Formel 1

WEC: Alonso startet mit Bestzeit ins Debüt in Spa-Francorchamps

Formel-1-Star Fernando Alonso markierte bei seinem Debüt für Toyota in Belgien die erste Bestzeit seiner WEC-Karriere. Schwesterauto am Abend dennoch vorne.
von Florian Becker

Motorsport-Magazin.com - Auftakt nach Maß für Fernando Alonso bei den 6h von Spa-Francorchamps: Der zweimalige F1-Weltmeister bestreitet an diesem Wochenende im Rahmen des Auftakts zur WEC Supersaison 2018/2019 in Belgien sein Debüt in der Langstrecken-Weltmeisterschaft der Sportwagen. Gleich in seiner ersten offiziellen Session im Toyota mit der Startnummer 8 überzeugte Alonso.

Der Spanier und seine beiden Teamkollegen Kazuki Nakajima und Sebastien Buemi landeten am Ende des ersten Trainings am Freitag an der Spitze des Zeitenmonitors. Die Bestzeit von 1:58.392 Minuten ging dabei auf das Konto Alonsos, der in der 90-minütigen Session eine knappe Zehntel schneller als Buemi war.

Der 36-Jährige hatte den Toyota nach etwa einer halben Stunde von Buemi übernommen und benötigte nur vier schnelle Runden, um die Bestzeit aufzustellen. Dahinter landete mit dem Toyota TS050 Hybrid von Mike Conway, Kamui Kobayashi und Jose Maria Lopez das Schwesterauto. Hier sorgte Conway für die schnellste Runde, blieb jedoch knapp über zwei Zehntel hinter Alonsos Zeit.

Alonso-Toyota verliert Bestzeit in der Abendsession

Am Nachmittag änderte sich die Reihenfolge der Toyota-Teamkollegen allerdings. In der zweiten Session am Abend, die ebenfalls über 90 Minuten ging, landete der Toyota mit der Startnummer 7 dank einer Zeit von 1:56.172 Minuten an der Spitze. Alonsos Auto verlor mehr als eine halbe Sekunde auf die von Conway aufgestellte Tagesbestzeit.

Dieses Mal war es auch nicht Alonso, der die schnellste Zeit im zweiten Toyota aufstellte, sondern Ex-Williams-Pilot Nakajima. Erster Verfolger des Toyota-Duos war das Team Dragonspeed, für das Pietro Fittipaldi die schnellste Zeit fuhr. Der Enkel der brasilianischen Formel-1-Legende Emerson Fittipaldi verlor im privat eingesetzten BR Engineering BR1 jedoch über zwei Sekunden auf die Toyota.

Wenig überraschend verdeutlicht sich angesichts dieser Vorzeichen, dass der Sieg beim 6-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps am Samstag (ab 13:30 Uhr auf Sport1+, im Livestream von Sport1 und im offiziellen WEC-Livestream) wohl zwischen den beiden Werksboliden von Toyota ausgefochten wird. Für Alonso und seine Fahrerkollegen steht am Freitagvormittag um 10:40 Uhr noch das 3. Freie Training an, bevor es ab 14:50 Uhr in die Qualifikation geht.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter