Formel 1 - Hammer! Alonso fährt Indy 500, pfeift auf Monaco

IndyCar-Projekt mit McLaren, Honda und Andretti Autosport

Sensationelle News von Fernando Alonso: Der Spanier geht im Mai beim legendären Indy 500 an den Start und lässt das GP-Wochenende in Monaco einfach aus.
von

Motorsport-Magazin.com - Die Formel-1-Saison 2017 läuft für Fernando Alonso mit McLaren-Honda wieder einmal desaströs. Da kommt dem zweifachen Weltmeister eine gehörige Portion Ablenkung wohl gerade recht. Die bekommt Alonso am 28. Mai serviert. Alonso wird da nämlich völlig überraschend beim Indy 500 an den Start gehen. Sein Team wird McLaren-Honda-Andretti sein, also ein Gemeinschaftsprojekt seines aktuellen Formel-1-Rennstalls, dessen Motorenlieferant und dem Indycar-Team von Michael Andretti.

Reaktionen: Alonso pfeift auf Monaco - Indy 500 here we come!: (1:50 Min.)

Alonso lässt Monaco-GP aus

Pikantes Detail: Das Indy 500, 2017 findet die 101. Ausgabe statt, fällt auf dasselbe Wochenende wie der Grand Prix von Monaco. Alonso lässt das Traditionsrennen in den Straßen von Monte Carlo daher aus, wer ihn ersetzen wird, ist noch nicht bekannt. Logischste Besetzung wäre aber Jenson Button, der ja als dritter Pilot für 2017 in einem 'innovativen Drei-Fahrer-Konzept' präsentiert wurde.

Ich will den Hattrick mit Siegen beim Monaco-Grand-Prix, Indy 500 und den 24 Stunden von Le Mans schaffen. Mir ist klar, dass das eine große Herausforderung ist, aber ich bin bereit dafür.
Fernando Alonso

Alonsos Auto wird aus einem Dallara DW 12 Chassis bestehen, unter dem ein 2,2 Liter V6 Biturbo von Honda arbeitet. Welches Ziel er mit diesem Wagen verfolgt, ist ganz klar. "Ich will den Hattrick mit Siegen beim Monaco-Grand-Prix, Indy 500 und den 24 Stunden von Le Mans schaffen. Mir ist klar, dass das eine große Herausforderung ist, aber ich bin bereit dafür", erklärt Alonso.

Alonso will mit Graham Hill gleichziehen

Das hat in der Geschichte des Motorsports bisher mit Graham Hill erst ein einziger Pilot geschafft. Den Monaco-Sieg hat Alonso bereits 2006 und 2007 geholt, das Indy 500 ist somit die zweite Station für ihn in dieser Rekordjagd. Dass er eines Tages auch in Le Mans starten will, hat der 35-Jährige ja bereits mehrfach bekräftigt: "Ich weiß noch nicht wann es so weit ist, aber ich habe ja noch genug Zeit."

Nun liegt Alonsos Fokus aber ohnehin auf dem Indy 500, dass für sich schon eine gewaltige Umstellung nötig macht. "Ich bin noch nie mit einem IndyCar gefahren und auch noch nie auf einem Super-Speedway", gesteht Alonso. "Ich bin aber zuversichtlich, dass ich mich schnell zurechtfinden werde. Meine Lernkurve wird sicherlich steil sein, auch wenn ich mir schon viel Videomaterial von den IndyCars angesehen habe." Der Formel-1-Routinier wird direkt nach seinem Heimrennen in Barcelona am 14. Mai in die USA fliegen und vom 15. Mai an im Oval von Indianapolis trainieren.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter