Übrigen auch das erste Mal, dass er die neue Generation Formel-1-Auto fährt. Vermisst er Indycar? "Ich habe die Indy-Erfahrung geliebt, sicher, aber Monaco ist einfach ein besonderer Platz zum Rennfahren."

10:06 Uhr
Alonso zweifelt
An der Chance von McLaren, in Monaco vorne mitzufahren. Auch nach den Spanien-Updates gab es keinen großen Sprung nach vorne, und Alonso gibt zu: Wer hier nach dem Qualifying vorne steht, wird im Regelfall auch im Rennen vorne bleiben. Qualifying muss also für McLaren Priorität haben, so Alonso - nur dann gibt es eine Chance im Rennen. Ob das gut geht? Vor Barcelona hatte sein Team gerade im Qualifying Probleme.

10:02 Uhr
Spezial-Helm für Bottas
Bei Valtteri Bottas gibt es an diesem Wochenende ein besonderes Helm-Design zu sehen. Bottas wird mit dem alten Helm-Design von seinem Landsmann Mika Häkkinen antreten, mit den berühmten blau-weißen Streifen.

09:56 Uhr
Ricciardo kocht nicht
Wie viele der in Monaco beheimateten Piloten schläft auch Daniel Ricciardo an diesem Wochenede zu Hause. Oder, um genauer zu sein, er kann es sich aussuchen, ob er nach Hause geht oder bei Red Bull bleibt: "Du kannst daheim schlafen, daheim frühstücken." Da ist er dabei, aber nicht beim Essen: "Die Köche hier sind besser als ich, und außerdem ist es kostenlos. Ich esse also hier."

09:50 Uhr
Top-Vorbereitung bei Red Bull
Am letzten Wochenende haben sich beide Red-Bull-Fahrer in Zandvoort Show-Runs gegeben. Nicht nur mit Formel-1-Autos übrigens - da war auch, wie es sich für Zandvoort gehört, ein gemeinsamer Showrun mit Wohnwägen dabei. Angehängt an Aston-Martin-Cabrios. Mit denen Verstappen und Ricciardo dann im Drift um die Rennstrecke von Zandvoort sind. Gibt wohl kaum eine delikatere Möglichkeit, sich auf Monaco vorzubereiten.

09:45 Uhr
Red-Bull-Jubiläum
Zu feiern gibt es auch etwas bei Red Bull: Nämlich das 250. Formel-1-Rennen. 2005 in Australien waren sie zum ersten Mal in der Formel 1 zu sehen, nachdem sie das Jaguar-Team übernommen haben. Ein Sieg zum Jubiläum? Hätte schon was.

09:37 Uhr
Red Bull in Favoritenrolle
In die werden sie nicht nur von der Konkurrenz gedrängt. Hamilton und Mercedes haben Angst, weil die Bullen mit sehr viel Downforce in Monaco antreten, und das Renault-Defizit hier nicht zum Tragen kommt. Und Red Bull selbst? Die sind maximal zuversichtlich - Sieg soll möglich sein.

09:30 Uhr
Reifen-Wahl
Da der Hypersoft nicht nur ein Qualifying-Reifen, sondern auch ein guter Rennreifen zu sein scheint, haben sich die Teams entsprechend viele Reifensätze davon für das Wochenende gesichert. Hier gibt es zusammengefasst die Reifenwahl aller Teams.

09:25 Uhr
Hypersoft-Probe
Heute ist die Stunde der Wahrheit - zum ersten Mal sehen wir den neuen Hypersoft-Reifen von Pirelli in einer offiziellen Formel-1-Session. Der Hyper-Ausblick bis jetzt: Rundenrekorde sollen fallen, aber die Abnutzung soll sich nicht ändern. Die Teams durften den Reifen schon vor einer Woche in Barcelona testen, und waren mehr als zufrieden. "Es ist eigentlich ein sehr guter Reifen", kam es etwa von Haas-Pilot Magnussen nach dem Test. "Ich glaube nicht, dass wir allzu viele Probleme mit extremen Graining und so sehen werden."

09:20 Uhr
Start um 11
Dann geht es los mit dem ersten Training des Monaco-GP. Am Nachmittag folgt Training 2, wir werden alle Trainings natürlich in unserem Ticker kommentieren. Das ist also der Zeitplan für heute:

  • 11:00 - 12:30: Formel 1, 1. freies Training
  • 13:00 - 14:00: Team-Pressekonferenz (Brown, Horner, Vasseur, Wolff)
  • 15:00 - 16:30: Formel 1, 2. freies Training

09:15 Uhr
Willkommen zum Monaco-GP!
Es ist Donnerstag - in Monaco bedeutet das: Autos auf der Strecke. Heute steigen auf dem engen Stadtkurs die ersten beiden freien Trainings. Wir sind den ganzen Tag wieder live dabei, hier im Ticker.

Formel 1 Monaco 2018 - das war der Mittwoch im Ticker:


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter