20:38 Uhr
Das Beste kommt zum Schluss - Kimi!
Noch was Schönes zum Abschluss: Wir haben Freund Räikkönen eben nach seinen ersten Runden gelauscht! Der war ungefähr so gut drauf wie das Wetter - und ähnlich aussagekräftig wie die Rundenzeiten. Kimi halt. Trotzdem hier die ganzen zwei Minuten seiner Media Session - unzensiert und ungekürzt:

"War ok, aber das Wetter alles andere als ideal. Es ist sehr kalt und wir nutzen die Reifen nicht so wie normalerweise. Wir sind unter diesen Bedingungen so viel gefahren wie möglich und ich würde sagen, dass alles normal war. Ist aber noch früh."

"Du pushst schon, aber das hat nix mit den Rundenzeiten zu tun. Du versuchst alles zu verstehen und schaust, wie es läuft. So ist es immer mit den neuen Autos. Ich hatte keine Probleme. Das Wetter war knifflig für alle und es war schwer, die Reifen ans Arbeiten zu bekommen. Das war das größte Problem."

"Wir erwarten, dass das neue Auto besser ist. Aber es ist noch früh. Schauen wir mal, was in den nächsten Tagen passiert."

"Mit dem Halo war es nicht anders als letztes Jahr. Da hatte ich schon keine Probleme. Jetzt wurde es ins Design eingebettet. Letztes Jahr wurde es nur draufgesteckt und das sieht dann nie so schön aus."

20:00 Uhr
Ciao
So, nach 13 Stunden Live-Ticker aus Barcelona ziehen wir für heute mal den Schlussstrich. Danke für's Reinschauen, wir würden uns freuen, wenn ihr morgen auch wieder am Start seid. Bis dahin, gute Nacht!

19:45 Uhr
Alonsos Zeit gestrichen
Fernando Alonso wurde nachträglich noch vom fünften auf den siebten Platz zurückgereicht. Die beste Zeit des Spaniers wurde gestrichen, da er die letzte Schikane ausgelassen hatte.

19:30 Uhr
Halo weiter in der Kritik
Halo ist unbeliebt, das kann man zweifellos so sagen. Nun gibt es noch eine weitere Kritik am Heiligenschein. "Aus Sicht der Fahrer ist die Sorge, dass die Fahrer Yoga-Experten sein müssen, um ins Auto zu steigen. Jetzt ist das eine ziemliche Herausforderung, wenn man sieht wie sie einsteigen", so Red-Bull-Teamchef Christian Horner.

19:20 Uhr
Ricciardo: Lieber woanders testen
Das Wetter war nicht gerade das Gelbe vom Ei heute in Barcelona. Da wundert es nicht, dass Daniel Ricciardo lieber woanders testen möchte. "Am Morgen war es noch gut, am Machmittag aber so kalt, da konnten wir nicht viel Produktives machen. Ich würde einen Test in Bahrain oder so bevorzugen. Ich glaube, da könnten wir viel produktiver sein", so der Red-Bull-Pilot.

19:10 Uhr
Was sagt die Reifenwahl aus?
Kimi Räikkönen stellte den Ferrari heute auf Platz drei - und lag trotz der weicheren Reifenmischung hinter Mercedes und Red Bull. Ist Ferrari 2018 also nur noch die Nummer 3? Abwarten, es ist nach einem Testtag noch viel zu früh, um Rückschlüsse ziehen zu können.

18:55 Uhr
Honda überrascht
Wir reiben uns bei einem Blick auf die Rundenbilanz verwundert die Augen: Brendon Hartley im Toro-Rosso-HONDA rangiert dort doch tatsächlich auf Platz zwei! 93 Runden oder umgerechnet 433 Kilometer legte Hartley zurück. Gefühlt also mehr als McLaren 2017 in allen Tests zusammen. Das unterstreicht Hondas Bemühungen.

18:41 Uhr
Mazepin fasst zusammen
Nikita Mazepin sorgte am Vormittag nach Alonso für die zweite Rotphase. "Da habe ich mich gedreht", so der Russe auf Nachfrage von 'Motorsport-Magazin.com'. Mit insgesamt 22 Runden bildete er in Sachen Arbeitspensum das Schlusslicht. Das hatte jedoch nichts mit dem Fahrfehler zu tun, wie er klarstellt: "Wir hatten am Vormittag ein Sensorproblem, das uns auch am Nachmittag daran gehindert hat rauszufahren. Aber das hing nicht mit dem Dreher zusammen. Das Problem trat danach auf."

18:27 Uhr
Massenandrang bei Alonso
Besonders groß ist das Medieninteresse heute bei McLaren und Fernando Alonso. Der Spanier muss unzähligen Journalisten Rede und Antwort stehen. Wir vermuten mal, es liegt nicht nur an seinem Abflug am Vormittag, der eine Rotphase verursachte.

Viele Journalisten lauschen den Worten von Fernando Alonso, Foto: Motorsport-Magazin.com
Viele Journalisten lauschen den Worten von Fernando Alonso, Foto: Motorsport-Magazin.com

18:20 Uhr
Stimmenfang
Der erste Testtag ist vorbei, jetzt beginnt die Arbeit der Journalisten aber erst so richtig. Auch unsere Kollegen vor Ort machen sich auf Stimmenfang im Fahrerlager. Wir werden euch das Wichtigste vom Tag demnächst ausführlich präsentieren.

18:09 Uhr
Der erste Testtag ist vorbei
Die Mittagsbestzeit von Daniel Ricciardo hat am ersten Testtag auch zur Tages-Bestzeit gereicht, da die Temperaturen am Nachmittag deutlich gefallen sind. Gleichzeitig setzte der Australier in Red Bull-Diensten auch die meisten Umläufe auf dem Circuit de Catalunya mit 101 Runden.

Das Ergebnis des ersten Testtages:

Pos.FahrerTeamZeitAbständeRundenReifen
1D.RicciardoRed Bull1:20.179103Medium
2V.BottasMercedes1:20.349+0.17058Medium
3K.RäikkönenFerrari1:20.506+0.32780Soft
4N.HülkenbergRenault1:20.547+0.36873Medium
5C.SainzRenault1:22.168+1.98926Soft
6L.HamiltonMercedes1:22.327+2.14825Medium
7F.AlonsoMcLaren1:22.354+2.17548Supersoft
8B.HartleyToro Rosso1:22.371+2.19293Soft
9L.StrollWilliams1:22.452+2.27346Soft
10R.GrosjeanHaas1:22.578+0.12655Soft
11M.EricssonSauber1:23.408+0.83063Soft
12N.MazepinForce India1:25.628+2.22022Medium
13S.SirotkinWilliams1:44.148+18.52026Soft

17:55 Uhr
Hülkenberg ist begeistert
Nico Hülkenberg ist von der Leistung seines neuen Renault bereits nach den ersten Runden begeistert. Wenn die Zeiten unter ähnlichen Bedingungen gefahren wurden, kann er das auch sein. Wie gut der Renault wirklich ist, werden wir aber wohl erst in Melbourne erfahren.

17:46 Uhr
Internetprobleme an der Strecke
Falls ihr euch wundert, dass die Informationslage am Nachmittag recht dürftig ist: Das liegt nicht nur am Regen sondern auch daran, dass das Internet im Media Center seit der Mittagspause ausgefallen ist und unsere Redakteure vor Ort auf diesem Weg nicht mehr auf direktem Wege mit der Redaktion in der Heimat kommunizieren können. Infos und Stimmen trudeln deshalb nur auf Umwegen ein.

17:35 Uhr
Regenreifen
Zum Regen gehören jetzt auch Regenreifen. Daniel Ricciardo geht mit einer weiteren Runde in der Wertung der Fleißkärtchen vorläufig in Führung mit 94 Runden zu 93 Runden von Brendon Hartley.

17:31 Uhr
Regen!
Jetzt hat es angefangen zu regnen. Zeitenverbesserungen wird es jetzt wohl nicht mehr geben. Alonso und Ericsson fahren aber trotzdem raus. Ericsson hatte eine unangenehme Runde auf Slicks, Alonso ist mit Intermedates unterwegs.

17:24 Uhr
Red Bull wieder raus
Es liegt wieder mehr Regen in der Luft, aber Ricciardo fährt trotzdem raus. Mit seinen Runden kommt er auf eine Gesamtdistanz von 93 Runden. Währenddessen beendet Haas formell seinen Montag. Romain Grosjean ist schon ausgestiegen.

17:15 Uhr
Ricciardo auf Intermediates
Weil die Streckentemperatur mittlerweile auf acht Grad gesunken ist, fährt Red Bull mit Daniel Ricciardo einen Test. Bei trockener Strecke fährt der Australier mit Intermediate-Reifen.

Ricciardo mit Intermediates beim Stopp, Foto: Motorsport-Magazin.com
Ricciardo mit Intermediates beim Stopp, Foto: Motorsport-Magazin.com

17:00 Uhr
Noch eine Stunde
Die siebte von acht Stunden des ersten Testtages ist vorbei und Daniel Ricciardo führt weiterhin. Wir denken auch nicht, dass sich das noch ändern würde.

Pos.FahrerTeamZeitAbständeRundenReifen
1D.RicciardoRed Bull1:20.17985Medium
2V.BottasMercedes1:20.349+0.17058Medium
3K.RäikkönenFerrari1:20.506+0.32780Soft
4N.HülkenbergRenault1:20.547+0.36873Medium
5F.AlonsoMcLaren1:21.339+1.16040Supersoft
6C.SainzRenault1:22.168+1.98926Medium
7L.HamiltonMercedes1:22.327+2.14825Medium
8B.HartleyToro Rosso1:22.371+2.19293Soft
9L.StrollWilliams1:22.452+2.27346Soft
10R.GrosjeanHaas1:22.578+0.12654Soft
11M.EricssonSauber1:23.408+0.83061Soft
12N.MazepinForce India1:25.628+2.22022Medium
13S.SirotkinWilliams1:44.148+18.52021Soft

16:53 Uhr
Sainz verbessert sich
Wir hätten es nicht gedacht, aber Carlos Sainz hat es tatsächlich noch einmal geschafft sich zu verbessern. Mit 1:22.168 Minuten belegt er jetzt den sechsten Platz.

16:46 Uhr
Sainz fährt wieder raus
Carlos Sainz ist mit dem Renault mal wieder unterwegs und auch Sirotkin und Hartley werden rausgeschickt.

Die dunklen Wolken über dem Circuit de Catalunya wirken bedrohlich, Foto: Motorsport-Magazin.com
Die dunklen Wolken über dem Circuit de Catalunya wirken bedrohlich, Foto: Motorsport-Magazin.com

16:37 Uhr
Und es ist wieder leer
Die Teams können bei den niedrigen Temperaturen kaum etwas lernen. Daher verzichten die meisten darauf, ihre Fahrer überhaupt rauszuschicken. Daher ist die Strecke aktuell wieder komplett leer.

16:22 Uhr
Alonso und Räikkönen machen Lärm
Fernando Alonso und Kimi Räikkönen sind die einzigen Piloten, die die Fans vor Ort im Moment erlösen und damit den Testtag retten.

16:09 Uhr
Wenig Verkehr
Weil die Temperaturen weiter fallen, nimmt die Aktivität auf der Strecke immer weiter ab. Nachdem Daniel Ricciardo gerade in die Box kam, ist der Circuit de Catalunya komplett leergefegt. Mittlerweile ist die Lufttemperatur bei 7,6 Grad angekommen, die Strecke ist auf 9,4 Grad abgekühlt.

Zwischenstand nach sechs Stunden

Pos.FahrerTeamZeitAbständeRundenReifen
1D.RicciardoRed Bull1:20.17984Medium
2V.BottasMercedes1:20.349+0.17058Medium
3K.RäikkönenFerrari1:20.506+0.32777Soft
4N.HülkenbergRenault1:20.547+0.36873Medium
5F.AlonsoMcLaren1:21.339+1.16031Supersoft
6L.HamiltonMercedes1:22.327+2.14825Medium
7B.HartleyToro Rosso1:22.371+2.19290Soft
8L.StrollWilliams1:22.452+2.27346Soft
9R.GrosjeanHaas1:22.578+2.39954Soft
10C.SainzRenault1:23.070+0.49219Medium
11M.EricssonSauber1:23.408+0.33860Soft
12N.MazepinForce India1:25.628+2.22022Medium
13S.SirotkinWilliams1:44.148+18.52016Soft

15:54 Uhr
Sirotkin mit gemächlichem Beginn
Sergey Sirotkin hat seine erste Zeit im Tableaut. Die ist allerdings erst einmal relativ langsam. Mit 1:44.148 Minuten reiht er sich auf dem 13. Rang ein.

15:42 Uhr
Kein Regen in Sicht
Obwohl das Regenrisiko sehr hoch ist, hat es bisher kaum Schauer gegeben. Das kommt den Fahrern natürlich entgegen.

15:31 Uhr
Hamilton auf Platz sechs - Sainz-Longrun wird schneller
Lewis Hamilton übernimmt mit einer 1:22.327 Minuten die sechste Position. Derweil kann Carlos Sainz seine Zeiten im Longrun langsam steigern. Mittlerweile ist der Spanier im Renault bei 1:23.777 Minuten angelangt und hat die zehnte Position übernommen.

15:22 Uhr
Fleißkärtchen für Hartley
Brendon Hartley gibt dem Toro-Rosso-Honda fleißig die Sporen. Bereits 88 Runden absolvierte der Neuseeländer in seinem Arbeitsgerät.

15:19 Uhr
Temperatur bereitet Probleme
Die niedrigen Temperaturen bereiten den Fahrern reichleich Probleme die Reifen auf Temperatur zu bringen. Mittlerweile ist die Streckentemperatur auf 11,7 Grad gefallen.

15:15 Uhr
Hamilton auf Platz neun
Lewis Hamilton kommt so langsam in den Tritt. Mit 1:23.932 Minuten verbessert sich der Silberpfeil-Pilot auf den neunten Platz.

15:06 Uhr
Zwischenstand nach fünf Stunden
Die erste Stunde der Nachmittagssession ist bereits wieder vorbei. Der Zwischenstand sieht wie folgt aus:

Pos.FahrerTeamZeitAbständeRunden
1D.RicciardoRed Bull1:20.17975
2V.BottasMercedes1:20.349+0.17058
3K.RäikkönenFerrari1:20.506+0.32760
4N.HülkenbergRenault1:20.547+0.36873
5F.AlonsoMcLaren1:21.339+1.16021
6B.HartleyToro Rosso1:22.371+2.19282
7L.StrollWilliams1:22.452+2.27346
8R.GrosjeanHaas1:23.092+2.91338
9L.HamiltonMercedes1:23.932+3.7539
10M.EricssonSauber1:24.897+0.96541
11N.MazepinForce India1:25.628+0.73122
12C.SainzRenault1:36.521+10.893

15:02 Uhr
Zeiten schon deutlich über 2017er-Niveau
Wir kratzen in diesem Jahr bereits am ersten Testtag an der 1:20er-Marke. Im vergangenen Jahr hatte Lewis Hamilton mit einer 1:21.765 Minuten die schnellste Runde des ersten Testtages inne.

14:57 Uhr
Alonso verbessert sich - Hamilton mit erster Zeit
Während Fernando Alonso sich mit 1:21.339 Minuten auf die fünfte Position verbessert, beginnt Hamilton mit einer 1:26.974 Minuten. Die Zeit des Weltmeisters dürfte sich aber ziemlich sicher noch verbessern.

14:48 Uhr
Hamilton legt los
Jetzt ist auch Lewis Hamilton das erste Mal beim Test im neuen Auto unterwegs gewesen. Allerdings ist der Brite noch ohne Zeit. Auch er führte erst einmal eine Installationsrunde vor.

14:41 Uhr
Alonso verbessert sich - Sirotkin wieder zurück
Nachdem es am Morgen nur zu wenigen Runden reichte, ist Fernando Alonso ehrgeizig, seine Zeit zu verbessern. Mit 1:23.112 Minuten verbessert er sich auch, bleibt aber vorerst auf dem achten Rang. Seine erste Runde als offizieller Stammpilot im Williams hat Sergey Sirotkin ohne Probleme überstanden. Es war zwar erst einmal nur eine Installationsrunde, aber gleich gehts bestimmt weiter.

14:39 Uhr
Alonso und Sirotkin fahren raus
Nachdem die erste halbe Stunde Stille über der Strecke lag, nimmt der Testtag jetzt wieder Fahrt auf. Jetzt sind auch Fernando Alonso und Sergey Sirotkin rausgefahren.

14:32 Uhr
Jetzt gehts los
Red Bull eröffnet den Nachmittag mit Daniel Ricciardo. Damit ist die Stille nach der Mittagspause dann endlich beendet.

14:23 Uhr
Noch niemand unterwegs
Vielleicht auch wegen des Wetters hat sich noch niemand auf die Strecke gewagt. Die Vorbereitungen laufen aber zumindest bei allen Teams.

14:05 Uhr
Wetter-Update
Es ist sehr wolkig über dem Circuit de Catalunya. Die Lufttemperatur beträgt gerade einmal 9,6 Grad, der Asphalt ist mit 18,3 Grad auch nicht gerade auf Optimaltemperatur.

14:00 Uhr
GRÜN GRÜN GRÜN
Und es geht weiter im Text. Die Nachmittagssession des ersten Testtages hat begonnen.

13:43 Uhr
Das sind die zehn 2018-er F1-Boliden
Wer sich die zehn neuen Formel-1-Autos aus unserer Bilderserie nicht raussuchen möchte, der kann sich die Boliden hier im Schnelldurchlauf ansehen:

13:27 Uhr
Neue Schnappschüsse
Laufend aktualisieren für euch natürlich die Bildergalerie des Tages. Die besten Fotos der ersten Morgensession findet ihr hier:

13:10 Uhr
Ricciardo mit Bestzeit - Jetzt ist aber Pause
Gerade hatten wir schon die Mittagspause verkündet, allerdings begann die Session ja mit zehn Minuten Verspätung. Daniel Ricciardo schanppte sich die schnellste Runde mit 1:20.179 Minuten, während sich Ericsson verbessern konnte, aber weiterhin auf dem neunten Rang blieb.

Der echte Zwischenstand zur Halbzeit

Pos.FahrerTeamZeitAbständeRunden
1D.RicciardoRed Bull1:20.17943
2V.BottasMercedes1:20.349+0.17047
3K.RäikkönenFerrari1:20.506+0.32750
4N.HülkenbergRenault1:20.547+0.36871
5B.HartleyToro Rosso1:22.371+2.19271
6L.StrollWilliams1:22.452+2.27340
7R.GrosjeanHaas1:23.092+2.91318
8F.AlonsoMcLaren1:24.202+4.0237
9M.EricssonSauber1:24.897+4.71835
10N.MazepinForce India1:25.628+0.73122

13:00 Uhr
Mittagspause
Der erste Morgen bei den Wintertests 2018 ist bereits vorbei. Valtteri Bottas setzte in letzter Sekunde die Bestzeit des Morgens - und das mit dem Medium-Reifen. Die besten Zeiten von Räikkönen und Hülkenberg wurden mit dem Soft-Pneu gesetzt.

Zwischenstand nach 4 Stunden

Pos.FahrerTeamZeitAbständeRunden
1V.BottasMercedes1:20.34947
2K.RäikkönenFerrari1:20.506+0.15750
3N.HülkenbergRenault1:20.547+0.19854
4D.RicciardoRed Bull1:21.017+0.66840
5B.HartleyToro Rosso1:22.371+2.02253
6L.StrollWilliams1:22.452+2.10340
7R.GrosjeanHaas1:23.092+2.74318
8F.AlonsoMcLaren1:24.202+3.8537
9M.EricssonSauber1:25.504+5.15532
10N.MazepinForce India1:25.628+0.12422

12:56 Uhr
Hartley verbessert sich - Alonso fährt
Mit einer 1:22.371 Minuten übernimmt Brendon Hartley die fünfte Position. Neben ihm sind Kimi Räikkönen und Nico Hülkenberg noch auf Zeitenjagd. Fernando Alonso hat zudem gerade die Box verlassen.

12:50 Uhr
Fährt Alonso nochmal raus?
Der McLaren von Fernando Alonso scheint wieder repariert. Der Spanier sitzt schon im Cockpit. Fährt er vor der Mittagspause noch einmal raus? Derweil ist Hülkenberg auch noch einmal unterwegs. Ob er die Räikkönen-Zeit noch knacken kann.

12:43 Uhr
Räikkönen zurück an der Spitze
Lange roch es nach einer Bestzeit zur Mittagspause von Hülkenberg, doch der Schlagabtausch mit Räikkönen geht weiter. Der Finne hat den Soft-Reifen aufgeschnallt und fährt mit 1:20.506 Minuten eine neue Bestzeit. Damit ist er aktuell vier Hundertstel schneller als der Hulk.

12:39 Uhr
Mazepin fährt wieder
Während die McLaren-Mechaniker Alonsos Auto noch fit machen, ist der zweite Übeltäter des Vormittags schon wieder unterwegs. Mazepin hat im Force India mit 1:25.628 Minuten gerade eine persönliche Bestzeit hingelegt. Damit liegt er im Klassement aber trotzdem ganz hinten.

12:36 Uhr
Neuer Asphalt nicht nur ein Vorteil
Force Indias Technikchef Andy Green schimpft über den neuen Asphalt in Barcelona: "Die Strecke muss erst Gummi ansammeln, aktuell ist sie sehr, sehr unterschiedlich zum letzten Jahr. Die Mikro- und Makrorauheit ist komplett anders." Der neue Asphalt ist extrem smooth, weshalb schnellere Zeiten erwartet werden - und weniger Erkenntnisse für die Ingenieure.

12:31 Uhr
Mittagspause verschiebt sich
Aufgrund der Unterbrechungen durch Alonso und Mazepin wurde die Vormittags-Session um zehn Minuten verlängert. Bis 13:10 Uhr wird also noch gefahren.

12:28 Uhr
Regenrisiko steigt
Die Außentemperatur in Montmelo ist jetzt auf 8,2 Grad Celsius geklettert. Dafür ist die Wolkendecke in der letzten Stunde dichter geworden. Die Regenwahrscheinlichkeit liegt aktuell bei 66 Prozent.

12:24 Uhr
Hülkenberg nochmal schneller
Nico Hülkenberg legt noch einmal nach. Seine Bestzeit liegt jetzt bei 1:20.547 Minuten. Damit sind wir zwar noch 1,4 Sekunden von Hamiltons Pole-Zeit 2017 entfernt, doch für den ersten Vormittag des Jahres sind diese Zeiten schon äußerst respektabel.

12:20 Uhr
Konter vom Hulk
Schon ist Räikkönen die Führung wieder los: Hülkenberg kontert und unterbietet den Iceman mit einer Zeit von 1:20.863 Minuten. Damit war er knapp über eine Zehntelsekunde schneller als der Teamkollege von Sebastian Vettel.

12:15 Uhr
Ferrari übernimmt die Spitze
Räikkönen verdrängt soeben Hülkenberg von der Spitze. Der Ferrari-Pilot hält jetzt mit 1:20.970 die Bestzeit. Wie der Renault-Pilot ist auch der Iceman seine Zeit auf Pirellis Medium-Reifenmischung gefahren. Räikkönens Zeit ist zudem deutlich schneller als Hamiltons Bestwert vom ersten Testtag 2017. Der Finne hat sie um 1,2 Sekunden unterboten. Seitens der Teams ist bereits zu hören, dass der im Winter neugelegte Asphalt in Barcelona die Strecke deutlich schneller gemacht hat.

12:02 Uhr
McLaren gibt Entwarnung
In der Medienrunde von McLaren gibt Executive Director Zak Brown nach dem Alonso-Abflug in der ersten Stunde Entwarnung. Der US-Amerikaner erklärt, dass ein Problem mit der Radmutter die Ursache für den Zwischenfall war. Nach der Mittagspause soll der MCL33 wieder auf die Strecke gehen. "Wir verlieren nicht so viel Zeit, alles keine so große Sache", erklärt Brown.

12:00 Uhr
Zwischenstand nach drei Stunden

Pos.FahrerTeamZeitAbständeRunden
1N.HülkenbergRenault1:21.32637
2V.BottasMercedes1:21.843+0.51737
3K.RäikkönenFerrari1:21.986+0.66032
4D.RicciardoRed Bull1:22.086+0.76024
5L.StrollWilliams1:22.735+1.40929
6R.GrosjeanHaas1:23.092+1.76618
7B.HartleyToro Rosso1:23.437+2.11140
8F.AlonsoMcLaren1:24.202+2.8766
9N.MazepinForce India1:26.940+5.61415
10M.EricssonSauber1:28.874+1.93423

11:59 Uhr
Force India noch nicht soweit
Force India stellte zwar heute Morgen das neue Auto vor, allerdings handelt es sich mehr um einen Übergangsboliden, als um eine echte Neuentwicklung. Technik-Chef Andrew Green verspricht: "Bis Saisonstart wird sich das Auto noch signifikant ändern."

11:53 Uhr
Sauber hinten dran
Der neue Alfa Romeo Sauber kann noch keine Akzente setzen. Lediglich 20 Runden spulte Ericsson bisher ab. In der Zeitenliste fehlen ihm mit einer Bestzeit von 1:30.367 Minuten satte neun Sekunden auf den Führenden Hülkenberg. Immerhin läuft der Sauber regelmäßig. Wahrscheinlich lassen sich die Schweizer mit dem neuen Boliden heute Vormittag einfach etwas mehr Zeit als die Konkurrenz.

11:49 Uhr
Grüne Flagge
Die Offiziellen haben die Strecke nach der etwa 15-minütigen Unterbrechung wieder freigegeben. Ericsson, Bottas und Ricciardo machen sich sofort an die Arbeit.

11:41 Uhr
Testmodus bei Ferrari
Kimi Räikkönen liegt im Tableau derzeit an dritter Stelle. Auf den ersten Nahaufnahmen des SF71H können wir auch hier Messgeräte am Heck erkennen.

Auch Ferrari ist am ersten Testtag auch mit Messinstrumenten unterwegs, Foto: Sutton
Auch Ferrari ist am ersten Testtag auch mit Messinstrumenten unterwegs, Foto: Sutton

11:38 Uhr
Wieder rote Flaggen
Der Testtag ist erneut unterbrochen. Mazepin hat offenbar seinen Force India im Kiesbett von Kurve vier versenkt.

11:28 Uhr
Läuft bei Honda
Mit 33 Umläufen ist Brandon Hartley im Toro Rosso aktuell der zweitfleißigste Pilot auf der Strecke. Hondas Ex-Team McLaren kommt nach Alonsos Rad-Fauxpas nur auf sechs Runden. Verkehrte Welt in den Augen McLarens, wollten die Briten nach der Trennung von Honda doch endlich wieder richtig durchstarten. Im Gegensatz dazu scheint das Japan-Triebwerk im Toro Rosso bisher wie ein Uhrwerk zu laufen.

11:21 Uhr
Alonsos Abflug im Video
Liberty Media reichte soeben auf Twitter den Abflug von Alonso in bewegten Bildern nach. Im Video ist der Defekt nun klar zu erkennen. Das rechte Hinterrad war nicht richtig fixiert, der Spanier hatte keine Chance das Auto auf der Strecke zu halten.

11:16 Uhr
Latifi meldet sich krank
Force-India-Testfahrer Nicholas Latifi wird diese Woche übrigens nicht wie geplant im Auto sitzen. Ursprünglich hätte der Kanadier am Donnerstag fahren sollen, per Twitter hat er sich nun aber aus dem Krankenbett gemeldet und seinen Einsatz abgesagt. Eine Infektion sorgte für einen Krankenhausaufenthalt, von dem er sich nun zuhause erholt.

11:11 Uhr
Hülkenberg toppt die Zeitenliste
Nico Hülkenberg hat im Renault soeben eine neue Bestzeit hingelegt. Der Renault-Pilot steht mit 1:21.326 Minuten jetzt an der Spitze der Zeitenliste. Dem Zweitplatzierten Bottas fehlen im Moment fünf Zehntelsekunden.

11:07 Uhr
Force India bleibt vorerst Force India
Wie es im Moment aussieht, bleibt Force India zumindest für die Testfahrten noch Force India. Vor dem Saisonauftakt Ende März in Australien, so heißt es im Fahrerlager, soll eine Namensänderung vollzogen sein. Wie der Rennstall dann in der Königsklasse firmieren wird, bleibt abzuwarten. Einige Varianten kursieren ja bereits seit geraumer Zeit. Force F1 ist zum Beispiel eine von ihnen.

11:00 Uhr
Zwischenstand nach zwei Stunden

Pos.FahrerTeamZeitAbständeRunden
1V.BottasMercedes1:21.84328
2N.HülkenbergRenault1:22.791+0.94823
3R.GrosjeanHaas1:23.092+1.24917
4D.RicciardoRed Bull1:23.221+1.37815
5F.AlonsoMcLaren1:24.202+2.3596
6B.HartleyToro Rosso1:26.430+4.58718
7N.MazepinForce India1:26.940+5.09710
8K.RäikkönenFerrari1:29.114+7.27111
9L.StrollWilliams1:35.112+13.26910

10:56 Uhr
Zeitenjagd
Bottas hat mittlerweile 28 Runden abgespult und hält mit 1:21.843 Minuten nach wie vor die Bestzeit. Lewis Hamilton fuhr beim Testauftakt 2017 eine Bestzeit von 1:21.765 Minuten. Viel fehlt also nicht mehr.

10:48 Uhr
Stabile Bedingungen
Die Außentemperatur beträgt mittlerweile sieben Grad Celsius und sogar ein paar Sonnenstrahlen scheinen auf die Start- und Zielgerade herab. Richtig warm wird es heute wohl nicht mehr, aber zumindest verschont uns der vorhergesagte Regen bis jetzt.

10:38 Uhr
Reparaturpause für Alonso
Auf den ersten Blick sah der McLaren von Alonso nicht schwer beschädigt aus. Im Paddock wird jedoch gemunkelt, dass der Bolide doch mehr abbekommen haben soll. Es ist mit einer längeren Reparaturpause zu rechnen.

10:30 Uhr
Räikkönen macht Funktionstests
Etwa anderthalb Stunden nach Testbeginn liegt Valtteri Bottas nach wie vor an der Spitze. Alonso ist trotz des Abflugs immer noch Zweiter. Kimi Räikkönen, der zu Anfang das Tempo machte, scheint sich derzeit auf Funktionstests zu fokussieren. Der Finne verlangsamte mit seinem Ferrari am Ausgang der letzten Kurve auf Höhe des Media Centers soeben vehement, um dann wieder das Gas anzulegen.

10:15 Uhr
Bilder vom Alonso-Abflug geben Aufschluss
Unser Fotograf an der Rennstrecke hat es geschafft, die Nachwehen von Alonsos Abflug festzuhalten. Sie geben Aufschluss über die Unfallursache. Wie deutlich zu erkennen ist, hat Alolnso in der mittelschnellen Rechtskurve auf Start- und Ziel heraus das rechte Hinterrad verloren. In der Galerie findet ihr alle Bilder vom McLaren im Kiesbett.

10:03 Uhr
Alonso-McLaren ist zurück
Die Marshals haben mittlerweile den verunfallten McLaren von Alonso zurück an die Box gebracht. Vom Media Center aus konnten wir einen Schnappschuss des Boliden erhaschen. Viel zu erkennen war aber nicht, denn die Mechaniker haben das Auto feinsäuberlich abgedeckt.

Alonsos havarierter McLaren auf dem Weg zurück an die Box, Foto: Motorsport-Magazin.com
Alonsos havarierter McLaren auf dem Weg zurück an die Box, Foto: Motorsport-Magazin.com

10:00 Uhr
Zwischenstand nach einer Stunde
Das Training wurde nach der Unterbrechung durch Alonsos Abflug soeben wieder aufgenommen. Hier der Zwischenstand nach den ersten 60 Minuten.

Pos.FahrerTeamZeitRunden
1V.BottasMercedes1:22.9529
2F.AlonsoMcLaren1:24.2026
3D.RicciardoRed Bull1:27.2146
4K.RäikkönenFerrari1:58.2733

09:54 Uhr
Wer den Schaden hat...
... braucht für den Spott nicht zu sorgen: Im Media Center muss sich McLaren einigen Hohn gefallen lassen. "Nach drei Jahren Honda haben sie wohl die Hinterachse auf etwas weniger Power ausgelegt", ist unser Liebling. Ebenfalls im vorderen Mittelfeld der Sprüche: "Alonso ist so viel Leistung nicht mehr gewohnt." Den tatsächlichen Grund für den Abflug kennen wir noch nicht, aber spätestens um 12:00 Uhr sollten wir mehr wissen, wenn Zak Brown vor die Presse tritt.

09:46 Uhr
Unterbrechung nach Abflug von Alonso!
Da läuft der McLaren mal fünf mal Runden am Stück und Alonso versenkt ihn im Kiesbett. Der Spanier steht in der letzten Kurve im Aus, ein Hinterrad des MCL33 ist abgerissen. Das Auto scheint abgesehen davon nicht stark beschädigt zu sein. Mehr wissen wir aber erst, wenn der Bolide durch die Box zurück zum Team transportiert wird. Auch die Ursache für den Abflug ist noch unklar.

09:42 Uhr
Renault mit Experimenten
Wie bei den Testfahrten üblich, rücken die Teams mit allerhand Messinstrumenten an ihren Boliden aus. Bisher war aber nur Nico Hülkenberg im Renault mit entsprechenden Anbauten am R.S.18 unterwegs.

Nico Hülkenberg hatte bei seinem ersten Outing im Renault R.S.18 jede Menge Messinstrumente dabei, Foto: Sutton
Nico Hülkenberg hatte bei seinem ersten Outing im Renault R.S.18 jede Menge Messinstrumente dabei, Foto: Sutton

09:40 Uhr
Red Bull ohne Experimente
Für den Filmtag in Silverstone hatte sich Red Bull noch eine ausgefallene Lackierung einfallen lassen. In Barcelona sind die Autos, wie zu erwarten war, wieder im altbekannten Design unterwegs.

Red Bull setzt bei seinen Boliden 2018 auf die angestammte Lackierung, Foto: Sutton
Red Bull setzt bei seinen Boliden 2018 auf die angestammte Lackierung, Foto: Sutton

09:25 Uhr
Alle am Start
Jetzt sind auch Force-India-Entwicklungsfahrer Nikita Mazepin und Williams' neuer Teamleader Lance Stroll unterwegs.

09:16 Uhr
Hülkenberg für Renault
Mittlerweile haben auch Daniel Ricciardo, Nico Hülkenberg und Fernando Alonso ihre Installation-Laps absolviert. Räikkönen und Ericsson sind derweil auch wieder bei ihren Crews eingetrudelt. Bis auf Force India und Williams waren alle Autos jetzt zumindest schon einmal auf der Strecke.

09:12 Uhr
Ericsson und Kimi wollen es wissen
Bottas, Grosjean und Hartley sind nach einer Installationsrunde schon zurück an der Box. Ericsson und Räikkönen hängen gleich noch eine dran.

09:10 Uhr
Aus eins mach fünf
Jetzt ist es soweit! Die Ampel hat auf Grün geschaltet und es sind gleich fünf Fahrer mutig genug, den neuen, kalten Asphalt von Barcelona unter die Räder zu nehmen. Diese sind Brendon Hartley, Valtteri Bottas, Romain Grosjean, Marcus Ericsson und Kimi Räikkönen. Damit haben auch die Silberpfeile eines der letzten Geheimnisse gelüftet: Hamilton hat zumindest heute Vormittag mal noch frei.

09:07 Uhr
Einer traut sich
Hinter unserem Rücken hat unter dem Media Center gerade das erste Auto seine Garage verlassen. Leider konnten wir nicht sehen, wer es war.

09:04 Uhr
Wetten, dass...
Auf dem Weg zur Strecke wurden zwischen unseren Redakteuren vor Ort im Auto schon die ersten Wetten abgeschlossen. Es geht um die Fragen, welches Team heute die meisten und welches die wenigsten Runden abspulen wird. Christian Menath glaubt, dass Ferrari die meisten und Force Indie die wenigsten Kilometer fressen wird. Florian Becker hat sich auf Sauber und Toro Rosso festgelegt. Was glaubt ihr?

09:04 Uhr
Start verschoben
Um Punkt neun Uhr hätte die Ampel am Ende der Boxengasse von Barcelona auf Grün schalten sollen - hat sie aber nicht. Der Start der Formel-1-Saison 2018 wurde um zehn Minuten verschoben. Um 8:10 Uhr soll es dann also losgehen.

08:51 Uhr
Vettel hat frei
Damit ihr gleich wisst wer bei den Teams ins Lenkrad greift, haben wir für euch die angekündigten Line-Ups auf einen Blick zusammengefasst. Die erste Woche ist soweit klar, nur Mercedes und Renault haben noch nicht verraten, wer heute im Auto sitzt. Das bleibt also in diesen letzten Minuten noch ein kleines Geheimnis. Was wir dafür aber schon wissen: Sebastian Vettel hat heute noch frei. Die Ehre der ersten Ausfahrt mit dem SF71H wird Teamkollege Kimi Räikkönen zuteil.

Woche eins der Formel-1-Testfahrten in Barcelona: Diese Piloten sitzen im Auto

Team26. Februar27. Februar28.Februar1. März
Mercedes
FerrariKimi RäikkönenSebastian VettelKimi RäikkönenSebastian Vettel
Red BullDaniel RicciardoMax VerstappenDaniel RicciardoMax Verstappen
Force IndiaNikita MazepinEsteban OconSergio PerezNicholas Latifi
WilliamsLance Stroll / Sergey SirotkinSergey Sirotkin / Robert KubicaLance Stroll / Robert KubicaSergey Sirotkin / Lance Stroll
Renault
Toro RossoBrendon HartleyPierre GaslyBrendon HartleyPierre Gasly
HaasRomain GrosjeanKevin MagnussenRomain GrosjeanKevin Magnussen
McLarenFernando AlonsoStoffel VandoorneFernando AlonsoStoffel Vandoorne
SauberMarcus EricssonCharles LeclercMarcus EricssonCharles Leclerc

08:43 Uhr
Das Leben mit Halo
Der Cockpitschutz Halo ist zweifelsohne ein Anblick, an den sich der eine oder andere Fan noch gewöhnen muss. Dasselbe gilt auch für die Fahrer, denn die ungestörte Sicht aus dem Formelcockpit heraus ist Geschichte. Damit ihr euch vorstellen könnt, wie der Arbeitsplatz von Hamilton, Vettel &. Co. jetzt aussieht, haben die Teams ihre Piloten bei den Filmtagen mit Visorcams auf die Strecke geschickt. Hier eine Aufnahme von Williams.

Formel-1-Onboard mit Halo: So sieht es für den Fahrer aus: (01:24 Min.)

08:41 Uhr
Impressionen
In unserer Bildergalerie findet ihr die ersten Eindrücke vom Montagmorgen. Sie wird über den Tag hinweg selbstverständlich permanent mit den neuesten Fotos vom Treiben auf der Rennstrecke und in der Box aktualisiert.

08:33 Uhr
Anheizen
In der Boxengasse laufen jetzt die ersten Motoren warm. In weniger als einer halben Stunde geht es los. Das Wetter über dem Circuit de Barcelona-Catalunya hat sich über die Nacht aber leider ziemlich verschlechtert. Gestern noch über 15 Grad Celsius und Sonnenschein, ist es jetzt bewölkt und mit vier Grad relativ kühl - und ja, schon klar. In Deutschland ist es viel kälter. Wir erwarten deshalb auch kein Mitleid von euch. ;)

08:25 Uhr
13... da war doch was
2017 wurde der Red Bull RB13 aufgrund seiner Typenbezeichnung mit 'unlucky for some' angepriesen. Unglück brachte er dann eigentlich nur seinen beiden Piloten Daniel Ricciardo und Max Verstappen, die jeweils sieben Ausfälle verzeichnen mussten. Ob sich Toro Rosso bei ihrer 13 auch so weit aus dem Fenster lehnt?

08:19 Uhr
Einer geht noch
Als krönenden Abschluss dieses Launch-Morgens kommt hier der Toro Rosso STR13. Der kleine Bruder vom Red Bull RB14 wird dieses Jahr von den Power Units aus dem Hause Honda angetrieben. Die Rookies Pierre Gasly und Brendon Hartley haben damit eine harte Nuss zu knacken.

Toro Rosso geht 2018 in der Formel 1 mit Honda-Motoren an den Start, Foto: Motorsport-Magazin.com
Toro Rosso geht 2018 in der Formel 1 mit Honda-Motoren an den Start, Foto: Motorsport-Magazin.com

08:05 Uhr
Jetzt aber wirklich: Da ist das Ding!
Wir präsentieren euch den VJM11 - Teamname unbekannt. Im Moment ist er also immer noch ein Force India. Der Neue von Sergio Perez und Esteban Ocon soll dem Chef unter den Underdogs auch 2018 dazu verhelfen, das Kommando im Verfolgerfeld hinter den drei Top-Teams zu behaupten. Mit dem Halo in Pink kann das eigentlich kaum schief gehen... behaupten wir jetzt mal.

Force India hat als letztes Team sein Auto für 2018 live und in Farbe gezeigt, Foto: Motorsport-Magazin.com
Force India hat als letztes Team sein Auto für 2018 live und in Farbe gezeigt, Foto: Motorsport-Magazin.com

07:53 Uhr
Haas als Appetizer
Zugegeben, so unglaublich spektakulär war der Haas jetzt gar nicht. Schließlich hatten uns die US-Boys schon am 14. Februar als erstes der zehn Teams ihr Auto für 2018 gezeigt, wenn auch nur als Rendering. Richtig spannend wird's gleich, denn den VJM11 hat bisher noch niemand gesehen. Bei Force India weiß man nicht einmal, ob die in knapp fünf Minuten noch so heißen. Schon seit vergangenem Jahr steht eine Umbenennung des Teams von Vijay Mallya im Raum.

07:46 Uhr
Da ist das Ding!
Wie versprochen hat Haas beim VF-18 als erstes Team heute Morgen blank gezogen. Christian war wie ein Paparazzo gleich zur Stelle und hat Romain Grosjean und Kevin Magnussen zusammen mit ihrem neuen Spielzeug für euch abgelichtet.

Der VF-18 ist der dritte Bolide aus dem Hause Haas F1, Foto: Motorsport-Magazin.com
Der VF-18 ist der dritte Bolide aus dem Hause Haas F1, Foto: Motorsport-Magazin.com

07:42 Uhr
Double Trouble um acht
Nach Haas zeigen auch Force India und Toro Rosso gleich noch ihre Autos für die kommende Saison. Force India zeigt den VJM11 um 8:00 Uhr, Toro Rosso den STR13 um 8:05 Uhr. Enger getaktet geht nicht. Wir verpassen hier aber nichts, denn unser Christian ist in der Boxengasse schon auf der Jagd nach Fotos.

Die Präsentationen der Teams stehen kurz bevor, Foto: Motorsport-Magazin.com
Die Präsentationen der Teams stehen kurz bevor, Foto: Motorsport-Magazin.com

07:31 Uhr
Sie sind wieder da!
Nein, die Rede ist in diesem Fall nicht von den Teams oder den Fahrern. Im Moment füllen die Journalisten das Media Center. Gleich gibt es aber auch die ersten Bilder von den Stars der Formel 1, denn um 7:40 Uhr zeigt Haas in der Boxengasse seinen Neuen.

Die Formel 1 erwacht langsam aus ihrem Winterschlaf, Foto: Motorsport-Magazin.com
Die Formel 1 erwacht langsam aus ihrem Winterschlaf, Foto: Motorsport-Magazin.com

07:19 Uhr
Der frühe Vogel...
Wer gerade keine Zeit hat sich die Testvorschau durchzulesen, kann sich unser Facebook Live von heute Morgen anschauen. Auf dem Weg zur Rennstrecke haben wir es uns nicht nehmen lassen, euch noch einmal die wichtigsten Infos für den heutigen Tag aufzubereiten. Okay, vielleicht wollten wir auch nur beweisen, dass wir tatsächlich schon auf den Beinen sind und nicht locker und entspannt aus dem Bettchen tickern... ;)

07:10 Uhr
Ausblick auf die Testfahrten
Damit ihr auch jetzt schon top informiert seid, haben wir alles Wissenswerte in unserer Testvorschau kompakt für euch zusammengefasst. Hier erfahrt ihr von Halo bis Superhard alles, was die Formel 1 in den kommenden Tagen erwartet.

07:00 Uhr
Guten Morgen aus Barcelona!
Einen wunderschönen guten Morgen an alle Leser von Motorsport-Magazin.com. Das Warten hat ein Ende, denn wir melden uns heute live vom ersten Tag der Wintertestfahrten auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya. In zwei Stunden heulen zum ersten Mal im Jahr 2018 wieder alle Motoren der zehn Teams gleichzeitig auf. Bei uns bekommt ihr an diesem Montag alle News und Infos rund um den ersten von acht Testtagen.