Formel 1

Renault: Alonso freut sich auch über Platz zwei

Nur knapp scheiterte Fernando Alonso bei seinem viel umjubelten Heimspiel in Barcelona an der provisorischen Pole Position.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Aus der großen spanischen Fete ist zumindest am Samstag noch nichts geworden. Stattdessen sprengte Fernandos Freund und Ex-Teamkollege Jarno Trulli die gelb-blaue Euphorie.

Und trotz der besonderen Unterstützung durch die zahlreichen Fans machte Alonso auf seiner Runde "einige kleine Fehler", welche ihn etwas Zeit kosteten. "Deshalb bin ich damit zufrieden unter den Top-3 zu sein." Sein Auto habe aber auf jeden Fall "das Potenzial schneller zu sein".

Während der Qualifying-Pressekonferenz verriet der Spanier zudem noch warum er in den beiden freien Trainings am Morgen so wenig unterwegs war. "Wir hatten ein kleines Problem am Auto", lächelte Fernando, der ein Motorenproblem verneinte und auf die Frage, um was es sich denn dann gehandelt habe, nur ein "Das ist egal. Jetzt ist ja alles in Ordnung." nachschob.

Sein Teamkollege Giancarlo Fisichella beschwerte sich nach seiner "sauberen Runde" natürlich über eine alles andere als saubere Strecke - schließlich musste er aufgrund seines Ausfalls von vor zwei Wochen schon ziemlich früh auf die Strecke gehen. "Deshalb war es für mich wichtig Plätze gutzumachen und in die Top-8 zu kommen."

"Heidfeld wird morgen durch seinen Motorwechsel Positionen verlieren und Michael ist nur zwei Zehntel vor mir, weswegen ich hoffentlich noch in die Top-6 kommen kann."

Für das Rennen baut er auf die Stärke des R25 auf Long Runs, welche Fisichella zumindest "ein paar Punkte" einbringen soll. "Alles in allem hatten wir eine gute Session", stimmte Pat Symonds zu. "Im Rennen wird es wichtig sein die Reifen zu schönen. Denn die Wettervorhersage lässt ähnlich heiße Bedingungen wie heute erwarten."

Dennoch möchte Motorenmann Denis Chevrier einen der momentan nicht gerade gut aussehenden Konkurrenten nicht abschreiben: "Es war überraschend, dass Ferrari auf einer Runde solche Probleme hatte, obwohl sich dies bereits angedeutet hatte. Sie deshalb abzuschreiben wäre aber ein Fehler."


Weitere Inhalte:
Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video