Formel 1

Formel 1 Abu Dhabi 2017: Bottas auf Pole, Vettel Dritter

Valtteri Bottas hat sich im Qualifying der Formel 1 zum Abu Dhabi GP 2017 die Pole für das Rennen geschnappt. Lewis Hamilton P2 vor Sebastian Vettel.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Valtteri Bottas hat im F1-Qualifying zum Großen Preis von Abu Dhabi (morgen ab 14:00 Uhr live im TV auf RTL und Sky Sport News sowie im Live-Ticker von Motorsport-Magazin.com) die Pole Position für das letzte Formel-1-Rennen der Saison 2017 erzielt.

Für den Mercedes-Finnen ist es die vierte Pole Position in der Formel 1 und seine erste auf dem Yas Marina Circuit in Abu Dhabi. Ein neuer Streckenrekord von 1:36.231 Minuten im ersten Run des finalen Q3 reichte, um Teamkollege Lewis Hamilton um 0,172 Sekunden auf Platz zwei zu verweisen.

Ferrari war im Qualifying chancenlos gegen Mercedes. Sebastian Vettel auf P3 fehlte mehr als eine halbe Sekunde auf Bottas, Kimi Räikkönen musste sich sogar mit Platz fünf hinter Daniel Ricciardo begnügen. Red-Bull-Kollege Max Verstappen wurde Sechster. Nico Hülkenberg, Sergio Perez, Esteban Ocon und Felipe Massa komplettierten die Top-10.

Abu Dhabi: Das sagen Bottas, Hamilton & Vettel zum Qualifying

Valtteri Bottas: "Die Dinge liefen für mich besser und besser. Ich habe es geschafft, hier und da Zeit zu finden. Es war alles unter Kontrolle, ich habe mich im Auto sehr wohl gefühlt. Schon die erste Q3-Runde war richtig gut. Ich bin echt happy. "

Lewis Hamilton: "Er hat ein unglaubliches Qualifying erwischt. Glückwunsch! Valtteri hat einen herausragenden Job gezeigt. Ich habe es in Kurve Fünf oder Sechs verloren."

Sebastian Vettel: "Ich werde hier immer besser und ich denke schon, dass es eine gute Session war. Es ist etwas schade, so weit zurück zu liegen, aber ich glaube, dass wir morgen mit der Rennpace etwas näher dran sein können. Aber sie waren wirklich sehr stark. Valtteri hat eine mega Runde hingelegt. Glückwunsch dazu. Das Rennen sollte Spaß machen."

Qualifying - Session 3
Zwischenfälle: -
Top-5: Bottas, Hamilton, Vettel, Ricciardo, Räikkönen

Q2 in Abu Dhabi: Lewis Hamilton dreht auf

Das war Q2: Wahnsinnsrunde gleich im ersten Run von Lewis Hamilton: 1:36.742 Minuten - fast eine Sekunde schneller als im Q1 und damit wieder ein neuer Streckenrekord in Abu Dhabi. Valtteri Bottas folgte mit 0,235 Sekunden Rückstand vor Sebastian Vettel mit knapp drei Zehnteln.

Kimi Räikkönen fehlten als Viertem schon sieben Zehntel, allerdings sei er auf seiner schnellen Runde von einem Force India aufgehalten worden, so der Finne via Boxenfunk. Dennoch lag der Iceman damit noch immer vor den Red Bull, Max Verstappen musste sich sogar noch Nico Hülkenberg geschlagen geben.

Im zweiten Run aber mergelte er diesen kleinen Makel wieder aus, Bottas dagegen verbesserte seine Zeit zwar ebenfalls, blieb aber Zweiter. Dasselbe galt für Räikkönen und P4. Wichtige Info für das Rennen: Alle Fahrer erreichten das Q3 mit den Ultrasofts, sodass mit einheitlichen Strategien zu rechnen ist.

Hinter Hülkenberg komplettierten Sergio Perez, Esteban Ocon und Felipe Massa die Top-10. Fernando Alonso verpasste diese um sieben Hundertstel. Ebenfalls draußen: Carlos Sainz, Stoffel Vandoorne, Kevin Magnussen und Lance Stroll.

Qualifying - Session 2
Zwischenfälle: -
ausgeschieden: Alonso, Sainz, Vandoorne, Magnussen, Stroll
Top-5: Hamilton, Bottas, Vettel, Räikkönen, Ricciardo

Q1 in Abu Dhabi: Kimi Räikkönen erster Mercedes-Jäger

Das war Q1: Lewis Hamilton eröffnete das Qualifying bei untergehender Sonne sofort mit einem neuen Streckenrekord: 1:37.473 Minuten. Kurz darauf unterbot Mercedes-Kollege Bottas diesen um 0,035 Sekunden. Keine Zehntel dahinter auf P3: Kimi Räikkönen, der dreieinhalb Zehntel vor Ferrari-Kollege Sebastian Vettel auf P4 lag.

Daniel Ricciardo rangierte 0,66 Sekunden hinter der Bestzeit auf P5, lediglich fünf Tausendstel vor Max Verstappen. Sergio Perez, Stoffel Vandoorne, Nico Hülkenberg und Carlos Sainz komplettierten die Top-10.

Romain Grosjean, Pierre Gasly, Pascal Wehrlein, Marcus Ericsson und Brendon Hartley schieden aus. "Seit dem letzten Rennen läuft das Auto wieder einwandfrei. Die Balance war gut, ich habe nur das Gefühl, auf der Geraden etwas verloren zu haben im Vergleich zum Run davor. Wir müssen schauen, ob da was am Motor war", sagte Wehrlein bei RTL. Bitter dagegen für Grosjean, da sich Lance Stroll erst im letzten Moment noch um lediglich 13 Tausendstel vor ihn geschoben hatte.

Qualifying - Session 1
Zwischenfälle: -
ausgeschieden: Grosjean, Gasly, Wehrlein, Ericsson, Hartley
Top-5: Bottas, Hamilton, Räikkönen, Vettel, Ricciardo

Das Wetter: Wenig überraschend: Trockene Bedingungen in der Wüste von Abu Dhabi. Beim Qualifying in den Sonnenuntergang hinein betrug die Außentemperatur zu Beginn der Session 24 Grad Celsius, der Asphalt lag bei deren 31. Im Verlauf der Qualifikation sank letztere ohne direkte Sonneneinstrahlung sukzessive.

Die Strafen: Überraschung: Ausgerechnet im letzten Saisonrennen gibt es endlich noch einmal so gut wie keine. Einzig Brendon Hartley muss in der Startaufstellung zehn Plätze nach hinten. Einmal mehr musste die MGU-H seiner Renault-Power-Unit im Toro Rosso gewechselt werden.

Die Analyse: Mercedes präsentierte sich in einer völlig eigenen Liga, Ferrari von der Rolle. Am Ende wurde es sogar gegen Red Bull eng, die man im Q1 und Q2 noch locker im Griff hatte. Dass Bottas Hamilton schlägt lässt sich sicher vor allem auf die abgefallene Spannung beim Weltmeister zurückführen.

F1-Abschiede: Das sehen wir 2018 nicht mehr in der Formel 1: (01:53 Min.)


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter