Formel 1

Formel 1: Hugo Boss verlässt Mercedes und wechselt in Formel E

Mercedes muss sich einen neuen Ausstatter suchen. Hugo Boss verlässt die Formel 1 und hebt stattdessen die Vorzüge der Formel E hervor.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Die Formel E boomt derzeit nicht nur bei den Automobilherstellern, sondern auch im Sponsoren-Bereich. So müssen die Formel 1 und vor allem Mercedes nun den Abgang eines langjährigen Partners hinnehmen: Zum Jahresende zieht sich Hugo Boss als Sponsor zurück. Stattdessen will sich der Modekonzern künftig in der Formel E engagieren. In welchem Umfang, ist noch nicht bekannt.

"Natürlich ist die Formel 1 die Königsklasse im Rennsport, aber die Formel E ist innovativer und nachhaltiger", sagte der Vorstandsvorsitzende Mark Langer dem Focus. Seit mehr als 30 Jahren war Boss in der Serie als Sponsor unterwegs, zuletzt ab 2015 als Ausstatter für das Weltmeister-Team von Mercedes. Nico Rosberg, Lewis Hamilton und Valtteri Bottas trugen Boss-Kleidung bei offiziellen Anlässen des Teams sowie an den Rennwochenenden.

Vor der Silberpfeil-Zeit verband Boss eine 33-jährige Partnerschaft mit McLaren. Boss-Vorstand Langer über den Wechsel aus der Formel 1 in die Formel E: "Der Antrieb, die Rennen in den Großstädten, das gefällt einem jüngeren Publikum und eröffnet neue Möglichkeiten."

Langer betonte zudem, dass nicht finanzielle Gründe für den Abschied ausschlaggebend gewesen seien. "Aber nach vielen Jahren in der Formel 1, eigentlich seit Jochen Mass in den Siebzigern, haben wir uns Gedanken darüber gemacht, what's the next thing? Was kommt als Nächstes?"

Neben dem Motorsport engagiert sich Hugo Boss auch in anderen Bereichen des Sport-Sponsorings. Am prominentesten ist die Partnerschaft mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft seit 2013. Der Vertrag mit dem DFB war Anfang 2016 um drei Jahre verlängert worden. Auch im Golf- und Segelsport investiert Hugo Boss in Sponsoring-Aktivitäten.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter