Formel 1

Formel 1 2018: Free-TV-Aus in Italien

Keine Formel 1 mehr im Free-TV: Die RAI verliert in Italien die F1-Rechte an Sky. Auch in anderen Ländern gibt es neue TV-Deals. Ein Überblick.
von Philipp Schajer

Motorsport-Magazin.com - Die Formel 1 verabschiedet sich 2018 in Italien aus dem Free-TV. Während zuletzt immerhin noch die Hälfte der Saisonrennen beim öffentlich-rechtlichen Sender RAI zu sehen war, verliert die Sendeanstalt mit der neuen Saison die Rechte an der Königsklasse. Künftig ist die F1 nur noch gegen Geld bei Sky Italia zu sehen. Der Pay-TV-Sender darf sich somit über vollständige Exklusivität freuen und muss sich die Rechte nicht mehr wie bisher mit der RAI teilen.

Verhandlungen zwischen Liberty Media und der RAI fanden zwar statt, blieben aufgrund finanzieller Differenzen jedoch ergebnislos, während Sky Italia genügend Geld auf den Tisch legte, um die Rechte komplett zu erwerben. Ganz aus dem Free-TV soll die Formel 1 in Italien dann aber doch nicht verschwinden, denn vier Rennen sowie Highlights könnten bei TV8 laufen. Der kleine Privatsender, der sich im Besitz von Sky befindet, zeigt unter anderem auch die Fußball Europa League. Eine diesbezügliche Entscheidung ist aber noch nicht gefallen.

Deutschland: F1 weiterhin bei RTL

Im Gegensatz zu Italien dürfen sich die Zuschauer in Deutschland weiterhin über ein umfassendes Free-TV-Angebot freuen. Kurz vor Weihnachten verlängerte RTL den auslaufenden Vertrag mit Liberty Media um drei Jahre, der Kölner Privatsender überträgt unverändert alle Rennen. Unklar ist hingegen, ob Sky Deutschland die Königsklasse weiterhin zeigen wird. Naturgemäß hatte der Pay-TV-Anbieter auf größere Exklusivität gehofft, zu der es durch den neuen RTL-Deal allerdings nicht kommt. Aktuell hält Sky in Deutschland und Österreich (noch) keine Rechte an der Formel-1-Saison 2018.

In Frankreich verlagert sich die Formel 1 indessen wieder ein Stück zurück aus dem Pay-TV ins frei empfangbare Fernsehen. Während es in den letzten Jahren Live-Bilder ausschließlich gegen Bezahlung bei Canal+ gab, zeigt der Privatsender TF1 2018 vier Rennen im Free-TV - unter anderem das Comeback des Frankreich GPs in Le Castellet sowie den Monaco GP.

Neue Verträge in Spanien und Südamerika

In Spanien konnte sich Liberty Media mit Movistar+ über eine Vertragsverlängerung bis inklusive 2020 einigen. Die zum Telefonica-Konzern gehörende Plattform zeigt seit 2014 alle Rennen exklusiv gegen Bezahlung. Gleich für fünf Jahre, bis inklusive 2022, hat Fox Sports die Rechte in Südamerika (Brasilien ausgenommen) erworben und löst damit den bisherigen Inhaber Canal F1 ab.

Knackpunkt bei den Verhandlungen zwischen Liberty Media und den TV-Anstalten sind nicht zuletzt die Online-Rechte. Bislang waren diese in der Regel in den TV-Verträgen enthalten, künftig will die Formel 1 als Teil ihrer Digitalisierungsstrategie jedoch ein eigenes Streamingangebot an den Start bringen.


Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter