Formel 1

Formel 1 Mexiko GP 2017: So wird das F1-Wetter in Mexiko City

Die Formel 1 zu Gast in Mexiko. Auf dem Autodromo Hermanos Rodriguez wird es wahrscheinlich das ganze Wochenende trocken bleiben. Der Wetterbericht.
von Manuel Schulz

Motorsport-Magazin.com - Die Formel 1 macht bei ihrem 18. Lauf der F1-Saison 2017 Station in Mexiko. Ferrari-Pilot Sebastian Vettel hat in Mittel-Amerika die vielleicht letzte Möglichkeit seine Titelchance gegen Mercedes-Star Lewis Hamilton am Leben zu erhalten. Auf Unterstütztung durch den Wettergott kann er dabei aber eher nicht hoffen.

Der Kampf um den Konstrukteurstitel ist vorbei und auch im Rennen um die Fahrerkrone ist die Spannung raus. Nicht nur, weil Vettel ein Wunder braucht um Hamilton noch abzufangen sondern insbesondere, weil der Wetterbericht der Scuderia im Duell gegen die Silberpfeile nicht wirklich entgegenkommt.

Wetterbericht am Freitag: Auch in Mexiko herrschen keine extremen Temperaturen mehr, daher wird das Wochenende für die Reifen keine Hitzeprobe. Bei Tageshöchsttemperaturen von bis zu 23 Grad, die auch in den Trainingssessions erreicht werden dürften, sind die Bedingungen beinahe optimal für schnelle Runden, zumal bei 0 Prozent Regenwahrscheinlichkeit keine Gefahr auf eine unerwartete Überraschung besteht.

Wetterbericht Samstag: Am Samstag verhält es sich ident zum Freitag. Eine Regenwahrscheinlichkeit von konstanten 0 Prozent raubt den Sessions jede Unbekannte was die Bedingungen angeht. Bei bis zu 23 Grad und Windgeschwindigkeiten von unter zehn Stundenkilometern sind die Vorraussetzungen für einen harten Kampf um die Startplätze ideal.

Wetterbericht Sonntag: Konstanter könnte das Wetter beim drittletzten Saisonlauf der Formel 1 in Mexiko kaum sein. Wie schon an den beiden Tagen zuvor wird kaum eine Wolke den Himmel trüben. Daher liegt auch während des Rennens die Regenwahrscheinlichkeit bei 0 Prozent. Auch die Höchsttemperaturen liegen mit bis zu 24 Grad auf etwa einem Level mit den Vortagen. Die geringen Windgeschwindigkeiten dürften für kein Team ein Problem darstellen.

Dieser Artikel wird laufend aktualisiert.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter