Formel 1

Formel 1 2019 in Miami? Mögliches Streckenlayout enthüllt

Die Formel 1 könnte 2019 ein neues Rennen bekommen. Einen zweiten USA GP. In Miami. Noch steht eine Abstimmung aus, ein mögliches Layout ist schon bekannt.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Bekommt die Formel 1 2019 ein neues Rennen in den USA? Mitte vergangener Woche gab die F1 nach diversen Gerüchten offiziell bekannt, am kommenden Donnerstag (17. Mai 2018) werde die Miami City Commission über die Austragung eines Straßenrennens in Downtown Miami entscheiden.

Miami lag seit Wochen ganz weit vorne im Rennen um einen zweiten USA GP - großer Wunsch des kommerziellen Rechteinhabers der Formel 1, der US-Amerikaner von Liberty Media. Zuletzt konkurrierte die Metropole im sonnigen US-Bundesstaat Florida vor allem mit Las Vegas und New York City.

Doch in Miami ist man offenbar deutlich weiter als alle Konkurrenten. Das zeigen nicht die Bekanntmachung der Formel 1 und die Sitzung und Entscheidung am Donnerstag, sondern auch bereits erste Entwürfe eines möglichen Streckenlayouts. Diese drangen nun erstmals an die Öffentlichkeit.

Miami-Layout mit zwei Mal Vollgas übers Wasser

Miami City Commissioner Ken Russell zeigte auf seinem Twitter-Kanal ein mögliches Layout (unten eingebettet, oben zur besseren Veranschaulichung nachgezeichnet). Daraus geht deutlich hervor, dass die F1-Strecke von Miami durch das Hafengebiet der Stadt verlaufen soll, dabei sogar eine Vollgaspassage mitten über die See enthalten soll.

Herz der geplanten Anlage ist jedoch der Bereich um die American Airlines Arena, Heimat des NBA Teams Miamis, die fast vollständig umfahren wird. In diesem Bereich befinden sich offensichtlich die Boxenanlage und damit auch Start/Ziel. Zumindest beginnt eine Distanz-Angabe des Layouts auf der Westseite der Arena.

Eine Runde in Miami würde also oben links auf der gezeigten Karte beginnen. Nach einer durch eine Rechts-Links-Passage unterbrochenen Gerade über den Biscayne Boulevard folgt eine Doppel-Links, dann eine Rechtskurve zurück auf den Boulevard, bevor nach einer kurzen Geraden eine weitere, jedoch extrem langgezogene Rechtskurve folgt, welche die F1-Boliden im Süden an der American Airlines Arena vorbei und durch eine Brücke auf dem Port Boulevard über das Wasser auf eine Vollgaspassage führt.

Zwei Haarnadeln nach Highspeed-Abschnitten

Auf der anderen Seite geht es am Ufer noch ein gutes Stück weiter geradeaus, ehe eine Haarnadel für einen heftigen Bremspunkt sorgt. Von dort geht es den ganzen Weg über die Brücke und die See - parallel zur vorherigen Vollgaspassage - zurück über das Wasser. Am Ende dieser langen Geraden folgt erneut eine Haarnadel, dieses Mal als Rechts- nicht Linkskurve - der zweite sicherlich sehr gute Überholpunkt. Zwei 90-Grad-Kurven beschließen daraufhin die 2,57 Meilen kurze Runde. Das entspricht rund 4,14 Kilometern.

In einem ähnlichen Bereich waren in Miami bereits Rennen der IMSA, CART und zuletzt auch Formel E (2015) ausgetragen worden - die für die Formel 1 in diesem Entwurf vorgesehene Passage über das Wasser und zurück wäre für Miami jedoch völlig neuartig.

Erste Reaktionen der Fans bei Twitter auf das mögliche Layout fielen gespalten aus. Gelobt wurden der offenbar hohe Vollgasanteil mit guten Überholmöglichkeiten dank heftiger Bremzonen. Kritisiert wurden mitunter die Bergungsmöglichkeiten. So warnte ein User vor ewigen Rennunterbrechungen bei einem Unfall auf der Brücke.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter