Exklusiv

Formel 1 - Interview - Herr Marko, geht Carlos Sainz jetzt zu Renault?

Das war inakzeptabel

Red Bulls Dr. Helmut Marko im Exklusiv-Interview direkt nach dem Silverstone-Rennen: über Sainz' Zukunft bei Toro Rosso und Verstappens Duell mit Vettel.
von

Motorsport-Magazin.com - Ein aus Sicht von Red Bull gutes Rennen, auch wegen der Aufholjagd von Daniel Ricciardo...
Helmut Marko: Zweimal hat er das halbe Feld überholt, das hat schon gepasst. Auch der Reifenverschleiß war okay. Bei Max ging der Boxenstopp daneben.

Was genau ging da schief?
Helmut Marko: Er stand nicht auf der Bremse. Sonst wäre er vor Vettel rausgekommen. Das hat uns gekostet.

Verstappen hatte auch später im Rennen Probleme. Was war los?
Helmut Marko: Die Reifen. Er hatte bis zu einem gewissen Grad das, was die Ferrari hatten, aber nicht so stark. Alles in allem sind wir zufrieden.

Warum hatte Verstappen größere Reifenprobleme als Ricciardo?
Helmut Marko: Wegen des Setups. Max hat den Flügel gleich gelassen, während Ricciardo ihn verstellt hatte.

Zwischen Vettel und Verstappen ging es wieder mal rund. Alles sauber?
Helmut Marko: Ja, ach, das hat schon gepasst.

Weniger gepasst hat es bei Toro Rosso und dem teaminternen Crash...
Helmut Marko: Was da passiert ist, war inakzeptabel. Das muss der Franz Tost jetzt erst einmal aussortieren.

Hat Toro Rosso ein Fahrer-Problem?
Helmut Marko: Toro Rosso hat das Problem, die Autos ins Ziel zu bringen, wenn es Punkte zu holen gibt. Mal sind es die Fahrer, mal ist es die Technik. Irgendwas ist immer.

Heute war es Kvyats Schuld?
Helmut Marko: Das muss man sich in Ruhe anschauen. Ich möchte da jetzt niemanden vorverurteilen.

War das möglicherweise Carlos Sainz' letztes Rennen für Toro Rosso? Es gibt Gerüchte über einen Wechsel zu Renault...
Helmut Marko: Ich weiß nicht, wo all diese Gerüchte herkommen. Ich glaube nicht, dass das sein letztes Rennen war.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter