Formel 1

Formel-1-Testfahrten 2018 Live: Ticker Tag 2 aus Barcelona II

Testwoche zwei in Barcelona geht in die zweite Runde. Red Bull mit Rekord, Mercedes auch schneller als 2017. Was macht Ferrari? Alle Infos im Live-Ticker.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

18:21 Uhr
Ergebnis und Rundentabelle zum sechsten F1-Testtag 2018
Und damit auch noch das Abschlussergebnis zum heutigen Formel-1-Testtag. Christian wirft sich in die Presserunden. Das wichtigste daraus gleich als News auf unserer Startseite.

Pos. Fahrer Team Zeit Abstände Runden Reifen
1 D.Ricciardo Red Bull 1:18.047 165 Hypersoft
2 L.Hamilton Mercedes 1:18.400 +0.353 90 Ultrasoft
3 V.Bottas Mercedes 1:18.560 +0.513 85 Ultrasoft
4 S.Vettel Ferrari 1:19.541 +1.494 66 Soft
5 B.Hartley Toro Rosso 1:19.823 +1.776 119 Hypersoft
6 F.Alonso McLaren 1:19.856 +1.809 57 Hypersoft
7 C.Sainz Renault 1:20.042 +1.995 88 Medium
8 R.Grosjean Haas 1:20.237 +2.190 78 Soft
9 K.Räikkönen Ferrari 1:20.242 +2.195 49 Soft
10 L.Stroll Williams 1:20.349 +2.302 63 Soft
11 N.Hülkenberg Renault 1:20.758 +2.711 102 Supersoft
12 E.Ocon Force India 1:20.805 +2.758 130 Soft
13 C.Leclerc Sauber 1:20.918 +2.871 160 Supersoft
14 S.Sirotkin Williams 1:22.350 +4.303 80 Soft

18:16 Uhr
Die Lehren vom Tage
Kurz und kompakt lassen wir hier den ganzen Formel-1-Testtag noch einmal Revue passieren:

18:08 Uhr
Boxengasse wieder offen
Jetzt geht die Ampel wieder auf Grün. Was ist da denn los? Ganz einfach. Wie gestern wird nach Sessionende ein Test der Startprozedur erfolgen. Mercedes, Haas, Williams, McLaren und Ferrari haben mitgemacht beim Test des stehenden Re-Starts. Alonso hätte dabei den Renault übrigens fast abgewürgt ... ;)

18:04 Uhr
Das wars
Damit ist der sechste von acht F1-Testtagen 2018 erledigt. Daniel Ricciardo sichert Red Bull sowohl die Bestzeit als auch die Rundenkrone. Volles Ergebnis, Rundentabelle und kompakte Tageszusammenfassung folgen in Kürze.

17:56 Uhr
ROT! Leclerc
Der Sauber steckt in Kurve 12 ganz tief im Kies. Rote Flagge kurz vor Schluss. Das könnte es gewesen sein für heute.

Leclerc im Kies - Foto: LAT Images

17:53 Uhr
Hartley gibt Gas
Jetzt wird der Toro Rosso auch noch schneller. 1:20:257 für Hartley. Neunter bleibt er damit aber. Und er legt nochmal nach: 1:19.823 Minuten, sah stark nach Hypersoft aus allerdings. Damit ist er jetzt Fünfter.

17:52 Uhr
Alonso!!!
Glaubt es oder lasst es bleiben, aber wir versprechen: Alonso ist auf der Strecke. Der McLaren fährt. Weltsensation. Ja … irgendwie ist das hier gerade so 2015. Und 2016. Und 2017 … :D

17:50 Uhr
Ampel auf zwei Beinen
Bei unseren Boxenstopp-Freunden Red Bull beobachten wir aus dem Fenster übrigens immer wieder mal einen Kerl, der Ricciardo eine tragbare Ampel zeigt – wohl, weil Halo den Blick auf die normale Installation verdeckt. Aber wer kann eine ganze Ampel tragen?? Ach ja, der Hulk hatte ja schon Feierabend bei Renault gemacht …

Okay - es ist nicht Hülkenberg - Foto: Motorsport-Magazin.com

17:47 Uhr
Ricciardo holt sich Rundenkrone
Weil Leclerc parkt und Ricciardo immer wieder raus und dann in die Box fährt, hat der Australier mit jetzt 160 Umläufen die Rundenführung übernommen. Kimi Räikkönen schickt sich derweil an, Alonso in dieser Wertung auf den letzten Platz zu verweisen. Wir fragen uns: Wer kränkelt mehr - Iceman oder Ex-Team?

17:44 Uhr
Red Bull die Boxenstopp-Fans
Weiter geht’s mit dem Training vor der Box. Zum gefühlt 100. Mal hält Ricciardo bei seiner Crew, diesmal werden 5-Sekunden-Pitstop-Strafen trainiert. Ja, das muss ein F1-Team auch machen. Fragen sie mal nach beim Mercedes-Mann mit der Stoppuhr.

17:41 Uhr
MSM lüftet Ferrari-Geheimnis
Bevor ihr uns hier alle abhaut wollen wir euch unbedingt noch diese spannende Technik-Geschichte ans Herz legen. Einige Leser haben uns gefragt, warum bei Ferrari eigentlich dauernd das Heck raucht. Wir haben uns dahinter geklemmt und das Rätsel gelöst. Hier die Antwort:

17:37 Uhr
Hülk macht Feierabend, Sirotkin legt nach
Renault beendet gerade den Tag, da legt Williams nach. An die Franzosen kommt Sirotkin aber nicht heran. Mit seiner neuen persönlichen Bestmarke von 1:22.350 bleibt der Russe klarer Letzter. Ja - vor McLaren.

17:34 Uhr
Kimi!
Da isser wieder. Räikkönen quält sich nochmal auf den Kurs. 36 Runden sind es erst für erkrankten Finnen. Wie viel packt er in der letzten halben Stunde noch drauf? Bei McLaren sind wir uns inzwischen fast sicher: Da kommt nichts mehr heute. Vielleicht noch eine Runde als Funktionstest.

17:29 Uhr
Kühler
Nein, im Media Center schwitzt Christian leider noch immer wie ein Schw… Aber auf der Strecke kühlt es jetzt ab. 20 Grad noch auf dem Asphalt. Immer noch wärmer als der Renault-Motor im McLaren gerade …

17:26 Uhr
150x2
Daniel Ricciardo gesellt sich zu Leclerc und hat jetzt 150 Runden auf der Uhr. Damit kommt der Honigdachs dann aber auch in die Box und übt Nasenwechsel, wie Christian aus dem Fenster sehen kann. Der RB14 ist aber auch ein Schnabeltier, da muss man das eben üben. 12,4 Sekunden hats gedauert. Handgestoppt. Aber was übt gerade eigentlich McLaren?

17:23 Uhr
Honda-Hunderter
Toro Rosso kündigte eben an, heute wieder im 100er-Club mitzuspielen. Brendon Hartley arbeitete die letzten Minuten eifrig daran - jetzt hat er die Rundenschallmauer durchbrochen. Leclerc ist inzwischen aber schon bei 150 Runden ... Aber wo ist McLaren?

17:19 Uhr
Horner legt Zivil-Zwirn ab
Na also, geht doch. So wollen wir dich sehen Christian. Diesen Anzug da aus Genf braucht doch kein Mensch. Hier wird gearbeitet! Auch bei McLaren?

So muss ein Teamchef aussehen - Foto: Motorsport-Magazin.com

17:15 Uhr
Sechs Mann
Nein, wir beschweren uns nicht. Es gibt gerade nur keine schnellen Zeiten mehr. Viel los ist aber. Ricciardo, Bottas, Ocon, Hartley, Leclerc und Sirotkin sind unterwegs, um sich die Rundenkrone zu schnappen. Viel wichtiger: Kommt McLaren jetzt noch mal oder nicht?

17:10 Uhr
Schweizer Uhrwerk
Zugegeben: Die Luzie geht’s hier aktuell nicht ab. Aber Charles Leclerc unterhält uns gut. 144 Runden auf der Monegasse im Schweizer Auto jetzt schon auf der Uhr. Wieder Uhrwerk. Gestern fuhr Ericsson schon 120 Runden. Nur mit schnell ist noch nicht so bei Sauber.

17:00 Uhr
Der Zwischenstand nach acht Stunden

Pos. Fahrer Team Zeit Abstände Runden Reifen
1 D.Ricciardo Red Bull 1:18.047 138 Hypersoft
2 L.Hamilton Mercedes 1:18.400 +0.353 90 Ultrasoft
3 V.Bottas Mercedes 1:18.560 +0.513 49 Medium
4 S.Vettel Ferrari 1:19.541 +1.494 66 Soft
5 F.Alonso McLaren 1:19.856 +1.809 47 Hypersoft
6 C.Sainz Renault 1:20.042 +1.995 88 Medium
7 R.Grosjean Haas 1:20.237 +2.190 64 Soft
8 K.Räikkönen Ferrari 1:20.242 +2.195 30 Soft
9 L.Stroll Williams 1:20.349 +2.302 63 Soft
10 N.Hülkenberg Renault 1:20.758 +2.711 88 Supersoft
11 E.Ocon Force India 1:20.805 +2.758 113 Soft
12 B.Hartley Toro Rosso 1:20.834 +2.787 93 Soft
13 C.Leclerc Sauber 1:20.918 +2.871 135 Supersoft
14 S.Sirotkin Williams 1:24.162 +6.115 44 Soft

16:57 Uhr
Hülkenberg macht durch
Mit 87 Runden hat Hülkenberg mittlerweile ein strammes Programm absolviert. Noch eine Runde, dann hat das Renault-Duo 176 Runden auf dem Buckel. Nach einem Longrun mit Soft-Reifen hat wer auf Medium gewechselt. .

16:50 Uhr
Neuigkeiten von McLaren
Wie wir soeben erfahren haben, plant McLaren heute noch einmal zu fahren. Wenn alles nach Plan läuft, kann Alonso seinen 47 Runden vom Vormittag in der letzten Stunde also noch ein paar hinzufügen.

16:45 Uhr
Genf oder Barcelona...
... egal, Hauptsache Italien! Christian Horner ist wieder zurück bei seinem Formel-1-Team in Barcelona, nachdem er heute Vormittag noch auf dem 88. Internationalen Automobilsalon in Genf war.

Foto: Motorsport-Magazin.com

16:34 Uhr
Bottas legt nach
Ricciardo ist mittlerweile wieder unterwegs. 132 Runden hat er heute abgespult. Mit Ocon hat neben dem Australier und Leclerc vorhin ein dritter Pilot die 100er-Marke geknackt. 105 Mal hat der Force-India-Pilot den Circuit jetzt umrundet. Bottas fährt mit 1:18.643 derweil eine neue persönliche Bestzeit. Mit der Rundenzeit bleibt er Dritter.

16:30 Uhr
Schweißtreibende Arbeit
Luft- beziehungsweise Streckentemperatur liegen aktuell bei 16 beziehungsweise 28 Grad Celsius. Für Teams und Fahrer optimale Bedingungen. Im Media Center dürften die Temperaturen deutlich höher sein, denn der engagierte Einsatz der Heizungen wurde dort nach der frostigen ersten Woche nicht angepasst. Laut Christian beträgt die Luftfeuchtigkeit etwa 100 Prozent, die Temperatur liegt bei 132 Grad. :p

16:23 Uhr
Toro Rosso fährt wieder
Nach dem kleinen Schluckauf am Boxenausgang ist der Toro Rosso von Brandon Hartley wieder auf der Strecke. Mit ihm sind Bottas, Räikkönen, Hülkenberg und Ocon unterwegs.

16:17 Uhr
Boxenstopps kann der Hulk auch
Während Red Bull schon bei der Analyse ist, übt Renault noch Boxenstopps. Hier Nico Hülkenberg im Bewegtbild.

16:09 Uhr
Boxenstopp-Analyse bei Red Bull
Nach Ricciardos Longrun inklusive Boxenstopp-Simulation geht es nun an die Auswertung. Einer der Red-Bull-Mechaniker ist dafür an der Kamera zugange, welche die Boxenstopps des Teams festhält.

Foto: Motorsport-Magazin.com

16:00 Uhr
Der Zwischenstand nach sieben Stunden
Ricciardo beendet soeben seine Rennsimulation. Mit 128 Runden hat der 28-Jährige heute bereits ein enormes Pensum abgespult. Dreistellig ist außer ihm bisher nur Leclerc, der im Sauber auf 117 Runden kommt.

Pos. Fahrer Team Zeit Abstände Runden Reifen
1 D.Ricciardo Red Bull 1:18.047 128 Hypersoft
2 L.Hamilton Mercedes 1:18.400 +0.353 90 Ultrasoft
3 V.Bottas Mercedes 1:18.658 +0.611 34 Medium
4 S.Vettel Ferrari 1:19.541 +1.494 66 Soft
5 F.Alonso McLaren 1:19.856 +1.809 47 Hypersoft
6 C.Sainz Renault 1:20.042 +1.995 88 Medium
7 R.Grosjean Haas 1:20.237 +2.190 64 Soft
8 L.Stroll Williams 1:20.349 +2.302 63 Soft
9 K.Räikkönen Ferrari 1:20.600 +2.553 12 Soft
10 N.Hülkenberg Renault 1:20.758 +2.711 46 Supersoft
11 E.Ocon Force India 1:20.805 +2.758 95 Soft
12 B.Hartley Toro Rosso 1:20.834 +2.787 66 Soft
13 C.Leclerc Sauber 1:20.918 +2.871 117 Supersoft
14 S.Sirotkin Williams 1:24.162 +6.115 44

15:45 Uhr
Erste Zeiten von Räikkönen
Während die Konkurrenz im Mittelfeld im Moment ein bisschen Ärger mit der Technik zu haben scheint, ist Räikkönen das zweite Mal auf die Strecke gegangen. Der Finne hat mittlerweile neun Runden abgespult und liegt mit einer Zeit von 1:20.600, gefahren auf Soft-Reifen, an der neunten Position.

15:40 Uhr
Red Bull, die Retter in der Not
Sergey Sirtokins Williams ist mitten in der Boxengasse auf Höhe der Red-Bull-Garage ausgerollt. Während die Williams-Mechaniker sich auf den Weg zum FW41 machten, leisteten die Mechaniker der Konkurrenz erste Hilfe und kühlten den Boliden. Eine feine Geste der Red-Bull-Jungs.

Ein er von Red Bulls Mechanikern kümmert sich um den Williams von Sirotkin - Foto: Motorsport-Magazin.com

15:36 Uhr
Longrun-Zeit
Einige Piloten scheinen auf Longruns unterwegs zu sein. Vor allem Ricciardo, der mittlerweile stramme 111 Runden absolviert hat. Der Red Bull mit der Startnummer 3 war soeben zu einer weiteren Boxenstopp-Simulation bei seiner Crew.

Red-Bull-Fahrer Daniel Ricciardo simuliert in Barcelona einen Boxenstopp - Foto: Motorsport-Magazin.com

15:30 Uhr
Jetzt aber der Iceman
Räikkönen verlässt zum ersten Mal am heutigen Tag die Ferrari-Garage. Mehr als eine Installationsrunde ist aber erstmal nicht drin.

15:27 Uhr
Ärger bei Toro Rosso
Brendon Hartley ist am Boxenausgang bei einem Startversuch der Motor abgestorben. Die Toro-Ross-Crew ist dem Neuseeländer zur Hilfe geeilt. Christian war in der Nähe und hat die Situation für uns festgehalten. Laut ihm hat der Honda-Motor des Boliden vor dem Absterben einige Male hochgedreht, wohl beim Versuch Hartleys, vom Fleck zu kommen. Die Rennleitung hatte kurz die rote Flagge draußen, hat dann aber gleich realisiert, dass keine Bergung notwendig ist. Das war dann heute die zweite Schwalbe von Herrn Hartley.

Die Toro-Rosso-Crew kümmert sich um den liegengebliebenen Hartley - Foto: Motorsport-Magazin.com

15:18 Uhr
P9 für Hülkenberg
Derzeit sind nur Ricciardo und Sirotking bei der Arbeit. Hülkenberg hat sich in der Zwischenzeit auf 1:20.758 verbessert und ist damit jetzt Neunter.

15:15 Uhr
Alte Bekannte
Christian hat auf dem Rückweg von Sainz' Mediarunde einen Abstecher in die Hospitality von Red Bull gemacht. Dort traf er nicht etwa auf die üblichen Verdächtigen wie Dr. Helmut Marko oder Jos Verstappen, sondern auf Sebastian Vettel. Der unterhielt sich recht angeregt mit Red-Bull-Designer Adrian Newey, der ihm zwischen 2010 und 2013 die Weltmeister-Boliden zurechtschusterte.

15:09 Uhr
Der Rekordmann kehrt zurück
Ricciardo geht zurück auf die Strecke. Der RB14 ist mit Medium-Reifen bestückt. Das gibt wohl keinen neuen Rekord.

15:05 Uhr
Der Zwischenstand nach sechs Stunden

Pos. Fahrer Team Zeit Abstände Runden Reifen
1 D.Ricciardo Red Bull 1:18.047 91 Hypersoft
2 L.Hamilton Mercedes 1:18.400 +0.353 90 Ultrasoft
3 V.Bottas Mercedes 1:18.658 +0.611 19 Medium
4 S.Vettel Ferrari 1:19.541 +1.494 66 Soft
5 F.Alonso McLaren 1:19.856 +1.809 47 Hypersoft
6 C.Sainz Renault 1:20.042 +1.995 88 Medium
7 R.Grosjean Haas 1:20.237 +2.190 64 Soft
8 L.Stroll Williams 1:20.349 +2.302 63 Soft
9 E.Ocon Force India 1:20.805 +2.758 70 Soft
10 B.Hartley Toro Rosso 1:20.834 +2.787 65 Soft
11 C.Leclerc Sauber 1:20.918 +2.871 92 Supersoft
12 N.Hülkenberg Renault 1:21.206 +3.159 21 Soft
13 S.Sirotkin Williams 1:24.162 +6.115 24 Soft

14:57 Uhr
McLaren schützt Renault
Der vierte McLaren-Defekt am sechsten Testtagen ist beileibe kein Ruhmesblatt für das Team. Während mit Honda in den vergangenen drei Jahren immer sehr schnell ein Sündenbock gefunden war, stellt es sich bei der neuen Partnerschaft mit Renault bisher anders dar. Die Franzosen sollen keine Schuld haben.

14:40 Uhr
Mehr Betrieb auf dem Circuit
Der Silberpfeil ist mittlerweile zurück an der Box. Weiterhin keine Spur von Kimi. Dafür ist mit Grosjean, Ocon und Leclerc das französische F1-Trio (Leclerc ist Monegasse, schon klar) unterwegs. Außerdem fahren Hülkenberg und Sirotkin.

14:29 Uhr
Bottas durchbricht nächste Schallmauer
Bottas schraubt weiter an seinen Rundenzeiten. Mit 1:18.658 durchbricht er als dritter Fahrer bei den Tests die 19er-Schallmauer.

14:29 Uhr
Bottas der Feuerwehrmann
Keine Angst, kein Feuer bei Mercedes. Aber Bottas legt gleich mal los wie die Feuerwehr. Mit 1:19.411 in seiner dritten Runde schiebt er sich gleich mal vor Vettel auf P3.

14:27 Uhr
Nachmittagsschicht rollt an
Neben Hülkenberg und Sirotkin dreht jetzt auch Bottas seine ersten Runden. Der Mercedes ist mit Medium-Reifen besohlt. Seine erste Zeit ist eine 1:20.361, die ihn auf Platz sieben bringt. Jetzt fehlt eigentlich nur noch Kimi, dann ist der Schichtwechsel komplett.

14:20 Uhr
Gesellschaft für Hülkenberg
Mit Hülkenberg dreht jetzt Williams-Rookie Sirotkin seine Runden. Der Renault mit der Startnummer 27 hat nach zehn Runden eine 1:21.206 auf dem Timing Screen stehen. Damit ist er aktuell Letzter. Aber keine Sorge, da kommt noch was.

14:15 Uhr
Return of the Iceman
Wunderheilung bei Ferrari. Nach dem Schicht-Tausch heute Morgen wird nun wieder Erwarten doch Kimi Räikkönen ins Lenkrad greifen. Der Finne scheint nun fit genug für den SF71H zu sein.

14:11 Uhr
Hulk eröffnet den Nachmittag
Das erste Auto, das wir am Nachmittag sichten ist der Renault von Nico Hülkenberg. Teamkollege Sainz absolvierte am Vormittag 88 Runden. Ein strammes Programm für die Franzosen, die langsam in Fahrt zu kommen scheinen.

14:04 Uhr
Der Zwischenstand vor dem Nachmittag

Pos. Fahrer Team Zeit Abstände Runden Reifen
1 D.Ricciardo Red Bull 1:18.047 89 Hypersoft
2 L.Hamilton Mercedes 1:18.400 +0.353 90 Ultrasoft
3 S.Vettel Ferrari 1:19.541 +1.494 66 Soft
4 F.Alonso McLaren 1:19.856 +1.809 47 Hypersoft
5 C.Sainz Renault 1:20.042 +1.995 88 Medium
6 R.Grosjean Haas 1:20.237 +2.190 51 Soft
7 L.Stroll Williams 1:20.349 +2.302 63 Soft
8 E.Ocon Force India 1:20.805 +2.758 64 Soft
9 B.Hartley Toro Rosso 1:20.834 +2.787 53 Soft
10 C.Leclerc Sauber 1:20.918 +2.871 80 Supersoft

14:00 Uhr
Trauts euch!
Hätte es eine offizielle Pause gegeben, würde die Ampel am Boxenausgang jetzt auf Grün springen. Wir hoffen, dass jetzt langsam auch so die ersten wieder ihr Programm aufnehmen. Sehen werden wir gleich übrigens neu mindestens die Herren Bottas, Hülkenberg und Sirotkin. Und Kimi eben. Vielleicht. Eventuell. Wir halten euch auf dem Laufenden. Carlos Sainz hat eben schon seine Mittagsaudienz gegeben. Ist ja nicht so, dass Christian dem Spanier gestern Abend schon zehn Minuten gelauscht hätte.

13:54 Uhr
Iceman in Sicht?
Wie wir soeben hören, ist Kimi Räikkönen gerade im Paddock gesichtet worden. Sitzt der Finne gleich doch wieder im SF71H? Zu wünschen wäre es ihm, schon vergangene Woche kam der Iceman durch den verschneiten Mittwoch einen Tag lang gar nicht zum Zug.

13:42 Uhr
F1-Nachlese
Wer weder Videos noch Bilder will und lieber liest, der bekommt von uns natürlich auch das richtige Format geboten. Hier die kompakte Zusammenfassung mit den wichtigsten Befunden des heutigen Vormittags beim Formel-1-Test.

13:36 Uhr
Fotos: Und Technik!
Nächste Bildergalerie: Technikschnappschüsse. Hier alle Detailaufnahmen von Flaps und Flips Flops. Oder so.

13:33 Uhr
Fotos: Und Action!
Genauso gut könnt ihr euch die kleine Pause gerade aber auch mit unseren Bildergalerien vertreiben. Beginnen wir mal mit den besten Fotos von heute. Formel-1-Autos in Action, lustige Grimassen von Fahrern & Co. Hier entlang:

13:29 Uhr
Bevor es euch zu leise wird
Gut, Motoren hört man hier jetzt nicht mehr. Beste Gelegenheit also ein VLOG zu starten. Okay, hat Christian schon heute Früh aufgenommen. Direkt auf dem Gelände ists ja nicht erlaubt. Umso spannender der Inhalt. Hier die Erklärung, warum McLaren an den ganzen Problemen gestern keine Schuld trägt:

Formel 1 Tests 2018: Droht McLaren erneut ein Debakel?: (03:20 Min.)

13:24 Uhr
Ein bisschen Frieden ...
... für die katalanische Tierwelt. Ocon ist jetzt auch abgebogen, damit herrscht Ruhe auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya. Wobei wir schon das Besteck in den Team-Hospis klappern hören ...

13:21 Uhr
Lonely Warrior
Ein bisschen haben wir uns ja schon auf eine französische Mittagszeit gefreut. Aber statt auch noch Grosjean auf der Strecke zu sehen, biegt jetzt Leclerc ab. Ocon ist der letzte Napoleon da draußen. Wobei Napoleon bei Estebans Körpergröße natürlich so gar nicht passt. :o)

13:17 Uhr
Ocon
Jetzt gesellt sich auch der Franzose dazu, Ricciardo hat auch noch eine kurze Erkundungstour eingelegt, ist jetzt aber erneut in der Garage abgetaucht. Hamilton soeben genauso.

13:14 Uhr
Pseudo-Pause
Offiziell gibt es ja keinen Mittagsbreak, aber eigentlich dann doch irgendwie. Gerade ist Ricci in die Box abgebogen, nur Hamilton und Leclerc sind jetzt auf der Strecke. Der Saubermann hat seine persönliche Bestzeit gerade sogar noch verbessert, bleibt damit aber knapp Letzter. Aber im Sauber soll angeblich ja noch richtig viel stecken, wie uns Teamkollege Ericsson gestern verriet:

13:10 Uhr
Horner bekommts nicht mit
Tja, schon blöd: Da fährt der eigene Fahrer Rekord und du als Teamchef bekommst es nicht live mit. Christian Horner weilte bis gerade nämlich noch auf dem Genfer Automobilsalon und reist von dort gerade erst wieder nach Barcelona. Das berichtet uns Redakteur Robert, der dort gerade unterwegs ist. MSM ist eben überall dabei, gehört aber nirgendwo dazu. Um mal Journalisten-Ikone Hanns Joachim Friedrichs zu zitieren ...

13:05 Uhr
Der Zwischenstand nach vier Stunden

Pos. Fahrer Team Zeit Abstände Runden Reifen
1 D.Ricciardo Red Bull 1:18.047 80 Hypersoft
2 L.Hamilton Mercedes 1:18.400 +0.353 79 Ultrasoft
3 S.Vettel Ferrari 1:19.541 +1.494 66 Soft
4 F.Alonso McLaren 1:19.856 +1.809 47 Hypersoft
5 C.Sainz Renault 1:20.042 +1.995 88 Medium
6 R.Grosjean Haas 1:20.237 +2.190 51 Soft
7 L.Stroll Williams 1:20.349 +2.302 63 Soft
8 E.Ocon Force India 1:20.805 +2.758 56 Soft
9 B.Hartley Toro Rosso 1:20.834 +2.787 53 Soft
10 C.Leclerc Sauber 1:21.110 +3.063 71 Supersoft

13:03 Uhr
Rekordrunde von Ricciardo!
So, jetzt sollten wir es aber endlich verkünden dürfen: Neuer absoluter Rundenrekord in Barcelona! Ricciardo brennt auf Hypersoft eine 1:18.047 in den Asphalt. Damit unterbietet der Australier den alten Wert von Massa gleich einmal um drei Zehntel. Hoffentlich hat er nicht abgekürzt...

12:57 Uhr
Keine Mittagspause
Offenbar wird mal wieder durchgezogen. Wir wissen zwar nicht warum, denn gestern gab es schließlich eine Mittagspause - aber heute halt nicht. Bis 18 Uhr wird also durchgehend weitergefahren. Wir freuen uns auf Hülkenberg, Bottas und Sirotkin, die am Nachmittag ihre Autos übernehmen.

12:49 Uhr
Hamilton auf Supersoft
Hamilton geht in den Schlussminuten nochmal auf Supersoft raus. Ob er Ricciardos Hypersoft-Zeit damit unterbieten will? Es wäre auf jeden Fall eine Ansage an die Konkurrenz.

12:46 Uhr
Boxenstopp-Training
Die Red-Bull-Crew hat soeben genau unter unserem Fenster im Media Center einen Boxenstopp simuliert.

Auch Boxenstopps werden bei den Testfahrten trainiert - Foto: Motorsport-Magazin.com

12:38 Uhr
Evolutionstheorie á la McLaren
McLaren hat in der Pressekonferenz bestätigt, dass ein Öl-Leck zum Stillstand des MCL33 geführt hat. Allerdings erinnert die Erklärung ein bisschen an die Frage mit der Henne und dem Ei. So soll es sich nicht um ein Motorproblem handeln, dafür das Öl-Leck aber den Motorschaden herbeigeführt haben.

12:33 Uhr
Massa wackelt...
... dieses Mal vielleicht wirklich. Ricciardo setzt eine 1:18.357. Damit fehlen auf Massas Rekord noch genau 0,018 Sekunden. Mal sehen was die Renn- beziehungsweise Testleitung dazu sagt.

12:31 Uhr
Vettel und Ricciardo eröffnen Endspurt
Eine knappe halbe Stunde noch in dieser Vormittagssession. Vettel und Ricciardo sind die beiden einzigen Piloten auf der Strecke. Letzterer probiert den Hypersoft aus. Den hatte außer McLaren bei den Tests noch kein Team richtig im Einsatz.

12:23 Uhr
Verbesserungen auf den hinteren Plätzen
Stroll und Leclerc verbessern jeweils ihre Rundenzeiten. Mit 1:20.349 schiebt sich der Williams-Pilot vor auf P7. Sauber bleibt mit 1:21.172 Letzter.

12:14 Uhr
Hamilton schnuppert am Rekord
Jetzt könnte die Luft für Massa wirklich dünn werden. Mit 1:18.400 kommt Hamilton dem Rekord ganz nah. Räikkönens 2017er Zeit hat er damit in jedem Fall unterboten. Bisher haben die Offiziellen auch noch keinen Einspruch erhoben.

12:10 Uhr
Krisen-PK bei McLaren
Eigentlich sollte um 12:00 Uhr nur Executive Director Zak Brown der Presse Rede und Antwort stellen. Neben dem US-Amerikaner sitzt jetzt aber auch Racing Director Eric Boullier in der Pressekonferenz in der McLaren-Hospitality. Ein Öl-Leck soll Alonso zum anhalten gezwungen haben. Derzeit wird die Power Unit gewechselt. Mal sehen, welche Statements uns Christian von dort mitbringt...

12:07 Uhr
Rot-Grün
Nein, wir reden hier jetzt nicht über Politik. Für die Grünen wäre das sowieso der falsche Ort. :p Hartley hat sich im Toro Rosso nur kurz in Kurve 12 gedreht. Die Offiziellen haben die Session unterbrochen. Da der Sportwagen-Weltmeister aber aus eigener Kraft weiterfahren konnte, wurde sie nach wenigen Sekunden fortgesetzt.

12:05 Uhr
Der Zwischenstand nach drei Stunden
Ricciardo haut pünktlich zum High Noon noch eine persönliche Verbesserung raus. Mit 1:18.964 ist er der zweite Pilot bei den Tests, der die 19er-Schallmauer durchbricht.

Pos. Fahrer Team Zeit Abstände Runden Reifen
1 L.Hamilton Mercedes 1:18.684 61 Ultrasoft
2 D.Ricciardo Red Bull 1:18.964 +0.280 57 Ultrasoft
3 S.Vettel Ferrari 1:19.541 +0.857 47 Soft
4 F.Alonso McLaren 1:19.856 +1.172 47 Hypersoft
5 C.Sainz Renault 1:20.042 +1.358 68 Medium
6 R.Grosjean Haas 1:20.237 +1.553 43 Soft
7 E.Ocon Force India 1:20.805 +2.121 34 Soft
8 B.Hartley Toro Rosso 1:20.834 +2.150 46 Soft
9 L.Stroll Williams 1:21.078 +2.394 32 Soft
10 C.Leclerc Sauber 1:21.196 +2.512 51 Soft

12:00 Uhr
Hamilton kann's auch
1:18.684 für den Silberpfeil mit der Startnummer 44. Damit haben wir fast Räikkönens Bestmarke aus 2017 geknackt. Haargenau fünf Hundertstel fehlen noch.

11:59 Uhr
Ricciardo legt nach
Red Bull setzt schon den ganzen Vormittag über auf Ultrasoft und Ricciardo verbessert abermals seine Zeit. 1:19.161 Minuten für den Australier, der weiterhin die zweite Position hinter Mercedes belegt.

11:56 Uhr
Mehr Autos
Hartley bekommt Gesellschaft von Hamilton und Ricciardo. Mercedes knüpft sich heute wirklich Pirellis komplettes Menü vor, denn nach Supersoft ist Hamilton jetzt auf Ultrasoft unterwegs.

11:53 Uhr
Auf Honda ist Verlass
Seit die nicht mehr mit McLaren zusammenarbeiten, sind die wirklich für alles gut. Hartley steuert seinen Toro Rosso Honda auf die Strecke und sorgt für Fahrbetrieb. Mit 1:20.834 Minuten liegt der Neuseeländer derzeit auf dem achten Platz.

11:48 Uhr
Nicht einschlafen
Zehn vor zwölf ist kein Auto auf der Strecke. Bisschen früh für eine Mittagspause, ein Stündchen sollten uns die Piloten schon noch unterhalten. Ansonsten wird es ein bisschen fad, wie der geneigte Österreicher zu sagen pflegt.

11:43 Uhr
Bestzeit von Hamilton
Nach konstanten Runden im Bereich der glatten 19er Zeiten legt Hamilton mit 1:18.752 eine neue Bestzeit hin. Abermals verbessert er die bei diesem Test gefahrene absolute Bestmarke. Von Massas Rekord sind wir vier Zehntel entfernt. Mal sehen, ob Lewis diese Zeit zumindest behalten darf. Nach der Nummer vorhin tickern wir jedenfalls mit angezogener Euphoriebremse.

11:40 Uhr
Wir denken es...
... und er tut es. Stroll verbessert seine Zeit abermals und schiebt sich vor Leclerc. 1:21.078 jetzt für den Kanadier, der daraufhin die Box ansteuert.

11:34 Uhr
Was ist nur mit Williams los?
Stroll verbessert seine Zeit auf 1:21.369. Der Williams-Pilot bleibt damit aber an zehnter und letzter Position. Auf Leclerc fehlen knappe zwei Zehntel. Wenn das in Melbourne genau so aussieht...

11:32 Uhr
50er Club
Hamilton (50), Ricciardo (52) und Sainz (57) sind die drei Piloten, die diesen Vormittag schon mehr als 50 Runden abgespult haben. Alonso würde wohl auch dazu zählen, wäre der MCL33 nicht schon wieder stehengeblieben.

11:25 Uhr
Red Bull vor Ferrari
Ricciardo hat Ultrasofts aufgeschnallt und verbessert seine Zeit auf 1:19.381. Damit liegt der RB14 als erster Verfolger des F1 W09 nun vor dem SF71H. Klingt fast ein bisschen wie Star Wars...

11:20 Uhr
Hamilton klettert die Pirelli-Leiter
Oder viel mehr, er rutscht sie hinab. Nach Medium und Soft ist der Silberpfeil jetzt erstmals bei den Tests auf Supersoft unterwegs. Da geht dann vielleicht auch ein echter Rundenrekord, ohne Abkürzung. Vettel ist ebenfalls unterwegs, der Ferrari ist mit jetzt mit den unmarkierten Medium-Reifen für ein paar Experimente unterwegs.

11:16 Uhr
Weiter geht's
Der McLaren wurde von seinem Liebling, dem Abschleppwagen von Barcelona, zurück zu den Mechanikern gebracht. Die Session ist wieder freigegeben.

11:04 Uhr
ROT!
Na, wer ist es? Richtig, Alonso! Der McLaren ist vor Turn 7 ausgerollt. Dabei ist Alonso mit 46 Runden immer noch das fleißigste Bienchen auf der Strecke.

Alonsos Defekt wurde auf den Bildschirmen im Media Center dokumentiert - Foto: Motorsport-Magazin.com

11:01 Uhr
Der Zwischenstand nach zwei Stunden

Pos. Fahrer Team Zeit Abstände Runden Reifen
1 L.Hamilton Mercedes 1:18.945 40 Medium
2 S.Vettel Ferrari 1:19.541 +0.596 30 Soft
3 D.Ricciardo Red Bull 1:19.827 +0.882 40 Medium
4 F.Alonso McLaren 1:19.856 +0.911 45 Hypersoft
5 C.Sainz Renault 1:20.202 +1.257 46 Medium
6 R.Grosjean Haas 1:20.237 +1.292 31 Soft
7 E.Ocon Force India 1:20.805 +1.860 26 Soft
8 B.Hartley Toro Rosso 1:20.834 +1.889 36 Soft
9 C.Leclerc Sauber 1:21.196 +2.251 35 Soft
10 L.Stroll Williams 1:29.271 +10.326 8 Soft

10:47 Uhr
Schluss mit den Mogelpackungen
Vettel fährt eine echte persönliche Bestzeit. 1:19.541 für den Ferrari-Star, der damit als Zweiter die Verfolgung von Hamilton aufnimmt.

10:38 Uhr
Doch kein Rekord...
Gratulation an Felipe Massa, der Rekord wandert zurück nach Brasilien. Hamilton hat wieder einmal die letzte Schikane ausgelassen und so die fulminante Rundenzeit erzielt, die ihn kurzzeitig zum Rekordhalter in Barcelona machte. Die Offiziellen erkennen dem Briten die Runde wieder ab, die Bestzeit wandert hoch auf 1:18.945. Vielleicht wäre es mal an der Zeit, auf der alten Streckenvariante ein paar Reifenstapel aufzustellen, damit die Fahrer verlangsamen müssen und bei solchen Aktionen keine Rundenzeiten herauskommen...

10:38 Uhr
REKORD!
Es tut uns leid, Felipe Massa: Aber der absolute Rundenrekord auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya wurde soeben gebrochen! Der Brasilianer hatte im Ferrari 2008 bei Testfahrten mit 1.18.339 die bis vor wenigen Sekunden schnellste jemals in Barcelona gefahrene Rundenzeit gesetzt. Hamilton war nun zwei Hundertstel schneller: 1:18.317 für den Mercedes-Piloten.

10:33 Uhr
Echte Bestzeiten
Hamilton zeigt dann jetzt mal, was so geht. Erst legt der Champion eine 1:19.125 hin, dann eine 1:18.945. Zwei neue absolute Bestzeiten also bei diesen Testfahrten. Wer braucht schon Ocon...

10:30 Uhr
Hamilton und Vettel unterwegs
Sainz bekommt Gesellschaft von Hamilton und Vettel. Der Mercedes ist abermals auf den unmarkierten Pirellis unterwegs, die eine Medium-Mischung sein sollen. Vettel hat den Soft aufgezogen.

10:23 Uhr
Spanische Uhrwerke
Mit 33 respektive 28 Runden haben Alonso und Sainz an diesem Morgen bisher die meisten Runden absolviert - und das mit Power Units von Renault! Das hätten Schweizer Uhrwerke auch nicht besser hinbekommen. An die Bestmarken der beiden Spanier kommt im Moment auch erstmal keiner ran, denn Sainz ist alleine auf der Strecke.

10:17 Uhr
Haaaalt, Stop!
Nix war's mit einer Bestzeit von Force India. Haben wir ja irgendwie gleich gerochen, dass da ein Fehler in der Matrix war. Der Mercedes-Junior hat in Kurve 14 die Track Limits nicht beachtet. Das riecht nach einer Abkürzung, wie sie bei den Testfahrten auch schon von Alonso und Hamilton im letzten Sektor in Anspruch genommen wurde. Damit ist Ocon wieder Siebter, seine Bestzeit eine 1:21.202.

10:10 Uhr
Ocon auf WM-Kurs
Klingt komisch, sieht aber gerade mal so aus. Mit 1:19.067 ist Esteban Ocon im Force India soeben die schnellste Zeit der Wintertestfahrten 2018 gefahren. Der Franzose ist auf Soft-Reifen unterwegs. Zum WM-Kandidaten wird er damit zugegeben eher nicht, ABER die Zeit zeigt uns, was noch geht. Wobei wir das allein schon anhand der letztjährigen Bestzeit von Räikkönen sehen können. Der fuhr 2017 eine 1:18.634. Da geht also noch einiges...

10:08 Uhr
Der Zwischenstand nach einer Stunde
Jede Menge Action in den ersten 60 Minuten an diesem Mittwoch. Alle zehn Teams waren schon fleißig und selbst bei McLaren scheint es heute mal zu laufen.

Pos. Fahrer Team Zeit Abstände Runden Reifen
1 L.Hamilton Mercedes 1:19.404 25 Medium
2 F.Alonso McLaren 1:19.856 +0.452 22 Hypersoft
3 D.Ricciardo Red Bull 1:19.955 +0.551 23 Medium
4 C.Sainz Renault 1:20.202 +0.798 24 Medium
5 S.Vettel Ferrari 1:20.273 +0.869 15 Soft
6 R.Grosjean Haas 1:21.287 +1.883 15 Soft
7 E.Ocon Force India 1:21.319 +1.915 13 Soft
8 B.Hartley Toro Rosso 1:21.364 +1.960 19 Soft
9 C.Leclerc Sauber 1:22.393 +2.989 11 Soft
10 L.Stroll Williams 1:29.271 +9.867 8 Soft

10:01 Uhr
Ricciardo in the Mix
Jetzt wird es aber richtig gemütlich an der Spitze. Mit 1:19.955 schiebt sich Ricciardo auf die dritte Position vor. Der Australier ist auf Medium unterwegs. Die ersten Fünf liegen aktuell innerhalb von einer halben Sekunde.

09:58 Uhr
Hamilton übernimmt das Kommando
Hamilton schiebt sich mit 1:19.830 an die Spitze. Damit hat er Alonsos Zeit um zwei Hundertstel unterboten. Sainz hat sich derweil auch verbessert, mit 1:20.202 liegt er auf P4 vor Vettel und Ricciardo.

09:49 Uhr
RB14 endlich lucky for some?
Wenn man Max Verstappens Worten glauben darf, ja! Nachdem der RB13 dem Team neben drei Siegen auch die Seuche brachte, soll der Nachfolger deutlich besser sein - zumindest was die Pace angeht, ist Verstappen guter Dinge.

09:49 Uhr
Wäre doch schon Melbourne...
Der Blick auf den Zeitenmonitor ist im Moment ein wahrer Hochgenuss. Alonso führt vor Vettel, Sainz, Hamilton und Ricciardo. McLaren und Renault mittendrin im Kampf um die Spitze, das wäre doch was...

09:44 Uhr
Ferrari legt nach
Vettel setzt auf Soft eine 1:20.273. Das bedeutet Platz zwei. Dritter ist aktuell Sainz, dem eine halbe Sekunde auf den Deutschen fehlt. Der Renault-Pilot fährt Pirellis Medium.

09:40 Uhr
Das Racing-Monster schlägt wieder zu
Alonso hat mittlerweile zehn Runden auf der Uhr und seine Zeit abermals verbessert. Mit 1:19.856 ist er eine halbe Sekunde schneller als Vettel gestern. Und noch wichtiger, auf Hamiltons bisherige absolute Bestzeit bei den Tests fehlt nur eine halbe Sekunde. Wie immer gibt es hier allerdings auch ein Aber: der MCL33 ist mit Hypersoft besohlt...

09:36 Uhr
Er lebt noch!
Bestzeit für Alonso! Mit 1:20.320 setzt sich der Spanier an die Spitze. McLaren hat nach dem Debakel vom Dienstag anscheinend etwas zu beweisen. Weiter so, Jungs!

09:30 Uhr
Grosjean gast an
Haas macht in Sachen Pace bei den Testfahrten wirklich nicht die schlechteste Figur. Mit 1:21.612 Minuten schiebt sich Romain Grosjean an die zweite Stelle.

09:21 Uhr
Räikkönen hat nen Gelben
Nein, der Finne fährt nicht auf Soft - er fährt überhaupt nicht. Im Paddock grassiert anscheinend im Moment ein Virus. Ob es vom spanischen Winter kommt oder einfach nur die klassische, unter F1-Fahrern bekannte Anti-Testeritis ist, wissen wir nicht. Jedenfalls hat sich der Iceman für heute krank gemeldet, weshalb Vettel wieder im Ferrari sitzt. Der Rundenkönig von gestern hat bisher aber nur zwei Installationsrunden absolviert.

09:20 Uhr
Hamilton dreht auf
1:21.015 jetzt für Hamilton. Damit liegt der Weltmeister an der Spitze.

09:12 Uhr
Erste Rundenzeiten
Sainz setzt im Renault mit 1:28,740 die erste Rundenzeit. Hamilton verewigt sich mit 1:42,914 auf dem legendären blauen Test-Timingscreen.

09:07 Uhr
Hat Red Bull Garage gewechselt?
Nun sind auch Lance Stroll, Charles Leclerc, Carlos Sainz, Lewis Hamilton und Daniel Ricciardo auf der Strecke. Als Ricciardo soeben seine Garage verließ, fiel uns auf, dass Red Bull offenbar eine Garage gewandert ist. Die letzten Testtage kam der Red Bull direkt unter unserem Fenster aus der Garage, nun leicht schräg. Weil jedes Team nur ein Auto im Einsatz hat, gibt es bei den Tests viel Platz.

09:03 Uhr
Alonso raus
Hartley und Grosjean sind nach ihren Installationsrunden wieder in der Garage, Ocon fuhr immerhin zwei Installationsrunden. Nun geht auch Fernando Alonso zum ersten Mal heute raus.

09:00 Uhr
Grün!
Die Motoren dröhnen, die Strecke ist freigegeben. Esteban Ocon fährt als Erster raus aus der Box und dreht den Mercedes-V6 im Force India hoch. Romain Grosjean und Brendon Hartley folgen.

08:55 Uhr
Apropos McLaren-Drama...
Zwei Rot-Phasen gab es gestern wegen McLaren, fast wäre noch eine dritte dazu gekommen. Tatsächlich war McLaren an zwei Problemen gar nicht schuld. Später haben wir für euch noch einen kleinen Videoblog dazu. Wer jetzt lieber lesen will, was los war, nur zu - aber um 09:00 Uhr wieder hier im Ticker sein!

08:50 Uhr
Was war gestern los?
Gestern gab es den ersten 'richtigen' Testtag der Formel-1-Saison 2018. Sebastian Vettel sicherte sich die Bestzeit, Red Bull und Mercedes direkt dahinter. Dazu gab es das übliche McLaren-Drama. Den gesamten Testtag haben wir für euch knapp zusammengefasst.

08:43 Uhr
Blauer Himmel & Sonnenschein
Diese Woche werden wir vom Wetter verwöhnt. Schon am frühen Morgen zeigt das Thermometer 7,5 Grad Luft- und 17,8 Grad Asphalt-Temperatur. An dieser Stelle noch eine lustige Wetter-Anekdote: Unser geschätzter finnischer Kollege Heikki Kulta - Motorsport-Magazin.com-Lesern aus diversen Videoblogs bekannt - verbrachte die Tage zwischen den Tests in Malaga. Farbe habe der blasse Finne dort bekommen, meinte ein Kollege. "Vielleicht vom Bier, das Wetter war grauenhaft", schimpft Heikki. Dafür wird er hier endlich entschädigt.

08:24 Uhr
Aufkärung von Mercedes
Nein, die Silberpfeile erteilen uns keine 'gewissenen' Lektionen, geben aber als letztes Team den heutigen Fahrerfahrplan bekannt: Lewis Hamilton fährt heute den Vormittag beim Formel-1-Test, Valtteri Bottas übernimmt diesmal am Nachmittag. Damit kann es jetzt eigentlich losgehen.

07:52 Uhr
Vettel hat frei
Wer Hamiltons Bestzeit gefährden kann, seht ihr im Lineup für diese Woche. Vettel schon mal nicht, denn der hat frei. Aber wie wäre es denn mit Kimi Räikkönen? Der hatte immerhin 2017 bei den Testfahrten die absolute Bestzeit hingelegt. Abzuwarten bleibt, ob Daniel Ricciardo heute im Red Bull Platz nehmen wird. Der Australier hatte sich gestern krank gemeldet und an Verstappen übergeben.

Formel-1-Testfahrten 2018, Barcelona II: Das Fahrer-Lineup

Team 6. März 7. März 8. März 9. März
Mercedes Valtteri Bottas / Lewis Hamilton Lewis Hamilton / Valtteri Bottas
Ferrari Sebastian Vettel Kimi Räikkönen Sebastian Vettel Kimi Räikkönen
Red Bull Max Verstappen Daniel Ricciardo Daniel Ricciardo Max Verstappen
Force India Sergio Perez Esteban Ocon Sergio Perez Esteban Ocon
Williams Sergey Sirotkin / Lance Stroll Lance Stroll / Sergey Sirotkin
Renault Nico Hülkenberg / Carlos Sainz Carlos Sainz / Nico Hülkenberg Nico Hülkenberg / Carlos Sainz Carlos Sainz / Nico Hülkenberg
Toro Rosso Pierre Gasly Brendon Hartley Pierre Gasly Brendon Hartley
Haas Kevin Magnussen Romain Grosjean Kevin Magnussen Romain Grosjean
McLaren Stoffel Vandoorne Fernando Alonso Stoffel Vandoorne Fernando Alonso
Sauber Marcus Ericsson Charles Leclerc Marcus Ericsson Charles Leclerc

07:30 Uhr
Aufstehen!
Tag zwei der letzten Testwoche für 2018 steht auf dem Programm. Am Dienstag ließen es die Teams noch locker angehen. Vettel markierte für Ferrari die Bestzeit, blieb dabei aber eine Sekunde hinter der von Hamilton letzte Woche aufgestellten absoluten Bestzeit der Tests. Bei McLaren, Red Bull und Toro Rosso ging der Defekt-Teufel um. Ob die Mercedes-Bestmarke fällt und für die Sorgenkinder am Mittwoch alles besser wird, berichten wir euch direkt aus dem Paddock hier im Live-Ticker.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter