Formel 1

Formel 1 2018: Alfa Romeo Sauber holt neuen Aero-Chef von Audi

Das Alfa Romeo F1 Team sorgt in Hinwil weiter für Aufbruchsstimmung. Technikdirektor Jörg Zander bekommt einen neuen Aero-Chef mit Audi- & Ferrari-Erfahrung
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Beim F1-Team Sauber ist in der Formel-1-Saison 2018 kaum noch etwas wie zuvor. Ein neuer Fahrer, ein rundum erneuerter Bolide und Alfa Romeo, verlängerter Arm der Scuderia Ferrari, als neuer Titelsponsor, aber vor allem technischer und sportlicher Partner sowie ein neuer Fahrer: Top-Talent und Formel-2-Champion Charles Leclerc.

Doch damit nicht genug. Sauber treibt die Aufbruchsstimmung weiter voran. Schon nach Bekanntgabe der neuen Partnerschaft mit Alfa Romeo habe man sich kaum vor Bewerbungen retten können, sagte Sauber-Teamchef Frederic Vasseur bereits während der Testfahrten, wie Motorsport-Magazin.com berichtete. Seit Amtsantritt des Franzosen sei das Team um 80 auf rund 400 Mitarbeiter gewachsen. Jetzt trägt all das weitere Früchte: Auch ein Top-Posten bei Sauber ist jetzt neu besetzt.

Saubers neuer Aero-Chef schon bei Ferrari, Audi & Toyota

Und zwar der des Aerodynamikchefs. Wie Sauber am Dienstag vor dem Formel-1-Rennwochenende in Bahrain bekannt gab, verstärkt Jan Monchaux das Team mit sofortiger Wirkung. Monchaux war die vergangenen fünf Jahr als 'Head of Vehicle Engineering and Aerodynamics' bei Audi Sport im Einsatz.

Nach seinem Abschluss an der Supaero, der französischen Hochschule für Luft- und Raumfahrt, arbeitete der deutsch-französische Ingenieur unter anderem bei Toyota Motorsport sowie bei der Scuderia Ferrari. Berichten wird Jan Monchaux an den Technischen Direktor von Sauber, Jörg Zander.

"Ich freue mich sehr darauf, Jan Monchaux als Aerodynamikchef bei uns begrüßen zu dürfen. Diese Zusammenarbeit ist ein wichtiger Schritt für ein umfangreiches Projekt, welches das Alfa Romeo Sauber F1 Team weiterhin stärkt, um die angestrebten Ziele und Resultate erreichen zu können", sagt Zander.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter